Die Russin Jelena Nikitina gewann den Weltcup im Erzgebirge am Freitag mit fast vier Zehntelsekunden Vorsprung auf Lölling (Winterberg), Dritte wurde ihre Landsfrau Julia Kanakina. Die deutschen Männer verpassten anschließend geschlossen das Podest, Christopher Grotheer (Oberhof) fuhr als Bester auf den vierten Platz.

"Es ist schon ärgerlich, auf einer Heimbahn will man ganz oben stehen und sich nicht geschlagen geben", sagte Lölling: "Aber durch den Schneefall waren es schwierige Bedingungen, ich bin nicht ganz unzufrieden."

Skeleton
"Schwelende Konflikte": Skeleton-Bundestrainer Matschenz muss gehen
04/03/2020 AM 15:58

Nach dem Doppelsieg durch Lölling und Ex-Weltmeisterin Tina Hermann (Königssee) vor dem Jahreswechsel in Winterberg hatten die deutschen Starterinnen auf der sächsischen Bahn nun etwas überraschend Probleme mit der Konkurrenz aus Russland. Hinter Kanakina verpasste Hermann als Vierte das Treppchen, Sophia Griebel (Suhl) schloss als Fünfte ab. Mit ihrem zweiten Sieg im dritten Saisonrennen baute Nikitina auch die Führung im Gesamtklassement aus.

Die Männer des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) erfüllten die Hoffnung auf ein erfolgreiches Heimspiel nicht. Der Russe Alexander Tretjakow führt nach seinem Sieg weiter das Klassement an, Olympiasieger Yun Sung Bin aus Südkorea wurde Zweiter vor Nikita Tregubow. Grotheer fehlten letztlich zweieinhalb Zehntelsekunden auf den dritten Rang. Gleich dahinter schlossen Vizeweltmeister Axel Jungk (Oberbärenburg) und Kilian von Schleinitz (Königssee) auf den Plätzen fünf und sechs ab.

Skeleton
Goldene Mixed-Premiere bei Heim-WM: Lölling und Gassner werden Weltmeister
01/03/2020 AM 12:45
Skeleton
Vierter Titel in Serie: Hermann setzt deutsche Dominanz fort
29/02/2020 AM 11:34