Auch seine beiden Magdeburger Trainingskollegen Mychajlo Romantschuk (Ukraine) und Lukas Märtens zogen als Zweiter und Sechster ins Finale am Samstagabend ein. "Wir waren erstmal voll und ganz im Soll", sagte Wellbrock, der im Kampf um Gold aber den sprintstarken US-Olympiasieger Bobby Finke besiegen muss.
Mehr als zufrieden war Braunschweig, der über 50 m Rücken als Zweitschnellster nach 24,58 Sekunden angeschlagen hatte und damit eine Hundertstel unter der 13 Jahre alten Bestmarke von Helge Meeuw aus der Ära der Hightech-Anzüge geblieben war.
"Ich bin mega aufgeregt gerade. Das ist top, ultimativ cool", sagte der Berliner freudestrahlend: "Hoffentlich kann ich im Halbfinale noch einen drauflegen." Die Runde der 16 Besten wird am Freitagabend ausgetragen.
Weltmeisterschaften
"Verteidigt mein Land": Ukrainer Romanchuk widmet Vater WM-Medaille
22/06/2022 AM 07:58
Ebenfalls Medaillenhoffnungen weckte Anna Elendt mit Vorlauf-Platz vier über 50 m (30,12). Die Frankfurterin hat bereits über die doppelte Distanz Silber gewonnen, war über 200 m aber überraschend im Vorlauf ausgeschieden.
Das könnte Dich auch interessieren: Nach Aus von Superstar Dressel: Teenager Popovici und McIntosh glänzen
(SID)

122 Kilometer: Amputierter Curin durchschwimmt Titicacasee

Schwimmen
Mit deutschem Rekord zur WM-Medaille: Wellbrock schreibt Geschichte
21/06/2022 AM 16:47
Weltmeisterschaften
Furioser Endspurt: Elendt holt nächste deutsche WM-Medaille
20/06/2022 AM 17:47