Erstmals in der 192-jährigen Geschichte fand das traditionsreiche Rennen ohne Zuschauer statt. Zu diesem Zweck wurde das Duell von der Londonder Themse auf den schnurgeraden Great Ouse im Städtchen Ely verlegt. Normalerweise verfolgen bis zu einer Viertelmillion Menschen das Rennen am Ufer.
Es war das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass die Studenten London für ihren Wettstreit verlassen mussten. Für eine Premiere sorgte zudem Schiedsrichterin Sarah Winckless, die als erste Frau das Männer-Rennen leitete.
Bei den Frauen, die seit 1927 am Start sind, gewannen ebenfalls die "Light Blues" aus Cambridge. Nach dem vierten Sieg in Folge liegt Cambridge insgesamt mit jetzt 45 Siegen klar vor Oxford mit 30 Erfolgen.
Rudern
Tod bei Ozean-Überquerung: Trauer um Rekord-Ruderin
25/06/2020 AM 08:40
Das könnte Dich auch interessieren: Rudern: Deutschland-Achter holt achten EM-Titel in Folge
(SID)

Ruder-Weltmeister Zeidler gesteht: "Mich überfordert die aktuelle Situation total"

Rudern
Trauer beim Deutschen Ruderverband: Olympiasieger Gunkel mit 72 Jahren verstorben
30/05/2020 AM 13:43
Olympia - Rudern
Präsentation des Deutschland-Achters abgesagt - Bootshaus eingeschränkt nutzbar
17/03/2020 AM 15:49