Spielbeginn

LIVE
Lleida - Collada de la Galina
Vuelta a España - 25 August 2012

Vuelta a España - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 25 August 2012 um 12:49h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
175km

Damit verabschiede ich mich für heute aus dem Liveticker zur 67. Vuelta. Morgen geht es, wie gewohnt, wieder um 15:30 Uhr mit der relativ flachen Etappe in Richtung Barcelona weiter. Dort befindet sich das Etappenziel direkt am Olympiastadion - eine tolle Kulisse wird also geboten sein. Bis dann!

175km

Im Kampf um das Rote Trikot bedeutet das, dass Rodriguez nun mit 33 Sekunden Vorsprung vor Froome führt. Contador hat 40 Sekunden Rückstand, Valverde 50.

175km

Das Tagesergebnis: 1. Valverde, 2. Rodriguez s.t., 3. Contador s.t., 4. Froome +15, 5. Moreno +23, 6. Intxausti +33, 7. Anton +33, 8. Anacona +39, 9. Gesink +39, 10. Niemiec +42, 11. Talansky +44, 12. Roche +1:02, 13. Niemiec +1:02

175km 

Die Abstände waren nicht groß, die Symbolik aber durchaus: Valverde, Contador und Rodriguez haben heute eindeutig mit vereinten Kräften gegen den Briten Froome gekämpft - und ihn niedergerungen.

175km

Valverde geht an Contador vorbei, auch Rodriguez fängt ihn noch ab. Aber Froome ist völlig am Ende und verliert rund 15 Sekunden. Der Tagessieg geht an Valverde vor Rodriguez und Contador.

175km 

Contador marschiert dem Ziel entgegen, aber auf den letzten 200 Metern rauschen dann doch noch Valverde und Rodriguez heran. Sie haben Froome im Spurt abgehängt.

175km

Der Angriff sitzt jetzt: Contador geht an Froome vorbei und verabschiedet sich. Da weiß keiner mehr eine Antwort.

174km 

Froome geht aus dem Sattel und beschleunigt. Aber die drei Spanier bleiben scheinbar problemlos dran.

174km 

Froome schließt die Lücke mit Valverde am Hinterrad. Damit sind die vier Top-Leute dieser Vuelta wieder beisammen.

174km

Jetzt geht Rodriguez! Der Mann im Roten Trikot attackiert rund 1,3 Kilometer vor dem Ziel und Contador bleibt am Rad. Froome und Valverde bekommen jedoch Probleme.

174km 

Es wird jetzt bis zum Ziel kaum mehr flacher als 10 Prozent. Froome macht das Tempo bei den Favoriten und sorgt dafür, dass Meyer reißen lässt. Kurz darauf bekommt auch Moreno Probleme.

174km 

Moreno führt Rodriguez und Valverde wieder an Froome, Contador und Meyer heran. Damit haben wir sechs Mann gemeinsam an der Spitze.

173km 

Froome verschaltet sich und bleibt kurzzeitig fast stehen. Und was macht Contador? Der bremst ebenfalls. Der Spanier will nur am Rad des Briten bleiben, ohne Rodriguez und Valverde weh zu tun.

173km 

Zwei Kilometer sind es noch, und jetzt holen Froome und Contador Meyer ein.

173km

Jetzt geht Froome selbst! In der zweiten 15-Prozent-Rampe schließt der Brite die Lücke zu Valverde und attackiert danach seinerseits. Nur Contador kann dran bleiben.

173km 

Froome muss die Nachführarbeit jetzt ganz allein machen. Die Spanier Contador, Rodriguez und Moreno helfen ihm keinen Meter.

173km 

Durch den Valverde-Antritt verliert Meyer sofort an Boden. 26 Sekunden hat er nur noch.

172km 

Ein Freundschaftsdienst: Ramirez wird von Valverde eingeholt und macht nochmal kurz Tempo für seinen Landsmann. Mehr als 15 Sekunden kann er aber nicht mithalten.

