21.08.16 - 11:43
Beendet
Straßenrennen - Herren
0km
?km
Cyclassics Hamburg • Etappe1
Spielbeginn

LIVE
Straßenrennen - Herren
Cyclassics Hamburg - 21 August 2016

Cyclassics Hamburg - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 21 August 2016 um 11:43h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:41 

Fünfter ist van Poppel, Sechster Kristoff. Die Top 10 Groenewegen, Renshaw, Enger und Trentin voll. Greipel wird 11.

16:39 

Dahinter war es ganz knapp, aber Ewan müsste Zweiter sein! Dann Degenkolb, dann Nizzolo.

16:39 

Bouhanni kommt, Caleb Ewan am Hinterrad. Aber der kommt nicht mehr vorbei! Bouhanni gewinnt!

16:38 

Dann Sturz im Feld, der alles durcheinander bringt. Nizzolo ist vorne, doch das ist zu früh, noch 300 Meter.

16:37 

De Marchi geht nochmal, der gibt immer noch nciht auf!

16:36 

217 Kilometer waren die Ausreißer an der Spitze - und einen vor dem Ziel werden sie eingeholt! Ist das bitter!

16:36 

Jetzt sind sie in Sichtweite. Es wird nicht reichen.

16:35 

Jetzt geht es dem Ende entgegen, 15 Sekunden nur noch bei zwei Kilometer.

16:34 

Orica und Tinkoff sind auch vorne dabei. Jeder mischt da mit, aber es fehlt die richtige Organisation.

16:33 

30 Sekunden bei vier Kilometer. Das wird ein ganz knappes Ding!

16:32 

Wieder ein Kilometer weniger, und es sind immer noch 35 Sekunden!

16:31 

40 Sekunden bei sechs Kilometer - das wird nicht viel weniger. Reicht das hier doch noch für das Quartett?

16:30 

Auch Lotto-NL macht jetzt mit Tempo. Die fahren für Groenewegen.

16:29 

Geschke führt das Feld jetzt an. Degenkolb muss sich gut fühlen, wenn seine Leute jetzt noch voll reinhalten.

16:28 

50 Sekunden sind es jetzt noch, acht Kilometer vor dem Ziel.

16:27 

Costa war den Favoriten wohl zu heiß als Ausreißer, er ist wieder eingeholt und damit auch Gallopin.

16:25 

15 Sekunden haben Costa und Gallopin vor dem Feld, bis zur Spitze ist es aber immer noch eine Minute. Und es sind nur noch zehn Kilometer.

16:24 

Es ist Tony Gallopin. Und damit ist es wohl mehr als nur ein Aufpasser. Der kann da durchaus was reißen.

16:23 

Keine Gruppe, sondern ein einzelner Greipel-Helfer macht sich auf die Verfolgung von Costa und ist fast ran.

16:22 

Rui Costa (LAM) hat angegriffen und zieht jetzt durch. Dahinter kommt eine kleine Gruppe, dann das Feld.

16:21 

1:15 Minuten werden noch als Differenz angegeben. Das wird eng für die Ausreißer. 14 Kilometer noch.

16:20 

Im Feld wird richtig gepowert im Anstieg nun, da wird voll reingehalten. Greipel ist dabei, Kittel auch. Und Sky.

16:19 

Das geht schwer jetzt für die vier Verbliebenen, die jetzt in der letzten Überfahrt des Waseberges sind. Aber sind gemeinsam am Gipfel angekommen und nehmen nun die Abfahrt in Angriff.

16:18 

Das kommt natürlich auch den Ausreißern entgegen, da hinten für einen Moment die Organisation verloren ging. 1:40 Minuten noch bei 15 Kilometern bis ins Ziel sind es aktuell.

16:17 

Weit vorne im Feld ist das passiert, da sind dadurch jetzt einige hinten rausgefallen. Und es hat wohl auch ein paar Favoriten erwischt.

16:16 

Wir sind im Falkensteiner Weg, also wieder kurz vor dem Waseberg. Dort kommt es zum Sturz im Hauptfeld!

16:13 

20 Kilometer sind es jetzt noch bis ins Ziel.

16:12 

Unterdessen ist der Vorsprung der Spitzengruppe erstmals unter zwei Minuten gefallen.

16:11 

Voss und Wegmann fahren alles, was sie haben, aber das Feld ist fast wieder ran. Das war's für die beiden.

