Der Erfolg für Hyundai Motorsport ist umso bemerkenswerter, da der Rennstall erst Ende 2012 gegründet wurde. In dieser kurzen Zeit hat das Team im Laufe von sechs Saisons nach und nach seine Erfolgsserie aufgebaut und von 2016 bis 2018 dreimal hintereinander Rang zwei in der Konstrukteurswertung belegt. Adamo und sein Team waren verständlicherweise fest entschlossen, sich in dieser Saison um eine Platzierung zu verbessern. Durch harte Arbeit und Beharrlichkeit haben sie in der WRC ihre bisher erfolgreichsten und beständigsten Leistungen erbracht und wurden mit der Teamkrone belohnt.

Passenderweise hatte Spitzenfahrer Thierry Neuville Hyundais Fahrt zum Titel angeführt. Neuville, der seit seinem Wiedereintritt in die WRC im Jahr 2014 im Team ist, machte mit seinem dritten Sieg in Spanien im Prinzip den Titel klar. Der Belgier hatte auch eine starke Unterstützung, darunter durch die überraschende Verpflichtung des neunmaligen Weltmeisters Sébastien Loeb, bei sechs Rennen für das Team an den Start ging. Dazu gesellten sich Andreas Mikkelsen und Dani Sordo zusammen mit Craig Breen, der in der zweiten Saisonhälfte zwei Gastauftritte im i20 World Rally Car absolvierte. Die Qualität des Teams und seine Rotationspolitik erwiesen sich als zwei Schlüsselelemente zur Erfolgsformel.

Rallye
Mit Motorrad durchs Haus: Loeb kämpft gegen Langeweile
09/04/2020 AM 13:15

Insgesamt holte Hyundai 2019 auf dem Weg zum Herstellertitel vier Siege - bei der Korsika-Rundfahrt, der Rallye Argentina, der Rallye Italia Sardegna und der Spanien-Rallye – und beeindruckende 13 Podiumsergebnisse. Neuville seinerseits beendete die Saison als Zweiter in der Fahrerwertung, was ihm nun bereits zum vierten Mal gelang, seit er sich 2014 Hyundai anschloss.

Hyundai WRC

Fotocredit: Eurosport

Die Saison 2019 war für Hyundai nicht ohne Herausforderungen, da die Konkurrenz erwartungsgemäß stark war. Das Team musste während der gesamten Saison auf jahrelange Erfahrungen zurückgreifen, um zuerst den langjährigen Spitzenreiter Toyota zu überholen und dann seinen Vorsprung an der Spitze der WRC-Wertung auszubauen und zu behaupten.

Eine Reihe von Unfällen und Rückschlägen konnte den Wunsch und den Ehrgeiz der Mannschaft, den Titel zu holen, der zu Beginn des Jahres von Adamo als Ziel festgelegt worden war, nicht dämmen. Wie Breen andeutete, hat die Strategie des Teams, verschiedene Fahrer bei verschiedenen Veranstaltungen einzusetzen, es Hyundai schließlich ermöglicht, seine Ziele zu erreichen.

Mikkelsen und Beifahrer Anders Jaeger sicherten sich drei Podestplätze und trugen maßgeblich zum besten Saisonergebnis des Teams bei, einem Doppelsieg bei der Argentinien-Rallye, der sich als ausschlaggebend erwies. Gleichermaßen belegten Loeb und Elena Top-drei-Platzierungen bei der Rallye Chile, was die Stärke des Teams während der gesamten Saison unter Beweis stellte.

Adamo würdigte die harte Arbeit aller in der Mannschaft und sagte: "Diese Saison war unglaublich hart und ausgeglichen. Natürlich wünschten wir uns, wir hätten bis zum Ende kämpfen können, aber wir können alle stolz auf unsere individuellen Erfolge als Teammitglieder sein, die dies zu einem großartigen kollektiven Sieg gemacht haben."

Er fügte hinzu:

Ich möchte mich persönlich bei allen Mitarbeitern von Hyundai Motorsport und allen unseren Crews bedanken, die angefangen von der Rallye Monte-Carlo bis jetzt alles gegeben haben.

Präsident Scott Noh, der die Meinung aller bei Hyundai Motorsport widerspiegelte, hatte aufgrund der Sorge um die Bewohner der Gastgeberstadt Coffs Harbour und der weiteren Region gemischte Gefühle, den Titel zu feiern.

"Zuallererst beschäftigen wir uns mit all jenen, die von den verheerenden Buschbränden in der Region New South Wales in Australien und anderswo betroffen sind", sagte er:

"Wir sind sehr stolz darauf, nach einer hart umkämpften Saison gegen starke Gegner unseren ersten FIA Rallye-Weltmeistertitel zu holen. Seit der Gründung von Hyundai Motorsport im Jahr 2012 haben wir in unserem Werk in Alzenau ein engagiertes Team aufgebaut, das unermüdlich daran gearbeitet hat, dieses Ziel zu erreichen. Dies ist eine kollektive Leistung, die wir mit der Hyundai-Familie auf der ganzen Welt teilen werden. Wir hoffen auch, dass dies der erste Titel von vielen weiteren in Zukunft sein wird."

Hyundai wird nun die Off-Season nutzen, um sich auf die FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 2020 vorzubereiten. Die Anzeichen verdichten sich, dass sie mit einer neuen Mannschaftsaufstellung versuchen werden, den Konstrukteurstitel zu verteidigen.

Highlights Rennen 3: Björk mit Premierensieg, Muller hat Probleme

Mexiko
Ogier gewinnt verkürzte Rallye Mexiko - und übt Kritik: "Hätte niemals stattfinden dürfen"
15/03/2020 AM 08:47
Mexiko
Ogier dominiert und übernimmt Führung in Mexiko
14/03/2020 AM 11:18