Das Rennen jetzt LIVE im Eurosport PlayerDas Rennen im Replay im Eurosport Player
14.09.14 - 17:11
Beendet
Santiago de Compostela - Santiago de Compostela
Vuelta a España • Etappe21
Spielbeginn

Santiago de Compostela - Santiago de Compostela

Erleben Sie das Vuelta a España-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Vuelta a España-Rennen beginnt am 14 September 2014 um 17:11h. Bei Eurosport gibt es auch Vuelta a España-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Sebastian Lindner
Highlights 
 
 Entfernen
20:52 

Natürlich wird es in den nächsten Tagen noch reichlich Nachberichterstattung bei uns zu lesen geben. Sebastian Lindner verabschiedet sich aber jetzt schon einmal im Namen des ganzen RSN-Teams bei Ihnen und sagt Danke für Ihr Durchhaltevermögen über drei lange Wochen. Wir wünschen Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend. Auf bald, tschüss!

20:44 

Der Vollständigkeit halber noch die Top 10 der Tageswertung: Malori, Sergent, Dennis, Kirieinka, Engoulvent, Chernetckii, Bodnar, Lutsenko, Stuyven, Gaudin.

20:42 

Das Bergtrikot bleibt bei Luis Leon Sanchez und die Teamwertung geht ganz souverän an Katusha.

20:40 

Die Punktewertung konte John Degenkolb verteidigen, herzlichen Glückwunsch zum ersten Wertungstrikot bei einer Dreiwöchigen!

20:38 

Es folgen Rodriguez, Aru, Sanchez, Martin, Barguil, Navarro, Caruso. Bester Deutscher bleibt Nerz auf Position 18. im Gesamtklassement.

20:35 

Damit ist auch die dritte große Rundfahrt des Jahres Geschichte, die Blicke wandern jetzt zur WM in einigen Tagen. Bevor es aber soweit ist, schauen wir nochmal auf die Gesamtwertung. Da gibt es von den Platzierungen her jedoch in den Top 10 keiner Änderungen. Contador 1:10 Minuten vor Froome und 1:50 MInuten vor Valverde.

20:32 

Und da kommt auch Contador. Er verliert zwar etwas Zeit, doch das wird ihm völlig egal sein. Alberto Contador gewinnt zum dritten Mal die Vuelta a Espana.

20:29 

Es reicht aber trotzdem, er bleibt Zweiter!

20:29 

Die Zeit von Froome wird deutlich schlechter aös die von Valverde, soviel ist schonmal sicher.

20:28 

32. ist er heute. Und das sah noch halbwegs dynamisch aus. Reicht es vielleicht für Froome?

20:27 

Valverde kommt. Erster wird der nicht.

20:26 

Rodriguez im Ziel als Tages-55. Das beste, was wir seit langem gesehen haben.

20:25 

Auch Froome gerade in einer Kurve, der steigt da fast ab. Nur kein Risiko.

20:23 

Die letzten Meter ins Ziel sind übrigens gepflastert. Zwar keine Kopfsteine, aber trotzdem verdammt rutschig. Die Fahrer schieben ihre Räder fast ins Ziel.

20:21 

Und da ist Sanchez. Es reicht für ihn. Locker sogar, er war fast eine Minute schneller heute als der Ire.

20:20 

Martin kommt ins Ziel, 13:06 Minuten seine Zeit. Wir warten auf Sanchez.

20:19 

Und der letzte ist im Rennen. Alberto Contador ist auf dem Weg. 9,7 Kilometer noch bis zum dritten Vuelta-Sieg!

20:18 

Valverde gibt hier richtig Gas. Will der nochmalo angreifen? 58 Sekunden Rückstand hat er auf Froome. Eigentlich zu viel ...

20:17 

Auch Froome ist unterwegs.

20:14 

Auch Joaquim Rodriguez (Katusha) ist unterwegs. Und jetzt kommt Valverde (Movistar). Zur Erinnerung: Gewinnt er, kann er John Degenkolb das Grüne Trikot noch abjagen. Gleiches gilt für Contador. Bei den aktuellen Zeiten ist das aber unwahrscheinlich.

20:11 

Jetzt kommt Fabio Aru.

20:09 

Und jetzt kommt also Sanchez. In spätestens einer Viertelstunde wissen wir Bescheid.

20:07 

Jetzt startet Daniel Martin. Nun wird es nochmal spannend. 17 Sekunden liegt er hinter Sanchez. Riskiert er etwas?

20:02 

Noch immer hat sich an den Top 20 nichts geändert. Das ist schon erstaunlich.

19:57 

Wir nähern uns den Top 10. Der nächste am Start in Daniel Moren (Katusha) als Elfter.

19:52 

Wilco Kelderman (Belkin) ist auf dem Asphalt. Immer noch können die Kurven nicht voll durchfahren werden, weil es einfach noch zu nass.

