SID

Rugby: "Schweiger" Cecillon muss zurück ins Gefängnis

Rugby: "Schweiger" Cecillon muss zurück ins Gefängnis
Von SID

11/09/2018 um 12:15Aktualisiert 11/09/2018 um 12:18

Frankreichs früherer Rugby-Kapitän Marc Cecillon muss zurück ins Gefängnis.

Der 59-Jährige, der seine Ehefrau 2004 nach einem Streit erschossen und dafür sieben Jahre hinter Gittern verbracht hatte, erhielt wegen gleich mehrerer Vergehen eine Strafe über zwölf Monate - die Hälfte auf Bewährung.

Cecillon, "der Schweiger" genannt, soll im August als Erntehelfer den Besitzer eines Weingutes angegriffen haben. Danach fuhr er offenbar mit dem Auto davon und baute alkoholisiert einen Unfall. Dann stoppte die Polizei Cecillon.

Cecillon hatte seine Frau Chantal bei einem Grillfest vor Gästen mit fünf Schüssen getötet. Auch damals stand der zweimalige WM-Teilnehmer unter Alkoholeinfluss. Er wurde zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt, kam aber schon 2011 auf Bewährung auf freien Fuß. Cecillon erklärte in der Verhandlung, dass er weiterhin Alkoholprobleme habe.

0
0