14.01.20 - 18:00
Beendet
Flachau
Slalom - Frauen • Finale
Spielbeginn

LIVE
Slalom - Damen
Flachau - 14 Januar 2020

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
21:46

Sebastian Würz verabschiedet sich damit für heute und wünscht euch noch einen schönen Abend. Am Freitag beginnt mit der Kombination das Lauberhornwochenende in Wengen. Drückt die Daumen, dass das Wetter hält, denn die Voraussagen sind nicht besonders günstig. Auf Wiedersehen!

21:44

Petra Vlhova heißt also die Siegerin beim Nachtslalom in Flachau. Zweite wird Anna Swenn-Larsson vor Mikaela Shiffrin. Die DSV-Damen werden mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Als beste wird Lena Dürr 25. Schon am Wochenende beim Parallelrennen in Sestriere können sie es besser machen.

21:41

Petra Vlhova wird oben kurz ausgehoben. Die Slowakin hat aber einen großen Vorsprung und kann sich das leisten. Im Mittelabschnitt fährt sie etwas zurückhaltend, da war Swenn-Larsson viel aktiver. Aber es reicht gerade so. Zehn Hundertstel rettet sie ins Ziel! Sieg für Vlhova!

21:39

Mikaela Shiffrin staucht es bei den kleinen Schlägen oben einige Male zusammen. Da sind Holdener und Swenn-Larsson mehr auf Zug durchgekommen. Im Flachstück läuft ihr zudem der Außenski weg. Den Übergang im Zielhang nimmt die Weltmeisterin sauber. Aber es reicht nicht ganz. Rang zwei für die US-Amerikanerin.

21:37

Katharina Liensberger beginnt sehr konzentriert. Der letzte Angriff, der bei der Österreicherin ja nicht immer aufgegangen ist, fehlt aber heute etwas. Sie fährt sehr eng an die Toren heran, aber es staubt auch relativ stark auf. Das spricht für etwas harten Kantendruck. Liensberger ist Dritte.

21:35

Und Anna Swenn-Larsson setzt noch einen drauf. Sie fährt eine direktere Linie als Holdener, muss dabei nicht andriften sondern kann trotzdem auf Zug bleiben. Die kleinen Rippen federt die Schwedin schön ab und drückt die Bestzeit von Holdener noch einmal klar.

21:33

Klarer Führungswechsel. Wendy Holdener nimmt enormes Risiko, lässt bei den Übergängen keinen Millimeter zwischen den Skiern und den Torstangen. Sie beschleunigt stark aus den Knien heraus, bleibt fehlerfrei und pulverisiert die Bestzeit.

21:31

Michelle Gisin fährt von oben herab zu vorsichtig. Das ist schön und fehlerfrei, aber der Angriff von Truppe fehlt ihr sichtbar. Gisin verliert ihren großen Vorsprung und ist Vierte. Eine gute Platzierung wird das aber.

21:29

Chiara Mair fährt sehr sauber. Aber etwas fehlt ihr die Angriffslust von Truppe. Zweimal rutscht sie bei einem langgezogenen Linksschwung fast weg, rettet sich aber gut. Es ist immerhin Rang drei und wird eine Top Ten Platzierung.

21:26

Katharina Truppe aber liegt noch nur vier Hundertstel zur Halbzeit vor Haver-Löseth. Oben fährt die Österreicherin sehr eng, springt aber etwas zwischen den Toren. Im Zielhang schlüpft sie gerade noch so durch die Vertikale, muss aber gar nicht andriften. Sie nimmt enorm hohes Tempo mit und führt deutlich!

21:24

Sehr ruhige und sichere Fahrt von Nina Haver-Löseth. Trotz enger Skiführung steht die Norwegerin sehr stabil auf den Brettern. Sie kommt nie in Schwierigkeiten, kann die Skier immer laufen lassen. Das ist die klare Bestzeit. Etwas könnte sie sich damit auch noch verbessern, allerdings werden die Abstände nach Lauf eins gleich ziemlich groß.

21:22

Sara Hector fährt wie schon im ersten Lauf sehr hektisch. Im direkter gesetzten ersten Lauf hatte sich das nicht so sehr bemerkbar gemacht, im drehenden zweiten schon. Denn mehrmals kommt die Schwedin aus dem Rhythmus, fährt der Ideallinie hinterher und verliert viel Zeit. Das geht auf Rang elf zurück.

