Bei den Frauen feierte Tina Hermann (Königssee) ihren zweiten Saisonsieg, schon den ersten Altenberg-Weltcup Anfang Dezember hatte sie gewonnen. Hannah Neise wurde Siebte und hat damit die Norm für die Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar) zu zwei Dritteln erfüllt.
Für Jacqueline Lölling (beide Winterberg) ist dieses Ziel dagegen noch immer weit entfernt: Die Olympia-Zweite landete nach einem ganz schwachen ersten Lauf nur auf Rang 13, weiterhin steht für sie damit nur eines von drei nötigen Top-8-Ergebnissen zu Buche. Drei Weltcups stehen in dieser Saison noch an.
"Ich bin kein Mensch, der Ausreden sucht, aber ich hatte wohl einen Sprung in der Kufe im ersten Lauf, da wäre mehr drin gewesen", sagte Lölling: "Es ist ärgerlich, es ist wie verhext. Ich wäre hier gerne anders abgereist, aber es ist mir zur Zeit nicht vergönnt."
Skeleton
Jungk und Hermann rasen aufs Podest - Niederländerin mit Premierensieg
10/12/2021 AM 18:04
Das Männer-Trio hat die Olympia-Norm indes bereits geknackt. Neben Jungk und Grotheer, der in jedem der bislang fünf Saisonrennen auf dem Podest landete, gilt das auch für Alexander Gassner. Am Freitag wurde der Winterberger nur Zehnter.
Bei den Frauen trägt vor allem Hermann die Hoffnungen, die deutschen Männer scheinen insgesamt gut aufgestellt für den Höhepunkt des Winters. Dem bisherigen Saisonverlauf könnte es allerdings noch an Aussagekraft fehlen: Drei der Rennen fanden auf den Heimbahnen in Altenberg und Winterberg statt, zweimal ging es im ebenfalls bestens bekannten Innsbruck um Weltcup-Punkte.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Schmitt im Exklusiv-Interview: "Karl Geiger kann den Gesamtweltcup gewinnen"
(SID)

Was ist Skeleton? So funktioniert die Vollgas-Fahrt im Eiskanal

Skeleton
Goldene Mixed-Premiere bei Heim-WM: Lölling und Gassner werden Weltmeister
01/03/2020 AM 12:50
Skeleton
Vierter Titel in Serie: Hermann setzt deutsche Dominanz fort
29/02/2020 AM 11:35