21.03.21 - 10:30
Beendet
Lenzerheide
Slalom - Männer • Finale
Spielbeginn

Slalom - Herren

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
14:25

Sebastian Würz verabschiedet sich damit von Euch vom WM-Winter. Im Oktober soll es wie gewohnt in Sölden weitergehen, und dann sind auch die Olympischen Spiele in Peking schon am Horizont. Bleibt Eurosport aber auch im Sommer treu. Wenn die Pandemie es zulässt, werden wir einen Sommer mit vielen Highlights erleben, und Eurosport.de ist für Euch natürlich am Ball. Auf Wiedersehen!

14:23

Manuel Feller heißt also der Sieger beim Slalom in Lenzerheide. Die Ränge zwei und drei gehen an Clement Noel und Gesamtweltcupsieger Alexis Pinturault. Linus Straßer belegt den neunten Rang.

14:21

Schwerer Fehler von Marco Schwarz im Zielhang. Der Österreicher kommt weit heraus in den Tiefschnee. Da ist das gesamte Tempo weg. Aufgrund seines Vorsprungs ist er trotz allem noch Sechster. Aber der Sieg geht an Manuel Feller!

14:19

Clement Noel fährt im oberen Streckenabschnitt sauber, aber das letzte Risiko fehlt. Feller hat dort viel mehr attackiert. Den Übergang in den Mittelabschnitt nimmt der Franzose fehlerfrei. Aber es reicht nicht ganz. Um acht Hundertstel verfehlt er die Bestzeit.

14:17

Adrian Pertl überdreht einige Male mit dem Oberkörper. Beim Übergang in den Zielhang ereilt den WM-Zweiten dann das Aus. Er rutscht auf dem Innenski weg und an einem Tor vorbei.

14:16

Aus für Ramon Zenhäusern. Bei einer Welle im Zielhang bleibt der Schweizer kurz hängen. Es reißt ihm den Außenski weg, und er verpasst das folgende Tor.

14:13

Linus Straßer rutscht oben die Schwünge etwas zu stark an. Da ist Feller besser durchgekommen. Im Mittelabschnitt gerät der Deutsche in Rücklage, presst die Skienden etwas zu stark in den Schnee. Das kostet Schwung. Straßer ist Siebter.

14:11

Manuel Feller fährt den Steilhang sehr clever, ist bei der Ausfahrt auch sehr hoch dran von der Linie her. Im Zielhang kommt der Österreicher etwas zu direkt auf die Tore zu. Aber es reicht zur Führung!

14:10

Loic Meillard geht oben volles Risiko. Der Schweizer verliert kaum auf Pinturault. Im Mittelabschnitt kommt er ganz kurz auf den Innenski, aber er rettet sich gut. Platz drei für Meillard, eine Hundertstel hinter Vinatzer.

14:08

Alex Vinatzer hat im oberen Steilhang leichte Linienprobleme, driftet einen langgezogenen Schwung an. Beim Übergang im Mittelabschnitt ist er aber wundershcön auf Zug. Rang zwei für Vinatzer, das wird eine gute Platzierung!

14:05

Alexis Pinturault findet ganz stark in den Lauf. Oben ist kein Rutscher beim Gesamtweltcupsieger zu sehen. Es staubt auch kaum auf. Im Flachen lässt er die Skier fliegen. Ganz klare Bestzeit für Pinturault!

14:03

Victor Muffat Jeandet beginnt sehr gut, hält die Skier immer Plan. Ausfahrt Steilhang fährt er eine sehr runde Linie, beim Übergang in den Zielhang riskiert der Franzose viel. Um vier Hundertstel verpasst er die Führung und ist Zweiter.

14:02

Michael Matt rutscht am zweiten Tor shcon fast weg. Kurz darauf hebt es den Österreicher aus, und er fällt auf die Hüfte. Schade für Matt, der nun mehrere Monate Zeit hat, sich zu regenerieren.

14:01

Auch Filip Zubcic kann Aerni nicht gefährden. Ausfahrt Steilhang hat keiner so viel Tempo mitnehmen können wie der Schweizer, für die Fahrer nun wird es aufgrund der Pistenbedingungen auch nicht leichter. Zubcic ist Fünfter.

13:59

Henrik Kristoffersen rüttelt es die Skier kräftig durch. Im Steilhang kann das der WM-Dritte noch gut lösen, aber im Flachen verliert er dadurch an Tempo. Der Norweger fällt auf Rang vier zurück und ist sichtlich unzufrieden.

13:57

Dave Ryding wird beim zweiten Tor schon abgetragen. Ausfahrt Steilhang kommt der Brite gefährlich auf den Innenski, rettet sich aber noch gut. Im Zielhang hat er große Schwierigkeiten, schlängelt sich noch gerade so durch, fällt aber deutlich zurück.

13:55

Tanguy Nef nimmt den oberen Steilhang blitzsauber. Da ist kein Rutscher zu sehen. Im Flachstück fährt der Schweizer zwar rund, aber die Attacke seines Landsmanns fehlt dort etwas. Nef ist vorerst Zweiter.

