SID

Rodeln: Taubitz führt junges Frauenteam an

Rodeln: Taubitz führt junges Frauenteam an
Von SID

04/11/2019 um 14:10Aktualisiert 04/11/2019 um 14:15

Keine Natalie Geisenberger, keine Tatjana Hüfner: Der deutsche Schlittenverband BSD muss nach Jahren der Dominanz ein unerfahrenes Damenteam in die neue Weltcup-Saison der Rennrodler schicken. Vize-Weltmeisterin Julia Taubitz (Oberwiesenthal) führt wie erwartet den Kader von Bundestrainer Norbert Loch an, das teilte der Verband am Montag mit.Neben der 23-Jährigen gehen für die deutschen Frauen...

Vize-Weltmeisterin Julia Taubitz (Oberwiesenthal) führt wie erwartet den Kader von Bundestrainer Norbert Loch an, das teilte der Verband am Montag mit.

Neben der 23-Jährigen gehen für die deutschen Frauen Jessica Tiebel (20/Altenberg), Cheyenne Rosenthal (19/Winterberg) und Anna Berreiter (20/Berchtesgaden) in die Saison. Aus diesem Trio hat einzig Tiebel schon erste Weltcup-Erfahrungen gesammelt.

Loch wurde zum Umbau seines üblicherweise überlegenen Damenteams gezwungen, da drei etablierte Sportlerinnen nicht zur Verfügung stehen: Die viermalige Olympiasiegerin Geisenberger (Miesbach) ist schwanger und setzt eine Saison aus, das gleiche gilt für die Olympiazweite Dajana Eitberger (Ilmenau). Vancouver-Olympiasiegerin Hüfner beendete nach der Saison 2018/2019 ihre Karriere.

Bei den Männern sind Weltmeister Felix Loch (Berchtesgaden) und der Olympia-Dritte Johannes Ludwig (Oberhof) die Hoffnungsträger. An deren Seite sollen sich Junioren-Weltmeister Max Langenhan (Friedrichroda), Sebastian Bley (Suhl) und Moritz Bollmann (Sonneberg/Schalkau) entwickeln.

Keine Veränderungen gibt es bei den Doppelsitzern. Neben den Weltmeistern Toni Eggert und Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) werden die Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) sowie Robin Geueke und David Gamm (Winterberg) an den Start gehen. Die Weltcup-Saison beginnt am 23. und 24. November im österreichischen Igls.

0
0