Ein Patzer bei der Einfahrt in den Zielhang kostete Baumann eine mögliche Platzierung unter den Top 5.
Unmittelbar hinter seinem Teamkollegen belegte Andreas Sander Position acht. Olympia-Debütant Simon Jocher wurde 13. Josef Ferstl, blieb als 18. hinter seinen Möglichkeiten zurück.
Eine herbe Enttäuschung erlebte der Schweizer Topfavorit Marco Odermatt, der nach einem Torfehler ausschied.
Olympia Peking
Olympia 2022 live im TV bei Eurosport: Über 1000 Stunden Live-Action
UPDATE 20/01/2022 UM 00:02 UHR
Der Super-G der Herren im Liveticker zum Nachlesen bei Eurosport.de:
Die Olympischen Winterspiele in Peking 2022 live bei Eurosport mit Joyn+

Das Ergebnis

  • 1. M. Mayer (AUT)
  • 2. R. Cochran-Siegle (USA)
  • 3. A. Kilde (NOR)

5:30 Uhr - Auf Wiedersehen

Sebastian Würz verabschiedet sich damit für heute von Euch. Morgen steht der Slalom der Damen auf dem Programm. Eurosport überträgt wieder live bei Eurosport 1, Joyn PLUS und im Eurosport Player. Eurosport.de ist im Liveticker dabei. Auf Wiedersehen!

5:28 Uhr - Mayer Olympiasieger

Matthias Mayer holt also bei seinen dritten Olympischen Spielen seine dritte Goldmedaille. Nach Gold in der Abfahrt von Sotschi und im Super-G von Pyeongchang siegt der Österreicher auch im Super-G von Peking. Zweiter wird Ryan Cochran-Siegle vor Aleksander Kilde. Romed Baumann, Andreas Sander und Simon Jocher belegen die Plätze sieben, acht und 13. Das ist gemessen an den Saisonergebnissen im Soll, wenngleich ein Rutscher Baumanns vor dem Ziel ihm eine noch klar bessere Platzierung gekostet hat.

5:23 Uhr - R. Radamus / USA - Startnummer 33

Gute Vorstellung von River Radamus. Der junge US-Amerikaner lässt oben etwas zuviel Zeit liegen. Im Steilhang spielt er aber sein technisches Können ein, ist dort sogar schneller als Mayer. Mit Platz 15 kann er zufrieden sein.

5:21 Uhr - B. Kline / SLO - Startnummer 32

Der Slowene Bostjan Kline setzt die Kanten zu hart ein. Er kommt nie richtig auf Zug, verliert kontinuierlich an Zeit. Zunächst reiht er sich auf Rang 19 ein.

5:18 Uhr - R. Windigstad / NOR - Startnummer 31

Der Norweger Rasmus Windigstad ist oben schon weit zurück und dann im Steilhang auf Abwegen unterwegs. Da hat er keine Chance auf ein gutes Ergebnis.

5:13 Uhr - B. Seger / CAN, M. Hrobat / SLO - Startnummer 29+30

Der obere Streckenabschnitt wird auch Brodie Seger zum Verhängnis. Der Kanadier verpasst dort ein Tor. Unmittelbar nach ihm erwischt es dann auch den Slowenen Miha Hrobat. Die Ausfallquote mit neun von 30 Startern ist relativ hoch.

5:10 Uhr - B. Giezendanner / FRA - Startnummer 28

Gute Vorstellung von Blaise Giezendanner. Ein Rutscher bei der Einfahrt in den Steilhang und fehlendes Tempo im Zielhang kosten ihm ein noch besseres Ergebnis. Aber mit Rang neun kann er sehr zufrieden sein.

5:08 Uhr - N. Allegre / FRA - Startnummer 27

Husarenritt von Nils Allegre. Beim Sprung im Mittelabschnitt gerät er in Rücklage, landet fast auf dem Hosenboden und schlüpft gerade noch so um das folgende Tor. Die Zeit ist natürlich weg.

5:06 Uhr - B. Seger / CAN - Startnummer 26

Das war ein kurzer Auftritt für Brodie Seger. Schon im ersten Streckenabschnitt verpasst der Kanadier ein Tor.

5:05 Uhr - T. Philp / CAN - Startnummer 25

Sehr starkes Rennen von Trevor Philp. Bei einem Übergang im oberen Streckenabschnitt springt der Kanadier komplett aus der Richtung. Aber er muss nicht querstellen, kann die Skier trotzdem freigeben. Den Steilhang nimmt er sauber. Im Zielhang verliert er, ist aber Neunter.

5:01 Uhr - K. Jansrud / NOR - Startnummer 24

Es ist das mutmaßlich letzte Olympiarennen in der Karriere von Kjetil Jansrud. Aber auf ein Top-Ergebnis hat der Norweger keine Chance. Zu stark ist das Handicap aufgrund seiner Verletzung. Er landet im geschlagenen Feld.

4:57 Uhr - B. Bennett / USA - Startnummer 22

Auch Bryce Bennett ist oben schon relativ weit zurück. Den Steilhang nimmt der US-Amerikaner gut, überdreht dann aber bei der Ausfahrt. Rang 14 für den US-Amerikaner.

