05.12.20 - 10:30
Beendet
Santa Caterina
Riesenslalom - Männer • Finale
Spielbeginn

Riesenslalom - Herren

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
14:18

Sebastian Würz verabschiedet sich für heute. Morgen stehen ein weiterer Riesenslalom in Santa Caterina sowie für die Damen der weitere Versuch eines Super-G in Sankt Moritz auf dem Programm. Hoffen wir, dass die Rennen stattfinden können. Eurosport ist dann natürlich live dabei. Auf Wiedersehen!

14:16

Filip Zubcic heißt also der Sieger beim Riesenslalom in Santa Caterina. Rang zwei geht an Zan Kranjec vor Marco Odermatt. Loic Meillard wird Vierter, Alexander Schmid als bester Deutscher Elfter und Marco Schwarz als bester Österreicher 14.

14:14

Der Vorsprung von Zan Kranjec schmilzt dahin. Der Slowene fährt gut, hat auch kaum Rutscher. Aber beim Übergang in den Steilhang zieht er die Handbremse etwa szu stark an. Da war Zubcic etwas aggressiver. Am nde ist es ganz eng, und Kranjec wird Zweiter!

14:12

Marco Odermatt beginnt spektakulär. Dem Eigenossen reißt es shcon nach wenigen Fahrsekunden die Skier auseinander. Aber er ist sofort wieder im Rhythmus und fährt den Steilhang sehr mutig. Doch an Zubcic ist kein Vorbeikommen. Aber für Odermatt ist es Rang zwei und damit ein sicherer Podestplatz.

14:10 

Das dürfte nicht das Ergebnis sein, dass sich Alexis Pinturault erhofft hat. Der Franzose scheint auch etwas Probleme mit der Abstimmung zu haben. Einige Male rüttelt es ihm die Skier kräftig durch. Vor dem Zielhang stellt er quer. Rang drei für den Franzosen in seiner Paradeidisziplin.

14:09

Das ist eine saubere Fahrt von Loic Meillard. Zubcic war bei den Schwungansätzen im Mittelabschnitt allerdings pünktlicher. Meillard setzt die Kanten auch etwas hart in den Schnee. Es ist aber ein guter zweiter Rang für den Eidgenossen.

14:08

Tommy Ford wird beim Übergang in den Zielhang abgetragen. Der US-Amerikaner kommt in den Neuschnee und überdreht mit dem Oberkörper. Da verliert er wertvolle Zehntel. Aber es ist dennoch immerhin Rang zwei.

14:07

Ganz starke Vorstellung von Filip Zubcic. Trotz der schlagigen Piste verliert der Kroate nie den Bodenkontakt mit den Skiern, ist mit den Schwüngen sehr früh fertig. Da ist nicht ein Rutscher zu sehen. Zubcic pulverisiert die Bestzeit.

14:05

Aleksander Kilde hebt es beim ersten Übergang aus. Der Gesamtweltcupsieger muss zaubern, löst das aber noch sehr gut und hält den Zeitverlust in Grenzen. Den Übergang in den Zielhang nimmt der Norweger blitzsauber und viel Tempo mit. Vorerst ist er Dritter.

14:03

Henrik Kristoffersen mit großem Patzer schon beim ersten Übergang. Der Weltmeister kommt auf den Innenski, wird weit abgetragen und muss viel Tempo herausnehmen, um einen Ausfall zu vermeiden. Da fällt der Norweger bis auf Rang 15 zurück.

13:59

Alexander Schmid kämoft mit der schlagigen Piste. Einige Male reißt es dem Allgäuer den Außenski weg. Im Mittelabschnitt staucht es ihn heftig zusammen. Aber er bringt einen angriffslustigen Lauf ohne groben Patzer ins Ziel und ist vorerst Vierter. Die Top Ten sind da noch drin.

13:58

Leif Kristian Nestvold Haugen fährt etwas zu unrund. Der Norweger rutscht mehrere Schwünge stark an, fährt dem Rhythmus des Laufes etwas hinterher. Aber er bleibt ohne großen Fehler und ist vorerst Vierter.

13:56

Auch Trevor Philp lehnt sich weit auf den Innenski heraus. Aber der Kanadier reagiert sehr flink aus den Knien heraus, wirft dann die Skier noch herum. Bei einem Schlag vor dem Ziel hebt es ihn aus, und er fällt auf Rang neun zurück.

