13.06.18 - 13:20
Beendet
Gstaad - Leukerbad
0km
?km
Tour de Suisse • Etappe5
Spielbeginn

LIVE
Gstaad - Leukerbad
Tour de Suisse - 13 Juni 2018

Tour de Suisse - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 13 Juni 2018 um 13:20h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:03 

Und eine Korrektur: Tom Jelte Slagter (Dimension Data) wirde Dritter, nicht Anton.

17:01 

Kurzer Nachtrag: Mit rund 3 Minuten kam soeben Stefan Küng ins Ziel.

16:58 

Jetzt kommt eine Gruppe mit van Garderen rein.

16:58 

Küng hat jetzt noch etwa 900 Meter zu fahren.

16:57 

Porte war in dieser Gruppe noch dabei, damit ist er der neue Gesamtführende.

16:57 

Diego Ulissi zieht den Spurt an....und gewinnt!

16:56 

Jetzt holen sie Landa ein...

16:56 

Mehr als 20 Mann sind das, sie sind alle dran an Franks Rad. Landa fast gestellt.

16:56 

Mathias Frank greift an.

16:55 

Letzter Kilometer jetzt. Nun geht es nochmal etwas steiler zur Sache. Landa nur 10 Sekunden in Front.

16:54 

Es wird hier nun flacher. Das kommt Bergspezi Landa nicht gerade entgegen.

16:53 

Die letzten 2000 Meter. Viel passiert hier heute nicht.

16:53 

Und vorn ist ja noch Landa, 14 Sekunden weiter sein Vorsprung.

16:53 

Die Gruppe umfasst noch immer gut 20 Mann.

16:51 

Tanel Kangert (Astana) macht das Tempo in der Verfolgergruppe.

16:51 

Die letzten drei Kilometer sind angebrochen.

16:51 

Landa hat 33 Sekunden Rückstand zu Porte und bekäme als tagessieger 10 Sekunden Bonifikation. Noch hat er aber nur 14 Sekunden herausgefahren.

16:50 

Landa allein vorn, hinten greift Steven Kruijswijk an.

16:49 

Van Garderen musste sich ausklinken, Porte also auf sich allein gestellt. 4000 Meter noch.

16:49 

Landa versucht, seinen Begleiter losuwerden, aber der Mann von EF klemmt sich an das Hinterrad des Mocistar-Fahrers.

16:48 

10 Sekunden für Carthy/Landa. Der Spanier war vor dem Start 15., 36 Sekunden hinter Küng.

16:48 

Bidard wird vom Feld geschluckt.

16:47 

Bidard muss reißen lassen, Carthy nun mit Landa unterwegs

16:46 

5000 Meter noch.

16:46 

Landa kommt zu Carthy und Bidard

16:45 

Küng distanziert. Aber er fährt dennoch toll.

16:45 

Aber bereits jetzt übernimmt Tejay van Garderen. Damit dürfte das Gelbe futsch sein - Küng geht schwer.

16:44 

Mikel Landa (Movistar) attackiert. Küng fährt selbst hinterher.

16:43 

Attacke von Francois Bidard (Ag2r) und Hugh Carthy (EF) haben angegriffen.

16:42 

Und knapp 7000 Meter vor dem Ziel ist Calmejane eingeholt.

16:40 

Es sind jetzt noch 7,5 Kilometer bis zum Ziel. Hier beginnt der steilste Abschnitt des Bergs.

16:37 

Van Avermaet fährt irre gut - der Olympiasieger stellt sich voll in den Dienst seines schweizer Teamgefährten.

16:36 

10 Kilometer vor dem Ziel: Calmejane hat 27 Sekunden Vorsprung, Küng noch immer in der Hauptgruppe dabei, Warbasse eingeholt.

16:29 

Calmejane holt Warbasse ein. Französisch-Amerikanisches Duo an der Spitze. Aber das Fald hat nur 30 Sekunden Rückstand.

