17.12.17 - 09:30
Beendet
Alta Badia
Riesenslalom - Männer • Finale
Spielbeginn

Riesenslalom - Herren

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
INFO

Ich verabschiede mich damit für heute von Ihnen. Morgen steht der Parallel-Riesenslalom auf dem Programm, den Eurosport natürlich live bei Eurosport 1 überträgt. Auf Wiedersehen!

13:27

Marcel Hirscher heißt also der Sieger in Alta Badia vor Henrik Kristoffersen und Zan Kranjec. Alexander Schmid belegt Platz 26. Es gibt noch keine Neuigkeiten zu Stefan Luitz. Wir halten sie bei eurosport.de natürlich auf dem Laufenden.

13:25

Das ist eine beeindruckende Vorstellung von Marcel Hirscher. Es ist nicht ein Fehler zu sehen. Hirscher zeigt einen Lauf wie auf Schienen und deklassiert die Konkurrenz. Marcel Hirscher gewinnt den Riesenslalom in Alta Badia.

13:23

Henrik Kristoffersen ist im Steilhang bei den Schwungansätzen sehr früh dran. Da macht ihm auch ein kleiner Innenskifehler nichts aus. Im Zielhang bleibt der Norweger an einem Tor hängen. Und da ist es flach. Kristoffersen verliert an Schwung, führt aber dennoch!

13:20

Sehr saubere Fahrt von Zan Kranjec im oberen Streckenabschnitt. Danach gerät der Slowene leicht in Rücklage, hat aber keine Linienprobleme. Beim letzten Übergang ist er etwas weit von der Ideallinie weg. Aber es reicht zur Bestzeit! Podium für Kranjec!

13:19

Das waren etwas zu viele Fehler für Manuel Feller. Mehrmals überdreht es dem Österreicher leicht den Oberkörper, er muss andriften. Das geht auf Rang vier zurück.

13:15

Zu direkte Linie von Justin Murisier beim ersten Übergang. Der Schweizer kann die Linie nicht halten und wird abgetragen. Im steilen Mittelabschnitt hat er Rücklage, gibt aber weiter Gas. Murisier geht an die Spitze!

13:14

Das war knapp. Um vier Hundertstel schrammt Mats Olsson an der Bestzeit vorbei. Der Schwede reiht sich auf Platz zwei hinter Ligety ein und sichert sich die nächste Top-Platzierung.

13:12 

Ted Ligety mit einigen kleinen Rutschern im Steilhang. Aber der US-Amerikaner lässt die Skier dennoch laufen. Vor dem letzten Übergang rutscht der Olympiasieger kurz weg, verliert an Tempo. Dafür kann er die Linie sehr eng nehmen und führt.

13:09

Leif-Kristian Nestvold-Haugen nimmt im mittleren Steilhang etwas zuviel Tempo heraus. Der Zielhang gelingt dem Norweger dafür sehr sauber, und da hatte de Aliprandini ja einen Fehler. Das ist Zwischenrang drei.

13:06

Auch Thomas Fanara kann den Italiene rnicht verdrängen. Der Franzose bleibt mehrmals auf dem Außenski hängen, verliert an Schwung. Er ist zunächst Sechster.

13:05

Exzellente Fahrt von Luca de Aliprandini im Steilhang, wo der Italiener keinerlei Mühe hat. Beim letzten Übergang hat er Schwierigkeiten, muss Tempo herausnehmen. Aber es reicht trotzdem. De Aliprandini führt!

13:02

Alexis Pinturault fährt im Steilhang am Limit. Der Franzose kommt mehrmals gefährlich auf den Innenski, wirft dann den Oberkörper noch herum. im Zielhang lässt er die Skier laufen und geht knapp vor Faivre an die Spitze.

13:00

Nach den zwei Ausfällen zuletzt ist das eine saubere Vorstellung von Roland Leitinger. Das letzte Risiko fehlt vielleicht, aber das ist ja auch verständlich. Leitinger braucht das Ergebnis. Und er verfehlt die Bestzeit nur um vier Hundertstel.