16:09 

Aus der Spitzengruppe hat sich jetzt auch Ayazbayev verabschiedet.

16:06 

Fabian Wegmann (SSG) ist jetzt zu Voss gefahren, die beiden bilden jetzt ein Duo, dass nun etwa 200 Meter herausgefahren hat.

16:04 

Paul Voss zieht jetzt an und hat ein paar Meter auf das Feld herausgeholt. Wirklich vielversprechend sieht das aber nicht aus.

16:03 

Zwei Minuten am Berg zeigt die Uhr. Das Feld, dass sich eben hoch gequält hat, ist noch erstaunlich groß, wahrscheinlich noch 130 Fahrer.

16:01 

De Marchi hat ein paar Meter Vorsprung. Unterdessen kommt das Feld jetzt auch am Fuße des Berges an.

16:00 

Und jetzt forciert der Italiener, der gerade noch hinten dran war, das Tempo.

15:59 

Es geht nun zum dritten Mal in den Waseberg. De Marchi hat da ein paar Probleme.

15:56 

Auch Etixx zeigt sich jetzt an der Spitze des Hauptfeldes für Kittel.

15:54 

Katusha, Lotto-Soudal und Sky kümmern sich jetzt um die Nachführarbeit. Das sieht schon ziemlich schnell aus.

15:52 

Das Quintett an der Spitze hat sogar wieder ein paar Sekunden draufgepackt. Wir sind jetzt bei 2:40 Minuten. Derweil wird Mager wieder eingeholt. Er war nicht richtig weggekommen.

15:49 

Die Straßen sind stellenweise weiterhin nass, was die Rennsituation nicht vereinfach. 35 KIlometer sind es noch bis ins Ziel.

15:47 

Jetzt kommt das Feld an den Berg, und dort greift Christian Mager von Stölting an.

15:46 

Mittlerweile sind wir bei der zweiten Überfahrt für de Spitze, die mittlerweile Montagutti verloren hat.

15:45 

Das Wetter könnte heute auch eine entscheidende Rolle, denn wir haben wechselhafte Bedingungen. Ab und zu regnet es hier. Bei der ersten Passage des Wasebergs hat es regelrecht geschüttet.

15:42 

Neben den bereits erwähnten Favoriten ist auch die restliche Sprinterelite mit im Rennen. Kittel, Bouhanni, Boonen, Nizzolo, Groenewegen, Boasson Hagen - alle sind am Start und können sicher auch ein Wörtchen mitreden. Nur Cavendish ist nicht dabei, weil er noch in Rio bei den Olympischen Spielen weilt.

15:38 

Lukas Pöstlberger (BOA), Matteo Montaguti (Ag2R), Alessandro De Marchi (BMC), Kamil Gradek (VAT), Matej Mohoric (LAM) und Maxat Ayazbayev (AST) sind an der Spitze. 45 Kilometer vor dem Ziel liegt der Vorsprung bei noch etwa 2:47 Minuten.

15:32 

Seit Beginn des Rennens ist eine Sechsergruppe vor dem Feld, die maximal sieben Minuten Vorsprung hatte.

08:25 

Topfavorit auf den Sieg ist André Greipel, der seinen Vorjahressieg wiederholen will und das Rennen zum zweiten Mal in seiner Karriere gewinnen will. Mit John Degenkolb, Alexander Kristoff und Arnaud Demare sind aber auch drei weitere ehemalige Hamburg-Sieger in guter Form und zu den Sieganwärtern zu zählen.

08:21 

Über 218 Kilometer führt das Rennen auf der altbewährten Strecke durch die Hansestadt, im Vergleich zum letzten Mal geht es ein Mal mehr über den berühmten Waseberg. Fünf Überfahrten stehen auf dem Programm. 11.30 Uhr fällt der Startschuss, im Ziel zu erwarten sind die Fahrer zwischen 16.30 Uhr und 17 Uhr.

08:15 

Auch 2016 bleiben die Cyclassics in Hamburg das einzige World-Tour Rennen auf deutschem Boden. Ein neuer Sponsor ziert erstmals die Schriftzüge der Veranstaltung: Das Hamburger Unternehmen EuroEyes übernimmt für Vattenfall. Ansonsten ändert sich nicht viel bei der 20. Austragung des Rennens.