4:53 Uhr - S. Jocher / GER - Startnummer 21

Simon Jocher springt an der Welle oben etwas weit nach außen. Der Deutsche löst das noch gut, hat aber trotzdem schon einen relativ großen Rückstand. Den technischen Abschnitt nimmt er sehr sauber. Hier spielt er sein Potential aus, gibt die Skier shcön frei. Das ist Zwischenrang elf für den Youngster. Bleibt er in den Top 15, kann er zufrieden sein.

4:48 Uhr - M. Franz / AUT - Startnummer 20

Und auch Max Franz kommt nicht bis zur ersten Zwischenzeit. Der Österreicher fährt oben der Ideallinie hinterher und schließlich an einem Tor vorbei.

4:46 Uhr - R. Haaser / AUT - Startnummer 19

Das war ein kurzes Vergnügen für Raphael Haaser. Schon nach wenigen Fahrsekunden verpasst der Österreicher ein Tor.

4:42 Uhr - C. Innerhofer / ITA - Startnummer 18

Nach der Abfahrt verläuft auch der Super-G nicht nach Wunsch von Christof Innerhofer. Er rutscht auf dem Innenski weg und an einem Tor vorbei.

4:41 Uhr - A. Sander / GER - Startnummer 17

Andreas Sander startet gut. Er wählt oben vielleicht eine spur zu runde Linie, setzt die Kanten aber sauber. Den Steilhang steuert er sehr eng an, driftet dann aber teilweise zu hart an. Im Zielhang nimmt er Speed auf und ist Achter.

4:37 Uhr - J. Crawford / CAN - Startnummer 16

Der Kanadier James Crawford fährt der Ideallinie oben ganz leicht hinterher, ist aber trotzdem stark dabei. In den technischen Abschnitt steuert er aber sehr direkt herein, muss hart in die Kanten steigen. Es ist dennoch immerhin Rang sechs.

4:35 Uhr - B. Feuz / SUI - Startnummer 15

Frühes Aus für Beat Feuz. Der Abfahrts-Olympiasieger verpasst schon oben ein Tor. Er kann sich mit dem gestrigen Gold trösten. Die Schweizer Träume erfüllen sich heute aber nicht.

4:33 Uhr - R. Cochran-Siegle / USA - Startnummer 14

Ryan Cochran-Siegle beginnt toll. Oben gibt der US-Amerikaner die Skier sehr schön frei. Im Mittelabschnitt gibt er nur sehr kurzen Kantendruck. Einfahrt Zielhang kommt er etwas weit heraus, hat aber viel Tempo. Das ist Rang zwei. Cochran-Siegle bleibt nur hauchdünn hinter Mayer.

4:30 Uhr - M. Mayer / AUT - Startnummer 13

Matthias Mayer beginnt sehr wild, springt fast auf das Tor nach dem ersten Übergang zu. Den Übergang in den Mittelabschnitt nimmt der Olympiasieger von Pyeongchang sehr direkt. Die Einfahrt in den Zielhang fährt der Österreicher glänzend, nimmt viel Schwung mit. Klare Bestzeit für Mayer!

4:26 Uhr - J. Ferstl / GER - Startnummer 12

Josef Ferstl wird im oberen Streckenabschnitt schon etwas abgetragen, muss bei einem Übergang die Kanten recht stark querstellen. Im drehenden Abschnitt hat er Probleme mit den Schwungansätzen, driftet mehrmals leicht an. Ferstl muss sich mit einem Platz im Hinterfeld begnügen.

4:24 Uhr - V. Kriechmayr / AUT - Startnummer 11

Es folgt Vincent Kriechmayr. Der Weltmeister nimmt die Geländeübergänge oben blitzsauber. Im Mittelabschnitt driftet der Österreicher die Schwünge eine Spur zu stark an. Im Zielhang wählt er eine sehr direkte Linie und ist Dritter.

4:21 Uhr - A. Sejersted / NOR - Startnummer 10

Der angeschlagene Adrian Sejersted überrascht. Gestern war er noch im Krankenhaus und wurde am Knie untersucht. Heute zeigt Adrian Sejersted ein tolles Rennen. Einfahrt Zielhang steht er vielleicht etwas lange auf der Kante. Aber das ist sein einziger Fehler, und er ist Zweiter.

4:19 Uhr - M. Odermatt / SUI - Startnummer 9

Der Topfavorit ist ausgeschieden. Ist das bitter für Marco Odermatt. An der gleichen Stelle, bei der Baumann schon Schwierigkeiten hatte, gerät der Schweizer in Rücklage. Es überdreht ihn, und er fährt am folgenden Tor vorbei.

4:17 Uhr - R. Baumann / GER - Startnummer 8

Ist das ärgerlich für Romed Baumann. Den oberen Streckenabschnitt nimmt der WM-Zweite toll, wählt eine direkte Linie und liegt nur knapp hinter den Zeiten vom Kilde. Auch der drehende Abschnitt passt. Aber dann rutsch er vor dem Flachstück weg, und es fehlt der Speed für die letzten Meter. Dennoch ist er Zweiter, aber das hat wertvolle Zehntel gekostet.