13:56

Für Stefan Luitz ist der zweite Durchgang leider früh beendet. Nach nur wenigen Fahrsekunden scheidet der Allgäuer mit einem Innenskifehler aus.

13:54 

Ganz starke Leistung von Adam Zampa. Der Slowake rast trotz leichter Rücklage vor dem Zielhang zur Bestzeit. Das wird ein Top-Ergebnis mit Startnummer 37. Da hat sich das Risiko ausgezahlt.

13:52

Mathieu Faivre ist oben mit den Schwüngen sehr früh fertig. Beim Übergang in den Mittelabschnitt gerät der Franzose kurz in Rücklage, ist aber schnell wieder im Rhythmus. Im Zielhang fährt er sehr sauber und geht an die Spitze!

13:51

Manuel Feller eröffnet die Gruppe der besten 15 nach Lauf eins. Der Österreicher attackiert. Beim ersten Übergang hebt es ihn kurz aus und er muss korrigieren. Vor dem Zielhang folgt der Innenskifehler und Feller scheidet aus.

13:48

Ausgerechnet vor dem Flachstück reißt es Luca de Aliprandini die Skier auseinander. Der Italiener muss querstellen und lässt viel Tempo liegen. Da wird er weit durchgereicht auf zunächst Rang zehn.

13:47

Victor Muffat Jeandet hat Probleme mit der welligen Piste. Einige Male hebt es den Franzosen aus. Er muss andriften, um das folgende Tor noch zu erwischen. Das summiert sich während des Durchgangs. Muffat Jeandet ist Sechster.

13:45

Ted Ligety nimmt unfassbare Schräglagen. Das ist vom Fahrstil wie zu seinen besten Zeiten. Einige Male glaubt man, der US-Amerikaner liegt schon im Schnee, aber er hält sich letztlich mühelos. Dennoch geht es für den Routinier einige Ränge zurück. Er ist Sechster.

13:44

Lucas Braathen ist bei den Schwüngen etwas zu spät dran, reißt dann vor den Toren die Skier herum. Das ist vom jungen Norweger nicht so flüssig wie bei seinem Coup in Sölden. Aber vorerst ist der Youngster Zweiter. Eine ordentliche Platzierung wird das allemal wieder.

13:43

Atle Lie McGrath fährt mit großer Rücklage. Ganz kann der Norweger die Position nicht halten, vor dem Zielhang muss er stark querstellen. Aber es ist immerhin Rang drei für den Youngster.

13:42

Giovanni Borsotti gibt bei den Schwüngen zu viel Kantendruck. Der Italiener fällt vorerst auf Rang fünf zurück.

13:41

Auch Marco Schwarz zeigt einen soliden Lauf. Der Österreicher ist bei den Schwungansätzen aber etwas weniger pünktlich dran als Read, muss nach den Toren daher teilweise leicht andriften. An den Kanadier kommt er nicht heran, ist aber Zweiter.

13:39

Das ist eine deutlich bessere Vorstellung von Erik Read als im ersten Durchgang. Da ist kein Rutscher beim Kanadier zu sehen. Er setzt die Kanten sehr sauber, fährt nicht ganz eng an die Tore heran, muss dafür aber auch gar nicht andriften. Klare Führung für Read!

13:38

Samu Torst fährt im Mittelabschnitt zu sauber. Der Finne kommt fehlerfrei ins Ziel, aber Bissig oder auch Zampa haben mehr riskiert. Torsi fällt auf Rang sechs zurück. Auch das sind aber Weltcuppunkte mit sehr hoher Startnummer.

13:37

Justin Murisier verpasst einen Schwungansatz im Mittelabschnitt und fährt mehrere Tore seinem Rhythmus hinterher. Das kostet wertcolle Zeit. Murisier fällt auf Rang vier zurück. Sein Landsmann bleibt vorne.

13:36

Adrian Pertl fährt im Mittelabschnitt eine Spur zu rund. Beim Übergang in den Zielhang ist der Österreicher etwas zu spät dran. Der Vierte des Parallelrennens von Lech muss leicht korrigieren. Aber es ist Rang zwei und er holt wertvolle Weltcuppunkte mit einer 60iger-Nummer!

