09.06.21 - 13:12
Beendet
St. Urban - Gstaad
0km
?km
Tour de Suisse • Etappe4
Spielbeginn

St. Urban - Gstaad

Erleben Sie das Tour de Suisse-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Tour de Suisse-Rennen beginnt am 9 Juni 2021 um 13:12h. Bei Eurosport gibt es auch Tour de Suisse-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:17 

Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 5. Etappe auf dem Programm, dann werden die Klassementfahrer gefordert sein?Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!

17:11 

Das Feld kam mit 5:16 Minuten Rückstand ins Ziel, somit bleibt van der Poel vorn.

17:11 

5. Theuns6. Molano7. Fraile8. Teunissen9. Wright10. Matthews

17:10 

4. Suter

17:10 

Edward Theuns (Trek - Sgafredo) gewinnt den Sprint des Feldes.

17:08 

Van der Poel ist noch dabei im Feld, das noch 2 Kilometer zurücklegen muss.

17:08 

Suter sollte inzwischen als Vierter im Ziel sein, im Bild war der Schweizer leider nicht.

17:07 

Ist van der Poel noch im Feld?

17:05 

1. Bisseger2. Thomas3. Rosskopf

17:05 

Bisseger geht an Rosskopf vorbei. Thomas will vorbei. Aber ihm fehlt die Geschwindigkeit. Bissegger gewinnt problemlos.

17:04 

Der Sprint beginnt.

17:04 

Aber das war ein Scheinmanöver, das war viel zu früh.

17:03 

Rosskopf zieht an.

17:03 

Rosskopf befindet sich in erster Position vor Bissegger und Thomas.

17:03 

Letzter Kilometer. Van der Poel wird Gelb verteidigen.

17:02 

Stehversuche jetzt. Wo ist Suter?

17:01 

Das Feld erreicht die Sechs-Minuten-Marke. Damit sollte van der Poel sein Trikot doch verteidigen.

17:01 

Auch Rosskopf ist wieder da. Noch 2 Kilometer.

17:00 

Thomas kommt zurück.

17:00 

Sie erreichen die Landebahn des Flughafens. Bissegger attackiert nach einer Kurve von vorn.

17:00 

Jetzt ist das Tempo raus. Die Abfahrt ist zu Ende.

17:00 

Noch 3 Kilometer.

16:59 

Attacke Rosskopf, aber ihm fehlt die Explosivität.

16:59 

Aber seine Begleiter bleiben dran.

16:58 

Noch 5 Kilometer.

16:57 

Bissegger macht jetzt mächtig Druck.

16:57 

Über Suter gibt es derzeit keine Informationen.

16:57 

Die Drei sind sich wieder einig. Noch sechs Kilometer.

16:55 

Noch 8 Kilometer.

16:55 

Die Abfahrt ist eine ziemliche Autobahn.

16:54 

Noch 9 Kilometer.

16:54 

Der US-Amerikaner attackiert sofort. Aber er kommt nicht weg.

16:53 

Bisseger und Rosskopf sind wieder da.

16:53 

Noch 10 Kilometer.

16:53 

Er gewinnt die Bergwertung und geht mit 20 Metern Vorsprung in die regennasse Abfahrt.

16:53 

Attacke Thomas!

16:52 

Palzer kommt nicht weg.

16:52 

Noch 11 Kilometer für die Ausreißer. Ihr Vorsprung beträgt noch 6:50 Minuten.

16:51 

Anton Palzer (Bora - hansgrohe) und Damien Touze (AG2R - Citroën) setzen sich im Anstieg aus dem Feld ab. Das geht natürlich um die Goldene Ananas, aber für den deutschen Neo wäre ein Top10-Ergebnis eine tolle Sache!

16:49 

Noch 25 Meter Rückstand für Suter.

16:47 

Suter kommt wieder näher.

16:46 

Momentan läuft alles sehr gut für Bissegger.

16:46 

Bissegger scheint komfortabel folgen zu können. Auch Thomas bleibt dabei.

16:45 

Attacke Rosskopf.

16:45 

Suter hängt weiterhin auf circa 50 Meter. Er hat noch nicht aufgegeben.