12:58

Innenskifehler und Ausfall von Riccardo Tonetti. Er steigt zwar zurück, aber die Zeit ist natürlich weg.

12:57

Victor Muffat Jeandet lehnt sich teilweise weit auf den Innenski. Der Franzose baut keinerlei Druck auf dem Außenski aus. Es hebt ihn aus. Das geht bis auf Rang elf zurück.

12:55

Für Manfred Mölgg geht es weit zurück. Nach zu vorsichtiger Fahrt mit mehreren Rutschern muss sich der Italiener mit Rang sieben begnügen.

12:52

Sehr mutige Fahrt des Österreichers Stefan Brennsteiner. Einige Male verhindert er gerade so einen Ausfall, kommt weit auf den Innenski. Aber Brennsteiner bleibt auf Zug, wird mit einem tollen zweiten Rang belohnt.

12:51

Riesiger Fehler von Erik Read im oberen Streckenabschnitt, wo er gerade so einen Ausfall verhindert. Da wird er auf den letzten Platz durchgereicht.

12:49

Sehr saubere Fahrt von Mathieu Faivre im oberen Streckenabschnitt. Vor dem Zielhang muss auch der Franzose querstellen, lässt dort einige Zehntel auf Andrienko liegen. Aber Faivres Vorsprung reicht zur Führung.

12:47

Roberto Nani hebt es beim Übergang in den Zielhang kurz aus. Der Italiener muss einen weiten Weg nehmen. Er bleibt immerhin Zweiter, zeitgleich mit Eisath.

12:46

Das war keine gelungene Vorstellung von André Myhrer. Der Slalom-Spezialist driftet oben die Schwünge zu stark an und fällt deutlich zurück. Zunächst ist der Schwede Sechster.

12:44

Nachdem er im Steilhang etwas lange auf den Kanten steht, nimmt Loic Meillard bei der Ausfahrt eine enge Linie und Schwung mit. Aber den Rückstand von oben kann er nicht mehr aushalten. Meillard ist Dritter.

12:43

Auch Florian Eisath kann den Russen nicht verdrängen. Der Italiener reiht sich nach einigen kleinen Rutschern auf Zwischenrang zwei ein.

12:41

Ein völlig verkorkster Lauf von Tommy Ford endet mit einem Innenskifehler. Der US-Amerikaner scheidet aus.

12:40

Gino Caviezel kommt im Zielhang zweimal auf den Innenski. Der Schweizer kann die Bestmarke von Andrienko nicht attackieren, ist aber zumindest Zweiter.

12:39

Führungswechsel. Der Russe Alexander Andrienko bleibt vor allem im oberen Steilhang wunderschön auf Zug. Im Mittelabschnitt rutscht er kurz weg, ist aber mit den Schwüngen trotzdem wieder früh fertig. Er geht an die Spitze.

12:36

Alexander Schmid startet deutlich verhaltener als im ersten Lauf. Der Deutsche steht lange auf den Kanten, lässt die Skier nicht so schön laufen wie in Val d'Isère. Zumindest werden es wieder Weltcuppunkte für Schmid.

12:34

Der erste Ausfall. Johannes Strolz verpasst im Zielhang ein Tor.

12:32

Nun Luca Aerni. Der Schweizer hat sich mit Startnummer 72 für das Finale qualifiziert. Im zweiten Durchgang nimmt er große Innenskilage, kann die Linie aber schön halten. Aerni geht klar an die Spitze.

12:30

Los geht es mit dem zweiten Durchgang auf der Gran Risa, den der Franzose Thibaut Favrot eröffnet. Der Kurs dreht etwas mehr als der erste, ist aber sehr rhythmisch gesetzt. 2.29,99 Minuten die Zeit von Favrot.

INFO

Für den Moment verabschiede ich mich von Ihnen. Um 12:30 Uhr melde ich mich mit dem Finaldurchgang zurück. Jetzt geht es hier weiter mit dem Super-G der Damen in Val d'Isère. Auf Wiedersehen!