4:14 Uhr - A. Kilde / NOR - Startnummer 7

Aleksander Kilde beginnt glänzend, gibt oben seine Skier wunderschön frei. Im drehenden Abschnitt gibt der Norweger nur ganz kurzen Kantendruck, verliert nichts auf Pinturault. Beim Zielsprung verliert er ganz leicht die Richtung. Aber Kilde führt klar. Das war ein Ausrufezeichen.

4:11 Uhr - D. Paris / ITA - Startnummer 6

Schon nach wenigen Fahrsekunden erwischt Dominik Paris einen kleinen Schlag. Es rüttelt dem Italiener die Skier kräftig durch. Im direkt gesetzten Streckenabschnitt spielt er sein Skigefühl aus, steht im drehenden Abschnitt aber hart auf der Kante. Ein Fehler im Flachstück kostet ihm jede Chance.

4:09 Uhr - T. Ganong / USA - Startnummer 5

Travis Ganong rutscht den Schwung bei einem Übergang oben kurz an. Im Mittelabschnitt nimmt er viel Tempo auf, steigt bei einer Welle dann hart in die Kante. Um eine Hundertstel verpasst er die Bestzeit von Pinturault.

4:07 Uhr - G. Caviezel / SUI - Startnummer 4

Es folgt Gino Caviezel, der als Einziger der Spitzenfahrer hier kein Abfahrtstraining absolvieren konnte. Dafür schlägt sich der Eidgenosse linienmäßig gut. Im Steilhang gibt er die Skier schön frei, hat keinerlei Schwierigkeiten. Im Gleiten verliert er aber und ist zunächst Dritter.

4:04 Uhr - A. Pinturault / FRA - Startnummer 3

Weiter geht es mit Alexis Pinturault. Oben rutscht der Franzose kurz weg. Im Mittelabschnitt ist er schnell in Position, nimmt die Übergänge sauber. Den langgezogenen Schwung Einfahrt Zielhang zieht der Franzose sauber durch und geht an die Spitze.

4:03 Uhr - M. Bailet / FRA - Startnummer 2

Dem Franzosen Mathieu Bailet wird ein Geländeübergang im Mittelabschnitt zum Verhängnis. Er springt an einem Tor vorbei.

4:00 Uhr - S. Rogentin / SUI - Startnummer 1

Der Schweizer Stefan Rogentin eröffnet das Rennen. Bei einem Übergang im oberen Streckenabschnitt springt er sehr direkt auf ein Tor zu, löst das aber noch gut. Im Steilhang steht der Schweizer sauber auf dem Ski. Im Zielhang wird er etwas abgetragen, aber große Patzer waren nicht zu sehen. 1:21,57 Minuten seine Zeit.

INFO - Der Kurs

Der Kurs ist vor allem im mittleren Abschnitt sehr drehend. Das kommt Odermatt entgegen, der ja auch ein Weltklasse-Riesenslalomfahrer ist. Aber vielleicht kann ja auch ein Alexis Pinturault überraschen, der heute Startnummer drei hat.

INFO - Die Favoriten im Super-G

Topfavoriten sind aber andere: In erster Linie sind hier der Schweizer Marco Odermatt, Aleksander Kilde aus Norwegen und die Österreicher Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr zu nennen. Und nach seinem Triumph in der gestrigen Abfahrt ist auch Beat Feuz ganz hoch einzuschätzen, auch wenn der Super-G die im Verhältnis schwächere Disziplin des Eidgenossen ist.

"Das macht aus Champions dann Legenden": Lehmann würdigt Feuz

INFO - Die Deutschen

Nimmt man die jüngsten Ergebnisse im Weltcup als Grundlage, sind die Chancen auf eine gute Platzierung für die deutschen Reilnehmer durchaus höher als in der Abfahrt. In Wengen beim letzten Super-G vor den Winterspielen belegten Baumann und Ferstl immerhin die Ränge vier und sechs. Zumindest Top-10-Platzierungen sollten für den WM-Zweiten Baumann und seine Teamkollegen heute im Visier sein.

INFO - Die Startliste

47 Fahrer nehmen den Super-G in Angriff. Erster der vier deutschen Starter wird Romed Baumann mit der acht sein. Die zwölf hat Josef Ferstl, die 17 Andreas Sander und die 21 Simon Jocher.

INFO - Herzlich willkommen

Hallo und herzlich willkommen zum Super-G der Herren bei Olympia. Um 4:00 Uhr beginnt das Rennen - auch live im Free-TV bei Eurosport 1 und bei Eurosport mit Joyn+ könnt ihr natürlich live dabei sein.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Liveticker zu Olympia mit allen Infos

Feuz der König der Abfahrer - Clarey kratzt an der Sensation - Highlights

Olympia - Ski Alpin
Olympiasiegerin Suter sucht Goldmedaille: "Keine Ahnung, wo sie ist"
UPDATE 15/03/2022 UM 18:58 UHR
Olympia - Ski Alpin
"Es reicht!" Italiens Verband spricht Machtwort im Ski-Streit
UPDATE 24/02/2022 UM 11:19 UHR