 

In einer kurzen Abfahrt macht sich der Solist an der Spitze ganz klein 11 Sekunden hat er noch zu Calmejane.

16:25 

Es wird erstmal wieder flacher.

16:25 

Calmejane kommt auf 15 Sekunden heran, er hat Warbasse also gleich gestellt.

16:24 

Das Feld dünnt nun gewaltig aus. BMC fährt ein hohes Tempo.

16:21 

Es geht bereits recht steil berghoch, aber es folgen vor dem schwersten Teil noch einige flacherer Abschnitte.

16:20 

Calmejane fährt aus der Verfolgergruppe davon, die das Feld bereits in Sichtweite hat.

16:19 

Dillier wird bereit vom Feld eingesammelt.

16:18 

Der Abstand sinkt auf 1:03 Minuten, gemessen auf die ersten Verfolger. Doch auch das feld liegt nur noch 1:20 Minuten zurück.

16:15 

Noch 21 Kilometer für Warbasse, unseren Lone Star an der Spitze. Er fährt nämlich im Trikot des US-Meisters, das gemäß Stars and Stripes designed wurde.

16:14 

Dillier wäre eine gute Relais-Station für Mathias Frank.

16:12 

Movistar hat Victor de la Parte in der Verfolgergruppe platziert. Der könnte nachher die Lokomotive für Nairo Quintana machen, wenn der angreifen sollte.

16:08 

Fraile führt die Verfolgergruppe in der Abfahrt an. Van Avermaet führt das Feld an. Und Warbasse - tja, der führt sich selbst an. Es bleibt ihm nichts anderes übrig.

16:07 

Es ist heute übrigens sonnig und mild - angenehm für die Fahrer nach dem vielen Regen bisher. Auchweil die Strecke bergab trocken ist.

16:05 

Vor der Etappe hatte Warbasse 3:48 Minuten Rückstand zum Mann in Gelb. Er ist also nicht so wahnsinnig gefährlich für die Favoriten. Aber klettern kann er, der Larry.

16:01 

Offenbar nur 1:05 Minuten zwischen Gruppe Calmejane und Spitze. Sicard wird Zweiter am Bergpreis vor Oss. Der Franzose hat es offenbar aufs Bergtrikot der Tour de Suisse abgesehen.

16:01 

Dillier und Oss werden jetzt von der Gruppe Calmejane eingeholt.

15:58 

Warbasse gewinnt die Bergwertung.

15:57 

Greg van Avermaet macht die Pace im Anstieg. Vier Mann insgesamt von BMC vor dem Mann in Gelb.

15:56 

Zwei Minuten nach wie vor zwischen Warbasse und Feld. Die Gruppe um Calmejane kommt nicht richtig weg, die haben nur 25 Sekunden Vorsprung zur Gruppe Küng.

15:51 

Auch Omar Fraile springt aus dem Feld weg, um nach vorn zu Warbasse zu kommen.

15:49 

Warbasse gewann ja bereits im vergangenen Jahr eine Etappe der Tour de Suisse in den Berggen.

15:48 

Warbasse hat seine Begleiter stehen gelassen. Er ist nun allein an der Spitze, nächster Verfolger ist Oss.

15:47 

Sicard und Calmejane haben im Feld attackiert. Küng hat den Anschluss an die Hauptgruuppe wieder hergestellt.

15:47 

Zurück zum Jahr 2018: Küng hat einen Platten. Die Ausreißer sind nur noch zwei Minuten vorn. Und Ourselling muss abreißen lassen.

15:45 

Und wo wir bei der Statistik sind: Fünfmal war Leukerbad bereits Etappenziel der Tour de Suisse. Die Premiere im Jahr 1985 entschied der Belgier Rudy Matthis für sich. In jenem Jahr gewann Phil Anderson die Gesamtwertung. Zuletzt war das Rennen 2006 hier, als der Schweizer Steve Morabito siegte. In der Endabrechnung lag Jan Ullrich vorn. Es war bekanntlich sein letztes Radrennen. Und damit verabschiedete sich Ulle quasi mit einem Sieg aus dem Profisport. Wenn auch nicht freiwillig.

