Für beide Athleten des Bob- und Schlittenverbands für Deutschland (BSD) war es der insgesamt siebte DM-Triumph.

Geisenberger, die aufgrund einer Schwangerschaft die vergangene Saison ausgesetzt hatte, verwies auf der WM-Bahn des kommenden Januars die Gesamtweltcupsiegerin der Vorsaison, Julia Taubitz (Oberwiesenthal/+0,023 Sekunden), sowie Dajana Eitberger (+0,717) auf die Plätze zwei und drei. Auch Eitberger hatte im Vorjahr eine Babypause eingelegt und bewies wie Siegerin Geisenberger bemerkenswerte Frühform.

Rodeln
Knappe Niederlage in Altenberg: Geisenberger und Doppelsitzer geschlagen
VOR 12 STUNDEN

Der einstige Dominator Loch hatte auf seiner Heimbahn gegen den Olympia-Dritten Johannes Ludwig (Oberhof/+0,508) und Max Langenhan (Friedrichroda/+0,953) die Nase vorn.

Für die am kommenden Wochenende traditionell in Innsbruck-Igls startende Weltcup-Saison nominierte Bundestrainer Norbert Loch neben Geisenberg, Taubitz und Eitberger die U23-Weltmeisterin Cheyenne Rosenthal (Winterberg). Bei den Männern gehen neben Loch, Ludwig und Langenhan in der neuen Saison Sebastian Bley (Suhl) und Moritz Bollmann (Sonneberg/Schalkau) an den Start.

Die drei deutschen Doppelsitzer im Weltcup-Winter besetzen die siebenmaligen Weltmeister Toni Eggert und Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl), die zweimaligen Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) sowie Hannes Orlamünder/Paul Gubitz (Zella-Mehlis). Insgesamt sind neun Stationen vorgesehen. Die WM wurde vom kanadischen Whistler nach Berchtesgaden verlegt und findet vom 29. bis 31. Januar statt.

Rodeln
Rodeln: Weltcup-Finale in St. Moritz
GESTERN AM 12:02
Innsbruck
Perfekter Weltcup-Start: Loch macht Doppelsieg in Innsbruck perfekt
29/11/2020 AM 20:26