29.12.11 - 10:15
Beendet
Lienz
Slalom - Frauen • Finale
Spielbeginn

Slalom - Damen

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
14:30

Damit verabschiedet sich Sebastian Würz vom letzten Alpinrennen des Jahres. Heute geht es hier ab 16:30 Uhr mit dem Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf live weiter. Die Alpinen setzen ihre Saison am dritten Januar mit dem Nachtslalom in Zagreb fort. Auf Wiedersehen.

14:28

Marlies Schild siegt also vor Tina Maze und der erst 16-Jährigen Mikalea Shiffrin. Christina Geiger verpasst als Vierte hauchdünn den zweiten Podestplatz ihrer Karriere. Maria Höfl-Riesch kommt nicht über Rang neun hinaus.

14:26

Nun folgt die Entscheidung mit Marlies Schild. Die Weltmeisterin fährt wie auf Schienen, und man hat gar nicht das Gefühl, als könnte sie in ernsthafte Schwierigkeiten geraten. Ebenso elegant wie schnell fährt die Lebensgefährtin von Benjamin Raich zu ihrem nächsten Sieg, dem 31. im Slalom insgesamt.

14:24

Tina Maze mit einer sehr runden und sauberen Fahrt. Die Riesenslalom-Weltmeisterin versteht es glänzend, die Skier laufen zu lassen. Anders als Höfl-Riesch und Mölgg weicht sie den Schlägen gekommt aus und geht klar in Führung!

14:23

Manuela Mölgg mit einer wilden und risikoreichen Fahrt. Im Flachen oben ist das schnell. Aber im Steilhang gerät die Schwester von Manfred Mölgg mehrmals in Rücklage und Bremsschwünge einlegen. Mölgg wird auf rang vier durchgereicht. Shiffrin ist auf dem Podium.

14:21

Christina Geiger geht das Rennen sehr zögerlich an. Nach etwa zehn Sekunden bleibt sie hängen und scheidet fast aus. Das scheint die Juniorenweltmeisterin von 2010 aufgeweckt zu haben. Im Steilhang attackiert sie mehr und fährt eine runde und sichere Linie. Im Ziel fehlen der Oberstdorferin wenige Hundertstel auf Shiffrin.

14:18

Maria Höfl-Riesch arbeitet oben sehr elegant aus den Knien und wechselt flink zwischen den Stangen. Im Zielhang fährt die Doppelolympiasiegerin zu eng an die Tore heran und erwischt einen Schlag. Die Gesamtweltcupsiegerin kommt aus dem Rhythmus und wird auf Rang fünf durchgereicht.

14:16

Es folgt Lindsey Vonn, der vor allem der schnell gesteckte obere Teil entgegenkommen sollte. Sie fährt dort sehr gefühlvoll und verliert fast nichts von ihrem Vorsprung. Bei der zweiten Haarnadel nimmt sie zu viel Tempo raus. Im Zielhang hebt es die Gesamtweltcupführende mehrmals aus. Sie muss bremsen und fällt weit zurück.

14:14

Nun mit Kathrin Zettel die vorletzte österreichische Hoffnung. Die WM-Zweite fährt eine enge Linie, setzt die Kanten aber einen Tick zu hart. Im Zielhang kommt die Kombinations-Weltmeisterin von Val d'Isère leicht aus dem Rhythmus und fällt um 14 Hundertstel hinter Shiffrin zurück.

14:12

Weiter geht's mit der Schwedin Maria Pietilä-Holmner. Die WM-Dritte kommt gut in den Rhythmus und baut den Vorsprung oben aus. Bei der Einfahrt in den Zielhang steht die Schwedin zu lange auf der Kante und verliert eine halbe Sekunde auf das US-Girl. Pietilä-Holmner ist Zweite.

14:09

Nun mit Denise Feierabend die einzige Schweizerin im Finale. Die Engelbergerin hat sich mit hoher Nummer auf Rang neun gefahren, lässt jetzt aber das letzte Risiko vermissen. Ausgerechnet im drehenden Steilhang kommt sie von der Ideallinie ab und muss einen Zusatzschwung fahren, um das Tor zu erwischen. Feierabend wird auf Platz acht durchgereicht.