10:25

Nach dem ersten Durchgang führt also Marcel Hirscher vor Henrik Kristoffersen und Zan Kranjec. Alexander Schmid ist aktuell 25. Ob es zum Finaldurchgang reicht, können Sie im Eurosport Player mitverfolgen, wo wir auf einem Bonuskanal bis zum letzten Starter übertragen.

10:20

Nun Alexander Schmid. Der Deutsche beginnt sehr stark, dann folgen zwei Innenskifehler im Mittelabschnitt. Schmid muss weite Wege gehen, um einen Ausfall zu vermeiden. Das wird eng mit dem Finaldurchgang.

10:19

Durchschnittliche Fahrt des Italieners Roberto Nani. Als 18. ist er zumindest sicher im zweiten Durchgang und kann dort noch aufholen.

10:17

Nach gutem Beginn nimmt der Kanadier Erik Read im Mittelabshcnitt sehr viel Tempo heraus, stellt mehrmals quer. Das kostet Zeit. Als 16. ist die Ausgangsposition dennoch ordentlich.

10:15

Fritz Dopfer ist zu vorsichtig unterwegs, stellt dann auch mehrmals quer. Im Slalom ist der Deutsche bei seinem Comeback schon deutlich enger an der Weltspitze als im Riesenslalom. Heute wird Dopfer das Finale klar verpassen.

10:14

Riccardo Tonetti nimmt den langgezogenen Rechtsschwung wunderschön auf Zug. Dann folgt ein Fehler im Flachen. Dennoch ist Tonetti immerhin 13.

10:12

Gino Caviezel kommt vor dem Zielhang gefährlich auf dem Innenski. Gerade so kann der Schweizer einen Sturz verhindern. Zunächst muss er sich mit Rang 20 begnügen.

10:09

Loic Meillard fährt starke Innenskilage, gerät allerdings auch zweimal in Rücklage und kann die Linie nicht ganz halten. unten wird es linientechnisch besser, dafür gibt er die Skier nicht ganz frei. Es sind jetzt auch einige Schläge in der Piste. Meillard ist 19.

10:07

Tommy Ford ist mit den Schwüngen im Steilhang sehr früh fertig, dann folgt aber der Quersteher ausgerechnet vor einem Flachstück. Da lässt der US-Amerikaner viel Schwung liegen.

10:05

André Myhrer reiht sich auf Zwischenrang 16 ein. Gleichzeitig gibt es erste Informationen zu Stefan Luitz, der zunächst vom österreichischen Mannschaftsarzt untersucht wurde. Dem Deutschen ist das Knie aufgeklappt. Was er genau für eine Verletzung hat, steht noch nicht fest.

10:02

Roland Leitinger driftet den langgezogenen Schwung beim ersten Übergang etwas zu stark an. Der Österreicher verliert dort Tempo. Unten fährt der WM-Zweite sauber und ist Zwölfter.

10:01

Aleksander Kilde scheinen die anstrengenden letzten Tage in den Knochen zu stecken. Der Norweger ist mit großem Abstand Letzter und hat keine Finalchance.

10:00

Bei Manfred Mölgg läuft es nicht. Große Fehler sind nicht zu sehen, aber der Italiener setzt die Kanten zu hart. Es staubt kräftig auf. Mölgg ist deutlich zurück.

09:57

Zan Kranjec attackiert. Dann wird er bei einer kleinen Welle im oberen Streckenabschnitt kurz abgetragen. Aber der Slowene bleibt auf Zug, nimmt im Zielhang eine sehr enge Linie. Und er ist Dritter!

09:55

Ted Ligety ist oben gut dabei. Dann hat der Olympiasieger im Zielhang leichte Linienprobleme, muss querstellen. Das kostet ein paar Zehntel, aber als Sechste rhat Ligety eine gute Ausgangsposition.

09:53

Victor Muffat-Jeandet gelingt es nicht, die Skier freizugeben. Es staubt beim Franzosen mehrmals kräftig auf, der Zug nach vorne fehlt. Muffat-Jeandet ist weit zurück.

09:52

Nach gutem Beginn macht Thomas Fanara Ausfahrt Steilhang den Innenskifehler. Da lässt der Franzose viel Zeit liegen. Dennoch ist auch hier für den zweiten Durchgang noch einiges drin.