172km

Valverde wirft den Fehdehandschuh! Der Spanier tritt an und lässt die anderen Favoriten stehen.

172km 

Meyer hat sich von Ramirez und Buffaz abgesetzt und ist jetzt allein unterwegs. Sein Vorsprung auf die Favoritengruppe beträgt noch 45 Sekunden.

171km 

Uran hat seine Arbeit getan und lässt sich jetzt aus dem Feld zurückfallen. Damit sitzt nur noch ein Sky-Helfer vor Froome.

171km 

Meyer und Buffaz sind wieder an Ramirez dran. Es sind noch vier Kilometer, und jetzt geht es mit 8 Prozent bergan. Eben, als Ramirez attackierte, befanden sich die Fahrer in der ersten von drei 15-Prozent-Rampen.

171km 

Moinard verliert den Kontakt zur Spitzengruppe, als Ramirez attackiert. Meyer versucht, das Loch zuzufahren.

170km 

1:15 Minuten werden nur noch vermeldet - und so langsam wissen auch die vier an der Spitze, dass das mit dem Sieg nichts werden wird. Jetzt herrscht auch keine Einigkeit mehr.

170km 

Uran übernimmt das Tempodiktat im Hauptfeld, das keine 30 Mann mehr umfasst. Dahinter sitzt Henao vor Froome und Contador.

169km 

Aramendia und Keizer werden vom Sky-Zug förmlich überrollt. Noch immer hat Froome drei Helfer vor sich.

169km 

2:20 Minuten nach der Spitze erreicht das Feld den Schlussanstieg, und sofort verlieren wieder einige Fahrer den Kontakt - unter anderem Titelverteidiger Cobo.

167km 

Die Kletterpartie beginnt, und die Spitzenreiter verpflegen sich nochmal beim Mannschaftswagen. Offenbar gibt es da heute wieder eine Sondergenehmigung.

165km

Die letzten 10 Kilometer laufen und die vier Spitzenreiter fahren wieder durch San Julia de Loira. Auf sie wartet gleich der 7,2 Kilometer lange und im Schnitt 8 Prozent steile Schlussanstieg zum "Hühnerpass", was die Übersetzung für Collada de la Gallina ist. Die Spitzenwerte der Steigung liegen übrigens bei 15 Prozent.

163km 

Das Feld hat am Gipfel nur noch 2:34 Minuten Rückstand gehabt, Roche ist noch mit rüber gekommen.

162km

Meyer lag hinter Ramirez und vor Moinard an der Bergwertung auf Platz zwei - nur der Vollständigkeit halber.

160km 

Überraschung im Hauptfeld: Ein prominenter Fahrer muss dem Tempodiktat von Sky schon jetzt Tribut zollen. Nicolas Roche bekommt Probleme.

159km

Die Spitzenreiter haben den Gipfel des Anstiegs der 2. Kategorie erreicht und stürzen sich jetzt in die winklige und enge Abfahrt. Die 5 Bergpunkte für Platz eins gehen an Ramirez.

158km 

Vom vorhergesagten Regen ist bislang nichts zu spüren. Es ist zwar bewölkt über Andorra, aber trocken.

156km 

Es sieht nicht mehr so aus, als könnten die Ausreißer den Tagessieg unter sich ausmachen. Das Feld hat den Rückstand, weiterhin unter dem Diktat von Sky, auf 3:00 Minuten verkürzt.

155km

Die Spitzengruppe ist auseinandergefallen. Ramirez, Moinard, Buffaz und Meyer haben sich von Aramendia und Keizer abgesetzt.

152km 

Der Alto de la Comella beginnt gleich: 3,8 Kilometer bei durchschnittlich 5,2 Prozent stehen an.

149km

Eigentlich kann nicht stimmen, was uns gemeldet wird: Plötzlich soll der Rückstand des Feldes nur noch 4:35 Minuten betragen.

