SID

Zwei Tage nach Kenterung: Britische Weltumseglerin im Pazifik gerettet

Zwei Tage nach Kenterung: Britische Weltumseglerin im Pazifik gerettet
Von SID

07/12/2018 um 18:37Aktualisiert 07/12/2018 um 18:40

Die britische Weltumseglerin Susie Goodall ist zwei Tage nach ihrer Kenterung beim Golden Globe Race im südlichen Pazifischen Ozean gerettet worden.

Wie die Organisatoren des Rennens mitteilten, erreichte ein chinesischer Frachter die 29-Jährige am Freitag. Das elf Meter lange Boot Goodalls war am Mittwoch in einem heftigen Sturm rund 2000 Seemeilen westlich von Kap Hoorn gekentert.

Bei dem Sturm hatte Goodalls Boot schwere Schäden davongetragen, nach einem Überschlag brach unter anderem der Mast. Die Seglerin hatte nach eigener Aussage Schnitte sowie einen Schlag auf den Kopf abbekommen und dabei kurzzeitig das Bewusstsein verloren.

Goodall war die jüngste Teilnehmerin und einzige Frau bei dem umstrittenen Golden Globe Race, bei dem es bereits zahlreiche, teils lebensgefährliche Havarien gab. Bei dem Rennen umsegeln die Teilnehmer die Erde alleine auf Booten, die den Modellen bei der ersten und bislang einzigen Austragung vor 50 Jahren gleichen. Außer Equipment zur Kommunikation ist keine Technologie erlaubt.

0
0