08.12.19 - 17:45
Beendet
Beaver Creek
Riesenslalom - Männer • Finale
Spielbeginn

LIVE
Riesenslalom - Herren
Beaver Creek - 8 Dezember 2019

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
21:39

Sebastian Würz verabschiedet sich damit und wünscht euch noch einen schönen Sonntagabend. Die Alpinen kehren nach Europa zurück. Am Wochenende sind die Herren in Val d'Isère und die Damen in St. Moritz am Start. Auf Wiedersehen!

21:38

Tommy Ford heißt also der Sieger beim Riesenslalom in Beaver Creek. Der US-Amerikaner triumphiert beim Heimrennen vor den beiden Norwegern Henrik Kristoffersen und Leif Kristian Nestvold Haugen. Als bester Deutscher belegt Alexander Schmid Rang 20.

21:36

Was für eine Vorstellung von Tommy Ford! Der US-Amerikaner lehnt sich so weit auf den Innenski, dass man ihn einige Male schon fast im Schnee liegen sieht. Aber keiner kommt durch den Steilhang so flüssig wie der US-Boy. Da ist nicht ein Rutscher zu sehen. Die Ausfahrt nimmt er sehr risikoreich von hinten und hohes Tempo. Das ist der klare Sieg!

21:34

Leif Kristian Nestvold Haugen überdreht vor dem Golden Eagle leicht mit dem Oberkörper. Da ist Kristoffersen besser durchgekommen. Kurz darauf wird Nestvold Haugen etwas weit nach außen abgetragen. Das sind aber minimale Fehler, und es reicht zu Platz zwei.

21:32

Das war eine ganz starke Vorstellung von Henrik Kristoffersen. Beim Übergang nach dem FLachstück ist der Weltmeister der erste Fahrer, der gar nicht andriften musste. Er lässt die Skier laufen. Im Zielhang fährt der Norweger sehr geduckt, bleibt immer in Position. Er führt klar.

21:30

Ted Ligety nimmt oben enorme Schräglage. Dem Ex-Weltmeister rutscht zweimal der Außenski weg. Vor dem Golden Eagle Jump hebt es den US-Amerikaner bei einem Schlag kurz aus. Das waren zu viele kleine Fehler. Ligety fällt auf Rang acht zurück.

21:29

Führungswechsel. Zan Kranjec nimmt den Übergang beim Golden Eagle auf dem Innenski. Aber es geht ihm auf. Den langgezogenen Schwung im Zielhang fährt der Slowene von hinten, nimmt Tempo auf die letzten Meter mit. Es reicht um drei Hundertstel.

21:25

Trevor Philp fährt oben glänzend, aber dann unterläuft dem Kanadier ausgerechnet im Flachen ein verhängnisvoller Fehler. Er rutscht fast auf dem Innenski weg, hält sich gerade noch so im Kurs, muss dafür aber komplett aus der Position geben. Trotz des Patzers ist er Dritter. Aber da hat er die klare Führung vergeben.

21:24

Mathieu Faivre wählt im oberen Streckenabschnitt eine ähnliche Linie wie Muffat-Jeandet und ebenfalls Tempo mit. Im Steilhang verliert der Franzose kurz den Bodenkontakt mit den Skiern. Er ist Zweiter. Das war knapp gegen seinen Landsmann.

21:23

Der Schneefall setzt jetzt wieder deutlich stärker ein. Das kommt Muffat-Jeandet natürlich durchaus gelegen. Mats Olsson kommt mit aber auch mehreren kleinen Querstellern jedenfalls nicht an den Franzosen heran. Der Schwede ist aktuell Fünfter.

21:20

Sehr ordentliche Vorstellung von Justin Murisier. Der lange verletzte Schweizer reiht sich mit fehlerfreier Fahrt auf Platz vier ein. Da kann er sehr zufrieden sein.

21:18

Führungswechsel! Victor Muffat Jeandet zeigt oben eine fehlerfreie Fahrt. Im Steilhang kommt der Franzose etwas in den herausgerutschten Schnee. Es staubt kräftig auf. Aber es reicht. Er geht trotz des kleinen Patzers an Zubcic vorbei.

