15.07.21 - 13:50
Beendet
Pau - Luz Ardiden
0km
?km
Tour de France • Etappe18
Spielbeginn

Pau - Luz Ardiden

Erleben Sie das Tour de France-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Tour de France-Rennen beginnt am 15 Juli 2021 um 13:50h. Bei Eurosport gibt es auch Tour de France-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Felix Schönbach
Highlights 
 
 Entfernen
17:40 

Damit verabschieden wir uns für heute aus dem Live-Ticker und freuen uns auf morgen! Dann geht es mit einer Flachetappe nach Libourne weiter, wo Mark Cavendish seinen 35. Tour-Etappensieg holen und zum alleinigen Rekordhalter werden könnte. Bis dahin!

17:35 

Das Zeitlimit liegt heute bei 38:29 Minuten Rückstand auf Sieger Pogacar - das sollte auch Mark Cavendish im Grünen Trikot schaffen und selbiges damit weiter verteidigen.

17:32 

Jetzt ist auch Uran im Ziel! Der Kolumbianer verliert heute fast neun Minuten und stürzt vom vierten auf den zehnten Platz in der Gesamtwertung ab.

17:28 

Pogacar hat seine Gesamtführung auf dieser 18. Etappe also noch einmal um einige Sekunden ausgebaut. Er hat nun 5:45 Minuten Vorsprung auf Vingegaard und 5:51 Minuten auf Carapaz. O'Connor ist Gesamtvierter bei 8:18 Minuten, Kelderman Fünfter bei 8:50 Minuten.

17:25 

Emanuel Buchmann war heute bis zum Schlusskilometer an Keldermans Seite und kommt jetzt als 14. mit 1:15 Minuten Rückstand auf Sieger Pogacar ins Ziel - sein bestes eigenes Ergebnis bei dieser Tour, aber das wird ihm ziemlich egal sein.

17:24 

34 Sekunden Rückstand für O'Connor und Kelderman, die zusammen reinkommen und damit jetzt Vierter und Fünfter im Klassement sind. Denn der große Verlierer des Tages heißt Rigoberto Uran. Es wird wohl noch viele Minuten dauern, bis der Kolumbianer da ist, der heute morgen noch Vierter war.

17:24 

Mas kommt mit 13 Sekunden Rückstand als Vierter ins Ziel, gefolgt von Dan Martin, der sich aus der Verfolgergruppe noch abgesetzt hat.

17:23 

Pogacar gewinnt die Etappe vor Vingegaard und Carapaz - genau wie gestern. Damit hat der Mann in Gelb nicht nur den Gesamtsieg, die Nachwuchswertung und drei Etappensiege in der Tasche, sondern nun auch die Bergwertung.

17:22 

200 Meter vor Ziel nehmen Carapaz und Vingegaard die Beine hoch - keine Chance gegen Pogacar!

17:22 

Pogacar nun in voller Fahrt. Der Mann in Gelb sprintet auf die letzten 300 Meter - einige Sekunden vor Carapaz und Vingegaard.

17:21 

750 Meter und Mas geht nochmal! Jetzt hat er eine Lücke, aber Pogacar beschleunigt und rauscht 200 Meter später vorbei.

17:20 

Die 1.000-Meter-Marke und Mas greift an! Doch Pogacar, Vingegaard und Carapaz sind sofort an seinem Rad. Kuss hingegen fällt zurück.

17:19 

Zwei Kilometer sind es noch und das Quintett fährt hier um den Etappensieg. Kuss macht weiter das Tempo, die nächste Gruppe um Kelderman ist 18 Sekunden zurück.

17:17 

Wir hatten technische Probleme und entschuldigen uns für die kurzzeitige Funkstille! Inzwischen haben sich fünf Mann aus der Favoritengruppe nach vorne abgesetzt: Sepp Kuss macht dort das Tempo mit Pogacar, Carapaz, Vingegaard und Mas am Hinterrad.

17:09 

Jetzt verschärft Majka das Tempo.

17:07 

Geoghegan Hart zieht das Tempo an. Jetzt muss Lutsenko reißen lassen.

17:06 

Alexey Lutsenko (APT) und Enric Mas (MOV) sehen nicht mehr ganz so frisch aus, können sich aber im Feld halten.

17:04 

Úran hat einen ganz schlechten Tag erwischt. Sein Rückstand steigt auf über sechs Minuten.

17:03 

Jetzt übernimmt Tao Geoghegan Hart (IGD).