13:34

Roland Leitinger ist mit dem Schwüngen teilweise erst nach den Toren fertig. Der Österreicher muss dann mehrere Male leicht andriften, kommt nie auf den Zug von Bissig. Er fällt auf rang drei zurück.

13:33

Semyel Bissig ist beim Übergang im Mittelabschnitt etwas zu spät dran. Der Schweize rmuss leicht querstellen. Im Zielhang lehnt sich der Schweizer weit auf den Innenski, bleibt aber auf Zug. Er geht klar an die Spitze.

13:32

Der Russe Aleksandr Andrienko steht sehr stabil auf den Skiern. Er ist aber weiter von den Toren weg als Zampa und riskiert weniger. Andrienko bleibt hinter dem Slowaken, kommt aber ins Ziel und holt ebenfalls Punkte.

13:30

Andreas Zampa wird das Rennen eröffnen. Mit der 66 ist der Slowake noch in den zweiten Durchgang gefahren. Und er ist nicht der Einzige, dem ein ähnliches Konststück gelungen ist. Zampa bleibt im Mittelabschnitt kurz auf der Skispitze hängen und überdreht mit dem Oberkörper. Im Mittelabschnitt stellt er quer. Fehlerfrei war das nicht, aber mutig und er kommt durch und holt Weltcuppunkte.

13:25

Bei Schneefall und rippiger Piste haben auch Alexander Schmid und Stefan Luitz ordentliche Leistung im ersten Lauf gezeigt. Schmid ist Neunter zur Halbzeit und Luitz Zwölfter. Insgesamt waren die Bedingungen gut genug, dass man sich auch mit Startnummern über 60 noch für den zweiten Durchgang qualifizieren konnte.

13:23

Nach Lauf eins liegt Zan Kranjec mit 0,46 Sekunden vor Marco Odermatt in Führung. Weitere zwei Hundertstel hinter Odermatt folgt Alexis Pinturault. Insgesamt sind die Abstände schon verhältnismäßig groß. Nur sechs Fahrer liegen im Bereich von einer Sekunde.

11:25

Mit der Nachricht, dass sich der Slowake Adam Zampa noch auf einen glänzenden 13. Platz geschoben hat, verabschiede ich mich für den Moment von Euch. Im Eurosport Player und bei Joyn PLUS+ könnt Ihr den Durchgang noch bis zum letzten Fahrer mitverfolgen. Um 13.30 Uhr beginnt Lauf zwei, dann natürlich auch wieder hier im Liveticker. Bis später!

11:23

Zan Kranjec heißt also der Führende nach dem ersten Durchgang beim Riesenslalom in Santa Caterina. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Marco Odermatt und Alexis Pinturault. Alexander Schmid ist Neunter, Stefan Luitz Zwölfter.

11:18

Schrecksekunde für Vincent Kriechmayr. Vor dem Österreicher kreuzt ein Pistenarbeiter die Strecke. Der hatte dort eigentlich nichts mehr zu suchen, auch wenn die Lücke zu Kriechmayr dann doch noch relativ groß ist. Schon vor dem Zwischenfall war der Österreicher aber deutlich zurück.

11:15

Schade für Stefan Brennsteiner. Nach sehr ordentlichem Beginn rutscht der Österreicher auf dem Innenski weg und liegt im Schnee. Er steht wieder auf und bleibt sogar im Rennen. Aber das hat viel Zeit gekostet.

11:14

Jetzt wird auch der Schneefall stärker und die Sicht schlechter, was es auch für Cedric Noger nicht einfacher macht. Der Schweizer kommt nie auf Zug und ist mit großem Abstand Letzter.

11:12

Rasmus Windigstad muss sich nach seinen Rückenproblemen wieder zurückkämpfen. Die unruhige Piste hilft da natürlich auch nicht. Der Norweger fährt sehr verhalten und wird es heute schwer haben mit der Finalqualifikation.

11:10

Manuel Feller beginnt sehr mutig und auf Zug. Einige Male hebt es den Österreicher aus, aber er attackiert weiter. Das ist immerhin Rang 14 und damit ist Feller zumindest vorerst der beste Österreicher.

