24.01.21 - 12:00
Beendet
Crans-Montana
Super-G - Frauen • Finale
Spielbeginn

Super-G - Damen

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
13:12

Lara Gut-Behrami heißt also die Siegerin im Super-G von Crans Montana. Zweite wird Tamara Tippler vor Federica Brignone. Kira Weidle belegt vorerst Rang 22. Ein paar Weltcuppunkte sollten das werden. Aber sie hat ein viel besseres Ergebnis durch ihre Fehler oben vergeben.

13:05

Großer Jubel bei Christine Scheyer. Den ersten Übergang nimmt die Österreicherin perfekt und viel Tempo mit in das Sie holt dort sogar auf Gut-Behrami aus. Einfahrt Zielhang presst Scheyer die Kanten etwas hart in den Schnee und vergibt dadurch sogar einen möglichen Podiumsplatz. Aber sie ist tolle Fünfte.

13:00

Der nächste Ausfall: Jasmine Flury springt beim tückischen ersten Übergang an einem Tor vorbei.

12:57

Und auch Marie-Michèle Gagnon überzeugt. Trotz etwas weiter Wege beim ersten Übergang schiebt sich die Kanadierin auf Rang elf. Da ist sie sichtlich zufrieden.

12:55

Und auch Michaela Heider kann zufrieden sein. Die Österreicherin fährt fast alles in Position, gibt auch kaum Kantendruck. In den Flachpassagen lässt sie etwas viel Zeit liegen, aber in den Kurven spielt sie ihre technischen Fähigkeiten aus. Rang elf für Heider.

12:52

Sehr ordentliche Vorstellung von Ricarda Haaser. Obwohl sie den Schwung Einfahrt Zielhang zweimal ansetzen muss, schiebt sich die Österreicherin auf einen tollen sechsten Rang.

12:49

Kira Weidle steht oben sehr hart auf den Kanten. Die Deutsche gibt die Skier nicht gut genug frei. Beim Sprung kommt die Deutsche völlig aus der Richtung, muss einen Zusatzschwung einlegen. Da ist die Zeit schon weg. Das wird kein Top-Ergebnis.

12:47

Ariane Rädler fährt oben wunderschön auf Zug. Im Mittelabschnitt rutscht sie bei einer Welle kurz weg, muss etwas heftigen Kantendruck geben. Vor der Einfahrt in den Zielhang staucht es die Österreicherin kurz zusammen. Sie ist 14.

12:45

Joana Hählen hat einige Linienprobleme. Die Schweizer muss mehrere Male korrigieren. Aber ihr Risiko zahlt sich dennoch aus. Mit Zwischenrang neun macht sich Hählen ein kleines Geburtstagsgeschenk.

12:42

Der nächste Ausfall. Elena Curtoni ist beim Zielsprung zu direkt dran und springt am anschließenden Tor vorbei.

12:41

Die nächste ganz starke Vorstellung. Tamara Tippler hält die Linie wunderschön, lässt im Mittelabschnitt die Skier laufen. Beim Übergang in den Zielhang kommt die Österreicherin etwas weit von der Ideallinie weg, gibt die Skier aber dennoch frei. Tippler ist starke Zweite.

12:39

Das gibt es doch nicht. Sofia Goggia ist glänzend im Rennen, liegt klar auf Podiumskurs. Aber dann gerät sie vor dem Zielsprung in Rücklage, muss bei der Landung korrigieren und verpasst das vorletzte Tor. Die Italienerin hat zwar die zweitschnellste Zeit, aber die zählt nicht.

12:37

Sehr gute Vorstellung von Francesca Marsaglia. Die Italienerin hält die Linie glänzend, muss nie anrutschen und kann den Ski freigeben. Einfahrt Zielhang zieht sie den Schwung schön durch und ist gute Dritte.

12:34

Ester Ledecka macht vor dem Sprung oben viel Richtung, nimmt etwas Speed heraus. Den Übergang im Mittelabschnitt nimmt sie sehr eng. Bei der Einfahrt in den Zielhang staucht es die Olympiasiegerin aber etwas zusammen. Vor dem Zielsprung verfährt sich die Tschechin, muss einen Zusatzschwung einlegen und ist Siebte.

12:32

Mirjam Ouchner überdreht beim Sprung im oberen Streckenabschnitt leicht mit dem Oberkörper. Im Zielhang hält die Österreicherin die Linie, gibt aber sehr harten Kantendruck. Als vorerst Siebte dürfte sie aber ein passables Ergebnis erzielen.

