Spielbeginn

LIVE
Cambados - Pontevedra
Vuelta a España - 29 August 2012

Vuelta a España - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 29 August 2012 um 13:09h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
 

Damit verabschieden wir uns aus einem verrückten Ticker zu einem verrückten Zeitfahren. Tschüs, bius morgen.

 

Einzige Veränderung zwischen Platz 6 und 10: Anton ist raus aus den Top 10, an seine Position rückt Talansky.

17:50 

Damit sind die Großen Vier dieser Vuelta nochmals enger zusammengerückt, es trennen sie nur 59 Sekunden. Gesink liegt als 5. dann mit 2:27 Minuten Rückstand schon ein Eckchen weiter im Hintertreffen.

17:48 

Rodriguez behält Rot, um eine Sekunde!

17:45 

Jetzt entscheiden die Zehntel- oder auch Hundertstelsekunden über Rot.

17:45 

Rodriguez' Zeit: 1:17 Rückstand, er ist zeitgleich im Klassement mit Contador.

17:44 

Schafft Rodriguez die Sensation und bleibt in Rot? Ich bezweifle es...

17:42 

Froome im Ziel, er wird Tagesdritter mit 39 Rückstand zu Kessiakoff, 22 zu Contador.

17:40 

Contador gewinnt das Zeitfahren nicht, kommt mit 17 Sekunden Rückstand ins Ziel. 51 Sekunden hat er auf Valverde gutgemacht.

17:38 

Valverde hat im Ziel 1:08 Minuten Rückstand.

17:36 

53 Sekunden Rückstand auf der Strecke für Rodriguez. Zu Contador. 54 Sekunden jetzt. Naja, er kämpft, aber das dürfte nicht reichen, um Rot zu verteidigen.

17:35 

Moreno kommt rein, hat 2:02 Minuten Rückstand. Das ist eine kleine Überraschung. Bei Katusha haben sie wohl Zeitfahren geübt.

17:34 

26 Sekunden Rückstand nun sogar für Froome.

17:33 

Roche im Ziel: 2:21 Minuten Rückstand. Schon besser.

17:33 

Katastrophale Zeit für Igor Anton: 3:38 Minuten Rückstand für den Basken.

17:32 

Rodriguez soll in der Abfahrt wieder auf 50 Sekunden an Contador herangekommen sein.

17:30 

20 Sekunden sollen jetzt zwischen Contador und Froome liegen.

17:29 

Die vier bisher Besten setzen sich damit weiter von der Konkurrenz im Gesamtklassement ab, denn Rodriguez ist deutlich besser gefahren als Gesink, dem bisherigen 5.

17:28 

In der Abfahrt wirkte Froome eben ebenfalls etwas ungelenk. Aber das täuscht ja manchmal.

17:27 

So, nun erleben wir noch Rodriguez an der zweiten Messmarke. Der Mann in Rot hat nur 56 Sekunden verloren. Aber dennoch ist Contador auf Kurs Rot.

17:25 

Jetzt kommt Froome zur zweiten Zwischenzeit: Er hat jetzt 18 Sekunden Rückstand. Dann war das mit den 9 Sekunden Vorsprung wohl eine Falschmeldung...

17:23 

Zwei Sekunden Rückstand oben am Berg für Contador zu Kessiakoff.

17:22 

Jetzt hat Contador 9 Sekunden Rückstand zu Froome.

17:21 

Valverde bei Kilometer 23,5: Nur 37 Sekunden Rückstand. Die kurvige Abfahrt sollte im liegen.

17:20 

Gesink verliert zur zweiten Zwischenzeit 1:19 Minuten zu Kessiakoff, der ist zu schnell angegangen.

17:18 

Auch Rodriguez kann die 42 Sekunden zu Contador momentan halten, es werden sogar 41 Sekunden daraus.

17:17 

Talansky im Ziel: 1:24 Minuten Rückstand zur Spitze.

17:17 

Zur Erinnerung: Froome hat im Gesamtklassement 7 Sekunden Vorsprung zu Contador. Momentan liegt er etwa 4 Sekunden hinter dem Spanier. Das wird ja ganz eng.

17:15 

Contador hat bereits 42 Sekunden auf Rodriguez herausgeholt. Froome demnach etwa 35 Sekunden. Das sieht ja nach Rot für Contador aus...Rotes Trikot, nicht Rote Karte, wohlgemerkt.

17:13 

Froome holt auf, nur noch 6 Sekunden zwischen ihm und Contador. Und nach dem Berg folgt sein Terrain.

17:12 

Maxime Monfort im Ziel: 2:40 Minuten hinter Kessiakoff.

