Vuelta a España • Etappe20
Spielbeginn

LIVE
Arenas de San Pedro - Plataforma de Gredos
Vuelta a España - 14 September 2019

Vuelta a España - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 14 September 2019 um 12:11h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Felix Schönbach
Highlights 
 
 Entfernen
17:46 

Damit verabschiede ich mich von der heutigen Etappe. Morgen steht der Schlussabschnitt nach Madrid an. Seien Sie auch dann wieder mit dabei.

17:44 

Das Nachwuchstrikot geht an Pogacar.

17:43 

Das Bergtrikot geht an Geoffrey Bouchard (ALM).

17:41 

Das Sprinttrikot bleibt ebenfalls bei Roglic. Er dürfte jetzt auch außer Reichweite von Sam Bennett sein.

17:37 

Hermann Pernsteiner hat eine sehr gute Leistung mit dem vierten Tagesrang gekrönt.

17:33 

Quintana und Lopez kommen als geschlagene des Tages ins Ziel. Quintana verliert seinen Podiumsplatz und Lopez das Nachwuchstrikot. Für Pogacar war die heutige Etappe ein einziger Triumpfzug.

17:32 

Primoz Roglic verliert auf den letzten Metern noch ein wenig an Boden. Aber er hat die Gesamtwertung jetzt so gut wie sicher.

17:32 

Valverde sprintet auf den zweiten Platz vor Rafal Majka.

17:30 

Die Zeit für die Verfolger läuft.

17:30 

Tadej Pogacar kommt ins Ziel und gewinnt seine dritte Etappe in dieser Vuelta!

17:29 

In der Gruppe um Roglic macht weiterhin Valverde das Tempo.

17:28 

Pogacar kommt zum letzten Kilometer. Der Slowene schickt sich an sein 34 Kilometer langes Solo erfolgreich zu beenden.

17:27 

Lopez und Quintana haben schon 1:50 Minuten Rückstand auf Pogacar, der gegenüber Valverde, Roglic und Majka fast nichts verliert. Auch eine großartige Performance von Pernsteiner, der immer noch in der Gruppe des roten Trikots fährt.

17:26 

Auch Quintana kann nicht mehr folgen. Als Valverde das sieht, zieht er auch an. Der Weltmeister möchte seinen Podiumsplatz nicht auch noch riskieren.

17:25 

Valverde schaut sich um. Er wartet wohl auf Quintana. Bei Lopez ist der Stecker draußen. Der Kolumbianer fällt zurück.

17:24 

Valverde verschärft das Tempo. Roglic ist direkt an seinem Hinterrad.

17:24 

Pernsteiner (TBM) versucht es ein weiteres Mal und kann sich aus der Gruppe absetzen.

17:23 

Noch drei Kilometer. Pogacar hat immer noch 1:35 Minuten Vorsprung. Quintana fährt persöhnlich, kann das Loch aber nicht stopfen.

17:21 

Pernsteiner verschärft das Tempo, aber Grossschartner fährt das Loch zu. Danach attackiert Majka. Doch der Pole kann sich nicht von den restlichen Favoriten absetzen.

17:18 

Lopez und Quintana machen jetzt persönlich das Tempo. Der Rückstand sinkt nur unwesentlich.

17:16 

Pogacar verliert jetzt ein wenig. Noch 1:30 Minuten für den jungen Slowenen. Es sind noch sieben Kilometer zu erklimmen.

17:12 

Noch neun Kilometer und weiterhin 1:41 Minuten Vorsprung für Pogacar. Bei den Verfolgern ist man sich weiterhin nicht einig. Valverde hat sich hinter Pogacar noch zwei Sekunden geschnappt.

17:09 

Pogacar sichert sich drei Sekunden Zeitbonifikation an der letzten Sprintwertung. Es sind nur noch 11 Kilometer bis ins Ziel. Der Schlussanstieg beginnt offiziell neun Kilometer vor dem Ende der Etappe.

17:07 

Bei Lopez brennen jetzt die Sicherungen durch. Der Kolumbianer redet erst mit Quintana und attackiert dann auf der Abfahrt. Die Helfer sind aufgerieben und die Kapitäne müssen selbt ran.

17:06 

Nur noch 15 Kilometer. Jetzt unterstützt auch Jakob Fuglsang Marc Soler.

17:01 

Noch 17 Kilometer und 1:41 Minuten Vorsprung. Pogacar ist stärker als Soler und baut seinen Vorsprung in der leicht ansteigenden Straße sogar aus. Quintana wird wohl am Schlussanstieg selbst aktiv werden müssen, um seinen Podiumsplatz zu verteidigen.

16:58 

James Knox (DQT) ist übrigens nicht in der Favoritengruppe. Verliert er mehr als acht Minuten, würde Mikel Nieve (MTS) in die Top-10 nachrücken.