15:39 

Ich vergaß vollkommen, den Vorsprung der sechs Ausreißer zu nennen: Gut 3 Minuten sind es.

15:36 

Eine Aufgabe ist zu vermelden: Filippo Ganna von Team UAE hat die Rundfahrt verlassen. Er war auf einer der vorigen Etappen gestürzt.

15:35 

Es geht nun bereits nach Montana Vilage hinauf, das ist ein Anstieg der Hors Categorie.

15:35 

Apropos 1. Kategorie, so wurden die Bergpunkte am Col de Pillon verteilt: Romand Sicard (Direct Energie) 12 Punkte. 2. Nans Peters (Ag2r) 8. 3. Daniel Oss (Bora) 6. 4. Enrico Gasparotto (Bahrain Merida) 4. 5. Tom-Jeite Slagter von Dimension Data.

15:32 

49 Kilometer pro Stunde betrug die Durchschnittsgeschwindigkeit der ersten beiden Rennstunden - trotz eines Bergs der 1. Kategorie!

15:31 

Die Jungs sind heute fix unterwegs, sie haben die ersten Rennstunden 15 Minuten vor dem schnellsten errechneten Schnitt zurückgelegt. Und Marcus Burghardt setzte in der Abfahrt vom ersten Berg mal wieder Standard, was das Tempo anbelangt: Mit fast 92 Km/h fegte der Tour-Etappensieger und Gent-Wevelgem-Gewinner dort hinunter.

15:30 

Es war ein zähes Ringen um die Besetzung der Spitzengruppe. Zunächst waren Dillier, Oss und Warbasse dem Feld enteilt. Doch die drei jetzigen Begleiter setzten nach und brauchten bis Rennkilometer 75, um zu dem Trio an der Spitze dazu zu stoßen.

15:29 

Wir haben ein Spitzen-Sechstett: Silvan Dillier (Ag2r), Daniel Oss (Bora Hansgrohe), Jasper Stuyven (Trek Segafredo), Jakobus Smit (Katusha Alpecin), Lawrence Warbasse (Aqua Blue Sport) und Paul Ourselin (Direct Energie) fahren dem Peloton der Tour de Suisse voraus.

08:05 

Der zweite Teil, in dem sich die Gesamt-favoriten ertsmals intensiv testen dürften, beginnt mit dem Anstieg nach Montana Village (1208 Meter), den die Jury in die Hors Categorie einstuft. Auf die Abfahrt folgt der treppenförmige Aufstieg nach Leukerbad (1. Kategorie, 1385 Meter). Der steilste Teil sind die letzten rund 7 Kilometer. Ein Angriff weit vorm Ziel lohnt bei dem heutigen Terrain für die Top-Leute eher nicht. Daher ist anzunehmen, dass sich Kletterer wie Nairo Quintana (Movistar) auf die letzten 7000 Meter konzentrieren werden.

08:00 

Willkommen zur 5. Etappe der Tour de Suisse 2018, die die erste Bergnkunft dieser Austragung bereit hält. Das 156 Kilometer lange Teilstück zwischen Gstaad und Leukerbad ist in zwei Hälften zu unterteilen. Zunächst geht es nach dem Start hoch zu einer Bergwertung der 1. Kategorie, dem Col du Pillon, der mit 1546 Metern die höchste Erhebung des Tages darstellt. Anschließend folgen 70 flache Kilometer von Aigle über Martigny bis hinter Sion. In dieser Phase werden sich die Ausreißer des Tages absetzen und ihren Vorsprung ausbauen beziehungsweise verteidigen. Dann folgt die weitaus schwerer zweite Hälfte.