17:02 

Noch acht Kilometer und eine unveränderte Rennsituation: Kwiatkowski zieht die Favoritengruppe in die Länge, kann jedoch niemand entscheindend distanzieren.

16:59  

Kwiatkowski zieht die Schrauben an. Die Favoritengruppe ist nur noch knapp 20 Fahrer groß.

16:58 

Gaudu lässt sich nicht durchreichen, sondern versucht sich einzureihen.

16:57 

Gaudu wird neun Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Damit haben wird wieder eine geschlossene Favoritengruppe.

16:54 

Gaudu verteidigt 10 Kilometer vor dem Ziel noch wenige Sekunden Vorsprung.

16:54 

Van Baarle hat seine Arbeit erledigt, Kwiatkowski übernimmt.

16:52 

Úran hat 2:20 Minuten Rückstand auf das Feld. Kann sich der Kolumbianer nochmal erholen und seinen Top-10 Platz sichern?

16:50 

Im Feld kontrolliert Dylan van Baarle (IGD) das Tempo.

16:47 

Auf den letzten Kilometern der Abfahrt hat sich Gaudus Vorsprung auf 14 Sekunden verringert. Die Poels Gruppe ist schon eingeholt.

16:45 

Gaudu geht jetzt in den Schlussanstieg nach Luz Ardiden. Der 13,4 Kilometer lange Berg ist durchschnittlich 7,4% steil.

16:44 

Die Staatsanwaltschaft von Marseille hat bekannt gegeben, dass die Razzia bei der Mannschaft Bahrain-Victorious im Kontext einer Voruntersuchung zu möglichen Dopingmissbrauch durchgeführt wurde. Eine ähnliche Untersuchung wurde im letzten Jahr schon gegen Nairo Quintana eröffnet. Der Anfangsverdacht führte bislang zu keinem konkreten Ergebnis.

16:41 

Mark Cavendish ist übrigens aus dem Gruppetto zurückgefallen und kämpft mit vier seiner Teamkollegen gegen das Zeitlimit. Aktuell hat er 15:30 Minuten Rückstand.

16:38 

An den Abständen hat sich nicht viel verändert. Das Feld ist noch eine Minute hinter Gaudu. Die Gruppe um Poels hat 45 Sekunden Rückstand.

16:32 

Gaudu hat in der Abfahrt Latour abgeschüttelt. Der ist in die Verfolgergruppe um Poels, Fraile und Guerreiro zurückgefallen.

16:29 

In der Bergwertung hat Poels jetzt 21 Punkte Vorsprung auf Pogacar. An der Bergankunft in Luz Ardiden muss Pogacar mindestens dritter werden, um das Bergtrikot zu erobern.

16:27 

Úran hat hingegen schon 1:30 Minuten auf das Feld kassiert.

16:26 

Kurz vor der Abfahrt bringt Van Aert seinen Kapitän Vingegaard an die Spitze des Feldes. Der Rückstand auf die Spitze ist weiterhin eine Minute groß.

16:25 

Hinter ihnen sprintet Poels noch an Fraile vorbei. Guerreiro kann Poels jedoch nicht mehr einholen. Das macht zehn Punkte für den vierten Rang.

16:24 

Latour sichert sich die Bergwertung am Tourmalet vor Gaudu.

16:22 

Guerreiro ist zurückgefallen. Vorne sind nur noch Gaudu und Latour.

16:22 

Poels und Woods fliegen erst an Izagirre vorbei. Danach belauern sie sich wieder. Beide brauchen die Zähler um sich Pogacar vom Leib halten.

16:21 

Woods und Poels greifen aus dem Feld an, um sich die restlichen Bergpunkte zu sichern.

16:20 

Úran wird von Higuita und einem weiteren Helfer den Berg hinaufgeschleppt. Der Kolumbianer wird viel Zeit verlieren. Guerreiro befindet sich immer noch in der Spitzengruppe, er scheint freie Fahrt zu haben.

16:18 

Alaphilippe wird vom Feld gestellt.

16:17 

Rigoberto Úran nicht mehr! Der Gesamtvierte fällt aus dem Feld zurück.

16:16 

Gaudu sieht noch frisch und flüssig aus.

16:15 

Fraile hat nochmal die zweite Luft gefunden und fährt zu Alaphilippe auf, der aus der Spitze zurückfällt.

16:14 

Izagirre, Elissonde und Fraile fallen langsam in Richtung Feld zurück.

