SID

Riesenslalom: Rebensburg nach erstem Durchgang nur Achte

Riesenslalom: Rebensburg nach erstem Durchgang nur Achte
Von SID

15/02/2018 um 03:02Aktualisiert 15/02/2018 um 03:13

Viktoria Rebensburg (Kreuth) hat bereits im ersten Durchgang des olympischen Riesenslaloms womöglich ihre Chance auf ein zweites Gold verspielt.

Die Olympiasiegerin von Vancouver 2010 liegt nach Problemen im Steilhang und einem Fahrfehler am drittletzten Tor 0,83 Sekunden hinter der überraschend führenden Italienerin Manuela Mölgg (1:10,62 Minuten) nur auf dem achten Platz.

"Das ist echt bitter. Wir haben einen Rechtsschwung über die Welle übersehen, dann war ich zu weit unten und nicht mehr schnell genug. Ich habe mehr oder weniger gestanden", sagte Rebensburg im Zielraum enttäuscht. Allerdings ist sie eine Spezialistin für herausragende zweite Läufe: Vor acht Jahren fuhr sie vom sechsten Rang aus noch zum Sieg. "Es ist immer was drin. Es gibt eine neue Chance, ich werde hart angreifen. Der Abstand ist mir egal", betonte die 28-Jährige.

Mikaela Shiffrin (USA), Slalom-Olympiasiegerin von Sotschi und neben Rebensburg die Topfavoritin, fuhr im ersten Durchgang auf den zweiten Platz (+0,20 Sekunden). Dritte ist Federica Brignone aus Italien (+0,29). Weltmeisterin Tessa Worley (Frankreich/14.) liegt nach einem schwachen Lauf nochmals mehr als eine halbe Sekunde hinter Rebensburg.

0
0