16:44 

Im Feld macht jetzt Bahrain Victorious Tempo. Wollen sie van der Poel das Trikot retten?

16:43 

Der Schweizer hat 20 Meter Rückstand und scheint diesen momentan nicht überbrücken zu können.

16:42 

Suter bekommt Probleme! Das ist überraschend.

16:41 

Noch 15 Kilometer und 7:23 Minuten Vorsprung.

16:40 

Rosskopf fährt gleichmäßiges Tempo. Die Vier sind auf dem großen Blatt unterwegs. Je länger nichts passiert, desto besser für Bissegger, der Schweizer sollte der schnellste Sprinter sein.

16:38 

Rosskopf gewann den Sprint, jetzt beginnt der Anstieg.

16:38 

Das Quartett wird wieder von einem Schauer erwischt.

16:35 

In zwei Kilometern erreichen die Spitzenreiter die zweite Sprintwertung, danach geht es in den Saanenmöser Pass.

16:32 

Noch 20 Kilometer und 7:35 Minuten für das Quartett.

16:26 

Ein paar Kilometer lang hat es eben Hunde und Katzen geregnet. Jetzt ist es wieder komplett trocken.

16:25 

Noch 25 Kilometer und 7:05 Minuten Vorsprung für das Quartett.

16:25 

Bei den Ausreißern geht der Druck jetzt auch vom Pedal. Jeder der Vier weiß, dass er nur noch drei Gegner im Kampf um den Tagessieg hat. Keiner der Vier ist chancenlos im Finale!

16:22 

Die Spitzengruppe fährt jetzt durch strömenden Regen. Das Peloton bleibt vorerst trocken.

16:22 

Es sieht so aus als würde Alpecin - Fenix das Trikot van der Poels nicht verteidigen wollen. Bissegger hat 6:05 Minuten Rückstand und somit 1:14 Minuten Vorsprung auf Suter. Die anderen beiden Ausreißer liegen chancenlos zurück.

16:20 

Den Tagessieg unter sich ausmachen werden:Stefan Bissegger (EF Education - Nippo),Benjamin Thomas (Groupama - FDJ),Joey Rosskopf (Rally) undJoel Suter (Schweiz)

16:19 

Rui Costa (UAE Emirates) hat einen Defekt. Er nutzt die Chance um gleich mal einen Strahl an den Straßenrand zu stellen.

16:18 

Cofidis übernimmt nur äußerst halbherzig. Der Rückstand des Feldes beträgt wieder sechs Minuten.

16:18 

Das sollte es gewesen sein.

16:17 

Movistar geht raus!

16:17 

Noch 30 Kilometer bei der Tour de Suisse. Die Ausreißer gewinnen wieder an Boden. Movistar scheint die Nase voll zu haben. 5:37 Minuten hat das Quartett wieder.

16:16 

In Belgien haben sich Evenepoel und Victor Campenaerts (Qhubeka - Assos) knapp 30 Kilometer vor dem Ziel abgesetzt. Das könnte schon die Vorentscheidung im Rennen gewesen sein. Zugleich weckt es böse Erinnerungen für Campenaerts, denn 2019 folgte er ebenfalls Evenepoel. Und obwohl der Stundenweltrekordler nicht durch die Führung fuhr, wurde er von seinem Landsmann auf flacher Strecke aus so ausgewrungen, dass er sich in einer Kurve entkräftet versteuerte und stürzte.

16:13 

In der Schweiz befindet sich Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) ganz am Ende des Feldes. Er ist umgeben von einigen Teamkollegen. Momentan übernehmen Movistar und Cofidis die Arbeit der Belgier ganz ausgezeichnet.

16:07 

Die Anstrengungen lohnen sich momentan aber auch. Der Vorsprung sinkt unter die Sechs-Minuten-Marke.

16:06 

Im Peloton wird voll gefahren. Auch Movistar hat sich eingereiht. Hat Marc Soler (Movistar) sich etwas für die Abfahrt vorgenommen?

16:05 

Noch 40 Kilometer und 6:10 Minuten Vorsprung für das Quartett.

