Vuelta a España • Etappe7
Spielbeginn

LIVE
Puerto Lumbreras - Pozo Alcón
Vuelta a España - 31 August 2018

Vuelta a España - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 31 August 2018 um 12:25h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:01 

Damit verabschiede ich mich für heute. Hoffentlich sind Sie auch morgen wieder dabei.

17:00 

Damit verbessert sich Gallopin im Gesamtklassment auf Platz fünf, während Kwiatkowski auf sechs zurückfällt.

16:55 

Das Bergtrikot bleibt bei Luis Angel Maté (COF).

16:54 

Alejandro Valverde übernimmt die Sprintwertung von Kwiatkowski.

16:52 

Das rote Trikot müsste bei Rudy Molard (GFC) bleiben.

16:51 

Kwiatkowski verliert 29 Sekunden auf Gallopin.

16:51 

Sagan wird zweiter vor Valverde.

16:50 

Das reicht für den Franzosen. Gallopin holt sich den Etappensieg!

16:50 

Gallopin kommt alleine auf die Zielgerade.

16:49 

Noch ein Kilometer für Gallopin. Er hat knapp fünf Sekunden Vorsprung.

16:49 

Im Feld arbeitet Majka (BOH) um Gallopin zu stellen.

16:48 

Tony Gallopin rauscht an Herrada vorbei und übernimmt die Führung. Kwiatkowski hat nur noch 20 Sekunden Rückstand.

16:48 

Herrada hat zwei Kilometer vor dem Ziel ein paar Meter Vorsprung auf das Feld.

16:47 

Die Verfolgergruppe mit Kwiatkowski hat die Favoritengruppe wieder im Blick. Diese Favoritengruppe hat die Gruppe mit Quintana neutralisiert.

16:46 

Quintana befindet sich in einer Verfolgergruppe mit Lopez (AST) und De La Cruz (SKY). Noch drei Kilometer bis ins Ziel.

16:45 

Quintana hat attackiert und die anderen Favoriten schauen sich an.

16:45 

Herrada hat inzwischen 12 Sekunden Vorsprung. Im Feld gibt es jetzt Konterattacken.

16:44 

José Herrada (COF) attackiert aus dem Feld. Rudy Molard (GFC) befindet sich am Ende der Gruppe.

16:43 

An der Spitze des Rennens haben wir fünf Kilometer vor dem Ziel ein reduziertes Favoritenfeld. Kwiatkowski hat nach einem Sturz mindestens 30 Sekunden Rückstand.

16:42 

Kwiatkowski versuscht wieder nach vorne zu fahren. Er passiert verschiedene Verfolgergruppen auf seinem Weg nach vorne.

16:41 

Brambilla und Mas sind eingeholt. Bennett versucht es ein weiteres Mal. Aber Mitchelton-Scott hält die geschrumpfte Favoritengruppe zusammen.

16:40 

Valverde schließt das Loch und die Gruppe läuft wieder zusammen. Mas wird von Brambilla (TFS) eingeholt.

16:39 

Jetzt attackiert im Anstieg Bennett (TLJ) mit Yates (MTS) und Buchmann (BOH).

16:38

Die Grafik zeigt an, dass auch Kwiatkowski gestürzt sein soll.

16:37

Sturz für Damien Howson (MTS) rutscht in einer Kurve weg. Die Straße ist sehr staubig. Die Profis werden sich nicht über die heutige Routenplanung freuen.

16:36

Defekt für Daniel Martin (UAD). Seine Teamkollegen halten mit ihm an.

16:34 

Luis Mas Bonet (CJR) attackiert 10 Kilometer vor dem Ziel. Das Feld reagiert nicht direkt.

16:34

In der Abfahrt gehen es die Fahrer auf Grund der schlechten Straßenverhältnisse sehr langsam an. Carapaz (MOV) hat es schon erwischt. Der Ecuadorianer stürzt, kann aber weiterfahren.

16:31 

Michael Woods wird kurz vor der Bergwertung eingeholt. Seine Teamkollegen übernehmen für Rigoberto Uran (EFD) die Führung im Feld.

16:29 

Das Feld reduziert sich langsam, allerdings ist es nur noch einen Kilometer bis zum Gipfel.

