11.02.19 - 12:00
Beendet
Ski-WM
Alpine Kombination - Männer • Finale
Spielbeginn

LIVE
Alpine Kombination - Herren
Ski-WM - 11 Februar 2019

    
30
Sebastian Würz
Highlights 
 
 Entfernen
16:57

Alexis Pinturault: "Es war schon etwas schwierig. Ich konnte nicht mehr richtig gehen. Schon gar nicht mit Skischuhen. Aber ich habe mich auf das Rennen konzentriert. Morgen werden wir genau checken lassen, was passiert ist. Aber für heute war es in Ordnung."

16:53

Linus Straßer wird Fünfter. Das ist eine sehr starke Leistung. Hervorzuheben ist hier eher noch die Abfahrt als der Slalom, wo er im Bereich vieler Spezialisten und nur knapp hinter einem Pinturault lag. Straßer hat dort vor allem in den Gleitpassagen verloren, war in den Super-G ähnlichen Kurven recht gut dabei.

16:49

Bei allen Kritikpunkten, die die Kombination im Moment hinnehmen muss, muss man ganz klar sagen, dass sowohl mit Wendy Holdener als auch heute mit Pinturault zwei der besten Allrounder die Titel gewonnen haben. Mit sieben Slalomfahrern unter den besten Acht zeigt aber auch dieser Wettbewerb, dass die Kombination slalomlastig ist.

16:47

Für Dominik Paris geht es nach kämpferischer Fahrt auf Rang neun zurück. Der Super-G-Weltmeister zeigt sich sichtlich unzufrieden. Alexis Pinturault ist Weltmeister in der Kombination vor Stefan Hadalin und Marco Schwarz.

16:45

Ryan Cochran-Siegle zeigt einen schönen Slalomdurchgang, steht aber zu lange auf den Kanten. Der US-Boy ist nur 17. Trotz des kurzen Slaloms ist das in dieser Form einfach nichts für die Abfahrer. Auch Paris wird hier jetzt wohl keine Sensation schaffen.

16:44

Und auch Aleksander Kilde ist hier chancenlos. Nur Rang 20 für den Norweger. Pinturault hat damit eine Medaille sicher.

16:42

Christof Innerhofer fädelt in der Vertikalen vor dem Steilhang ein. Das Aus für den Italiener.

16:40

Vincent Kriechmayr fährt oben sehr sauber. Aber da fehlt auch die Dynamik aus den Beinen. Nein, trotz der kurzen Slalomzeit hat auch der Österreicher keine Chance.

16:38

Mattia Casse wirkt sehr statisch. Man merkt dem Abfahrer das fehlende Slalomtraining an. Nach der Vertikalen stellt er quer. Das geht weit zurück.

16:37

Carlo Janka wird schon beim ersten Übergang etwas abgetragen. Nach seiner Knieverletzung fehlt dem Schweizer auch die Sicherheit im Slalom. Er fällt auf Rang 16 zurück.

16:34

Nun Mauro Caviezel, der im Slalom durchaus stärker einzuschätzen ist als andere Speedfahrer. Der Schweizer beginnt gut, riskiert viel. Im Zielhang hebt es ihn dann aber aus, und er muss zaubern, um im Rennen zu bleiben. Caviezel ist Siebter.

16:33

Linus Straßer: "Den Grundstein musste ich im Speed legen, dass ich da unter die Top 30 komme. Das habe ich ganz gut gemacht, und auch etwas Glück gehabt. Meine Slalomform in den letzten Wochen war nicht sehr gut, darum war das wichtig. Für das Team ist alles drin."

16:32

Adrian Sejersted hat eine sehr breite Skistellung. Oben staucht es den Norweger zweimal heftig zusammen. Im Zielhang springt er durch die Tore und ist damit 14. Pinturault führt weiter vor Hadalin und Schwarz. Straßer ist Fünfter.

16:30

Und auch der Vorsprung von Maxence Muzaton nach der Abfahrt ist einfach zu klein. Dann hebt es den Franzosen im Zielhang auch noch aus. Das geht deutlich zurück.

16:29

Der Schwede Alexander Köll ist auch eher in der Abfahrt beheimatet und hat hier keine Chance. Dafür ist er auch im Slalom einfach nicht stark genug. Als derzeit 15. wird er auch Punkte für die Weltcup-Startliste verpassen.