21:17

Loic Meillard nimmt nach starkem Beginn vor dme Golden Eagle zu viel Tempo heraus. Da ist Zubcic mit deutlich mehr Zug durchgekommen. Meillard verliert enorm viel Zeit und ist Sechster.

21:15

Gino Caviezel ist im Starthang sehr früh in Position, bietet dem Wind wenig Angriffsfläche. Beim langgezogenen Schwung vor dem Zielhang ist er sehr früh dran. Aber dann wird der Schweizer etwas zu rund. Rang zwei für Meillard.

21:12

Lucas Braathen treibt es beim ersten Übergang etwas weit heraus. Der Sechste von Sölden gibt bei den Linksschwüngen sehr wenig Druck auf dem Innenski. Dadurch läuft dem Norweger einige Male der Außenski weg. Vorerst ist er Vierter.

21:11 

Sturz von Erik Read. Der Kanadier bleibt beim Übergang am Golden Eagle Jump auf dem Außenski hängen. Er dreht eine Pirouette und fällt in den Schnee. Read scheint sich aber nicht verletzt zu haben.

21:09

Der Nebel ist wieder raus aus dem Hang. Luca de Aliprandini kann das aber nur bedingt nutzen. Im Zielhang wird der Italiener zweimal abgetragen und kommt in den Neuschnee. Das kostet Tempo, und er ist Dritter.

21:06

Wie schon im ersten Durchgang steht Alexis Pinturault sehr unsicher auf dem Ski. Der Franzose rutscht mehrere Male kurz weg und driftet an. Vielleicht stimmt da auch etwas mit der Abstimmung nicht. Er ist weit hinter Zubcic Dritter.

21:05

Aber Filip Zubcic gelingt eine sehr starke Fahrt im Steilhang. Der Kroate fährt an jedes Tor heran, kann auch die Linie halten und baut kaum Rutscher auf. Im Zielhang gerät er in Rücklage, kann aber auf Zug bleiben und führt klar!

21:04

Sarrazin scheint hier ein Traumlauf gelungen zu sein, sicher auch bei etwas besseren Bedingungen. Auch der Vorsprung von Roland Leitinger schmilzt ohne ersichtlichen Fehler dahin. Der ehemalige WM-Zweite ist aktuell Fünfter.

21:02

Marco Schwarz holt bei seinem Comeback nach Kreuzbandriss zumindest Weltcuppunkte. Das war bei schlechter Sicht jetzt aber ein vorsichtiger Lauf des Österreichers, mit dem er Achter ist.

21:01

Auch Alexander Schmid lässt oben schon viel Zeit liegen. Im flachen Mittelabschnitt läuft dem Deutschen kurz der Außenski weg. Er muss korrigieren und verliert an Tempo. Den Zielhang nimmt er auf Zug und ist Vierter.

20:58

Ryan Cochran-Siegle ist oben sehr früh in Position. Aber trotz einer runden und sauberen Linie lässt auch der US-Boy oben den gesamten Vorsprung liegen. Aktuell ist er Fünfter, und das ohne ersichtlichen Fehler mit großem Rückstand.

20:57

Riccardo Tonetti verliert oben schon viel Zeit. Vor dem Golden Eagle Jump verpasst der Italiener ein Tor und scheidet aus.

20:56

Matthias Mayer sichert sich Weltcuppunkte. Der Olympiasieger im Super G fährt im Steilhang in eine dichte Nebelsuppe, ist dort entsprechend verhalten. Aber der Österreicher kommt ins Ziel und ist Dritter.

20:55

Thibaut Favrot attackiert mehr als die Fahrer vor ihm. Aber auch der Franzose bleibt nicht fehlerfrei, kommt mehrmals von der IOdeallinie ab. Sein Landsmann bleibt unangefochten vorne, aber Favrot ist zumindest Zweiter.

20:53

Ausgerechnet vor dem Flachstück wird Pavel Trikhichev weit abgetragen und kommt in den Neuschnee. Da steht der Russe fast. Am Golden Eagle stellt er quer. Es ist trotz der Fehler Rang zwei, aber weit hinter Sarrazin.