11:08

Der Kanadier Trevor Philp beginnt glänzend. Er lehnt sich mit dem Oberkörper weit auf den Innenski, kann die Position aber sehr gut halten und gibt die Skier schön frei. Im Zielhang kann er den Zug nicht ganz halten, ist aber starker Elfter.

11:06

Nach recht gutem Beginn stellt Erik Read vor dem Zielhang nach einem Innenskifehler vor dem Zielhang sehr stark quer. Das kostet wertvolle Zehntel, und der Kanadier ist 19.

11:04

Justin Murisier gerät vor dem Zielhang stark in Rücklage. Der Schweizer liegt schon mit dem Hinterteil im Schnee, rappelt sich aber schnell wieder auf und bleibt im Kurs. Aber es hat selbstverständlich Zeit gekostet, und er ist zunächst 19.

11:02

Das war ein Ritt auf Messers Schneide von Stefan Luitz. Bei beiden großen Übergängen hebt es den Deutschen aus, und er muss korrigieren. Vor dem Zielhang stellt der Allgäuer relativ stark quer, aber insgesamt kämpft er sich gut durch. Rang elf für Luitz, da ist er einer der Besten mit dieser hohen Startnummer.

11:00

Thibaut Favrot startet etwas verhalten, nimmt den ersten Übergang aber sehr eng. Im Mittelabschnitt reißt es dem Franzosen plötzlich den Außenski weg. Er könnte sogar eingefädelt haben, fährt aber weiter.

10:59

Roland Leitinger fährt sehr vorsichtig. Der Österreicher hat aber auch schon schwere Verletzungen hinter sich, und da ist die schlechte Sicht auch Gift. Er übernimmt die Rote Laterne.

10:57

Alexander Schmid nimmt oben etwas weite Wege. Auch im Mittelabschnitt hat der Deutsche Rhythmusprobleme. Aber er attackiert und versucht, die Skier dennoch freizugeben. Einfahrt Zielhang stellt er leicht quer, ist aber immerhin Neunter aktuell.

10:56

Cyprien Sarrazin rutscht shcon nach wenigen Fahrsekunden auf dem Innenski weg und scheidet aus.

10:54

Weiter geht es mit Marco Schwarz. Der Österreicher hat mit den kleinen Rippen in der Piste sichtlich zu kämpfen. Mehrere Male staucht es ihn heftig zusammen. Im Mittelabschnitt muss er die Skienden einige Male querstellen. Da ist der Rückstand groß.

10:51

Ted Ligety setzt die Schwünge zu lang. Der US-Amerikaner attackiert zwar, aber Meillard zum Beispiel war mit den Schwüngen viel schneller fertig und konnte den nächsten so früher aufbauen. Ligety reiht sich zeitgleich mit Braathen am Ende des Feldes ein.

10:50

Mathieu Faivre kommt einige Male eine Spur zu direkt auf die Tore zu. Der Franzose muss dadurch bei den Schwüngen leicht andriften und das Tempo anschließend neu aufnehmen. Er findet nie wirklich in den Rhythmus und ist vorerst Zehnter.

10:49

Der erste Ausfall. Gino Caviezel kommt vor der Einfahrt in den Zielhang auf den Innenski und rutscht an einem Tor vorbei.

10:47

Victor Muffat Jeandet fährt oben mit relativ starker Rücklage. Dadurch presst er die Skienden hart in den Schnee. Auch im Mittelabschnitt gibt der Franzose die Skier nicht genug frei. Da summiert sich der Rückstand.

10:45

Auch Loic Meillard rüttelt es im oberen Streckenabschnitt kräftig durch. Aber der Schweizer wird nicht abgetragen, sondern kann die Skier weiter freigeben. Beim zweiten Übergang verschlägt es ihm den Außenski. Aber trotz der kleinen Probleme ist er Vierter. Das zeigt, dass es noch geht.

10:44

Aleksander Kilde hält sich oben verhältnismäßig gut. Der Norweger fährt aktiv, versucht aber nicht zu harten Kantendruck zu geben. Im Zielhang nimmt der Gesamtweltcupsieger etwas weite Wege. Zunächst ist er Sechster.

10:42

Luca de Aliprandini rutscht oben einige Male kurz weg. Es ist auch durchaus möglich, dass bei dem starken Schneefall die Piste etwas bricht. Allerdings ist Kranjec nur vier Startnummern vor dem Italiener gefahren. De Aliprandini bleibt klar zurück. Nur Braathen war noch langsamer.

10:40

Lucas Braathen verschlägt es oben einige Male die Skier. Beim ersten Übergang steigt der Sölden-Sieger ganz hart in die Kanten. Da staubt es stark auf. Auch vor dme Zielhang stellt der Youngster quer und ist Letzter.

10:39

Henrik Kristoffersen beginnt etwas verhalten. Der Norweger gibt auch deutlich längeren Kantendruck als zum Beispiel Kranjec. Der Slowene war bei den Schwüngen viel früher fertig. Kristoffersen ist vorerst Sechster mit deutlichem Rückstand.

10:38

Filip Zubcic hebt es bei mehreren Schwüngen im oberen Streckenabschnitt kurz aus. Da ist Kranjec viel sauberer durchgekommen. Auch im Mittelabschnitt kommt der Kroate von der Ideallinie ab. Im Zielhang hatte Kranjec ja den Fehler. Da holt Zubcic auf und ist zunächst Fünfter.

10:36

Ganz starker Beginn von Zan Kranjec. Der Slowene fährt eine sehr enge Linie, ohne dabei großen Kantendruck zu geben. Die Übergänge nimmt er sehr direkt. Das wird belohnt. Im Zielhang muss Kranjec kurz korrigieren, setzt sich aber dennoch deutlich an die Spitze.

10:35

Tommy Ford beginnt sehr stark. Einen Übergang in den Mittelabschnitt übersieht der US-Amerikaner etwas und muss stark querstellen. Aber trotzdem bleibt der Rückstand gering. Da kann Ford nach seinen Verletzungsproblemen zufrieden sein.

10:33

Marco Odermatt steht oben sehr sauber auf den Kanten. Den ersten Übergang erwischt er ähnlich eng wie Pinturault, aber ohne so hart in die Kanten zu steigen. Im Zielhang fährt er ganz dicht an die Tore heran. Hauchdünn ist der Schweizer vor dem Franzosen.

10:32

Alexis Pinturault steigt beim Übergang in den Mittelabschnitt etwas hart in die Kanten, ist aber von der Linie her sehr eng dran. Im Anschluss nimmt der Franzose deutlich mehr Tempo auf als Nestvold Haugen vor ihm. Kleine Richtungsprobleme im Zielhang korrigiert er gut und führt klar.

10:30

Los geht es mit Leif Kristian Nestvold Haugen. An einigen Toren vershclägt es dem Norweger den Außenski. Nach einem Übergang vor dem Zielhang staucht es ihn heftig zusammen. 1:05,71 Minuten seine Zeit nach mehreren kleinen Rutschern. Mal abwarten, was das Wert ist.

INFO

Auch drei deutsche Teilnehmer sind am Start. Alexander Schmid hat die 18, Stefan Luitz die 21 und Julian Rauchfuß die 64. Rauchfuß gewann vor wenigen Tagen einen Europacup-Riesenslalom in Gurgl. Was im Weltcup und mit der hohen Startnummer möglich ist, bleibt natürlich abzuwarten. Aussichtsreicher für eine gute Platzierung sind Luitz und Schmid.

INFO

69 Starter nehmen das Rennen in Angriff. Wie gewohnt in den technischen Disziplinen starten die Top-Favoriten unter den ersten Sieben. Alexis Pinturault aus Frankreich hat die Startnummer zwei, Weltmeister Henrik Kristoffersen aus Norwegen die sieben. Sölden-Sieger Lucas Braathen aus Norwegen startet als Achter.

INFO

Der Riesenslalom der Herren wird das einzige alpine Rennen heute sein. Denn der Super-G der Damen in Sankt Moritz musste abgesagt werden. Starker Wind und heftige Schneefälle machen eine Austragung unmöglich.

INFO

Hallo und herzlich willkommen. Sebastian Würz begrüßt Euch zum Riesenslalom der Herren in Santa Caterina. Um 10:30 Uhr startet der erste Lauf. Eurosport überträgt natürlich live bei Eurosport 1 und ist auch im Eurosport Player und bei Joyn PLUS+ mit von der Partie.