16:12 

Noch vier Kilometer bis zum Gipfel. Latour kämpft sich zurück. Im Feld kontrolliert weiterhin Ineos Grenadiers.

16:10 

Alaphilippe hat sich zu Gaudu und Guerreiro zuückgekämpft, während Fraile etwas explodiert.

16:09 

Madouas hat seinen Job erledigt. Gaudu verschärft direkt das Tempo. Fraile und Guerreiro können direkt reagieren. Mohoric, Alaphilippe, Latour und Elissonde sind in Schwierigkeiten.

16:05 

Jetzt schließt die Verfolgergruppe um Gaudu zur Spitze auf.

16:03 

Die Verfolger haben Alaphilippe und Mohoric jetzt im Blickfeld. Das Feld ist noch 40 Sekunden hinter der Spitze.

15:59 

In der Verfolgergruppe befinden sich Madouas, Gaudu, Guerreiro, Elissonde, Fraile und Ion Izagirre (APT).

15:57 

Auch Rolland wird vom Feld eingeholt. Viele Fahrer verlieren gerade den Anschluss an das Feld.

15:56 

Das Feld ist eine Minute hinter der Spitze. Quintana und Lopez wurden inzwischen eingeholt.

15:55 

Die Gruppe um Gaudu hat Rolland, Latour und Elissonde geschluckt und den Rückstand auf Alaphilippe und Mohoric auf 40 Sekunden reduziert.

15:54 

Lopez und Quintana haben den Kontakt zur Gaudu-Gruppe verloren. Ineos hält die Verfolger jedoch auf Schlagdistanz.

15:53 

Madouas hat sich zurückfallen lassen um Gaudu und seine Mitstreiter zu unterstützen.

15:51 

Gaudu gibt per Funk seinem Teamkollegen Madouas bescheid, dass er auf dem Weg ist. Im Feld übernimmt Ineos Grenadiers.

15:50 

Ruben Gueirreiro (EFN), Omar Fraile (APT), Nairo Quintana (ARK) und David Gaudu (GFC) gehen mit. Das ist eine hochkarätige Gruppe.

15:49 

Miguel Ángel Lopez (MOV) greift aus dem Feld an.

15:46 

Latour, Elissonde und Madouas sind zu Rolland aufgefahren. Jensen ist hingegen zurückgefallen. Das Quartett befindet sich 1:10 Minuten hinter dem Spitzenduo.

15:42 

Alaphilippe und Mohoric gehen mit 1:30 Minuten Vorsprung auf das Feld in den Tourmalet.

15:40 

Valentin Madouas (GFC) setzt sich als nächster Fahrer aus dem Feld auf.

15:38 

Wird Geraint Thomas den 17-km-Anstieg zum Col de Tourmalet heute "wie ein richtiger Drecksack" fahren? Das hat der Tour-Sieger von 2018 in seinem kürzlich erschienenen Buch "Radsportberge und wie ich sie sah" - "wenn ich eines Tages bei der Tour nicht mehr um den Gesamtsieg fahre", so Thomas. Lesen Sie hier das Kapitel über seine diversen Erfahrungen an diesem mythischen Pyrenäen-Pass.

15:38 

Der französische Staatspräsident Macron ist heute im Auto des Tourdirektors Prudhomme zu Gast.

15:37 

Pierre Latour (TEN) und Kenny Elissonde (TFS) attackieren aus dem Feld.

15:35 

Die Führenden haben Sainte-Marie de Campan erreicht. Gleich beginnen die 17 Kilometer Anstieg zum Col du Tourmalet.

15:32 

Im Feld hat UAE-Emirates die Kontrolle übernommen.

15:29 

Jensen und Rolland befinden sich 55 Kilometer vor dem Ziel 40 Sekunden hinter Alaphilippe und Mohoric, sowie 30 Sekunden vor dem Peloton.

15:26 

Auch Bennett hat jetzt genug in der Spitze. Isst was und lässt rollen.

15:26 

Rolland (BBK) jetzt bei Jensen.

15:25 

Perichon muss vorne abreißen lassen.

15:24 

Und hinten fährt jetzt UAE.

15:24 

Jensen geht jetzt noch mal.

15:22 

Das ist aber wieder Geschichte. Doch die Unruhe im Feld ist groß. Da bereiten noch welche den Absprung vor.

15:20 

Hinten ist wieder Action, gerade einer Fünfergruppe mit drei Trek-Fahrern vorm Feld. Und Daniel Martin (ISN).

15:19 

Unterdessen ist der Vorsprung der Spitze nur noch gut 33 Sekunden groß.

