Die rund 4000 von der Stiftung Deutsche Sporthilfe geförderten Athletinnen und Athleten honorierten damit die Leistungen von Taubitz. Bei der Heim-WM am vergangenen Wochenende hatte die 24-Jährige die Titel im klassischen Rennen und im Sprint gewonnen, mit der Teamstaffel holte sie zudem Silber.
Taubitz (37,4 Prozent der Stimmen) entschied die Wahl knapp vor Shorttrackerin Anna Seidel (34,4 Prozent) für sich. Die 22-Jährige hatte bei den Europameisterschaften in Danzig Silber über 1500 m und im Mehrkampf sowie Bronze über 1000 m gewonnen. Auf Platz drei landete Bob-Rekordweltmeister Francesco Friedrich (28,2 Prozent), der auch diese Saison mit dem Gewinn der Gesamtweltcups im Zweier und Vierer dominiert und am Freitag als Top-Favorit in seine Heim-WM in Altenberg startet.
Rodeln
Wegen organisatorischen Problemen: Rodel-EM 2023 verlegt
UPDATE 18/11/2022 UM 13:49 UHR
Rodeln
Rodel-Juniorin Fräbel siegt sich ins Weltcup-Team
UPDATE 12/11/2022 UM 18:52 UHR
Rodeln
Weltmeister und Visionär: Fendt wird 75
UPDATE 05/10/2022 UM 10:39 UHR