Die 23-Jährige aus Winterberg lag im Alpensia Sliding Centre 0,45 Sekunden hinter der Britin Lizzy Yarnold, die damit ihren Triumph von Sotschi wiederholte. Bronze holte Yarnolds Teamkollegin Laura Deas. Vizeweltmeisterin Tina Hermann (Königssee) und Anna Fernstädt (Berchtesgaden) fuhren auf die Plätze fünf und sechs.

Lölling hatte ihre Halbzeitführung durch einen Fehler im dritten Lauf verspielt, fuhr im letzten Durchgang aber noch von Platz drei auf zwei vor. Die vor dem Schlusslauf führende Österreicherin Janine Flock fiel auf Platz vier zurück. Yarnold ist die erste Britin, die bei Winterspielen zweimal in Folge Gold gewann.

Skeleton
"Schwelende Konflikte": Skeleton-Bundestrainer Matschenz muss gehen
04/03/2020 AM 15:58
Skeleton
Goldene Mixed-Premiere bei Heim-WM: Lölling und Gassner werden Weltmeister
01/03/2020 AM 12:45
Skeleton
Vierter Titel in Serie: Hermann setzt deutsche Dominanz fort
29/02/2020 AM 11:34