17:12 

Contador sieht irre stark aus, Froome wirkt recht schwerfällig.

17:11 

Froome verliert weiter Zeit, soll bereits um 10 Sekunden hinter Contador liegen.

17:08 

Froome soll an der ersten Zwischenzeit nun um 4 Sekunden hinter Contador liegen.

17:06 

Intxausti im Ziel Zweiter, 1:09 Minuten sein Rückstan zur Kessiakoff.

17:05 

Im Anstieg nimmt Contador einen Schluck aus der Pulle.

17:04 

Bestzeit für Contador! Zwei Sekunden schneller als Kessiakoff, 31 Sekunden schneller als Valverde.

17:02 

Valverde liegt an der Zwischenzeit Nummer eins um 29 Sekunden hinter Kessiakoff, und damit um 23 Sekunden hinter Gesink.

17:00 

Gesink am ersten Messpunkt nur 6 Sekunden hinter Kessiakoff.

17:00 

Froome soll Contador bereits 9 Sekunden abgenommen haben.

16:59 

Mollema liegt an der ersten Zwischenzeit 31 Sekunden zurück.

16:58 

Zur Erinnerung: Contador gewann einmal ein Zeitfahren bei der Tour, das dem heutigen vom Parcours her sehr ähnlich war. Damals war Contador sogar schneller als Fabian Cancellara und Lance Armstrong. 2009 war das.

16:55 

Waren die beiden erwähnten Zeitfahren für Rodriguez eher bittere Erfahrungen, könnte er heute sicher damit leben, wenn er zwei bis drei Minuten auf Froome verliert. Denn er hätte in den Bergen noch ausreichend Gelegenheit, dem Briten wiederum Zeit abzunehmen. Aber mehr als 3 Minuten sollten es auch wieder nicht sein.

16:54 

Rodriguez weiß, wie es sich anfühlt, ein Leader-Trikot in einem Zeitfahren loszuwerden. 2010 verlor er das Rote Trikot der Vuelta an Vincenzo Nibali, büßte gleich bündelweise Minuten ein und jegliche Chance auf einen Podestplatz. Und im Giro 2012 musste er das Maglia Rosa an Ryder Hesjedal abtrteten.

16:52 

Jetzt ist auch Joaquin Rodriguez im Rennen.

16:51 

Juan Jose Cobo mit mehr als 5 Minuten Rückstand im Ziel. Seine mirakulöse Form der Vuelta 2011 ist Schall und Rauch.

16:49 

Froome geht vorsichtig in die ersten Kurven, viel vorsichtiger als vorhin Benat Intxausti, der dort beinahe gestürzt wäre.

16:48 

Jetzt legt Chris Froome los...

16:48 

Contador wirkt entschlossen, hat lange im Wiegetritt Schwung aufgenommen und ist nun in die Zeitfahrposition gewechselt.

16:47 

Und auch der Saxo-Bankier ist los.

16:46 

Wir erleben den Start von Valverde. Danach ist Contador an der Reihe.

16:43 

Und mit Robert Gesink steht der Gesamt-6. des Jahres 2009 auf der Rampe. Er muss endlich mal wieder ein gutes Rundfahrtergebnis abliefern. Die Tour verlief für den Niederländer ja mehr als enttäuschend.

16:42 

Christophe Le Mevel kommt ins Ziel, 4:08 Minuten der Rückstand.

16:40 

Der Gesamt-6., Daniel Moreno (Katusha) nimmt das Rennen auf.

16:39 

Nicholas Roche ist von der Rampe gelassen worden. Der Ire kann heute den Kletterern etwas Zeit abknöpfen.

16:38 

Igor Anton (Euskaltel) legt los. Er muss hier zusehen, dass er wenig Zeit verliert. Deutlich weniger als beispielsweise Rigoberto Uran, der 4:02 Minuten eingebüßt hat. Das ist dann doch etwas viel gewesen für den Silbermedaillengewinner von London. Im Straßenrennen, wohlgemerkt

16:34 

Bergkönig Alejandro Valverde rollt in Richtung Startbereich. Soeben ist bauke Mollema (Rabobank) losgefahren.

16:31 

Was für ein Auftritt des Ex-Mountainbikers. Da dürfte sich auch Froome schwertun, den Schweden zu unterbieten.

16:28 

Kessiakoff im Ziel, deutliche Bestzeit: 52:36 Minuten! Er liegt damit um 1:15 Miunten an der Spitze. Das ist mal ein Wort...