13:54

Luca Aerni springt im oberen Steilhang zwischen den Toren. Beim Übergang ins Flache kommt der Schweizer etwas zu direkt auf das Tor zu, muss leicht andriften. Aber im Zielhang passt es perfekt und er geht klar in Führung.

13:52

Christian Hirschbühl lehnt sich im oberen Steilhang weit auf den Innenski, zieht die Schwünge aber schön durch. Im Mittelabschnitt lässt er die Skier fliegen, auch der Übergang in den Zielhang passt. Der Österreicher führt klar und kommentiert das mit einem "endlich mal".

13:51

Alexander Khoroshilov fährt sehr hart. Mehrere Male staucht es den Russen kurz zusammen. Er fällt hinter Hadalin zurück, und das relativ deutlich.

13:49

Weiter geht es mit Stefan Hadalin. Der Kurs ist etwas drehender gesetzt als der erste Lauf, aber es ist immer noch sehr flüssig. Große Fehler bei Hadalin sind nicht zu sehen. Sein Rückstand war allerdings schon groß. 1:49,75 Sekunden die Endzeit.

13:47

Es heißt Abschied nehmen von Jean-Baptiste Grange. Schon am Start wird der Ex-Weltmeister mit großem Applaus bedacht. Es ist eine Abschiedsfahrt des Franzosen, bei der die Zeit zweitranging wird. Er hat sowieso nicht alle Tore regulär genommen. Zwischendurch bleibt er stehen und verabschiedet sich von den Betreuern. Im Ziel wird er mit einer Sektdusche empfangen.

13:38

Über den Gewinn des Slalomweltcups darf sich Marco Schwarz freuen, die große Kristallkugel geht an Alexis Pinturault. Heute geht es also nur noch um den Tagessieg. Und auch da stehen die Chancen für den zur Halbzeit führenden Schwarz gut. Zweiter ist Clement Noel vor Adrian Pertl. Linus Straßer folgt auf Rang fünf.

11:09

Sebastian Würz verabschiedet sich damit für den Augenblick von Euch. Um 12:00 Uhr geht es mit dem zweiten Durchgang der Damen weiter. Dann sind auch Eurosport 1, der Eurosport Player und Joyn PLUS+ wieder live dabei. Bis später!

11:08

Marco Schwarz führt also nach dem ersten Durchgang in Lenzerheide vor Clement Noel und Adrian Pertl. Linus Straßer hat als Fünfter Chancen auf seinen dritten Podiumsplatz des Winters.

11:07

Junioren-Weltmeister Benjamin Ritchie beschließt den ersten Durchgang. Der US-Amerikaner hält sich lange sehr gut, überkreuzt dann vor dem Zielhang aber die Skispitzen. Er gerät in Rücklage und stürzt.

11:06

Christian Hirschbühl gerät im Steilhang in Rücklage. Der Österreicher rettet sich aber noch wendig um die Tore bei der Ausfahrt. Zunächst reiht er sich auf dem 17. Rang ein.

11:04

Tanguf Nef läuft vor dem Flachstück der Außenski weg. Der Schweizer muss korrigieren und verliert an Tempo. Immerhin reicht es für Zwischenrang 15. Er ist damit noch im Rennen um Weltcuppunkte.

11:02

Manfred Mölgg wird die Ausfahrt aus dem Steilhang zum Verhängnis. Der Italiener rutscht auf dem Innenski weg und an einem Tor vorbei.

11:01

Kristoffer Jakobsen sieht das Ziel nicht. Nach einem bis dahin guten Lauf fädelt der Schwede im Mittelabschnitt ein.

11:00

Und nun Jean-Baptiste Grange. Es ist das letzte Rennen in der Karriere des zweimaligen Weltmeisters. Der Franzose ist weit zurück und wird im zweiten Lauf früh starten können. Vielleicht sehen wir ja noch einmal eine besondere Aktion.

10:59

Auch Alexander Khoroshilov fährt dem Rhythmus des Laufes hinterher. Einige Male stellt der Russe quer, kann nie den nötigen Speed aufnehmen. Khoroshilov reiht sich am Ende des Feldes ein.

10:57

Loic Meillard sticht den Schwung bei der Ausfahrt aus dem Steilhang zu stark an. Der Schweizer verliert jegliches Tempo für das folgende Flachstück und reiht sich am Ende des Feldes ein.

10:56

Sehr gute Vorstellung von Alex Vinatzer im Steilhang. Kurz vor dem Ziel bleibt der Italiener kurz auf der Kante hängen und verliert leicht den Rhythmus. Aber er kämpft sich gut durch und schiebt sich auf Rang acht.

10:55

Es sind jetzt auch wieder kleine Rippen auf der Piste. Filip Zubcic schlägt sich dafür ordentlich. Der Kroate ist vorerst Elfter und kann auf Weltcuppunkte hoffen. Die gibt es heute ja nur für die Top 15.

10:52

Dave Ryding rutscht beim Zielhang in den Steilhang weg. Der Brite muss die Skier stark querstellen. Da geht wertvolles Tempo verloren. Ryding ist vorerst Letzter.