14:07

Nicole Hosp mit einer Sicherheitsfahrt. Ausgerechnet vor der Einfahrt ins Flache kommt die Olympiazweite von Turin auf den Innenski und lässt viel Schwung liegen. Die 28-Jährige aus Ehenbichl fällt ganz weit zurück und erlebt eine weitere Enttäuschung.

14:06

Mit Schwedin Emelie-WIkström nun das nächste junge Slalomtalent. Wikström geht oben furios an und baut den Vorsprung aus. Im drehenden Mittelteil kommt sie aus dem Rhythmus und ist mehrere Male zu spät dran, Das kostet Tempo und Zeit. Wikström ist Fünfte.

14:04

Das 16-Jährige US-Supertalent Mikalea Shiffrin attackiert wieder von oben herab. Anders als in Courchevel und Flachau, als sie ausschied, hat das US-Girls diesmal keine Probleme. Kleine Unsicherheiten korrigiert sie problemlos und setzt sich mit Laufbestzeit deutlich an die Spitze.

14:02

Therese Borssen kommt bei einigen langgezogenen Rechtsschwüngen zu tief raus. Sie muss das korrigieren und leicht querstellen, um das nächste Tor noch zu erwischen. Die Schwedin, die in ihrer Karriere einen Slalom gewann, fällt noch hinter Kirchgasser zurück.

14:00

Nun Michaela Kirchgasser. Die Österreicherin fährt im oberen Teil sehr ruhig und geschmeidig. Im Steilhang findet die WM-Zweite mit dem Team eine gute Mischung zwischen Aggressivität und Sicherheit. Zuzulowa kann sie nicht verdrängen, aber die 26-Jährige aus Schwarzach fährt auf Rang zwei.

13:57

Nun Tanja Poutiainen, die vierfache WM-Medaillengewinnern hat den ersten Lauf etwas Verschlafen. Jetzt macht es die Finnin nur bedingt besser. Sie fährt wieder sicher, aber zu vorsichtig. Im Ziel ist sie Zweite hinter Hansdotter.

13:55

Frida Hansdotter kommt mit dem schnell gesteckten oberen Streckenabschnitt nicht zurecht, wo sie sehr wild fährt. Im drehenden Mittelteil läuft es besser, aber im Zielhang kommt die Schwedin aus dem Rhythmus und verliert viel Zeit. Hansdotter vorerst Dritte.

13:53

Bernadette Schild kommt direkt vor der ersten Vertikale auf den Innenski und kann mit Glück einen Ausfall verhindern. Das kostet die Schwester von Marlies Schild einige Zeit. Unten läuft es besser, sie bleibt aber hinter Dürr und Chmelar auf Rang sechs.

13:52

Marie-Michèle Gagnon aus Kanada gibt die Skier bei fast jedem Schwung etwas zu spät frei. Sie fährt sicher, aber das Risiko von Zuzulowa fehlt. Dennoch, mit 72 Hundertsteln Rückstand ist Gagnon immerhin Zweite.

13:50

Lena Dürr ist bei einigen Toren etwas zu spät dran. Mehrere Male kommt sie aus dem Rhythmus und verliert einige Zehntel auf Zuzulowa. Kurz vor dem Ziel bringt die Achte von Courchevel die Skischaufeln übereinande rund kann mit Mühe einen Sturz vermeiden. Dürr ist Dritte.

13:48

Nun Veronika Zuzulowa, die im ersten Durchgang enttäuschte. Im zweiten Durchgang macht es die Slowakin deutlich besser. Sie attackiert von oben heran, fährt eng an die Stangen heran und kommt ohne Fehler durch. Das ist die deutliche Führung für Zuzulowa und eine Fahrt, die die zehnfache Podiumsfahrerin weit nach vorne bringt.

13:46

Die Kanadierin Erin Mielzynski fährt eine sehr runde Linie, gibt aber Gas. Im Zielhang kommt Gagnon auf den Innenski und rutscht kurz weg. Sie kann es korrigieren, lässt dabei aber ein paar Zehntel liegen und ist Dritte.

