Spielbeginn

Algeciras - San Fernando

Erleben Sie das Vuelta a España-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Vuelta a España-Rennen beginnt am 24 August 2014 um 13:25h. Bei Eurosport gibt es auch Vuelta a España-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:30 

Das war's für heute. In wenigen Minuten gibts auf unserer Homepage den Rennbericht und alles weitere zur heutigen Etappe. Morgen geht es zur gewohnten Zeit weiter. Kein Flachetappe mehr, aber vielleicht kann der eine odere andere bergfeste Sprinter ja mit drüberziehen. Wir werden's sehen. Tschüss und bis morgen sagt Sebastian Lindner

17:28 

Nee, Teamkollege Jasper Stuyven war das, den hätte man da vorne gar nicht erwartet.

17:27 

Dritter ist Ferrari, Vierter ... war das Cancellara?

17:26 

Und Bouhanni macht es von vorne! Das sah sehr souverän aus. Zweiter wird Degenkolb.

17:25 

FDJ führt das Feld auf die Zielgerade.

17:24 

Den Cannondale-Zug hat es jetzt zerrissen, da muss was schiefgelaufen sein. Noch 1.500 Meter.

17:23 

Noch 2 Kilometer. Die Straßen sind zwar breit, aber viele Richtungswechsel und Kreisel. Es ist nicht ganz einfach. Aber zum Glück ist es trocken.

17:22 

3.5000 Meter noch. Auch IAM macht nun vorne mit.

17:20 

Jetzt zeigen sich auch langsam MTN und Giant in der Führung.

17:17 

Es bleibt erstaunlich ruhig. Keine weiteren Angriffe aus dem Feld hinaus, das Tempo muss enorm hoch sein. 8 Kilometer noch bis zum Zielstrich.

17:13 

Noch 12 Kilometer. Es weht jetzt ganz schön, da wir uns auf einer elendig langen Brücke befinden.

17:11 

Weiterhin Sky und Tinkoff in der Tempoarbeit.

17:08 

Auch Janse van Rendsburg ist gestellt, 17 Kilometer vor dem Ziel.

17:05 

Jetzt ist es doch passiert: Drei Mann sind geschnappt, nur Janse van Rendsburg ist jetzt noch vorne.

17:02 

Der Vorsprung wird jetzt wieder größer. 30 Sekunden sind es wieder. Es war dem Peloton also doch zu früh für den Zusammenschluss.

16:59 

Noch 25 Kilometer. Der Ort Puerto de Santa María wird durchfahren. Dort ist es eng und winklig, was die Spitze nochmal rettet. Für den Moment. Auch die letzten Kilometer kurz vor dem Ziel sind übrigens ziemlich verworren.

16:54 

Jetzt sind die Vier an der Spitze schon in Sichtweite. Das wird's gleich gewesen sein. Freuen wir uns schonmal auf weitere Attacken.

16:51 

Jetzt geht es aber wirklich schnell. Keine Minute mehr, aber noch 30 Kilometer zu fahren.

16:47 

1:30 Minuten sind es jetzt nur noch. An der Spitze sind aber auch einige Teams vertreten: Tinkoff, Sky, Giant und MTN organisieren die Verfolgung.

16:33 

Zweiter Zwischensprint: Conti siegt vor Hardy und Janse van Rensburg. Damit sind es nur noch 40 Kilometer bis ins Ziel, der Vorsprung ist im jetzigen Wind aber weiter geschmolzen. Es sind nur noch etwas mehr als zwei Minuten.

16:05 

Auch den ersten von zwei Zwischensprints hat das Quartett erreicht. Janse Van Rensburg vor Conti und Aramendia lautete das Ergebnis. Und damit sind wir auf dem aktuellen Stand.

15:58 

Haas und Sbaragli sind nach der Bergwertung wieder zurückgefallen, sodass es jetzt eine vierköpfige Spitzengruppe gibt. Francisco Javier Aramendia (Caja Rural) Jacques Janse Van Rensburg (MTN), Romain Hardy (Cofidis) und Conti sind die Führenden, aktuell mit einem Vorsprung von ungefähr fünf Minuten.

15:51 

Dann auf ins Rennen. Das Wetter ist gut, nur ein paar kleine Wölkchen verhinden den komplett blauen Himmel. Das beschert den Fahrern 35 Grad. Bloß gut ist das größte "Hindernis" des Tages bereits geschafft: Gleich nach dem Start gab es einen Hügel der 3. Kategorie, der von einer kleinen Ausreißergruppe als erstes gemeistert wurde. Damit geht das Bergtrikot an Nathan Haas (Garmin), der die Wertung vor Sbaragli (MTN) und Valerio Conti (Lampre) gewann.

15:43 

Es wird also eine Nummer für die Sprinter. Es ist auszuschließen, dass die Teams der schnellen Männer die paar Chancen, die hier bestehen, an die Ausreißer abtreten werden.

15:40 

Auf geht's, wir legen los. Sebastian Lindner begrüßt Sie zur 2. Etappe der diesjährigen Vuelta.

 

Das Feld setzt sich Punkt 13 Uhr in Bewegung und wird gegen 17:30 Uhr im Ziel erwartet. Wie begrüßen Sie hier gegen 15:40 Uhr. Wer vorher noch bei den Cyclassics in Hamburg vorbeischauen will, kann das hier bereits ab 14:00 Uhr tun, denn auch die haben wir live im Ticker. Auf einen langen Radsportnachmittag, bis später!

 

Trotz der wenigen Möglichkeiten für die Sprinter, sind doch einige von Ihnen bei der Vuelta am Start. Peter Sagan (Cannondale), Tom Boonen (Omega), Roberto Ferrari (Lampre), Moreno Hofland (Belkin), Andrea Guardini (Astana), Nacer Bouhanni (FDJ), Yauheni Hutarovich (Ag2r), Michael Matthews (Orica) und natürlich Gerald Ciolek (MTN) und John Degenkolb oder Nikias Arndt (beide Giant). Die Liste möglicher Kandidaten im Massensprint ist verdammt lang.

 

Sprinter aufgepasst! Heute, auf der 2. Etappe, steht eine der wenigen wirklich flachen Etappen auf dem Programm. Die 174,4 Kilometer zwischen Algericas und San Fernando im Süden Spaniens warten nur mit einer Bergwertung der dritten Kategorie auf, gleich nach dem Start.