15:15 

Damit ist das Trikot zwar rechnerisch noch nicht sicher, aber da müsste Cavendish schon noch vorzeitig aussteigen, damit da noch etwas anbrennen kann. Zumindest theoretisch.

15:13 

Es ist Cavendish. Ganz locker am Hinterrad von Teamkamerad Morkov zieht er und fährt vorbei. Matthews sogar nur Siebenter.

15:11 

Und hinten um Platz 5?

15:11 

Und da war die Sprintwertung. Es wird nicht drum gekämpft, der Weltmeister rollt einfach als Erster drüber.

15:10 

Genau jetzt sind 3.000 Kilometer der bisherigen Rundfahrt absolviert. 414 sind noch offen.

15:08 

Hinten haben wir jetzt wieder ein großes Hauptfeld. Und das wird nicht bis zur Sprintwertung die Ausreißer eingeholt haben.

15:05 

Doch nun scheint Cavendish (DQT) doch in der großen Gruppe zu sein.

15:04 

Matthews Team macht jetzt Betrieb, will die vier Ausreißer noch vor der Sprintwertung einholen. Sind aber nur noch sieben Kilometer bis vorne.

15:03 

In der verfolgergruppe fahren 25 Mann. Auch Colbrelli.

15:02 

Alaphilippe holt sich den einen Punkt vorne fürs Bergtrikot. Jensen hat sich zurückfallen lassen.

15:00 

Das sind gut und gerne 15 Kilometer. Matthews (BEX) ist dabei.

15:00 

Eine große Gruppe löst sich im Anstieg vom Hauptfeld.

14:58 

Die zweite Vierer-Bergwertung steht an. Der Vorsprung schrumpft vorne weiter zusammen, 1:20 Minuten ist es noch.

14:53 

Generell wird vorne gerade viel geredet. Mohoric mit Alaphilippe, auch Perichon mischt sich ein.

14:51 

Und da ist auch schon der Weltmeister, der sich Jensen zur Brust nimmt.

14:46 

Jensen fährt seit geraumer Zeit vorne nicht mehr mit durch die Rotation. Er sieht seine Chancen wohl deutlich geschmählert durch das Hinzukommen von Alaphilippe. Mal gucken, ob die anderen sich das noch lange mit angucken.

14:40 

Der Vorsprung der Gruppe bleibt jetzt konstant bei rund 1:40 Minuten. Bahrain fährt hinten weiter, so langsam sieht das jetzt aber auch nicht aus.

14:34 

Im Hauptfeld führen jetzt Bahrain und Deceuninck. Die haben beide einen vorne, es geht wohl also er darum, das Tempo zu verschleppen.

14:33 

Jetzt sollte es etwas ruhiger werden. 95 Kilometer sind noch zu fahren. Bis zu den Bergen ist es noch ein ganzes Stück.

14:29 

Jetzt sind die beiden Franzosen vorne. Mehr als 20 Kilometer haben sie dafür gebraucht. Die Lücke nach hinten wird jetzt auch größer. Anderthalb Minuten.

14:25 

Eine weitere Fünfergruppe um Jonas Rutsch (EFN) und Kwiatkowski (IGD) machst sich ebenfalls noch auf den Weg. Die werden aber erst recht nicht weggelassen.

14:21 

70 Sekunden sind es jetzt, das Franzosen-Duo dahinter hängt eine halbe Minute zurück.

14:20 

Sonny Colbrelli, ebenfalls Bahrainer, sagte dazu: "Wer immer hinterher fährt und keine Resultate erzielt, den beachtet man auch nicht. Diese Razzia ist der Preis, den wir für unsere Leistungen und die guten Resultate zahlen. In anderen Sportarten gibt es das nicht, dass man mitten in der Nacht einfach geweckt wird. Man stelle sich vor, so was würde im Fußball passieren."

14:17 

Das Trio um Mohoric hat jetzt wieder fast eine Minute herausgeholt.

14:14 

Nochmal Alaphilippe! Jetzt mit Unterstützung von Perichon (COF).

14:12 

Alaphilippe hat jetzt aufgegeben, nach vorne zu kommen. Stattdessen macht sich eine andere Gruppe auf den Weg.

14:07 

Trotzdem ist die Gruppe nur bei 40 Sekunden, Alaphilippe hängt weiter dazwischen.

14:06 

Mohoric macht vorne Dampf, Jensen holt sich die Bergwertung und geht schon die erste Abfahrt.