20:51

Sarrazin scheint hier ein sehr guter Lauf gelungen zu sein. Denn auch Dominic Raschner hat keine Chance. Der Österreicher ist bei mehreren Schwungansätzen zu spät dran, wird immer erst etwas nach dem Tor mit dem Schwung fertig. Da übernimmt er die Rote Laterne.

20:50

Und auch Cedric Noger kommt nicht an den Franzosen heran. Dem Schweizer rutscht einige Male der Außenski weg, den er dann wieder heranziehen muss. Es ist aber auch wieder eine kleine Nebelbank über die Birds of Prey gezogen, die es den Fahrern nicht leichter macht.

20:48

Hannes Zingerle lässt oben schon viel Zeit auf Sarrazin liegen. Das ist auch etwas eine Sicherheitslinie des Italieners, der weite Wege um die Tore nimmt. Aber er sichert sich mit seiner hohen Nummer 54 Weltcuppunkte.

20:46

Der zweite Durchgang ist soeben mit dem Franzosen Cyprien Sarrazin gestartet. In 2:34,12 Minuten setzt er die erste Zeit.

20:42

Willkommen zum zweiten Lauf auf der Birds of Prey. Es hat noch einige Verzögerungen wegen der Sicht in Durchgang eins gegeben. Aber jetzt stimmt das Wetter, und es kann um 20:45 Uhr losgehen.

19:03

Sebastian Würz verabschiedet sich an dieser Stelle von euch. Im Livescoring und im Eurosport Player könnt ihr den ersten Durchgang bis zum letzten Fahrer mitverfolgen. Zum Finale melde ich mich ab etwa 20:45 Uhr zurück, falls es denn dann stattfindet. Aktuell ist wieder eine Unterbrechung. Bis später!

19:01

Roland Leitinger zeigt, was hier noch in der Piste drin ist. Der ehemalige WM-Zweite fährt eine sehr runde Linie, stellt dafür kaum quer und zieht nicht zurück. Er ist 18. So gut war schon lange keiner mehr.

18:59

Das ist eine zu vorsichtige Fahrt von Fritz Dopfer bei allerdings auch sehr widriger Sicht. Der Deutsche gibt die Skier überhaupt nicht frei, steht sehr lange auf den Kanten. Alexander Schmid wird damit der einzige Deutsche im Finale sein.

18:54

Das ist jetzt eine ganz schwere Aufgabe für die Fahrer bei Nebel im Steilhang und schlagiger Piste. Aber aufgrund der vielen Ausfälle sind noch Plätze im zweiten Durchgang frei. Als derzeit 24. könnte sich Adam Zampa einen gesichert haben.

18:50

Aber jetzt geht es weiter mit Dominik Paris. Doch das ist eine zu fehlerhafte Fahrt. Der Italiener lehnt sich mehrere Male zu früh auf den Innenski, muss dann korrigieren. Das dürfte nicht für den zweiten Lauf reichen.

18:48 

In den technischen Disziplinen gelten etwas andere Regeln als in den Speedwettbewerben. Damit das Rennen geregelt werden kann, müssen beide Durchgänge komplett absolviert werden. In den Speeddisziplinen reicht es ja, wenn die Top 30 im Ziel sind.

18:45

Das Rennen ist unterbrochen! Der Nebel ist aktuell zu stark. Dominik Paris muss warten.

18:43

Nachdem Aleksander Kilde ausgeschieden ist, macht es Matthias Mayer besser. Der Spitzenreiter im Gesamtweltcup erreicht als 22. das Ziel. Da heißt es abwarten, ob das für Lauf zwei reicht.

18:37

Sam Maes landet im Flachen auf dem Innenski und liegt im Schnee. Der Belgier steht sofort wieder auf und bleibt im Kurs, aber die Geschwindigkeit ist komplett weg. Im Steilhang verpasst er dann auch ein Tor.

18:35

Nach starkem Beginn nimmt Lucas Braathen im nebligen Steilhang etwas viel Tempo heraus. Der Norweger fährt auf Sicherheit, was ihn aber zumindest auf Rang 13 bringt.