21:20

Magdalena Fjällström fährt mit großer Rücklage. Kurz vor dem Ziel wird das der Schwedin zum Verhängnis. Ihr verreißt es die Skier und sie wird abgetragen. Sie muss querstellen, und es staubt relativ stark auf. Da fällt sie auf Rang fünf zurück.

21:18

Aline Danioth wird beim ersten Übergang abgetragen. Die Schweizerin muss einen etwas weiten Weg nehmen, kann aber zumindest das Tempo beibehalten. Im Zielhang fährt sie sehr direkt auf die Stangen zu, reißt den Ski dann noch herum. Vorerst ist sie Dritte.

21:16

Nach bis dahin sehr sauberem Lauf hat Irene Curtoni ausgerechnet im flachsten Streckenabschnitt Probleme. Die Italienerin bleibt auf dem Außenski hängen, hat Richtungsprobleme und muss nachdrücken. Das kostet wertvolle Zehntel, und sie ist Dritte.

21:15

Laurence Saint-Germain hat eine etwas breite Skiführung, steht dadurch aber sehr sicher auf dem Ski. Die Kanadierin läuft gar nicht in Gefahr, wegzurutschen. Die letzte Welle nimmt sie schön auf Zug und kann das Tempo daher ins letzte Flachstück mitnehmen. Das reicht zur knappen Führung.

21:12

Ali Nullmeyer nimmt im drehenden oberen Streckenabschnitt nicht das höchste Risiko. Dafür kommt die Kanadierin linienmäßig sehr hoch heraus und kann viel Geschwindigkeit mitnehmen. Beim zweiten Übergang driftet sie stark an. Aber das ist ein sehr solider dritter Rang.

21:08

Paula Moltzan aus den USA rutscht schon am dritten Tor weg. Die US-Amerikanerin gerät in Rücklage, muss dann einen kompletten Quersteher einlegen, um im Rennen zu bleiben. Die Zeit ist weg, und Moltzan fällt auf Rang acht zurück.

21:07

Führungswechsel. Katharina Gallhuber meldet sich nach ihrer Verletzung langsam aber sicher zurück. Besonders die letzte Welle vor dem Zielhang nimmt die Österreicherin nahezu perfekt. Da läuft der Ski. Gallhuber unterbietet die Bestzeit klar.

21:05

Kristin Lysdahl fährt sehr wild. Oben springt die Norwegerin zwischen den Toren. Im Flachstück lauft ihr bei den Linksschwüngen der Außenski weg. Sie muss ihn wieder heranführen, verliert Geschwindigkeit und fällt weit zurück.

21:04

Nina O'Brien muss oben schon zaubern, verhindert mit Glück einen Ausfall. Im Mittelabschnitt rutscht die US-Amerikanerin auf dem Innenski weg, steht komplett. Sie kommt ins Ziel, ist aber Letzte.

21:02

Katharina Huber ist bei den Schwungansätzen oben sehr früh dran. Die Österreicherin fährt eine sehr runde Linie, gibt auch kaum Kantendruck. Ausgerechnet im Flachstück staucht es sie zusammen. Das kostet etwas Schwung. Mit knappem Abstand ist Huber Fünfte.

21:01

Der zweite Durchgang entwickelt sich zu einem ganz engen Rennen. Elena Stoffel zeigt einen weitestgehend fehlerfreien Durchgang, ist aber mit knappem Rückstand Dritte.

20:59

Erin Mielzynski fährt das erste Tor etwas zu direkt an, hat dort leichte Rhythmusprobleme. Durch das Flachstück kommt die Kanadierin stark. Im Zielhang nimmt sie große Schräglage, hält aber die Position. Mielzynski geht an die Spitze.

20:57

Nach gutem Beginn kommt Ana Bucik beim letzten Übergang auf den Schuhrand. Fast rutscht sie am Tor vorbei, aber die Slowenin rettet sich noch gut und verliert gar nicht einmal soviel Tempo. Gegen Gritsch reicht das nicht, aber es ist immerhin Rang zwei.