16:27

Daniel Danklmaier beginnt engagiert. Im Flachstück wird der Österreicher aber einige Male abgetragen. Im Zielhang nimmt er eine zu Runde Linie und fällt zurück.

16:27

Der Schweizer Niels Hintermann fährt dem Rhythmus des Laufes hinterher. Mehrmals stellt er quer. Sein Wengen-Sieg war halt auch wirklich wetterbedingt.

16:25

Den Finnen Andreas Romar hebt es schon nach wenigen Toren aus. Der Abfahrts-Spezialist kämpft sich ins Ziel. Mehr als Rang 13 ist es aber nicht.

16:22

Weiter geht es mit Romed Baumann. Der Österreicher, der sich am Knie eine Kapselzerrung zugezogen hat, beginnt sehr vorsichtig. Vielleicht ist er da auch etwas gehandicapt. Er fällt jedenfalls überraschend deutlich zurück.

16:19

Riccardo Tonetti sitzt oben mit dem Oberkörper sehr weit hinten. Er lässt dort einen Großteil seines Vorsprungs auf Pinturault liegen. Durch den Zielhang kommt der Italiener besser. Als Vierter bleibt er aber hinter Schwarz.

16:18

Und auch für Klemen Kosi ist hier nicht viel drin. Zunächst ist der Slowene Elfter. Jetzt kommt mit Riccardo Tonetti aus Italien aber wieder ein Medaillenkandidat.

16:17

Passable Vorstellung des Abfahrers Bryce Bennett. Vorerst ist er Achter. Viel mehr war gegen die Slalom-Spezialisten für ihn nicht drin.

16:15

Große Probleme von Rasmus Windigstad fünf Tore vor dem Ziel. Der Norweger rutscht auf dem Innenski weg, legt einen kompletten Quersteher hin. Da wird er weit durchgereicht.

16:14

Jetzt mit Luca Aerni der Titelverteidiger. Aber der Schweizer hat bei der Einfahrt in den Steilhang große Schwierigkeiten. Es hebt ihn aus, er kommt weit von der Ideallinie ab. Aerni ist nur Sechster.

16:13

Der Schwede Felix Monsen fällt erwartungsgemäß zurück. Aktuell reiht er sich auf Position sechs ein.

16:11

Marco Schwarz fällt zurück. Das ist kein idealer Lauf des Österreichers. Der Ski gräbt sich teilweise in die Piste. Er kommt nicht an Pinturault und Hadalin heran. Aber als Dritter liegt er noch auf einem Medaillenrang.

16:10

Victor Muffat-Jeandet findet nie in den Rhythmus. Dem Franzosen verdreht es mehrmals den Oberkörper. Im Zielhang staucht es ihn mehrmals zusammen. Schon jetzt ist er nur Vierter.

16:08

Aber jetzt Alexis Pinturault! Der Franzose findet gut in den Lauf. Große Fehler sind nicht zu sehen. Einfahrt Zielhang driftet er leicht an. Pinturault führt, ist aber in der Laufzeit hinter Hadalin. Was ist das Wert?

16:06

Jeffrey Read aus Kanada fährt eng an die Tore heran. Aber dem Speed-Spezialisten fehlt die Wendigkeit in den Beinen. Im Zielhang gerät er in Rücklage und fällt zurück.

16:05

Der Slowene Bostjan Kline rutscht auf dem Innenski weg und an einem Tor vorbei.

16:04

Und auch der Russe Ivan Kuznetsov fällt mit großen Problemen im Steilhang deutlich zurück. Hadalin und Straßer werden sich mit ihren Fahrten weit nach vorne schieben. Die Top Ten sind hier durchaus realistisch.

16:03

Der Tscheche Jan Zabystran kommt erwartungsgemäß nicht an die Zeiten von Hadalin und Straßer heran.

16:02

Linus Straßer beginnt gut. Bei der Vertikalen muss der Deutsche etwas querstellen. Im Zielhang nimmt der Münchner eine zu runde Linie. Da bleibt er hinter Hadalin.

16:00

Stefan Hadalin löst die Richtungsänderung bei der Traverse oben gut. Im Flachstück läuft dem Slowenen kurz der Außenski weg. Aber große Fehler baut er keine ein. 38,80 Sekunden seine Zeit. Es war ein kurzer Lauf, der auch den Abfahrern eine Chance eröffnet.