18:33

Der nächste Ausfall: An der gleichen Stelle wie Manfred Mölgg erwischt es auch Stefan Brennsteiner. Der Österreicher erwischt nach einem Innenskifehler das folgende Tor nicht mehr.

18:32

Zumindest sicher mit Lauf zwei kann Filip Zubcic planen. Nach guter Fahrt im Zielhang ist der Kroate zunächst 16.

18:31 

Ganz starke Vorstellung von Trevor Philp. Der Kanadier nimmt einige Übergänge mit Rücklage und auf der letzten Rille, aber er kann die Skier freigeben und driftet kaum an. Im Zielhang sitzt er schon fast auf dem Hosenboden, löst das aber noch gut und ist toller Sechster. Und viel mehr ist in der Piste wohl auch nicht mehr drin.

18:29

Ryan Cochran-Siegle steht im drehenden Flachstück sehr lange auf den Kanten. Da lässt der US-Boy bei jedem Schwung wertvolle Zehntel liegen. In der Zwischenwertung bedeutet das Rang 17.

18:28

Es wird jetzt auch nicht einfacher für die Fahrer, weil dsich einige Rippen auf der Piste bilden. Mehr als Zwischenrang 17 mit fast drei Sekunden Rückstand von Riccardo Tonetti ist aber sicher drin.

18:24

Erik Read wählt eine sehr direkte Linie um die Tore. Im Flachstück bleibt der Kanadier aber an einem Tor hängen, muss das Tempo neu aufnehmen. Dennoch ist Rang zwölf eine solide Ausgangsposition.

18:22

Schade. Manfred Mölgg rutscht beim Übergang in den Zielhang auf dem Innenski weg und an einem Tor vorbei.

18:21

Auch Cedric Noger misslingt der Lauf komplett. Der Schweizer überdreht mehrere Male mit dem Oberkörper. Ausgerechnet im Flachstück stellt er stark quer. Da übernimmt er die Rote Laterne.

18:18

Alexander Schmid hat Probleme mit den Schwungansätzen. Der Deutsche ist bei jedem Schwung eine Spur zu spät dran, dazu noch weit von den Toren entfernt. Da ist er zunächst Letzter, noch knapp hinter Schwarz.

18:17

Thomas Tumler muss schon nach wenigen Sekunden zaubern, verliert viel Zeit. Am Golden Eagle Jump verliert der Schweizer dann völlig die Richtung und scheidet aus.

18:16

Auch Gino Caviezel nimmt große Innenskilagen. Der Schweizer hält sich aber ohne großen Patzer im Kurs. Vor dem Zielhang driftet er einige Male an und ist Elfter.

18:14

Nun Marco Schwarz bei seinem ersten Riesenslalom nach dem Kreuzbandriss. Dass der Österreicher da noch nicht in die Spitze fahren kann, ist nachvollziehbar, zumal über weite Passagen der Strecke ganz schlechte Sicht ist. Schwarz ist Letzter.

18:10

Luca de Aliprandini wählt oben sehr große Schräglagen. Beim Golden Eagle gerät der Italiener in Rücklage und verliert Bodenkontakt mit den Skiern. Im Steilhang steht jetzt aber auch dichter Nebel. De Aliprandini kämpft sich durch und ist Elfter.

18:10

Der dritte Ausfall: Rasmus Windingstad läuft der Außenski weg, und der Norweger kann nicht mehr korrigieren.

18:08

Ted Ligety nimmt bei der Einfahrt zum Golden Eagle etwas Tempo heraus, hält dafür bei der Ausfahrt sehr schön die Linie. Das zahlt sich aus. Im Zielhang fährt der Ex-Weltmeister etwas zu hart, ist aber guter Vierter.

18:06

Nach seiner Verletzung kämpft sich Justin Murisier weiter an die Spitze zurück. Ganz vorne kann der Eidgenosse noch nicht wieder anschließen. Aber Zwischenrang sieben nach einer fehlerfreien Fahrt ist eine sehr ordentliche Ausgangsposition.