09:49

Luca de Aliprandini bleibt schon kurz nach dem Start mit der Hand an einem Tor hängen und überdreht mit dem Oberkörper. Da verliert er viel Zeit. Danach zeigt der Italiener eine fehlerfreie Fahrt und hält für dne Fehler oben den Zeitabstand noch in Grenzen.

09:47

Justin Murisier riskiert oben sehr viel, ist dicht an Hirschers Zeit dran. Dann ist der Schweizer beim ersten Übergang etwas sehr direkt dran, muss querstellen. Unten holt er wieder auf und ist Vierter.

09:46

Florian Eisath mit einer viel zu vorsichtigen Fahrt. Ähnlich wie Pinturault nimmt der Südtiroler weite Wege, kantet zudem auch noch hart auf. Da ist der Rückstand gewaltig.

09:44

Manuel Feller zeigt mal wieder, was für ein Potential er hat. Der Österreicher fährt sehr wild und einige Male zu direkt auf die Tore zu, dass er querstellen muss. Aber dennoch ist er schnell. Vor allem im Zielhang holt er viel auf Hirscher auf und ist Dritter.

09:42

Mats Olsson beginnt solide, muss dann bei der Ausfahrt aus dem Steilhang aber hart aufkanten. Im Zielhang gibt der Schwede den Ski schön frei. Das ist Zwischenrang drei für Olsson.

09:39

Das ist eine zu vorsichtige Fahrt von Alexis Pinturault. Der Franzose nimmt weite Wege um die Tore. Das ist fehlerfrei, aber da fehlt das letzte Risiko. Der Rückstand des Mitfavoriten ist schon überraschend deutlich.

09:38

Leif Kristian Nestvold-Haugen steht im oberen Steilhang etwas zu lange auf der Kante. Beim Übergang im Zielhang ist der Norweger zu direkt dran, schlüpft abe rnoch flink um das Tor, ohne querstellen zu müssen. Haugen ist Dritter.

09:36

Marcel Hirscher ist oben mehr auf Zug als Kristoffersen vor ihm, fährt sich dort einen Vorsprung heraus. Im Mittelabschnitt staucht es ihn zweimal zusammen, da verliert der Österreicher. Aber er geht knapp vor Kristoffersen in Führung.

09:34

Henrik Kristoffersen erwischt den ersten Übergang deutlich enger als Faivre. Auch bei der Einfahrt ins Flache ist der Norweger früh dran. Im Steilen stellt er kurz quer. Aber Kristoffersen bleibt weit vor Faivre.

09:32

Nun Mathieu Faivre. Beim ersten Übergang kommt der Franzose etwas weit nach außen. Gleiches gilt bei einer Welle kurz vor dem Ziel. Aber große Fehler sind nicht zu sehen. 1:13,97 Minuten die Zeit von Faivre.

09:29

Los geht es mit Stefan Luitz. Aber das Rennen ist schon nach wenigen Sekunden für ihn beendet. Luitz schwingt ab und fasst sich ans Knie. Hoffentlich ist das nichts Ernsteres.

INFO

Insgesamt sind drei deutsche am Start. Stefan Luitz wird das Rennen eröffnen. Fritz Dopfer hat die Startnummer 25 und Alexander Schmid, der Überraschungs-Sechste von Val d'Isère, die 29.

INFO

Die beiden großen Favoriten im Riesenslalom sind die bisherigen Saisonsieger Alexis Pinturault aus Frankreich und Marcel Hirscher aus Österreich. Aus deutscher Sicht darf man vor allem auf Stefan Luitz gespannt sein, der Dritter in Beaver Creek und Zweiter in Val d'Isère wurde. Ebenfalls für Spitzenplatzierungen gut sind unter anderem die weiteren Franzosen und der Norweger Henrik Kristoffersen.

INFO

Guten Morgen und herzlich willkommen zum Riesenslalom der Männer auf der Gran Risa in Alta Badia. Um 9:30 Uhr geht es los. Eurosport überträgt live bei Eurosport 1 und im Eurosport Player.