20:56

Führungswechsel. Das ist ein deutlich angriffslustigerer Lauf von Franziska Gritsch als im ersten Durchgang. Sie beschleunigt schon aus den Knien heraus, arbeitet auch zwischen den Toren viel. Es reicht, um Rossetti von der Spitze zu verdrängen.

20:54

Zu große Schräglage von Meta Hrovat beim ersten Übergang. Die Slowenin rutscht weg und fährt ebenfalls an einem Tor vorbei.

20:53

Aus für Christina Ackermann. Nach einem schweren Rutscher kommt die Deutsche oben komplett ins Stehen. Sie fährt dann noch einige Tore ihrem Rhythmus hinterher und schwingt ab. Das war ein misslungener Lauf.

20:51

Marina Wallner wählt eine sehr breite Skiführung. Im Steilhang wirkt die Deutsche auch etwas verhalten. Da fehlt ihr generell noch die Sicherheit nach ihrem Kreuzbandriss. Wallner muss sich mit Zwischenrang vier begnügen.

20:49

Emelie Wikström verliert oben schon sehr viel Zeit. Beim Übergang in den Mittelabschnitt verdreht es der Schwedin leicht den Oberkörper. Sie reiht sich vor Dürr auf Rang zwei ein.

20:48

Lena Dürr ist bei den Schwungansätzen sehr früh dran, hält die Linie perfekt. Aber da fehlt heute die Dynamik. Vielleicht liegt das auch an ihrem grippalen Infekt. An Rossetti kommt die Deutsche nicht heran.

20:46

Marta Rossetti beginnt aggressiver als Ando. Beim ersten Übergang verreißt es der Italienerin kurz die Skier. Aber sie attackiert weiter und setzt die deutliche Bestzeit vor Ando. Rossetti hat damit Weltcuppunkte sicher.

20:45

Die Japanerin Asa Ando eröffnet das Finale. Wir werden 31 Läuferinnen sehen, da es zwei zeitgleiche 30. gab. Der Lauf ist deutlich drehender gesetzt als im ersten Durchgang. 1:58,33 Minuten die Endzeit für Ando nach einem fehlerfreien Lauf.

20:41

Petra Vlhova führt also nach dem ersten Durchgang auf der Piste Hermann Maier mit 0,6 Sekunden vor Mikaela Shiffrin. Knapp hinter Shiffrin folgt Katharina Liensberger auf Rang drei. Für die DSV-Damen endete der erste Lauf enttäuschend. Christina Ackermann, Marina Wallner und Lena Dürr liegen auf den Plätzen 26, 27 und 29. Andererseits sind die Abstände zumindest in die Top 15 gering. Mit einem wirklich guten zweiten Lauf ist noch eine Ergebniskorrektur möglich.

18:53

Ich verweise euch an dieser Stelle wieder auf den Eurosport Player, wo wir den ersten Durchgang bis zur letzten Fahrerin übertragen. Und ab 20:45 Uhr sind wir natürlich auch im TV und im Liveticker pünktlich zum zweiten Durchgang zurück.

18:51

Führende nach dem ersten Lauf beim Nachtslalom in Flachau ist also Petra Vlhova vor Mikaela SHiffrin und Katharina Liensberger. Der Rückstand ist mit sechs Zehnteln größer, als es Shiffrin Recht sein dürfte, aber natürlich absolut aufzuholen. Als beste Deutsche liegt Christina Ackermann derzeit auf Rang 23.

18:49

Nach bis dahin gutem Lauf wird Elena Stoffel beim Übergang in den Zielhang ausgehoben. Sie springt auf das folgende Tor zu, muss anschließend querstellen, um im Rennen zu bleiben. Das kostet wertvolle Zeit. Aber als 19. ist sie trotzdem im Finale dabei.

18:47

Besser macht es Paula Moltzan. Mit einem sehr runden und weichen Lauf fährt die US-Amerikanerin auf den 15. Platz.

18:45

Das war kein guter Lauf von Estelle Alphand. Die Schwedin, die zuletzt mehrmals in Folge ausgefallen ist, fährt sehr verhalten und stellt die Skienden häufig quer. Das ist mit großem Abstand der letzte Platz.

18:44

Passable Fahrt von Franziska Gritsch. Der österreicherin rutscht einige Male der Außenski weg. Gerade im Flachen kostet ihr das wertvolle Zehntel. Vorerst ist sie 19.