13:44

Nun Fanny Chmelar. Die Partenkirchenerin greift oben an und baut den Vorsprung deutlich aus. Bei einer riskanten Einfahrt in eine Haarnadel nimmt Chmelar viel Tempo raus, um das Tor problemlos zu erwischen. Deswegen reicht es ganz knapp nicht zur Führung, um sechs Hundertstel bleibt sie hinter Barioz.

13:43

Die Schwedin Anna Swenn-Larsson geht das Rennen sehr risikoreich an. Bei der Einfahrt ins Flache hat sie kurz Rücklage und verliert etwas an Tempo. Ansonsten ein sicherer Lauf der jungen Schwedin, die sich mit hoher Nummer auf Zwischenrang vier schiebt.

13:41

Nun Taina Barioz. Die Französin sucht nicht die direkteste Linie sondern fährt die Tore sehr rund an. Aber das ist schnell. Die team-Weltmeisterin versteht es, die Skier laufen zu lassen und geht 13 Hundertstel vor ihrer Teamkollegin an die Spitze.

13:39

Nun die Norwegerin Lotte Sejersted, die Junioren-Weltmeisterin in der Abfahrt. Mit Startnummer 60 hat sich Sejersted in den zweiten Lauf vorgefahren. Sie fährt nicht auf Durchkommen, riskiert alles und baut den Vorsprung aus. Zwei Tore vor dem Ziel kann sie es nicht mehr halten, kommt auf den Innenski und stürzt. Aber sie schafft es, das letzte Tor regelgerecht zu passieren, wenn auch im Liegen. Und der Rückstand ist nur drei Hundertstel!

13:37

Sandrine Aubert wirkt beweglicher als in den letzten Rennen. Die Zweite von vor zwei Jahren ist im oberen Streckenabschnitt noch gehemmt, kommt aber im Verlauf des Durchgangs immer mehr in Schwung. Die vierfache Weltcupsiegerin geht klar in Führung. Damit ein erster, kleiner Aufwärtstrend für sie.

13:35

Weiter geht's mit Katharina Dürr. Die ältere Schwester von Lena Dürr geht aggressiv ins Rennen. Bei einer Haarnadel im Mittelabschnitt hebt es sie aus, und Dürr kann mit Mühe einen Ausfall vermeiden. Sie muss querstellen und verliert viel Zeit. Dürr damit Letzte.

13:33

Die junge Jessica Depauli schafftes nicht ganz, ihren Respekt vor der Piste abzulegen. Das österreichische Talent ist einige Male zu weit weg von den Stangen und findet nicht den direkten Weg. Depauli schiebt sich zwischen Stiegler und Worley.

13:32

Riesenslalom-Spezialistin Tessa Worley fährt ähnlich wie im ersten Lauf etwas zu hart. Die WM-Dritte im Riesentorlauf schafft es nicht, den Ski richtig freizugeben und bleibt deutlich hinter Stiegler.

13:30

Resi Stiegler findet schnell in den Rhythmus und wechselt flink zwischen den Toren hin und her. Im Mittelteil gerät die US-Amerikanerin auf den Innenski und kommt mit der Hand in den Schnee, kann es aber problemlos korrigieren. 1:54,93 Minuten die Endzeit der US-Amerikanerin.

13:29 

Sechs Östereicherinnen, fünf Deutsche und eine Schweizerin stehen im Finale. Führende nach dem ersten Lauf ist erneut "Slalom-Queen" Marlies Schild aus Österreich.

13:25

In fünf Minuten beginnt der zweite Durchgang, den die US-Amerikanerin Resi Stiegler eröffnen wird. Stieglers Teamkollegin Sarah Schleper hat nach dem ersten Durchgang ihre Karriere beendet und hat ihr letztes Weltcuprennen zum Abschied mit einem Bikini bestritten, sehr zur Begeisterung der Zuschauer.