16:26

Movistar beginnt das Tempo im Feld zu erhöhen. Woods Vorsprung reduziert sich 14 Kilometer vor dem Ziel auf 20 Sekunden.

16:24 

Vorne hat sich Michael Woods abgesetzt und 40 Sekunden Vorsprung erarbeitet.

16:23 

Im Feld hat sich das Tempo wieder ein wenig beruhigt. Viele vom Sturz aufgehaltene Fahrer kommen wieder zurück. Die Straßenverhältnisse am Anstieg sind extrem schlecht.

16:22 

Tiesj Benoot (LTS) ist betroffen. Vorne wehren sich Aranburo und De Tier gegen das Feld.

16:21

Großer Sturz im Feld, der die Gruppe teilt.

16:20 

Die Spitzengruppe beginnt die Bergwertung mit wenigen Metern Vorsprung.

16:15

Die Spitzengruppe befindet sich jetzt in der Abfahrt vor dem entscheidenden Anstieg der dritten Kategorie. Ihr Vorsprung beträgt 22 Kilometer vor dem Ziel nur noch 55 Sekunden.

16:07 

Die Straßen werden enger und die Positionierung damit umso wichtiger. Die Fahrweise des Feldes wird entsprechend nervöser.

16:01 

Movistar hat sich im Feld in die Arbeit eingeschaltet. Das Tempo wird schneller. Alejandro Valverde scheint motiviert zu sein. Für die Spitzengruppe sieht es dagegen schlecht aus.

15:58

Das Feld rückt bis auf 1:30 Minuten an die Fluchtgruppe heran.

15:46 

Das Rennen passiert nun den Zielort zum ersten Mal und kann die Zielanfahrt begutachten. Die Zielgerade führt die letzen 200 Meter mit knapp 3% Steigung leicht bergan.

15:42

Die Arbeit von Antoine Duchesne (FDJ) und Marcus Burghardt (BOH) zeigt Wirkung: Der Rückstand reduziert sich auf zwei Minuten.

15:38 

Im Feld machen Bora-Hansgrohe und Groupama-FDJ die Arbeit. Das könnte bedeuten, dass sich Peter Sagan (BOH) wieder besser fühlt.

15:34 

Die Bergwertung der dritten Kategorie wurde von Florens De Tier gewonnen. Das hat keine Auswirkungen auf das von Luis Angel Maté (COF) angeführte Bergklassement.

15:31

Wir melden uns 61 Kilometer vor dem Ziel mit einer sieben Fahrer starken Spitzengruppe. Schon nach fünf Kilometern haben sich Michael Woods (EFD), Alexis Gougeard (ALM), Floris De Tier (TLJ), Nicola Conci (TFS), Edward Ravasi (UAD), Alex Aranburu (CJR) und Oscar Rodriguez (EUS) aus dem Feld absetzen können. Ihr maximaler Vorsprung lag bei drei Minuten. Aktuell sind es 2:15 Minuten.

INFO 

Diese Ankunft dürfte zu schwer für die puren Sprinter sein. Also bleiben als Szenarien eine Ausreißergruppe oder ein Duell der Puncheure übrig. Im ersten Fall sollte man auf Omar Fraile (AST) oder Thomas De Gendt (LTS) achten. Im zweiten Fall dürften sich Alejandro Valverde (MOV) und Michal Kwiatkowski (SKY) ihr nächstes Duell liefern.

INFO 

Der Großteil der 185 Kilometer von 'Puerto Lumbreras' nach 'Pozo Alcón' sind tatsächlich ziemlich ereignislos. Den Fahrern stellen sich nur ein paar Wellen und eine Bergwertung der dritten Kategorie (5 Kilometer; 6,1%) entgegen. Die letzten 20 Kilometer haben es aber in sich: Zuerst ist die enge Straße zum 'Alto de Ceal' (3. Kategorie: 4,5 Kilometer; 5,4%) zu absolvieren. Nach einer kurzen Zwischenabfahrt geht es eine kurze, aber relativ steile Steigung zur Sprintwertung hinauf. Von der Sprintwertung sind es nur noch sieben Kilometer bis ins Ziel. Die letzten Kilometer steigen unmerklich bis ins Ziel an.