18:43

Auch Marina Wallner merkt man an, dass sie nach ihrem Kreuzbandriss noch Zeit braucht. Vor allem im Steilhang ist die Deutsche zu verhalten. Im Zielhang fühlt sie sich sicherer. Da lässt sie die Skier gut laufen. Für den zweiten Lauf sollte das reichen.

18:40

Sara Hector fährt sehr kämpferisch aber auch sehr wild. Die Schwedin nimmt eine sehr enge Linie, ist mit dem Innenski dicht an den Stangen. Im Zielhang rutscht sie fast weg, ist aber dennoch gute Zehnte.

18:39

Melanie Meillard kommt von einer schweren Verletzung zurück und braucht noch Zeit, um wieder ihre Sicherheit zu finden. Heute ist das zu vorsichtig, und die Schweizerin muss abwarten, ob das für den zweiten Lauf reicht.

18:37

Magdalena Fjällström beginnt mutig. Im Flachstück nimmt sie eine etwas starke Innenlage. Die letzte Welle nimmt die Schwedin sehr direkt. Sie fährt auf Platz zehn nach vorne. Es ist also noch was in der Piste drin, wie Mair und Fjällström gezeigt haben.

18:35

Chiara Mair beginnt glänzend. Im Flachstück bleibt die Österreicherin clever in den kleinen Rillen, kann die Skier einigermaßen freigeben. Sie fährt sich auf Platz sieben nach vorne. Den großen Rückstand ignorieren wir mal.

18:33

Meta Hrovat fährt sehr engagiert. Beim ersten Übergang hebt es der Slowenin den Außenski aus, und sie springt akrobatisch noch um das nächste Tor. Im Flachstück hat sie zu große Rücklage und ist vorerst 16.

18:31

Erin Mielzynski reiß es einige Male die Skier auseinander. die Kanadierin fährt mutig, aber da häufen sich die kleinen Fehler. Auch sie muss im zweiten Lauf aufholen.

18:30

Katharina Huber schlägt sich etwas besser als die Läuferinnen vor ihr. Der erste Übergang gelingt der Österreicherin sehr eng. Das Tempo im Flachstück stimmt. Sie ist 14. Aber der Zeitrückstand ist auch riesig.

18:27

Emelie Wikström verliert oben auch schon sehr viel Zeit. Beim ersten Übergang steht die Schwedin etwas lange auf der Kante. Aber das ist ein minimaler Fehler. Und trotz allem summiert sich der Rückstand. Auch Wikström ist weit hinten.

18:27

Mina Fürst Holtmann kommt nur wenige Tore weit. Dann scheidet die Norwegerin mit einem Innenskifehler aus.

18:24

Christina Ackermann fährt oben sehr direkt auf die Tore zu. Anschließend muss sie andriften, da staubt der Schnee kräftig auf. Das ist eigentlich eine sehr untypische Fahrweise für die sonst so elegante Oberstdorferin. Erst im Zielhang findet sie besser in den Rhythmus, aber da ist der Rückstand schon groß.

18:22

Laurence Saint-Germain fährt oben sehr risikoreich, nimmt die erste Vertikale auf der letzten Rille. Das kostet etwas Speed für das anschließende Flachstück. Aber sie fährt sehr ruhig im Oberkörper und arbeitet viel in den Beinen. Rang elf zunächst.

18:21

Großer Rückstand für Lena Dürr. Die Deutsche fährt fehlerfrei, aber gerade im Zielhang geht ihr etwas das Gas aus. Da merkt man auch den grippalen Infekt, der sie plagt. Dürr ist zunächst Letzte. Für das Finale sollte es aber reichen.

18:19

Die Piste wird jetzt auch nicht besser. Das sieht man auch bei Aline Danioth. Aber die Schweizerin versucht, sich mit ihrer Fahrweise den Spuren anzupassen. Bei der letzten Welle nimmt sie viel Tempo mit und ist Neunte.

18:18

Solide Vorstellung von Nina Haver-Löseth. Beim letzten Übergang rutscht die Norwegerin den Schwung stark auf dem Innenski an. Ansonsten ist kein Fehler zu sehen. Vorerst ist sie Achte.

