31.01.21 - 09:30
Beendet
Chamonix
Slalom - Männer • Finale
Spielbeginn

Slalom - Herren

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
13:25

Sebastian Würz verabschiedet sich damit für heute von Euch. Allerdings nicht ohne Euch darauf hinzuweisen, dass der Super-G der Damen in Garmisch-Partenkirchen auf morgen verlegt worden ist. Eurosport und Joyn PLUS+ sind dann natürlich live dabei.

13:24

Henrik Kristoffersen heißt also der Sieger beim Slalom in Chamonix. Zweiter wird Ramon Zenhäusern vor Sandro Simonet, der von Startplatz 30 nach vorne gefahren ist. Sebatsian Holzmann wird 20. Linus Straßer belegt Platz 23.

13:19

Jubel bei Henrik Kristoffersen. Der Norweger fährt sich unmittelbar vor der WM in die Favoritengruppe im Slalom zurück. Er hält die Linie schön, es hebt den Riesenslalom-Weltmeister auch nicht aus. Kristoffersen rettet den Vorsprung auf Zenhäusern ins Ziel und gewinnt.

13:17

Alexis Pinturault rutscht oben schon kurz weg. Im Mittelabschnitt gerät der Franzose in Rücklage. Es hebt ihn aus. Auch Pinturault ist chancenlos. Immerhin rettet er sich auf Platz sieben, aber weit zurück. Damit ist Simonet, der 30. nach Lauf eins, auf dem Podest!

13:16

Marco Schwarz verkantet schon nach wenigen Toren und rutscht fast weg. Der Österreicher lässt wertvolle Zehntel liegen. Durch den Zielhang kämpft er sich mutig. Er ist immerhin Fünfter, allerdings eine Sekunde hinter Zenhäusern.

13:14

Auch Luca Aerni fällt weit zurück. Die Piste wird nun auch deutlich schlechter. Der Schweizer wird bei den kleinen Wellen mehrere Male kurz ausgehoben, muss den Schwung wieder aufnehmen. Er wird bis auf Platz 14 durchgereicht.

13:12

Kompletter Quersteher von Fabio Gstrein schon im oberen Streckenabschnitt. Den Österreicher hebt es aus, und er muss das gesamte Tempo neu aufnehmen. Da ist die Zeit weg, und Gstrein landet jenseits der Top 20.

13:11

Auch Albert Popov kann seine Platzierung nicht annähernd halten. Einmal hebt es den Schweizer auf, im Mittelabschnitt setzt er die Kanten sehr hart ein. Er ist zeitgleich mit Straßer 19. Da war viel mehr drin.

13:08

Linus Straßer rutscht oben schon fast auf dem Innenski weg. Das war alles andere als ein idealer Beginn für den Deutschen. Im Mittelabschnitt hat er große Rhythmusprobleme, wird mehrmals abgetragen. Auch Straßer fällt deutlich zurück.

13:07

Kristoffer Jakobsen beginnt mutig, dann läuft dem Schweden kurz der Außenski weg. Einfahrt Steilhang springt er ins nächste Tor. Vor dem Zielhang muss er kurz querstellen. Aber als derzeit Siebter ist er zumindest sicher in den Top 15.

13:04

Schwerer Patzer von Stefano Gross schon im oberen Streckenabschnitt. Es hebt den Italiener aus, und er lässt nach einem Steher viel Zeit liegen. Gross wird weit durchgereicht.

13:02

Sebastian Foss-Solevaag verliert oben schon deutlich auf Zenhäusern. Im Mittelabschnitt gerät der Eidgenosse in Rücklage. Es hebt ihn aus, und er muss weite Wege nehmen. Foss-Solevaag fällt auf Platz zehn zurück.

13:01

Ramon Zenhäusern beginnt glänzend. Der Schweizer baut oben den Vorsprung auf seinen Landsmann sogar noch einmal aus. Im Mittelabschnitt fährt er sehr eng an die Tore heran, rutscht aber zweimal fast weg. Aber es reicht: Zenhäusern geht an die Spitze.