12:30

Heikle Situation von Marta Bassino beim ersten Sprung. Die Italienerin gerät in Rücklage und springt ganz weit heraus. Da verliert sie Tempo für den anschließenden Gleitabschnitt, der ohnehin nicht ihre Stärke ist. Im Zielhang gibt sie etwas harten Kantendruck, ist aber gute Vierte.

12:28

Die Französin Tiffany Gauthier zeigt einen Lauf ohne großen Fehler. Ähnlich wie Mowinckel attackiert sie aber nicht konsequent, Gut-Behrami hatte die Skier viel besser freigegeben. Gauthier ist vorerst Siebte. Ein passables Ergebnis dürfte das allemal werden.

12:25

Ragnhild Mowinckel zeigt eine passable Vorstellung. Das letzte Risiko fehlt nach ihren Verletzungen weiterhin. Aber Zwischenrang sechs ist in Ordnung und wird für Weltcuppunkte reichen.

12:23

Gute Fahrt der Schweizerin Priska Nufer. An den Traumlauf von Gut-Behrami kommt sie nicht heran, bleibt aber fehlerfrei und schiebt sich auf einen sehr ordentlichen dritten Zwischenrang.

12:20

Ganz starker Beginn von Lara Gut-Behrami. Den kritischen Sprung im oberen Streckenabschnitt nimmt die Schweizerin sehr direkt, hält die Linie und gibt die Skier frei. Einfahrt Zielhang ist sie sehr hoch dran, zieht die Schwünge stark durch. Über eine Sekunde bleibt sie vor Brignone. Das wird ganz schwer zu schlagen sein.

12:19

Solide Vorstellung der Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie. Bei einer Welle im oberen Streckenabschnitt wird sie etwas abgetragen, kann aber auf Zug bleiben und muss nicht andriften. Der Zielhang gelingt ihr gut. Vickhoff Lie ist Dritte.

12:17

Corinne Suter beginnt sehr stark. Bei einer Welle im oberen Streckenabschnitt hebt es die Schweizerin kurz aus, aber sie hält die Richtung. Den Schwung bei der Einfahrt in den Zielhang hat Brignone aber viel konsequenter durchgezogen. Suter ist zunächst Zweite.

12:15

Es ist nicht das Wochenende von Ilka Stuhec. Die Abfahrts-Weltmeisterin kommt mit der Piste auch heute nicht zurecht, driftet die Schwünge stark an und zieht sie nicht durch. Sie ist weit zurück.

12:13

Federica Brignone zieht die Schwünge oben deutlich besser durch als Gisin. Die Gesamtweltcupsiegerin des vergangenen Winters hat im Gegensatz zu den Fahrerinnen vor ihr auch keine Schwierigkeiten, gibt die Skier schön frei. Sie ist weit vor Gisin, allerdings war Vénier bis zu ihrem Ausfall noch schneller unterwegs. Es ist also noch etwas Luft da.

12:10

Die vierte Fahrerin, der dritte Ausfall. Wendy Holdener fährt schon beim ersten Übergang an einem Tor vorbei.

12:06

Ist das ärgerlich für Stephanie Vénier. Die Österreicherin ist oben deutlich mehr auf Zug als Gisin und klar voran. Dann rutscht sie aber vor einem Sprung kurz weg und stürzt. Es ist allem Anschein nach zum Glück glimpflich ausgegangen, aber Vénier sieht das Ziel nicht. Ihre Fahrt im oberen Abschnitt beweist aber auch endgültig, dass Gisins Zeit noch nicht der Maßstab war.

12:03

Das war eine Vorstellung von Michelle Gisin, die noch etwas schwer einzuschätzen ist. Mit Ausnahme der Einfahrt in den Zielhang, wo die Schweizerin ein Stück abgetragen wird, bleibt sie ohne erkennbaren Fehler. Aber sie zieht die Schwünge nicht konsequent genug durch. Vielleicht ist das auf diesem tückischen Kurs aber auch keine ganz schlechte Variante. 1;18,30 Minuten ihre Zeit.

12:00

Herzlich willkommen zum Super-G der Damen. Auf Eurosport 1 und Joyn PLUS+ könnt Ihr live dabei sein. Sebastian Würz begrüßt Euch hier im Ticker. Es geht schon los mit Petra Vlhova, die im Mittelabschnitt aber an einem Tor vorbeispringt.