11:15

Ich verabschiede mich damit vom ersten Durchgang aus Lienz. Alle Zeiten und Ergebnisse der restlichen Fahrerinnen können Sie im offiziellen Livetiming der FIS oben auf der Seite verfolgen. Um 13:30 Uhr geht es mit dem Finaldurchgang weiter, ab 11:45 Uhr können Sie hier ebenfalls live die Abfahrt in Bormio verfolgen.

11:11

Nach dem ersten Durchgang führt also Marlies Schild vor Tina Maze und Manuela Mölgg. Christina Geiger als Vierte und Maria Höfl-Riesch auf Position fünf liegen aus deutscher Sicht in Lauerstellung.

11:10

Lara Gut ereilt das gleiche Schicksal wie Mancuso. Die zweimalige WM-Zweite von Val d'Isère attackiert oben, findet aber nie den Rhythmus. Nach mehreren Aushebern fädelt die Schweizerin schließlich ein.

11:09

Julia Mancuso scheidet schon kurz nach dem Start aus.

11:06

Die junge Schwedin Emelie Wikström attackiert oben und liegt nur knapp hinter Schild. Im Steilhang verliert die 19-Jährige den Rhythmus und muss einen Extraschwung einlegen, um alle Tore zu erwischen. Aber sie attackiert weiter und fährt sich auf Platz 11 nach vorne.

11:04

Carmen Thalmann aus Berg kann an ihre guten Ergebnisse von zuletzt nicht angreifen. Die Österreicherin fährt auf Ankommen und gibt die Ski nicht frei. Damit ist sie Letzte und wird sich nicht fürs Finale qualifizieren.

11:03

Die Kanadierin Erin Mielzynski fährt sehr rund und gibt die Skier schön frei. An einem Schlag hebt es Mielzynski aus, sie kann es aber gut korrigieren. Das ist die sichere Finalqualifikation für sie.

11:00

Nun Lena Dürr, für die es bis auf den Riesenslalom gestern diese Saison sehr gut lief. Dürr, zuletzt zweimal mit Laufbestzeit im Slalom, wirkt sicher, aber etwas zu verkrampft. Lena gewinnt erneut das Schwesternduell gegen Katharina und ist vorerst 17.

10:59

Die kleine Nicole Gius fährt sehr brav und vorsichtig. Im Steilhang verschlägt es der Italienerin mehrmals die Ski, und sie kommt aus dem Rhythmus. Der Rückstand ist groß für Gius.

10:57

Nun Bernadette Schild, die jüngere Schwester von Marlies, die zuletzt zweimal in Folge ausfiel. Schild fährt sehr sauber, aber ohne das letzte Quäntchen Risiko. Sie rangiert sich im Mittelfeld ein und ist sicher im zweiten Lauf dabei.

10:56

Denise Feierabend ist im oberen teil sehr beweglich. Die Schweizerin wechselt flink zwischen den Toren. Um einen Ausfall zu vermeiden, fährt die Junioren-Weltmeisterin im Zielhang auf Taktik und ist gute Neunte.

10:54

Nun Irene Curtoni, die gestern im zweiten Riesenslalomdurchgang Laufbestzeit fuhr. Im Slalom läuft es zumindest im ersten Lauf abe rnicht so gut. Sie setzt die Kanten zu hart und versäumt es, die Skier freizulassen. Das ist die rote Laterne für Curtoni.

10:53

Christina Geiger im Interview: "Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell bin. Es beflügelt, mit jemandem wie Maria Höfl-Riesch im Team zu fahren, wenn man dann sieht, dass man im Training dicht dran ist."

10:52

Nach großem Rückstand im oberen Teil lässt die vierfache Weltcupsiegerin Sandrine Aubert im Mittelteil ihr Können aufblitzen und ist dort fast so schnell wie Schild. Im Zielhang hebt es die Französin aber aus, und sie muss zweimal querstellen und verliert viel Zeit.

10:50

Anne-Sophie Barthet geht das Rennen sehr aggressiv an. Im unteren Streckenabschnitt nimmt sie das Tempo aber raus und versäumt es, die Skier laufen zu lassen. Für die von einer Verletzung zurückgekehrte Barthet, die gut in die Saison startete, wird es eng für den zweiten Lauf.