12:58

Die Piste lässt jetzt nach. Das bekommt auch Manuel Feller zu spüren, den es bei den Wellen einige Male stark nach unten drückt. Der Österreicher schafft es nie, die Skier wirklich freizugeben. Aber er kommt ins Ziel und ist Sechster.

12:57

Alex Vinatzer ist bei den Rechtsschwüngen einige Male zu spät dran. Der Italiener muss die Schwünge anrutschen. Im Mittelabschnitt gerät er in Rücklage und muss zaubern. Vinatzer fällt auf Platz sieben zurück.

12:56

Marc Rochat hat Balanceprobleme. Einige Male rutscht der Schweizer leicht weg, verliert an Schwung. Vor einem Flachstück im Mittelabschnitt wird er abgetragen. Da summiert sich der Rückstand, und Rochat ist Zwölfter.

12:53

Victor Muffat-Jeandet beginnt sehr stark. Im Mittelabschnitt läuft dem Franzosen einige Male kurz der Außenski weg. Vor dem Zielhang lehnt er sich mit dem Oberkörper etwas weit nach vorne. Zunächst ist er Zweiter.

12:51

Lässt die Piste jetzt doch etwas nach? Im ersten Durchgang hatte sie ja glänzend gehalten. Aber auch Giuliano Razzoli fällt leicht zurück, und das ohne ersichtlichen Fehler. Der Italiener hält sich aber besser als die Fahrer vor ihm und ist zumindest Dritter.

12:49

Armand Marchant riskiert viel. Aber der Belgier bleibt nicht fehlerfrei. Einige Male läuft ihm der Außenski weg. Im Zielhang staucht es ihn zweimal heftig zusammen. Marchant fällt deutlich zurück.

12:47

Stefan Hadalin lehnt sich beim ersten Übergang weit auf den Innenski. Der Slowene muss leicht korrigieren. Den Zielhang nimmt er sauber aber ohne die letzte Attacke. Zunächst ist er Fünfter. Simonet bleibt unangetastet vorne.

12:46

Kurz nach der letzten Zwischenzeit ereilt Alexander Khoroshilov das Aus. Der Russe fädelt ein.

12:45

Nach gutem Beginn verpatzt Filip Zubcic die Einfahrt in den Zielhang. Der Kroate wird weit abgetragen, fährt anschließend dem Rhythmus des Laufes hinterher. Zubcic stürzt ins Ziel, nimmt aber alle Tore korrekt. Er fällt allerdings deutlich zurück.

12:43

Jean-Baptiste Grange verliert oben schon relativ viel Zeit. Beim ersten Übergang hebt es den Franzosen kurz aus. Im Zielhang wählt er eine sehr enge Skiführung, man kann da aber etwas mehr in den Beinen arbeiten. Zunächst ist er Vierter.

12:42

Aus für Dave Ryding. Kurz vor dem Ziel fädelt der Brite ein und schwingt ab.

12:41

Michael Matt kann heute nicht an sein Ergebnis von gestern anknüpfen. Der Österreicher beginnt stark, nimmt im Mittelabschnitt dann aber weite Wege. Vor dem Zielhang gerät er in Rücklage und fällt auf Rang vier zurück.

12:39

Daniel Yule sucht weiterhin seine Form. Dem Schweizer läuft einige Male der Außenski weg. Er muss ihn wieder heranziehen und verliert an Geschwindigkeit. Im Mittelabschnitt stellt er quer und ist Vierter.

12:38

Adrian Pertl riskiert viel, sucht die direkteste Linie zwischen den Toren. Im Mittelabschnitt gerät der Österreiche rkurz in Rücklage, muss ausgerechnet vor einem ganz flachen Abschnitt andriften. Er ist aber immerhin Zweiter.

12:36

Das ist etwas zu verhalten von Simon Maurberger. Der Südtiroler hält die Linie schon, aber er attackiert nicht genug. Er fällt auf den vorerst letzten Rang zurück.