18:16

Irene Curtoni kommt bei der ersten Welle etwas zu direkt auf das folgende Tor zu und muss leicht querstellen. Aber im Mittelabschnitt fährt die Italienerin eine sehr runde Linie und gibt sauberen Kantendruck. Im Zielhang ist sie bei einem Schwungansatz zu früh dran und muss anrutschen. Curtoni ist zunächst Achte.

18:14

Katharina Gallhuber lässt oben auch schon relativ viel Zeit liegen. Im Flachstück driftet die Österreicherin vor den Stangen mehrmals leicht an. Auch hier ist der Rückstand immens. Die großen Unterschiede im Damenslalom zeigen sich erneut.

18:13

Kristin Lysdahl gibt oben zu harten Kantendruck. Da bremst die Norwegerin bei jedem Schwung. Vielleicht hat sie auch ein paar Probleme mit der Abstimmung. Ohne sehr große Fehler ist der Rückstand gewaltig.

18:12

Solide Fahrt von Wendy Holdener. Die letzte Bodenwelle nimmt die Schweizerin etwas zu direkt und muss korrigieren. Sie ist vorerst Fünfte, liegt aber nur etwas mehr als zwei Zehntel hinter Shiffrin auf Rang zwei.

18:09

Katharina Truppe sitzt mit dem Oberkörper sehr weit hinten. Bei beiden Übergängen im oberen Streckenabschnitt verschlägt es der Österreicherin die Skier, und sie kommt aus dem Rhythmus. Im Flachstück ist sie beim Schwungansatz eine Spur zu spät dran und vorerst Letzte.

18:08

Michelle Gisin beginnt sehr sauber aber etwas verhalten. Im Mittelabschnitt setzt sich das fort. Die Schweizerin bringt einen fehlerfreien Lauf ins Ziel, aber es fehlt der Zug nach vorne. Zunächst ist sie Letzte.

18:06

Mikaela Shiffrin nimmt oben eine relativ breite Skiführung. Bei einem Schlag läuft ihr kurz der Außenski weg. Im Mittelabschnitt fährt die US-Amerikanerin rund und sauber, das ist Vlhova auch. Die Weltmeisterin ist Zweite, aber sechs Zehntel hinter der Slowakin.

18:03

Anna Swenn-Larsson ist oben etwas weit von den Toren weg. Beim ersten Übergang verliert die Schwedin kurz den Bodenkontakt mit den Skiern, findet aber sofort in die Richtung zurück. Im Zielhang bleibt die WM-Zweite kurz auf dem Außenski hängen und ist vorerst Dritte.

18:02

Ganz starke Fahrt von Petra Vlhova im mittleren Streckenabschnitt. Die Slowakin gibt kaum Kantendruck. Über die letzte Welle nimmt sie noch einmal viel Tempo mit. Vlhova bleibt klar unter der Zeit von Liensberger. Hier war kein Fehler zu sehen.

18:00

Los geht es mit Katharina Liensberger. Die Dritte des Vorjahres überdreht oben leicht mit dem Oberkörper. Beim ersten Übergang schlägt ihr eine Stange auf die Skier, und sie kommt aus dem Rhythmus. Aber die Österreicherin attackiert weiter, und das waren nur kleine Fehler. 53,97 Sekunden ihre Zeit.

INFO

Zu erwarten ist auch heute wieder das Duell zwischen Mikaela Shiffrin und Petra Vlhova, die in den letzten Rennen die Siege im Slalom unter sich ausgemacht haben. Gerade auf dem Hang in Flachau ist aber auch die Schwedin Anna Swenn-Larsson sehr stark einzuschätzen, dazu natürlich auch Katharina Liensberger und Wendy Holdener.

INFO

Aus deutscher Sicht fehlt leider nicht nur heute sondern auch für den Rest der Saison Marlene Schmotz, die sich bei ihrem Sturz in Zagreb schwer am Knie verletzte. Zudem war auch der Start von Lena Dürr in Flachau wegen eines Infekts lange unsicher.

INFO

Herzlich willkommen zum Slalom der Damen in Flachau. Um 18:00 Uhr startet der erste Lauf auf der Piste "Hermann Maier". Sebastian Würz begleitet euch hier im Liveticker durch das Rennen. Eurosport 1 und der Eurosport Player sind live dabei.