16:25 

Mit Andrew Talansky (Garmin-Sharp) könnte heute in die Top 10 vorstoßen. Dazu müsste der einstige US-Meister im Einzelzeitfahren allerdings seine Stärken voll ausspielen und den vor ihm liegenden Fahrern rund eine Minute abnehmen.

16:21 

Rinaldo Nocentini (Ag2r) ist gestartet. Er hatte mal eine ganze Zeit lang das Gelbe Trikot der Tour auf den Schultern. Hier wird er um eine ordentliche Gesamtplatzierung fahren.

16:19 

Bombenzeit für Kessiakoff bei Kilometer 23,5! 35:42 Minuten sein Wert, 41 Sekundne schneller als Porte.

16:17 

Es kann hier deutliche Unterschiede geben, das zeigt sich am verhältnismäßig schwachen Abschneiden von Mikhail Ignatiev (Katusha), der rund 4 Minuten eingebüßt hat. Aber wie groß werden die Lücken zwischen den Favoriten? Kann Froom den Spaniern Valverde und Contador überhaupt bedeutend Zeit abnehmen? Und reichen Rodriguez die 53 Sekunden sogar als Polster zum Briten?

16:15 

Reihenfolge bei der 2. Zwischenzeit (Km 23,5): Porte 36:23; Meyer +0:12, de Gendt +0:18

16:14 

Die Reihenfolge an der 1. Zwischenzeit (Km 13,5): Kessiakoff 16:24; Boom +0:07, Martin +0:01.

16:10 

Linus Gerdemann (RadioShack-Nissan) hat im Ziel 1:59 Minuten Rückstand.

16:09 

Benat Intxausti (Movistar) wäre gerade beinahe gestürzt. Die Kurven sind wirklich eng...

16:06 

Naja, bis ins Ziel hat der Giro-Dritte dann doch noch einiges an Zeit verloren. 35 Sekunden sein Rückstand zu Porte, er ist aktuell 5. hinter Tony Martin.

16:05 

Was kann de Gendt ausrichten? Er lag bei Kilometer 23,5 um 18 Sekunden hinter Porte und um 12 Sekunden hinter Meyer. Porte büßte noch 10 Sekunden ein bis ins Ziel.

16:04 

Bisher sind die Fahrer in Ein-Minuten-Abständen gestartet. Ab jetzt lassen die Organisatoren eine Lücke von zwei Minuten zwischen den Profis.

16:01 

Ganz kanpp rettet Porte seinen Vorsprung ins Ziel, zwei Sekunden bleiben dem Australier.

15:57 

Fredrik Kessiakoff (Astana) unterbietet Booms Marke bei der ersten Zwischenzeit um 7 Sekunden. Und der Schwede ist ein guter Bergfahrer. Jetzt muss er den Anstieg hinauf.

15:54 

Zweite Zwischenzeit für Thomas de Gendt (Vacansoleil): 18 Sekunden Rückstand, Platz drei.

15:54 

Im Ziel hat Tony Martin 22 Sekunden Rückstand zu Meyer.

15:50 

Porte hat ganz offenbar im Anstieg viel Boden gut gemacht, mal schauen, ob er seinen Vorsprung auf Meyer bis ins Ziel verteidigen kann.

15:44 

Lars Boom ist jetzt Dritter im ZIel, er hat 49 Sekunden Rückstad zu Meyer. Bei der ersten Zwischenzeit hält Boom noch immer die Bestzeit.

15:42 

Hui, Richie Porte (Sky) unterbietet Meyers Zwischenbestzeit bei Kilometer 23,5 um satte 12 Sekunden. Damit hat er 31 Sekunden Vorsprung auf Martin.

15:38 

Die Durchgangszeiten der drei bislang Besten an der zweiten Zwischenzeit: Cameron Meyer 36:35 Minuten, Castroviejo +0:07, Martin + 0:19.

15:32 

Mit etwas Verspätung melden wir uns heute vom Zeitfahren, aber noch rechtzeitig, um Tony Martins Zieleinlauf mitzubekommen. Derzeit führt Cameron Meyer (Oroga-Greenedge) mit einer Zeit von 53:53 Minuten. 17 Sekunden dahinter befindet sich Jonathan Castroviejo (Movistar). Tony Martin hatte bei der 2. Zwischenzeit bei Kilometer 23,5 19 Sekunden Rückstand zu Meyer.

INFO 

Herzlich willkommen zum einzigen Einzelzeitfahren der Vuelta 2012! Auf einem anspruchsvollen Kurs kämpft heute Tony Martin um einen wichtigen Tagessieg und die Vuelta-Favoriten um jede Sekunde in ihrem heißen Duell. Wir sind natürlich in Ticker, TV und Eurosport Player LIVE dabei!