12:35

Manfred Mölgg kommt vor dem Zielhang ebenfalls etwas weit nach außen. Der Südtiroler muss andriften, verliert etwas Geschwindigkeit. Vorerst ist er Zweiter.

12:33

Auch Luke Winters kommt nicht an die Marke des Schweizers heran. Beim letzten Übergang investiert der US-Amerikaner zu wenig in die Linie und ist knapp vor Holzmann Zweiter.

12:32

Sebastian Holzmann steht beim langgezogenen Schwung vor dem ersten Übergang hart auf der Kante. Auch vor dem Zielhang hat er Probleme. Der Deutsche rutscht weg, kommt sehr direkt auf ein Tor zu und muss querstellen. Er bleibt hinter Simonet.

12:30

Sandro Simonet eröffnet den zweiten Lauf. Der Durchgang ist etwas weniger drehend als der erste gesetzt. Simonet fährt oben eng an die Tore heran. Vor dem Zielhang ist er bei einem Schwungansatz etwas zu spät dran. 1:38,47 Minuten seine Endzeit.

12:25

Im ersten Durchgang hat Henrik Kristoffersen ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Norweger führt vor Alexis Pinturault und Marco Schwarz. Linus Straßer ist Siebter, Sebastian Holzmann 29. Aber das Feld ist sehr eng zusammen. Weniger als zwei Sekunden Rückstand waren nötig, um sich für den zweiten Lauf zu qualifizieren. Große Verschiebungen sind also möglich.

10:34

Für den Moment verabschiedet sich Sebastian Würz von Euch. Bei Joyn PLUS+ könnt Ihr den ersten Durchgang noch bis zum letzten Fahrer, Alexander Schmid, mitverfolgen. Um 12:30 Uhr melde ich mich mit dem Liveticker zurück. Bis später!

10:32

Henrik Kristoffersen hat sich also eindrucksvoll zurückgemeldet und führt nach Lauf eins vor Alexis Pinturault und Marco Schwarz. Linus Straßer ist Siebter und hat eine gute Ausgangsposition. Aber vor allem ab Rang fünf etwa ist das Feld sehr eng zusammen.

10:28

Sehr gute Vorstellung von Marc Rochat im zweiten Streckenabschnitt. Der Schweizer nimmt den Übergang in den Zielhang sehr eng, kann das Tempo für die letzten Meter aufnehmen. Das wird mit Rang 14 belohnt.

10:26

Jubel bei Armand Marchant. Der Belgier schiebt sich auf Platz 16. Da war sogar noch viel mehr drin. Im Zielhang hat er etwas zuviel Tempo herausgenommen, bis dahin war er auf Top Ten Kurs.

10:24

Das wird ganz eng für Sebastian Holzmann. Der Deutsche, der Rückenprobleme hat, fährt sehr aufrecht. Im Zielhang setzt er die Kanten sauber, aber das wird knapp. 1,80 Sekunden Rückstand könnten heute schon zu viel für das Finale sein.

10:21

Und der nächste, der sich in das enge Mittelfeld schiebt. Giuliano Razzoli bringt einen weitestgehend fehlerfreien Lauf ins Ziel, ist guter 14. Da ist im zweiten Durchgang noch viel drin.

10:17

Simon Maurberger verliert im oberen Streckenabschnitt schon sehr viel zeit. Danach läuft es trotz einiger kleiner Rutscher besser. Als vorerst 23. dürfte er im Finale eine frühe Startnummer haben, der zeitabstand ist eng genug, dass er gute Chancen hat, dass es reicht. In die Top sechs ist der Rückstand nur etwa eine Sekunde.

10:15

Stefano Gross beginnt sehr stark. Dann gerät der Italiener im Mittelabschnitt kurz in Rücklage und es hebt ihn aus. Aber er kann das Tempo sofort wieder aufnehmen. Rang neun für Gross.

10:12

Sehr überzeugende Vorstellung von Albert Popov. Der Bulgare ist bei den Schwungansätzen früh dran, zieht die Schwünge schön durch. Einfahrt Zielhang lehnt er sich weit auf den Innenski, hält die Position aber gut. Rang sechs für Popov!