16:02 

In der Gesamtwertung ist Bissegger mit 6:05 Minuten Vorsprung der bestplatzierte der Ausreißer. Bei aktuellen 6:24 Minuten Vorsprung ist der Schweizer gerade noch virtueller Träger des Gelbes Trikots.

15:59 

Rosskopf beherrscht solche Hügel eigentlich gut, er scheint momentan aber keine guten Bergbeine zu haben. Gleiches gilt eigentlich auch für Bissegger. Thomas ist kein starker Bergfahrer. Im Anstieg gebe ich Suter eigentlich die größten Chancen.

15:57 

Der einzige klassifizierte Berg des Tages ist der Saanenmöser Pass. Er ist 7,5 Kilometer lang und durchschnittlich 4,4% steil. Dort werden die Ausreißer sicherlich viel Zeit verlieren, auf den letzten 10 Kilometern geht es danach allerdings auch sieben Kilometer bergab. Bei der Bergwertung könnten 30 Sekunden für einen Fahrer schon genug sein.

15:54 

Nach einem ersten Ruck bleibt der Abstand der beiden Gruppen jetzt stabil.

15:52 

Neben Intermarché ist auch Mathias Frank (AG2R - Citroën) nicht mehr dabei. Der Schweizer wird bei der Schweizer Meisterschaft sein letzten Rennen als Profi bestreiten.

15:51 

Trotzdem ist das eine gefährliche Situation für Christophe Laporte (Cofidis) und die anderen Sprinter. Das sind vier sehr gute Fahrer von. Suter ist zwar eher unbekannt, aber auch der Schweizer hat bereits bewiesen, dass er Klasse hat. Die anderen Drei sind exzellente Zeitfahrer.

15:49 

Cofidis schätzt die Lage so ein wie ich. Die Franzosen haben sich an die Spitze des Feldes gesetzt. Der Vorsprung der Spitze sinkt empfindlich. Noch 51 Kilometer und 6:40 Minuten Vorsprung für die Ausreißer.

15:44 

Derweil hat das Quartett seinen Vorsprung auf 7 Minuten ausgebaut. Bei noch 57 zu fahrenden Kilometern muss man sich im Feld langsam Gedanken machen.

15:44 

Neben der Tour de Suisse wird findet heute auch die Slowenien-Rundfahrt und die Baloise Belgium Tour statt. Momentan befinden sich alle drei Rennen rund 50 Kilometer vor dem Ziel.

15:41 

Die Ausreißer befinden sich einen Kilometer vor dem Zwischensprint in Pohlern; der ist aber nicht mehr als eine Randnotiz.

15:37 

In der Anfangsphase des Rennens gab es bereits ein Sextett, das wie die Gruppe des Tages aussah. Mit dabei war Marcus Burghardt (Bora - hansgrohe). Alpecin - Fenix erhöhte doch noch das Tempo und holte die Gruppe 30 Kilometer später wieder ein.

15:31 

Stefan Bissegger (EF Education - Nippo),Benjamin Thomas (Groupama - FDJ),Joey Rosskopf (Rally) undJoel Suter (Schweiz)befinden sich 5:13 Minuten vor dem Feld.

15:30 

Wir steigen eine mit einer vierköpfigen Spitzengruppe.

INFO 

Der größte Favorit auf den Tagessieg ist sicherlich erneut Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix). Es ist aber fraglich, ob seine Mannschaft das Feld zusammenhalten kann und ob andere Teams das Rennen für den gesamtführenden Niederländer kontrollieren wollen.

INFO 

Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur 4. Etappe der Tour de Suisse. Um 13:10 Uhr werden die Fahrer auf die 171 Kilometer lange Strecke von St. Urban nach Gstaad geschickt. Zehn Kilometer vor dem Ziel liegt der Saanenmöser Pass, eine Bergwertung der 2. Kategorie. Werden es Ausreißer schaffen? Welche Sprinter werden überleben? Die Ankunft wird gegen 17:20 Uhr erwartet.Um 15:30 Uhr steigen wir mit dem Ticker ein.