19:47 

Dominik Nerz als letzter und damit bester Deutscher ist jetzt unterwegs.

19:38 

Vor Zaugg hat sich Ryder Hesjedal auf den Weg gemacht. Der Kanadier hat zu Beginn der Rundfahrt viel Zeit verloren, sich aber auf den letzten Etappen mit teils sehr riskanten Ausritten immer wieder ein paar Sekunden zurückholen können. Am Ende reicht es aber doch nicht für die Top 20 der Vuelta. Garmin-Teamkollge Daniel Martin hatte später die Führung im Team übernommen. Und der kann heute noch Platz sechs erobern. Der Vorsprung von Samuel Sanchez ist nicht groß.

19:31 

Es regnet zwar nicht mehr, aber die Strecke ist immer noch nass. Das wird innerhalb der nächsten Stunde auch nicht mehr viel besser. Deshalb haben wir die weiteren Zeiten alle im hinteren bereich der Ergebnisliste. Jose Herrada (Movistar) oder Paolo Tiralongo (Astana) landen jeweils jenseits der Top 100.

19:29 

Winner Anacona (Lampre) geht jetzt auf die Piste. Zwischenzeitlich sah es für ihn auch in der Gesamtwertung mal richtig gut aus. Mittlerweile ist er nur noch 25.

19:21 

Jerome Coppel macht sich auf den Weg. 31. ist er in der Gesamtwertung. Als Belohnung für seine gestrige Fahrt hat der Franzose die rote Startnummer bekommen. Das sieht aber alles ganz gemächlich aus, hier geht es nur noch ums ankommen.

19:15 

Am Zwischenstand hat sich schon seit geraumer Zeit nichts mehr geändert, die Top 20 sind unverändert. Mittlerweile hat der Regen aber wieder aufgehör, sodass es jetzt vielleicht wieder besser wird.

19:04 

Kürzlich ist Cadel Evans auf die Strecke gegangen. Es wird gemunkelt, dass die Vuelta seine letzte große Rundfahrt sein wird. Bis zu den Weltmeisterschaften will er aufklären.

18:59 

Regnet es weiter, dann könnte sich Malori durchaus Hoffnungen auf den Tagessieg machen. Tony Martin und Fabian Cancellara sind nicht mehr im Rennen, und ob Chris Froome und Alberto Contador bei den Bedingungen volles Risiko fahren, ist fraglich.

18:56 

Regen hat eingesetzt auf der Strecke. Es soll schon den einen oder anderen gelegt haben.

18:52 

John Degenkolb, dem im Kampf um das Grüne Trikot noch ein paar Punkte gut zu Gesicht stehen würden, ist zurzeit 20. und wird damit nichts mehr erben.

18:49 

Dahinter ist derzeit Jesse Sergent (Trek) mit acht Sekunden Rückstand. Dritter ist Rohan Dennis (BMC) mit neun Sekunden. Bester Deutscher ist Nikias Arndt (Giant) als aktuell 14., einen Platz vor Patrick Gretsch (Ag2r).

18:45 

Zwischenzeitlich führt Adriano Malori (Movistar) mit einer Zeit von 11:12 Minuten. Das ist für die 9,7 zu fahrenden Kilometer schonmal ein ordentlicher Richtwert.

18:42 

75 Fahrer haben bislang die Ziellinie überquert. Das ist knapp die Hälfte des verbliebenen Feldes, dass noch 159 Fahrer umfasst.

18:39 

Auf geht's, wir steigen ein. Einen guten Abend, hallo zur 21. und letzten Etappe der diesjährigen Spanienrundfahrt. Für Sie an den Tasten: Sebastian Lindner.

11:30 

Der Kampf gegen die Uhr beginnt erst am späten Nachmittag nach 17:00 Uhr, die Stars des Rennens werden ab 20:00 von der Rampe gehen. Wir sind natürlich auch zum großen Finale hier im Ticker mit dabei!

11:20 

Aus deutscher Sicht ist die große Frage, ob John Degenkolb sein Punktetrikot verteidigen kann: Er führt souverän, doch wenn Contador oder Valverde das Zeitfahren gewinnen, wird es ganz eng. Sicherste Variante: Der Giant-Sprinter fährt selbst Vollgas und holte sich ein paar Zähler - möglich ist es.

11:10 

In den Top Ten sind aber noch nicht alle Plätze in Stein gemeißelt, auf den 9,7 Kilometern kommt es zu Duellen um Rang sechs zwischen Sanchez und Martin sowie um Position neun zwischen Navarro und Caruso, die jeweils nur durch wenige Sekunden getrennt sind.

11:00 

Herzlich willkommen zum Finale der Vuelta 2014! Mit einem kurzen Zeitfahren in Santiago de Compostela geht diese Rundfahrt zu Ende - nach dem packenden Showdown in den Bergen gestern ist Alberto Contador der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen, sollte er nicht stürzen oder Defekt haben.