147km

Auch der zweite Sprint wird erreicht, und wieder ist es Buffaz, der sich die Bonifikationen sichert. Diesmal folgen Meyer und Ramirez auf den Plätzen zwei und drei.

141km 

Der Informationsfluss ist momentan leider nicht besonders gut. Was ich aber weiß: Der Abstand schmilzt weiter und umfasst jetzt noch 6:30 Minuten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit in der dritten Rennstunde betrug übrigens 46,3 Stundenkilometer. Die Fahrer sind heute sehr schnell unterwegs.

136km 

Das Feld kommt immer näher. Nur noch 7 Minuten stehen auf der Uhr. Sky scheint den Etappensieg und die damit verbundenen Bonifikations-Sekunden heute nicht verschenken zu wollen.

134km 

41 Kilometer vor dem Ziel erreicht die Spitzengruppe jetzt die Grenze zu Andorra. Gleichzeitig heißt das jetzt auch: Es geht nur noch auf und ab.

131km 

Sky macht im Feld Dampf und verkürzt den Abstand auf 8:10 Minuten.

126km

Vor zwei Kilometern wurde bereits der erste von zwei Zwischensprints ausgefahren. 4 Punkte und 6 Sekunden gingen dort an Buffaz. Rang zwei belegte Keizer vor Aramendia.

125km 

50 Kilometer sind noch zu fahren, und die sechs Ausreißer haben knapp 9 Minuten Vorsprung. Ihre Chancen auf den Tagessieg sind also durchaus intakt.

100km 

Sky und Katusha kontrollieren das Tempo im Hauptfeld, lassen den Vorsprung der Ausreißer aber kontinuierlich anwachsen. Schon jetzt stehen knapp 7 Minuten auf der Uhr.

72km 

Lange hat es gedauert, aber inzwischen gibt es eine Ausreißergruppe. Mickael Buffaz (Cofidis), Amael Moinard (BMC), Javier Ramirez (Andalucia), Cameron Meyer (Orica), Martijn Keizer (Vacansoleil) und Javier Aramendia (Caja Rural) haben sich vom Feld abgesetzt und liegen momentan eine Minute vor dem Rest. Mit 14:52 Minuten Rückstand ist Buffaz der Bestplatzierte im Gesamtklassement.

35km 

Mit leichtem Rückenwind rauscht das Feld bei mehr als 50 Stundenkilometern in Richtung Norden. Bislang konnte sich bei diesem hohen Tempo kein Fahrer absetzen.

10km 

Das Wetter ist bislang gut - leicht bewölkt bei 32 Grad. Im Tagesziel wird das Thermometer nachher aber wohl weniger als 20 Grad anzeigen, und es soll sogar etwas Regen geben.

1km

Die Fahrer sind unterwegs. Nicht mehr an den Start gegangen ist Bagot vom Cofidis-Team. Er zog sich beim gestrigen Massensturz einen Ellenbogenbruch zu.

0km

Schon um 12:30 Uhr setzen sich die Fahrer in Lleida in Bewegung und nehmen nach einer neutralisierten Anfangsphase die 175 Rennkilometer unter die Räder. Wir berichten im Live-Ticker ab 15:30 Uhr vom Renngeschehen und werden Sie vorher immer wieder mit Wasserstandsmeldungen über das Geschehen informieren. Mit der Zielankunft ist zwischen 17:30 Uhr und 18 Uhr zu rechnen.

0km

Herzlich willkommen in Andorra. Hier endet heute die 8. Etappe der 67. Spanien-Rundfahrt mit einem sieben Kilometer langen Schlussanstieg nach Collada de la Gallina. Die Anfahrt von Lleida ist zunächst nicht allzu schwer, führt aber stetig bergan und beinhaltet bereits 16 Kilometer vor dem Ziel eine Bergwertung der 2. Kategorie. Wir dürfen uns also auf ein spannendes Finale und den nächsten Schlagabtausch zwischen Froome, Contador, Rodriguez und Valverde freuen.