Der Ford-Pilot lag in Australien als Siebter nach acht von 24 Wertungsprüfungen 33,7 Sekunden vor seinem ärgsten WM-Konkurrenten Thierry Neuville aus Belgien.

Der Hyundai-Fahrer (Platz zehn) besaß zur sechsten Prüfung noch einen Vorsprung auf Ogier, ehe er sich bei einem Sprung in Folge eines Bremsfehlers einen Reifenschaden einfing und rund 40 Sekunden auf den Franzosen verlor. Beide Favoriten kämpften auf der Strecke rund um Coffs Harbour mit schwierigen Bedingungen und ihren frühen Startpositionen.

Rallye
Mit Motorrad durchs Haus: Loeb kämpft gegen Langeweile
09/04/2020 AM 13:15

Ogier (204 Punkte) war als WM-Führender vor Neuville (201) in die Entscheidung in Australien gegangen. Der Este Tänak (181), der im Toyota auch noch theoretische Chancen auf den Titel besitzt, liegt nach dem ersten Tag 21,3 Sekunden vor Ogier auf dem fünften Rang.

Der Norweger Mads Östberg (Citroen) führt das Klassement nach dem ersten Tag vor dem Iren Craig Breen (Citroen/+6,8 Sekunden) und dem finnischen Piloten Jari-Matti Latvala (Toyota/+8,7) an. Am Samstag stehen die nächsten zehn Wertungsprüfungen an.

Die Titelentscheidung fällt erstmals seit sieben Jahren erst auf der letzten Station des Jahres. Triumphiert Ogier, wäre es sein vorläufig letzter Erfolg für Ford. Zur neuen Saison kehrt der Dominator nach acht Jahren zu Citroen zurück.

Mexiko
Ogier gewinnt verkürzte Rallye Mexiko - und übt Kritik: "Hätte niemals stattfinden dürfen"
15/03/2020 AM 08:47
Mexiko
Ogier dominiert und übernimmt Führung in Mexiko
14/03/2020 AM 11:18