Vuelta a España • Etappe1
Spielbeginn

Jerez de la Frontera - Jerez de la Frontera

Erleben Sie das Vuelta a España-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Vuelta a España-Rennen beginnt am 23 August 2014 um 19:04h. Bei Eurosport gibt es auch Vuelta a España-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
20:53 

Das war`s für heute. Sebastian Lindner sagt Tschüss und freut sich auf morgen. Dann, wieder zur gewohnten Radsport-Zeit, steht die erste Flachetappe auf dem Programm. Ahoi und bis morgen.

20:51 

Das Endresultat sieht also folgendermaßen aus: Movistar siegt mit sechs Sekunden vor Cannondale und Orica, auch Platz vier landete Trek mit drei weiteren Sekunden Rückstand. Fünfter wurde Omega mit elf Sekunden Rückstand, dahinter platzierte sich Giant mit 16 Sekunden. Tinkoff, Belkin, BMC und Lampre vervollständigen die Top 10.

20:45 

Als erster über den Strich müsste Jonathan Castroviejo gewesen sein, der damit das Rote Trikot überstreifen darf.

20:44 

Movistar macht es! Das ist die Bestzeit, 14:13 Minuten und damit sechs Sekunden vor Cannondale!

20:40 

Tinkoff kommt. Gute Zeit, aber auch das wird nicht reichen. 13 Sekunden Rückstand, Sechster.

20:36 

Und auch Omega schafft es nicht, wird nur Vierter. Das ist schon überraschend. Auch Tinkoff hat schon viel Rückstand, sodass nur noch Movistar am Tagessieg wackeln könnte.

20:33 

Auch Sky bekommt hier 20 Sekunden Rückstand aufgebrummt.

20:30 

Das letzte Team rollt. Movistar mit Quintana ist auf der Strecke.

20:28 

Da ist Katusha, doch auch das lief nicht optimal. Mehr als eine halbe Minute auf Cannondale.

20:25 

Astana mit großen Rückstand im Ziel. Das wird schwer mit den Top 10.

20:22 

Omaega unterwegs. Mit Tony Martin.

20:20 

Lotto ist da, kann aber auch keine Bestzeit mehr setzen. Platz 9 ist es zwischenzeitlich.

20:16 

Gleich kommt Sky. Dann kommen nur noch OPQS, Tinkoff und Movistar, die 20:28 Uhr als letzte von der Rampe rollen.

20:13 

Katusha mit Joaquim Rodriguez ist jetzt auf dem Weg. Hier nochmal eine Übersicht über den aktuellen Stand im Ziel: Cannondale, Orica, Trek, Giant, Belkin, BMC, Lampre.

20:06 

Da kommt Trek, aber das reicht nicht für Cancellara und Co. Nur Dritter im Moment.

20:05 

Auch Lotto jetzt auf dem Parcus.

20:00 

Garmin ist unterwegs. Daniel Martin soll da für ein gutes Resultat in der Gesamtwertung sorgen.Aber auch Andrew Talansky kann hier was reißen.

19:56 

Lampre kommt rein, handelt sich aber auch schon einen gehörigen Rückstand ein. 19 Sekunden sind es.

19:50 

Und neue Bestzeit durch Cannondale, eine Sekunde holen die Italiener, die im nächsten Jahr mit Garmin fusionieren, heraus.

19:48 

Orica löst Giant an der Spitze ab, ist zehn Sekunder schneller gefahren als die niederländische Equipe.

 

IAM auf der Zielgeraden. Aber auch sie können Giant nicht gefährden. Derweil ist auch Cannondale unterwegs, mit Peter Sagan.

19:39 

Unbemerkt hat auch Caja Rural das Ziel erreicht. Das Team um Luis Leon Sanchez ist zwuischenzeitlicher Vierter, während FDJ mit Nacer Bouhanni loslegt.

19:35 

Ag2r fährt auf Platz 3, auch noch hinter MTN.