10:11

Das sind zu viele Fehler von Christian Hirschbühl. Schon beim ersten Übergang gerät der Österreicher in Rücklage, muss komplett querstellen. Auch im Mittelabschnitt wird er abgetragen und ist weit zurück.

10:10

Sehr solide Fahrt von Stefan Hadalin. Der Slowene ist 13. In dem Bereich ist der Abstand auch eng. Bis Rang vier ist der Rückstand nicht zu groß.

10:08

Manfred Mölgg fährt am Schwungende etwas zu hart, driftet mehrmals kurz an. Da verliert der Italiener wertvolle Zehntel. Er reiht sich im Hinterfeld ein und wird auch um das Finale zittern müssen, das Clement Noel heute wohl klar verpasst.

10:04

Kristoffer Jakobsen geht wieder volles Risiko. Der Schwede nimmt die Übergänge sehr direkt. Bei einer Vertikalen im Mittelabschnitt hebt es ihn kurz aus. Er schlängelt sich noch um das nächste Tor, gibt aber sofort wieder Gas. Rang sieben. Das war eine sehr gute Leistung.

10:03

Solide Vorstellung von Jean-Baptiste Grange. Der zweimalige Weltmeister ist 14. Auch hier ist der Rückstand noch eng genug, dass im zweiten Lauf sehr viel drin ist.

10:01

Ganz starke Vorstellung von Luca Aerni. Dem Schweizer merkt man die Rippen auf der Piste überhaupt nicht an. Er gibt die Skier wunderschön frei, hat keine Schwierigkeiten. Er schiebt sich auf Rang vier.

10:00

Adrian Pertl fährt einige Male direkt in die kleinen Schläge auf der Piste. Den Österreicher staucht es zusammen, und er muss den Schwung neu aufnehmen. Dennoch: Er ist vorerst 16. und sein Zeitrückstand hält sich noch in Grenzen.

09:58

Ist das schade für Tanguy Nef. Der Schweizer war glänzend unterwegs. Aber dann hebt es ihn kurz vor dem Zielhang aus, und er stürzt und rutscht an einem Tor vorbei.

09:57

Das war die beste Vorstellung von Alex Vinatzer seit langem. Vor allem den Zielhang nimmt der Italiener sehr gut, gibt die Skier schön frei. Er ist Neunter. Man kann jetzt schon sagen, dass die Piste viel besser hält als gestern.

09:54

Filip Zubcic beginnt etwas zu wild. Im oberen Streckenabschnitt überdreht er mit dem Oberkörper, im Mittelabschnitt hebt es ihn aus. Aber trotz der Patzer attackiert der Kroate, ist damit immerhin Elfter.

09:52

Sehr gute Vorstellung von Fabio Gstrein. Der Österreicher hält gut den Bodenkontakt mit den Skiern, wird nie ausgehoben. Die Kanten setzt er sauber, es staubt kaum auf. Und das wird mit Platz vier belohnt. Da kann Gstrein sehr zufrieden sein.

09:50

Victor Muffat Jeandet beginnt sehr stark, wird dann beim ersten Übergang etwas abgetragen. Im Mittelabschnitt hebt es den Franzosen kurz aus, er kämpft sich aber noch auf Zug um das nächste Tor. Vorerst ist er Achter.

09:48

Alexander Khoroshilov bleibt im Mittelabschnitt kurz hängen. Dem Russen läuft zweimal der Außenski weg. Im Zielhang drückt es ihn leicht mit dem Oberkörper nach vorne. Rang acht ist aber eine solide Ausgangsposition.

09:47

Dave Ryding gerät im Mittelabschnitt gefährlich in Rücklage. Der Brite presst die Skienden in den Schnee, verliert ausgerechnet vor dem größten Flachstück etwas an Tempo. Den Zielhang nimmt er aber gut und ist vorerst Achter.