18:04

Victor Muffat-Jeandet sitzt mit dem Oberkörper sehr weit vorne. Dadurch hat der Franzose zwar keine Probleme, die Linie zu halten, aber er drückt die Skier ziemlich stark in den Neuschnee. Da summiert sich der Rückstand.

18:02

Ganz saubere Fahrt von Leif Kristian Nestvold Haugen im oberen Streckenabschnitt. Unten hat der Norweger etwas Pech. Da hängt jetzt der Nebel drin. Aber trotzdem attackiert er weiter. Rang zwei für ihn!

17:59

Das war eine völlig verkorkste Fahrt von Stefan Luitz. Schon am dritten Tor ereilt den Allgäuer fast das Aus. Nur durch einen kompletten Quersteller kann er sich retten. Kurz darauf rutscht er dann endgültig an einem Tor vorbei.

17:57

Matts Olsson nimmt im oberen Abschnitt einen etwas weiteren Weg um die Tore als Ford oder auch Kranjec. Im Flachen macht der Schwede etwas zu viele Hoch-Tief-Bewegungen. Im Mittelabschnitt muss er nach einem Rutscher korrigieren und verliert Tempo.

17:56

Marco Odermatt sieht das Ziel nicht. Der Sieger des Super-G rutscht im Mittelabschnitt auf dem Innenski weg und an einem Tor vorbei.

17:54

Auch Henrik Kristoffersen startet stark. Bei einer Welle im Flachstück verliert der Norweger kurz den Bodenkontakt mit den Skiern. Aber der Weltmeister korrigiert das gut. Als Zweiter ist er in Schlagdistanz.

17:53

Der schneefall hat im oberen Streckenabschnitt stark nachgelassen. Tommy Ford zeigt dort eine blitzsaubere Fahrt. Beim Golden Eagle gerät der US-Amerikaner in Rücklage. Aber er nimmt den Übergang dennoch, ohne Tempo herausnehmen zu müssen. Ganz klare Bestzeit für Ford!

17:52

Sehr saubere Fahrt von Loic Meillard im oberen Streckenabschnitt. Vor dem letzten Übergang gerät der Schweizer aber in Rücklage, und es drückt ihm die Skienden in den Schnee. Das kostet wertvolle Zehntel, und er ist Dritter.

17:48

Alexis Pinturault verhindert im oberen Abschnitt mir viel Glück einen Ausfall, als es ihm den Außenski aushebt und er querstellen muss. Vor dem Flachstück verliert der Franzose die Richtung, muss andriften. Anschließend attackiert er, presst die Kanten aber hart in den Schnee und ist Dritter zunächst.

17:47

Mathieu Faivre wählt oben eine etwas rundere Linie als Kranjec. Der Franzose gibt dafür sehr sauberen Kantendruck. Beim Golden Eagle muss er etwas korrigieren, um die Linie zu halten. Es reicht nicht ganz gegen Kranjec.

17:45

Los geht es mit Zan Kranjec. Oben fährt der Slowene sehr eng an die Tore heran. Auch vor dem Flachstück kann er die Linie schön halten. Beim Übergang am Golden Eagle Jump steht er hart auf den Kanten. 1:17,11 Minuten seine Zeit. Mal abwarten, wie der Schneefall auch die Pistenbedingungen beeinflusst. Grobe Fehler waren jedenfalls keine zu sehen.

INFO

Es schneit relativ stark und die Sicht auf der Birds of Prey ist diffus. Aber ein Riesenslalom kann bei dem Wetter stattfinden. Der Slowene Zan Kranjec wird das Rennen eröffnen.

INFO

Ein langes Nachspiel hatte der Riesenslalom in Beaver Creek im Vorjahr. Der Sieger hieß zunächst Stefan Luitz, ehe dem Deutschen der Erfolg aufgrund der sogenannten "Sauerstoffaffäre" zunächst aberkannt und dann vom CAS wieder zugesprochen wurde. Der Sieger von Beaver Creek 2018 heißt seit Frühjahr 2019 also endgültig Luitz.