16:56 

Aktuell kann Pogacar seinen Vorsprung sogar auf 1:36 Minuten ausbauen. Im Favoritenfeld versucht Marc Soler (MOV) den Rückstand in Grenzen zu halten.

16:52 

Noch 23 Kilometer für Pogacar. Gleich hat er das Ende der Abfahrt erreicht und kommt auf die leicht ansteigende Straße in Richtung Plataforma de Gredos.

16:47 

Pogacar befindet sich mit 1:30 Minuten Vorsprung in der Abfahrt. Die Beschaffenheit der Strecke kommt einem einzelnen Angreifer leider nicht entgegen.

16:41 

Pogacar holt sich die Bergwertung. Damit hat Geoffrey Bouchard das Bergtrikot rechnerisch sicher.

16:39 

Pogacar hat jetzt 1:20 Minuten Vorsprung und damit Quintana vom Podest verdrängt. Allerdings sind es nach der Bergwertung noch 34 Kilometer bis ins Ziel.

16:38 

Neben Movistar muss gleich auch Astana fahren. Denn Pogacar hat Lopez in der Nachwuchswertung virtuell überholt. Der Nutznießer ist Primoz Roglic, der ohne Helfer eine Freifahrt bis zum letzten Anstieg bekommt.

16:33 

Dort formiert sich jetzt Movistar. Denn durch das Zögern in der Nachführarbeit ist Pogacar auf einmal wieder eine Gefahr für den Podiumsplatz von Quintana.

16:33 

Pogacar ist inzwischen zur Spitzngruppe aufgefahren, hat Geoghegan Hart und Guerreiro abgestellt und befindet sich nun alleine auf dem Weg zum dritten Etappensieg. Er hat schon eine Minute Vorsprung auf das Favoritenfeld herausgefahren.

16:31 

Valverde springt hinter Pogacar hinterher, setzt sich aus der Gruppe ab, schaut sich um - und bricht ab. Der Weltmeister scheint erwartet zu haben, dass jemand mitspringt. Vielleicht Nairo Quintana? Jetzt ist er wieder in der Favoritengruppe.

16:29 

Jetzt attackiert Tadej Pogacar und kann erstmal ein kleines Loch zur Favoritengruppe reißen. Lopez, der nur knapp 30 Sekunden Vorsprung in der Nachwuchswertung hat, kann erstmal nicht reagieren.

16:26 

Lopez zum zweiten. Aber dieses Mal kann der Kolumbianer noch nicht mal eine größere Lücke reißen. Die Favoritengruppe bleibt zusammen.

16:25 

Fuglsang erhöht langsam wieder das Tempo. Die Verfolgergruppe um Edet wurde nun eingeholt. Vorne befinden sich nur noch Geoghegan Hart und Guerreiro, die weiterhin 40 Sekunden Vorsprung besitzen.

16:23 

Das Favoritenfeld ist wieder zusammen. Astana setzt weiterhin das Tempo, aber die Luft scheint ein wenig raus zu sein.

16:20 

Lopez bleibt auf dem Gaspedal, aber der Anstieg ist zu flach. Die Favoritengruppe kann sich nicht entscheidend von einer Verfolgergruppe um Rafal Majka absetzen.

16:19 

Jetzt attackiert Lopez. Roglic fährt die Lücke gleich zu. Quintana, Pogacar und Valverde folgen.

16:18 

Geoghegan Hart und Guerreiro haben 30 Sekunden Vorsprung auf ihre ehemaligen Fluchtkollegen und nur noch knapp eine Minute auf das Feld.

16:17 

Jakob Fuglsang (AST) fährt im Feld vollgas. Primoz Roglic Edelhelfer Sepp Kuss kann dem Tempo von Astana nicht mehr folgen. Damit hat Roglic nur noch einen Helfer an seiner Seite.

16:13 

Geoghegan Hart attackiert und zerreißt die Spitzengruppe. Nur Guerreiro kann ihm folgen. Die beiden haben schnell einen Vorsprung auf die restlichen drei Ausreißer herausgefahren.

16:09 

Der Anstieg zum Puerto de Pena Negra beginnt nun. Astana macht weiterhin das Tempo und verkleinert das Favoritenfeld. Es sind noch 46 Kilometer bis zum Ziel und 13 Kilometer bis zum Gipfel des Anstieges. Die Spitze hat nur noch zwei Minuten Vorsprung.

16:03 

Durch die Arbeit von Astana hat sich der Vorsprung der Spitzengruppe auf 2:30 Minuten reduziert. Zu wenig, um an den Etappensieg denken zu können.