10:50

Victor Muffat Jeandet findet nicht richtig in den Lauf. Der Franzose rutscht mehrere Schwünge an, fährt der Ideallinie immer ein kleines Stück hinterher. Beim Übergang in den Zielhang ist er weit vom Tor weg. Muffat Jeandet ist vorerst Neunter.

10:48

Große Probleme von Daniel Yule im oberen Steilhang. Auch beim Übergang ins Flache rutscht er weg. Kurz darauf hebt es den Schweizer aus, und er stürzt. Das hatte sich schon angedeutet.

10:47

Alexis Pinturault kommt fehlerfrei durch den Steilhang. Im Mittelabschnitt wählt der frischgebackene Gesamtweltcupsieger eine enge Linie. Beim Übergang in den Zielhang gerät der Franzose in Rücklage und muss querstellen. Er ist zunächst Achter.

10:45

Michael Matt kommt nicht wirklich von der Stelle. Der Österreicher hält die Linie schön, es ist kein grober Fehler zu sehen. Aber er gibt etwas harten Kantendruck und nimmt keinen Speed auf. Matt reiht sich im Hinterfeld ein.

10:44

Sturz von Fabio Gstrein. Den Österreicher hebt es im Steilhang aus, und er landet auf dem Hosenboden. Aber er steht schon wieder. Da ist nichts passiert.

10:43

Ganz starke Fahrt von Adrian Pertl im Steilhang und beim Übergang ins Flache. Der WM-Zweite liegt im Bereich von Schwarz. Kurz vor dem Ziel hebt es den Österreicher etwas aus. Er rettet sich aber noch gut und ist Dritter.

10:41

Loic Meillard nimmt den oberen Steilhang stark. Im Flachstück stellt der Schweizer die Skienden aber leicht quer, kommt dort nicht richtig von der Stelle. Zunächst reiht er sich auf Platz sechs ein. Nur Kristoffersen ist zeitlich aber wirklich weit zurück.

10:39

Manuel Feller zeigt über weite Strecken einen soliden Lauf. Aber bei der letzten Kuppe vor dem Ziel wird der Österreicher etwas abgetragen und überdreht mit dem Oberkörper. Da verliert er Tempo für die letzten Meter und eine noch bessere Ausgangsposition als Rang fünf.

10:38

Henrik Kristoffersen muss schon im oberen Steilhang querstellen. Anschließend sucht der WM-Dritte seinen Rhythmus, kommt nie auf Zug. Mit deutlichem Abstand reiht sich der Norweger am Ende des Feldes ein.

10:35

Linus Straßer bewältigt den oberen Steilhang zwar mit leichter Rücklage, aber gut. Beim Übergang ins Flache stellt der Deutsche quer. Anschließend lässt er die Skier aber gut laufen. Beim letzten Übergang kann er nicht genug Tempo mitnehmen. Straßer ist Vierter, der Rückstand hält sich aber in Grenzen.

10:34

Sebastian Foss-Solevaag gerät im Steilhang in Rücklage, rettet sich aber noch wendig um das nächste Tor. Bei einem Übergang im Mittelabschnitt rutscht der Norweger aber weg und an einem Tor vorbei. Das Aus für den Weltmeister.

10:33

Ramon Zenhäusern bewegt sich trotz seiner Große im Steilhang sehr flink um die Tore. Bei einem Übergang im Mittelabschnitt läuft dem Schweizer kurz der Außenski weg. Im Zielhang waren Schwarz und Noel aktiver. Zenhäusern ist vorerst Dritter.

10:32

Clement Noel ist im Steilhang deutlich hinter Schwarz. Im Flachen nimmt der Franzose aber eine sehr enge Linie, gibt die Skier schön frei. Er hält den Rückstand in Grenzen und ist vorerst Zweiter.

10:30

Los geht es mit Marco Schwarz. Im eisigen oberen Steilhang hat der Österreicher gar keine Schwierigkeiten. Bei einem Rhythmuswechsel im Flachen staucht es ihn kurz zusammen. Die Haarnadel vor dem Zug nimmt er aber wunderschön auf Zug. 52,79 Sekunden die Zeit. Das sah gut aus.

INFO

Auch hier sind die Entscheidungen um die Kristallkugeln schon gefallen. Über den Gesamtweltcup darf sich der Franzose Alexis Pinturault freuen. Der Slalomweltcup geht an Marco Schwarz aus Österreich.

Video - Sieg und beide Kristallkugeln: Großer (Geburts-)Tag für Pinturault

02:36
INFO

Wir werden ein etwas größeres Feld als im Riesenslalom der Damen sehen. Immerhin sind heute 26 Fahrer am Start. Mit Linus Straßer, der die fünf hat, ist auch ein Deutscher mit von der Partie.

INFO

Sebastian Würz heißt Euch herzlich willkommen zum Slalom der Männer in Lenzerheide. Das letzte Rennen der Weltcupsaison 2020/21 startet um 10:30 Uhr. Eurosport überträgt live bei Eurosport 1, im Eurosport Player und bei Joyn PLUS+.