Greipel, der für das belgische Team Lotto-Soudal fährt, bekommt damit den Vorzug vor seinem Sprintrivalen Marcel Kittel (Etixx-Quick Step), der in der laufenden Saison eher Vorteile gegenüber Greipel zu haben schien.
"Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen für das Vertrauen, mir die Kapitänsrolle zu übertragen. Mit nur sechs Fahrern sind wir nicht in der Favoritenrolle, doch wenn wir alle an einem Strang ziehen, haben wir gute Chancen", sagte Greipel.
Neben dem 34-Jährigen wurden für das Straßenrennen in Katar John Degenkolb (Giant-Alpecin), Kittel, Tony Martin (Etixx-Quick Step), Nils Politt (Katusha), Marcel Sieberg (Lotto-Soudal) und Jasha Sütterlin (Movistar) nominiert.
WM
Eurosport überträgt Rad-WM 2016 LIVE
14/09/2016 AM 09:21
WM
Fiasko abgehakt: Kittel und Co. blicken nach vorne
17/10/2016 AM 12:41