15:58 

Durch die Führungsarbeit von Astana kommt es im reduzierten Feld zu einer kleinen Windkante, die eine Reihe Helfer kurzzeitig abhängt. Allerdings sind keine Favoriten betroffen.

15:55 

Das Rennen hat nun die Talsohle erreicht. Der Regen hat rechtzeitig zum Finale aufgehört. Die Regenjacken werden eingepackt und die Fahrer bereiten sich auf den letzten wichtigen Anstieg des Rennens vor.

15:38 

Die Bergwertung am Puerto de Chía geht an Nicolas Edet. Im Feld hat sich jetzt Astana eingespannt um den Rückstand zur Spitze zu verkürzen. Eine Attacke von Miguel Ángel Lopez am Puerto de Pena Negra dürfte so gut wie sicher sein.

15:36 

Alle bisherigen Bergwertungen wurden von Sergio Samitier gewonnen. Die einzige reele Gefahr in der Gesamtbergwertung für Geoffry Bouchard (ALM) wäre Tao Geoghegan Hart. Aber der Brite scheint sich auf den Etappensieg fokussieren zu wollen und verschenkt die möglichen Punkte.

15:32 

Der Massensturz auf der gestrigen Etappe hat auch auf die heutige Etappe Auswirkungen: Jumbo-Visma muss mit Tony Martin auf einen wichtigen Helfer verzichten. Außerdem war der junge Brite James Knox (DQT) involviert. Der neunte des Gesamtklassements ist heute schon früh in Schwierigkeiten gekommen. Zwar befindet er sich wieder im Feld, am entscheidenden Anstieg zum Puert de Pena Negra wird er aber um seine Position zittern müssen.

15:27 

Die Spitze hatte sich im Laufe des ersten Anstieges langsam aus einer ursprünglich neun Fahrer starken Gruppe herauskristallisiert. Im Feld kam es zu einem ersten Schlagabtausch der Favoritenteams: Astana versuchte erfolglos mehrere Helfer in der Spitzengruppe zu platzieren. Aber das Team von Primoz Roglic konnte alle Aktionen neutralisieren. Der Vorsprung der Spitzengruppe stieg seitdem auf die jetzigen vier Minuten.

15:23 

Wir melden uns mit einer fünf Fahrer starken Spitzengruppe aus dem verregneten Spanien: Nicolas Edet (COF), Sergio Samitier (EUS), Geoghegan Hart (INS), Damien Howson (MTS) und Ruben Guerreiro (TKA) haben 80 Kilometer vor dem Ziel einen Vorsprung von vier Minuten auf das von Jumbo-Visma angeführte Feld.

INFO 

Auf dieser Etappe bietet sich für Alejandro Valverde (MOV) die letzte Chance noch aus dem roten Trikot zu fahren. Des Weiteren möchte Miguel Angel Lopez (AST) Nairo Quintana (MOV) vom letzten Podestplatz stoßen. Es kann also durchaus mit Attacken gerechnet werden. Sollte sich eine Spitzengruppe durchsetzen, sollte man auf Tao Geoghegan Hart (INS) oder Thomas De Gendt (LTS) achten, die beide noch ohne Etappensieg sind.

INFO 

Auf den 190,4 Kilometern zwischen Arenas de San Pedro und der Plataforma de Gredos sind über 4000 Höhenmeter zu absolvieren. In der ersten Hälfte sind diese auf den 'Puerto de Pedro Bernardo' (1. Kategorie: 18,4 Kilometer; 4,4%), den 'Puerto de Serranillos' (2. Kategorie: Neun Kilometer; 4,8%), den 'Alto de Navatalgordo' (2. Kategorie: Drei Kilometer; 7,2%) und den 'Puerto de Chía' (3. Kategorie: Drei Kilometer; 4%) verteilt. Die Schlüsselstelle der Etappe ist der 'Puerto de Pena Negra' (1. Kategorie: 14,2 Kilometer; 5,9%). Von dessen Gipfel sind es nur noch 34 Kilometer bis ins Ziel. Neun Kilometer vor dem Ende wartet noch die Sprintwertung des Tages. Direkt danach geht es den durchschnittlich 3,8% steilen Schlussanstieg zur 'Plataforma de Gredos' (3. Kategorie) hinauf.

Video - Vuelta-Strecke: Kurs und Profil der letzten Bergetappe

00:20
INFO 

Herzlich Willkommen zum Live-Ticker zur vorletzten Etappe der Spanien-Rundfahrt. Vor dem Ziel in Madrid steht eine letzte Prüfung in den Bergen an. Zwischen 15:30 Uhr und 17:30 Uhr wird Sie Felix Schönbach begleiten.

Video - "Dieser Berg wird uns den Vuelta-Sieger zeigen": Streckencheck mit Flecha

02:56