Nach 177 Kilometern mit Start und Ziel in Kazincbarcika verwies Groenewegen im Sprint Jakobsen und den Franzose Rudy Barbier (Israel – Premier Tech) auf die Plätze und feierte seinen dritten Sieg in dieser Saison und den ersten seit der Saudi Tour Anfang Februar.
Als bester deutscher Profi spurtete der Cottbuser Max Kanter (Movistar) auf den siebten Platz, Neoprofi Henri Uhlig (Alpecin – Fenix) wurde Achter.
Vor der entscheidenden 5. Etappe, die am Sonntag mit einer Bergankunft auf rund 1.000 Metern Höhe endet, verteidigte Jakobsen sein Gelbes Trikot, das er aber morgen wird abgeben müssen.
Giro d'Italia
Drei Dinge, die auffielen: Perfektes Teamplay lässt Jumbo jubeln
13/05/2022 AM 19:07
Favorisiert ist am Schlusstag Bora-Kapitän Patrick Konrad, der mit 26 Sekunden Rückstand auf Jakobsen auf Rang 21 geführt wird.
Direkt zu Radsport-News
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Belgischer Tag in Neapel: De Gendt holt sich den Sieg - Kämna bleibt Zweiter

Flucht nach vorne geglückt: De Gendt sticht van der Poel aus

Radsport
Jakobsen geschlagen: Groenewegen sprintet zum Sieg
14/05/2022 AM 17:28
Tour de Hongrie
Zweiter Sieg in Folge: Jakobsen gewinnt erneut im Sprint
13/05/2022 AM 22:09