19:32 

Und Orica startet. Mit Adam Yates ist ein guter Kletterer dabei, vielleicht kann auch er eine Etappe für sich entscheiden.

19:30 

Giant fällt auseinander, auch Fröhlinger fällt ab. Die Zeit ist aber gut, 14:29 Minuten ist die neue Bestzeit.

19:28 

Und jetzt starten die Schweizer von IAM. Aus Deutschland dabei: Dominic Klemme.

19:27 

Auch Europcar im Ziel, die haben es aber eher ruhig angehen lassen. Schon 34 Sekunden auf MTN.

19:25 

Arndt muss schon reißen lassen bei Giant. Das sah fast aus nach Defekt, Schaltproblem.

19:22 

Auch Ag2r ist nun unterwegs, Patrick Gretsch ist der deutsche Vertreter im Team. Mit dabei ist auch Carlos Alberto Betancur, der angekündigt hat, auf die Gesamtwertung zu fahren. Offizieller kapitän ist aber Hubert Dupont.

19:19 

MTN ist schon im Ziel, alle Neun fahren kompakt über den Strich. 14:42 Minuten stehen als erste Zeit in der Messung.

19:16 

Giant sind die nächsten. Mit dabei Nikias Arndt, Johannes Fröhlinger und natürlich John Degenkolb, der sich hier schon einiges ausrechnet. Kapitän ist allerdings Warren Barguil, der auf die Gesamtwertung schielt.

19:12 

Romain Sicard führt das Team Europcar von der Startrampe. Auch die Franzosen haben sich ein paar Etappensiege zum Ziel gesetzt.

19:08 

Cofidis macht sich auf den Weg. Kapitän der Franzosen ist Daniel Navarro. Im Konzert der ganz Großen wird er nicht mitspielen können, aber vielleicht fällt ja mal eine Etappe ab. Das wird auch das Hauptziel bei Cofidis sein.

19:04 

MTN rollt. Die Südafrikaner sind auch mit deutscher Beteiligung am Start. Gerald Ciolek ist dabei und soll natürlich auf den flachen Etappen zuschlagen.

18:57 

Nach MTN geht Cofidis an den Start. Dann Europcar, dann Giant. Alle vier Minuten rollt ein Team von der Rampe.

18:53 

Auf geht es in die letzte große Landesrundfahrt des Jahres. Sebastian Lindner begrüßt Sie zur 1. Etappe der Vuelta a Espana. Zum Auftakt der Spanienrundfahrt steht heute ein Mannschaftszeitfahren auf dem Programm. 19:04 Uhr startet das erste Team, MTN-Qhubeka. Bis dahin gibt's erstmal noch was zum Lesen. Alles zur Vuelta finden Sie hier, von der Startliste bis zu den einzelnen Etappenprofilen:

 

Die dreiwöchige Rundfahrt beginnt am Abend mit einem Mannschaftszeitfahren. In der fast ausgestorbenen Disziplin müssen 12,6 Kilometer rund ums andalusische Jerez de la Frontera im Südenn der iberischen Halbinsel absolviert werden, bevor der der erste Gesamtführende der Vuelta feststeht. Das erste Team rollt der Marschtabelle zufolge 19:04 Uhr von der Rampe. Wir steigen pünktlich ein und begleiten den Auftakt ins Rennen in kompletter Länge. Hoffentlich dann auch mit Ihnen in großer Zahl. Bis abend.

 

Die letzte große Landesrundfahrt steht bevor! Heute Abend startet die Vuelta a España und geht in ihre 69. Austragung. Wer am 14. September in Santiago de Compostela am Ende ganz oben auf dem Podest stehen will, muss als Grundvorraussetzung zunächst einmal rund 3.230 Kilometer zurücklegen. Doch die Favoritenliste ist fast genauso lang, wie der diesjährige Kurs anspruchsvoll ist. Den acht Bergankünften stehen heuer ca. 57 Zeitfahr-Kilometer gegenüber. Details lesen Sie hier: