Bei den Weltmeisterschaften in Sotschi setzten sich die Thüringer am Samstag vor den Russen Alexander Denisew/Wladislaw Antonow durch, die auf ihrer Heimbahn gut eine Zehntelsekunde Rückstand hatten. Die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) landeten nach zwei Läufen auf dem dritten Rang (+0,142).
Das dritte deutsche Duo Robin Geueke/David Gamm (beide Winterberg/+0,754) belegte den neunten Platz. Mit der Fortsetzung ihrer Siegesserie auf WM-Niveau zeigten Eggert/Benecken erneut, dass sie in den vergangenen Jahren tendenziell stärker sind als die ewigen Rivalen Wendl/Arlt. Der Gesamtweltcup ging zuletzt ebenfalls dreimal nach Thüringen, auch in dieser Saison führen die beiden das Klassement auf der Zielgeraden an. Auf der größten Bühne hatten aber Wendl/Arlt zweimal die Nase vorn: Olympia-Gold ging 2014 und 2018 an die Bayern.
Rodeln
Zerstörte Bahn am Königssee: Loch befürchtet jahrelange Aufbauarbeit
VOR 14 STUNDEN
Rodeln
Nach Unwetter-Schäden: Winterberg springt für Königssee ein
21/07/2021 AM 16:08
Rodeln
Rodeln: Weltcup-Start auf Olympia-Bahn
15/03/2021 AM 21:01