10:49

Fanny Chmelar wirkt im oberen Teil sehr elegant und schleicht flink von Tor zu Tor. Im Steilhang kommt die groß-gewachsene Deutsche aus dem Rhythmus, und sie muss die Kanten einige Male zu hart setzen. Es ist die sichere Finalqualifikation für die Partenkirchenerin, aber kein Spitzenplatz.

10:48

Etwas zu vorsichtige Fahrt von Marie-Michèle Gagnon. Die Kanadierin fährt sicher und unspektakulär und reiht sich im Mittelfeld ein.

10:46

Starker Rennbeginn von Nicole Hosp, die sehr direkt an die Stangen heranfährt und dabei auf Zug bleibt. Im Steilhang nimmt die Olympiazweite von Turin sichtbar an Tempo raus, da fehlt ihr nach den Ausfällen zuletzt wohl etwas die Sicherheit. Aber als zwischenzeitlich Neunte ist Hosp zufrieden.

10:45

Riesenslalom-Spezialistin Tessa Worley setzt die Kanten zu hart. Die Französin kommt nie in den Rhythmus und hat großen Rückstand.

10:44

Lindsey Vonn zeigt, dass sie auch Slalom fahren kann. Vor allem im flachen oberen Abschnitt versteht es die Gesamtweltcupführende, elegant zwischen den Stangen zu schleichen und hat nur geringen Rückstand. Bei der Einfahrt in den Zielhang bleibt die US-Amerikanerin kurz hängen und verliert an Zeit. Sie ist aber gute Sechste.

10:42

Maria Höfl-Riesch zeigte sich im Interview über ihren Fehler leicht enttäuscht, der einiges an Zeit gekostet habe. Sie sei aber erleichtert, so schnell wieder in den Rhythmus gekommen sein und werde im zweiten Durchgang angreifen.

10:40

Ähnlich wie Kirchgasser vor ihr ist auch Therese Borssen sehr solide unterwegs. Die Siegerin vom Semmering 2006 fährt sicher, aber ohne das allerletzte Risiko. Sie schiebt sich direkt vor Kirchgasser.

10:37

Michaela Kirchgasser fährt eine sehr runde Linie. Die Teamweltmeisterin von Are ist stabiler aber weniger aggressiv als noch vergangene Saison unterwegs. Das ist ein solider Lauf der Schwarzacherin ohne großen Fehler und ohne großes Highlight, der sie auf Platz acht bringt.

10:36

Ex-Weltmeisterin Sarka Zahrobska ist weit von ihrer Bestform entfernt. Der Tschechin gelingt es nicht, die Ski freizugeben. Bei der Einfahrt in den Zielhang stellt sie quer und lässt weitere Zeit liegen. Mit fast drei Sekunden Rückstand ist sie Letzte.

10:33

Die von einer Verletzung zurückgekehrte Nastasia Noens liefert im oberen Abschnitt einen fulminanten Lauf hin. Die Französin findet den engsten Weg zwischen den Stangen und liegt nur eine Zehntel hinter Schild. Kurz vor dem Ziel verliert sie aber die Kontrolle über die Ski und stürzt. Der erste Ausfall im Rennen.

10:31

Nun Christina Geiger. Die Junioren-Weltmeisterin von 2009 fährt sehr elegant und bleibt auf Zug. Kurz vor dem Ziel kommt sie wie so oft aus dem Rhythmus und kann nur mit Glück einen Ausfall vermeiden. Dennoch ist die Oberstdorferin Vierte, knapp vor Höfl-Riesch.

10:30

Frida Hansdotter fährt sehr unruhig. Die Schwedin wackelt wild mit dem Oberkörper und verliert dadurch einige Male den Rhythmus. Sie fängt sich dadurch einen großen Rückstand ein und ist Achte.

10:29

Manuela Mölgg geht das Rennen sehr aggressiv an. Die Südtirolerin kommt einige Male gefährlich auf den Innenski, steckt aber nicht zurück sondern gibt weiter Gas. Im Ziel ist die Schwester von Manfred Mölgg Dritte und jubelt.