09:46

Michael Matt steht im Mittelabschnitt etwas lange auf den Kanten. Man merkt auch, dass der Österreicher mit den kleinen Rippen auf der Piste zu kämpfen hat. Vorerst ist er Achter.

09:43

Linus Straßer hebt es beim ersten Übergang kurz aus. Der Deutsche macht in der Luft Richtung, schlängelt sich noch um das nächste Tor. Aber in der Folge attackiert er mehr als Yule vor ihm, steckt auch trotz eines kleinen Rutschers auf dem Innenski nicht zurück. Rang vier für Straßer.

09:41

Daniel Yule startet etwas verhalten. Schon nach wenigen Toren läuft dem Schweizer kurz der Außenski weg. Im Mittelabschnitt steht er relativ lange auf der Kante, kommt nicht von der Stelle. Zunächst muss er sich mit Rang sieben begnügen.

09:41

Loic Meillard fädelt leider ein. Nach Zwischenbestzeit kommt der Schweizer nicht ins Ziel.

09:39

Sebastian Foss-Solevaag fährt im Mittelabschnitt etwas zu direkt auf die Tore zu. Der Norweger stellt die Skienden leicht quer. Zudem fährt er mit leichter Rücklage. Foss-Solevaag ist zunächst Vierter, allerdings fast eine Sekunde hinter seinem Landsmann.

09:37

Henrik Kristoffersen startet stark, lässt oben die Skier schön laufen. Im Mittelabschnitt verliert der Norweger kurz den Bodenkontakt mit den Skiern, attackiert aber weiter. Auch der Zielhang passt. Kristoffersen führt. Da hat er sich nach den Problemen zuletzt eindrucksvoll zurückgemeldet.

09:36

Alexis Pinturault gerät bei einem Übergang im Mittelabschnitt in Rücklage. der Franzose löst das aber glänzend, zieht den Schwung schön durch. Im Zielhang arbeitet der Gesamtweltcupführende schön aus den Knien heraus und führt!

09:35

Manuel Feller fährt oben mit großer Hoch-Tief-Bewegung. Der Österreicher drückt die Skier leicht in den Schnee. Aber der Flachau-Sieger erreicht das Ziel ohne großen Fehler. Zunächst ist er Dritter, und sehr weit wird er vermutlich nicht mehr zurückfallen.

09:33

Schwerer Fehler von Clement Noel. Den Franzosen hebt es auf Höhe der letzten Zwischenzeit aus. Er steht komplett. Zwar kann er das nächste Tor noch erwischen, aber da wird er lange zittern müssen, ob das für das Finale reicht.

09:31

Nun Marco Schwarz. Der Österreicher kann heute schon die kleine Kristallkugel gewinnen. An der Stelle, wo Zenhäusern die Schwierigkeiten hatte, kommt er fehlerfrei durch, ist deutlich voran. Im Mittelabschnitt gerät er in Rücklage. Den Zielhang nimmt er stark. Schwarz geht in Führung.

09:29

Los geht es mit Ramon Zenäusern. Der Kurs ist oben sehr drehend gesetzt. Zenhäusern hebt es aus, und der Schweizer muss leicht querstellen. Den Zielhang nimmt er auf Zug. 51,31 Sekunden seine Zeit. Fehlerfrei war es nicht, aber eine ordentliche Ausgangsposition sollte das auf jeden Fall sein.

INFO

Wie gestern sind 69 Fahrer dabei. Die drei besten Fahrer von gestern haben heute die ersten drei Startnummern gezogen. Bedenkt man, dass die Piste aufgrund der relativ hohen Temperaturen im ersten Slalom doch relativ stark nachgelassen hat, war das also ein Glückslos für Marco Schwarz, Ramon Zenhäusern und Clement Noel, die alle drei natürlich ohnehin zum engsten Favoritenkreis gehören.

INFO

Guten Morgen und herzlich willkommen. Sebastian Würz begrüßt Euch zum zweiten Slalom der Männer in Chamonix. Es ist für die Techniker zugleich die Generalprobe vor den Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo. Eurosport 1 und Joyn PLUS+ übertragen live.