14:04 

Hinten gab es einen Sturz, Henao (TQA) und Pacher (BBK) hat es erwischt. Es war ein Fahrfehler Henaos, der sich an der Straßenkante aufgehängt hatte.

14:03 

Alaphilippe ist noch nicht vorne, so richtig will man ihn auch nicht weglassen. Hinten wird hart gearbeitet.

14:01 

Wir sind schon in der Anfahrt zur ersten kleinen Bergwertung des Tages, eine der 4. Kategorie.

13:59 

Durch das hohe Tempo hinten liegt das Trio nur noch bei 40 Sekunden Vorsprung. Alaphilippe hat zehn Sekunden vor dem Feld.

13:58 

Dahinter jetzt ein langgezogenes Feld mit vielen Lücken.

13:58 

Der Weltmeister geht. Alaphilippe (DQT) setzt sich ab.

13:56 

Barthe ist auch wieder geschluckt.

13:55 

Im Feld sind offenbar noch nicht alle zufrieden mit der Gruppe.

13:54 

Direkt wieder geschluckt.

13:53 

Aha. Hinten jetzt eine größere Gruppe ums Bergtrikot von Poels, die sich gelöst hat.

13:52 

Barthe (BBK) setzt noch nach, ist gerade eine halbe Minute hinter dem Trio.

13:52 

Und es macht den Eindruck, als könnten die es gleich sein, die erste Minute haben sie schon herausgeholt.

13:51 

Mohoric (TBV), Jensen (BEX), Bennett (TQA) sind die Protagonisten.

13:49 

Mit der abgeschwungenen Fahne geht gleich ein Trio.

13:39 

Luz Ardiden ist zwar ähnlich bekannt in Tour-Kreisen, weniger aber für die schiere Menge seiner Auftritte, neun sind es bisher, letztmals 2011, denn für seine in Erinnerung gebliebenen Auftritte. Indurain, Hinault, Virenque - alle haben hier schon gewonnen.

13:36 

Pau, Startort der heutigen Etappe, ist gar nicht mehr wegzudenken aus der Tour. Zum achten Mal in Serie ist das Peloton hier zu Gast, insgesamt schon zum 73. Mal. Die Tour ist also öfter in Pau, als sie dem 77.000-Einwohner-Städtchen fernbleibt.

13:34 

Es kann losgehen. Noch einmal geht es für die Tour-Teilnehmer in die Berge. Gerade eben hat sich das Feld in Bewegung gesetzt und nimmt zunächst 6,4 Kilometer im neutralisierten Bereich unter die Reifen.

INFO 

Kurz vor Etappen-Halbzeit, bevor es in die Berge geht, steht der Zwischensprint an, bei dem vor allem wohl wieder Michael Matthews (BEX) irgendwie versuchen wird, noch ein bisschen Boden auf den grünen Leader Mark Cavendish (DQT) gut zu machen. Spannend bleibt auch der Kampf ums Bergtrikot, doch Wouter Poels (TBV) wird sich strecken und am Tourmalet punkten müssen, um in Paris nicht nur stellvertretend für den Gesamtführenden Tadej Pogacar (UAD) das gepunktete Leibchen tragen zu dürfen. Der Slowene hat gestern mächtig Zähler gesammelt und dürfte auch heute spätestens am Schlussanstieg nochmal ordentlich zulangen.

Video - Tour-Strecke, 18. Etappe: Letzte Bergetappe über den Tourmalet

01:01
INFO 

Die beiden Berge der Ehrenkategorie sind die letzten großen topografischen Hindernisse der diesjährigen Rundfahrt. Kletterspezialisten vor, muss also das Motto sein. Und auch diejenigen Gesamtklassement-Fahrer, die im Zeitfahren ansonsten ihre Felle davonschwimmen sehen. So wie etwa Richard Carapaz (IGD), der gestern auf den letzten Metern nochmal versucht hatte, Boden gut zu machen.

INFO 

Hallo und herzlich willkommen zur 18. Etappe der Tour de France. Von Pau führt sie nach Luz Ardiden und verdient die Attribute kurz und knackig wohl mehr als viele andere Abschnitte der letzten Jahre. Mit dem Col du Tourmalet und dem Schlussanstieg Zur Bergankunft warten gleich zwei Rampen der HC-Kategorie, ein Unicum bei dieser Tour. Dabei spielt sich alles auf nur 130 Kilometern ab.

Video - Tour-Berge: Der letzte schwere Anstieg der Tour - Luz Ardiden

00:50