10:27

Nun Katharina Dürr. Die Deutsche war in den letzten Rennen weit weg von der Bestform. Auch heute wirkt die ältere Schwester von Lena Dürr sehr passiv. Dürr fährt sauber und brav, lässt aber jedes Risiko vermissen und übernimmt die rote Laterne.

10:25

Nun Top-Favoritin Marlies-Schild, die das Rennen sehr aggressiv angeht. Die Weltmeisterin fährt ganz sicher, wie auf Schienen. Bei der Einfahrt in den Zielhang fährt die Slalom-Seriensiegerin etwas auf taktik und nimmt leicht Tempo heraus. Trotzdem ist das erneut die deutliche Führung für Schild.

10:23

Kathrin Zettel fährt oben eine sehr runde Linie. Die WM-Zweite ist da etwas zu weit von den Stangen weg. Im unteren Streckenabschnitt macht es die Österreicherin besser und hält den Rückstand in Grenzen. Sie ist Dritte im Zwischenklassement.

10:21

Weiter geht's mit der WM-Dritten Maria Pietilä-Holmner. Die Schwedin kommt oben sehr schnell in den Rhythmus und versteht es, flink zwischen den Toren zu wechseln. Im Steilhang sitzt die Zweite von Aspen zu weit hinten und wird zu unrund. Im Ziel ist sie Dritte.

10:20

Veronika Zuzulowa versäumt es, die Skier frei zu lassen. Die Slowakin fährt sehr hart und unrund. Da lässt sie viele Zehntel liegen und ist aktuell Letzte.

10:19

Tina Maze fährt im Steilhang etwas zu hart, und sie bleibt dort hinter Höfl-Riesch zurück. Aber im Gegensatz zur Deutschen kommt die Riesenslalom-Weltmeisterin im Zielhang ohne Fehler durch und bleibt auf Zug. Sie übenrimmt die Führung, 35 Hundertstel vor Höfl-Riesch.

10:16

Nun Maria Hoefl-Riesch. Die Doppelolympiasiegerin bleibt sehr ruhig im Oberkörper. Ein paar Mal rutscht sie kurz weg, kann es aber glänzend korrigieren. Im Zielhang ist der Außenski der Gesamtweltcupsiegerin in der Luft und sie muss hart aufkanten, um im Rennen zu bleiben. Dennoch ist das die deutliche Führung für die Deutsche.

10:15

Tanja Poutiainen, die WM-Zweite im Riesenslalom und Slalom von Bormio und Val d'Isère ist auf der Strecke. Die Finnin, eigentlich eine der sichersten Läuferinnen im Weltcup, schied zuletzt in Flachau aus. Nach wenigen Toren rutscht sie kurz weg, kann es aber gut korrigieren. Im Steilhang kommen die Skispitzen übereinander und sie verliert den Rhythmus. 56,29 Sekunden die Endzeit der Finnin.

10:05

Aussichtsreichste Starterin aus dem Deutschen Skiverband ist Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, die als Zweite ins Rennen geht. Die zuletzt schwache Katharina Dürr (Startnummer acht) und die einen Aufwärtstrend verzeichnende Christina Geiger (elf) befinden sich ebenfalls in der ersten Gruppe.

10:00

Top-Favoritin ist Weltmeisterin Marlies Schild aus Österreich, die bisher jeden Saisonslalom gewann. Schild geht als Siebte ins Rennen. Direkt vor ihr startet mit Vize-Weltmeisterin Kathrin Zettel die erste ÖSV-Läuferin. Mit Michaela Kirchgasser als 14. folgt eine Dritte in der ersten Startgruppe der besten 15.

09:55

Herzlich willkommen zum Slalom der Damen in Lienz. Der erste Durchgang startet um 10:15 Uhr. Insgesamt 75 Läuferinnen werden dann den vom französischen Trainer Willmann gesteckten Kurs in Angriff nehmen, darunter zehn Österreicherinnen, neun Deutsche und fünf Schweizerinnen. Das Rennen eröffnen wird die Finnin Tanja Poutiainen.