Die 24-Jährige gewann am Sonntag das Frauenrennen bei der Heim-WM am Königssee und führte dabei einen deutschen Vierfachsieg an. Die langjährige Dominatorin und Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) hatte als Zweite schon mehr als drei Zehntelsekunden Rückstand, Dajana Eitberger (Ilmenau) holte Bronze. Anna Berreiter (Berchtesgaden) verpasste als Vierte ihre erste WM-Medaille.
Zum Abschluss der Wettbewerbe verpasste Deutschland das siebte WM-Gold in der Teamstaffel. Taubitz und Felix Loch (Berchtesgaden) sorgten für einen Vorsprung, Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) verspielten diesen aber kurz vor dem Ziel. Am Ende stand Rang zwei knapp hinter Österreich und vor Lettland.
Für Taubitz hatte sich der Einzel-Triumph in den vergangenen beiden Jahren bereits angedeutet, 2019 und 2020 wurde sie jeweils Vize-Weltmeisterin. Geisenberger vergab am Sonntag indes die Chance auf ihren fünften WM-Titel, mit dem sie den Rekord von Tatjana Hüfner eingestellt hätte. Silber für die 32-Jährige ist allerdings ebenso beachtlich wie Bronze für Eitberger: Beide waren erst zu Saisonbeginn aus ihren Babypausen zurückgekehrt.
Sotschi
Taubitz und Geisenberger holen Doppelsieg in Sotschi
GESTERN AM 10:27
Bei den Männern hatte Loch am Samstag zum Ende einer fast makellosen Saison überraschend nur Silber hinter dem Russen Roman Repilow gewonnen. Der WM-Titel der Doppelsitzer ging zum vierten Mal in Serie an Eggert/Benecken.
Rodeln
Rodeln: Ludwig verpasst dritten Saisonsieg - Loch nur Sechster
GESTERN AM 14:05
Rodeln
Rodeln: Doppelsitzer Eggert/Benecken Zweiter in Sotschi
04/12/2021 AM 10:44