15:57

Der Slowene Stefan Hadalin eröffnet das Finale. Und der kann schon eine echte Richzeit setzen, war in dieser Saison im Stangenwald schon mehrmals in den Top 15. Die Abstände sind gering, da kann Hadalin weit nach vorne kommen.

15:53

Linus Straßer: "Es ist eine gute Ausgangsposition. Ich werde mit Startnummer zwei ins Rennen gehen. Da habe ich eine Top-Piste. Da gibt es nur eins: Vollgas. Der Kurs ist überraschend anspruchsvoll gesetzt."

15:50

Alexis Pinturault: "Ich habe eine Prellung am Knochen. Aber das sollte kein zu großes Problem werden. Alles ist möglich. Man muss nur Richtung Gas geben."

15:45

Wie die Abfahrt ist auch der Slalom verkürzt worden. Es ist mit einer Laufzeit von ungefähr 40 Sekunden zu rechnen. Der französische Trainer hat einen fairen aber teilweise kniffligen Kurs gestreckt.

15:41

Wie FIS-Renndirektor Markus Waldner im ORF berichtete, hat sich der Chilene Henrik von Appen bei seinem Sturz wohl das Beim gebrochen. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung und hoffen, dass der Heilungsprozess gut vorangeht.

INFO

Zur Information: Der Start zum Kombinationsslalom ist um weitere 30 Minuten auf 16:00 Uhr verschoben worden.

INFO

Im Video: Schwarz nach der Abfahrt auf Kurs.

Video - Schwarz nach Kombi-Abfahrt auf Titelkurs

01:40
INFO

Um 15:30 Uhr steigt der Kombinations-Slalom. Eurosport 1 und der Eurosport Player sind dann natürlich auch wieder dabei. Für den Moment verabschiedet sich Sebastian Würz. Auf Wiedersehen!

13:56

Linus Straßer hat für seine Verhältnisse eine gute Abfahrt gezeigt. Was im Slalom drin ist, bleibt abzuwarten. Bei einem Traumlauf sicher einiges. Man muss allerdings auch sagen, dass er in dieser Saison im Slalom auch einige Schwierigkeiten hatte.

13:50

Die Kombinations-Abfahrt ist beendet. Es führt Dominik Paris vor Ryan Cochran-Siegle und Aleksander Kilde. Die Slalomstars um Marco Schwarz und Alexis Pinturault lauern mit guten Startnummern in ihrer Paradedisziplin.

Video - Top 3: Paris setzt Bestzeit in Kombi-Abfahrt, US-Boy überrascht

01:06
13:44

Inzwischen sind noch die sogenannten Exoten auf der Strecke, bei denen nicht damit zu rechnen ist, dass sie sich in der Abfahrt in die Top 30 schieben. Mit Hadalin und Straßer werden also zwei Slalomläufer den Kombinationsslalom aller Wahrscheinlichkeit nach eröffnen. Und schon kurz darauf folgen Slalomstars wie Alexis Pinturault, Marco Schwarz und Luca Aerni.

13:39

Zu erwähnen ist auch noch, dass der Slowene Stefan Hadalin derzeit genau auf Platz 30 liegt und damit Startnummer eins im Slalom hätte. Und auch er ist ein Weltklasse-Slalomfahrer, den man auf jeden Fall auf der Rechnung haben muss.

13:33

Das Rennen wird nach der langen Pause nach dem Sturz von van Appen fortgesetzt. Adrian Sejersted, ein guter Abfahrer, schiebt sich erwartungsgemäß weit nach vorne. Der Norweger ist Neunter und Straßer damit 29. Sejersted war der letzte der ganz starken Abfahrer, aber der eine oder andere kommt noch, der sich zumindest in den Bereich des Deutschen schieben kann.

13:25

Eine wirklich gute Abfahrt ist für seine Verhältnisse Linus Straßer gelungen. Der Deutsche liegt zum Beispiel nur zwei Zehntel hinter Pinturault, der viel mehr als Allrounder gilt. Aber als derzeit 28. muss er zittern, ob er nach der Abfahrt in den Top 30 bleibt und damit eine frühe Startnummer im Slalom hat. Bei einer etwas weichen Slalompiste kann davon abhängig sein, wie weit er sich nach vorne schiebt. Eine gute Platzierung ist aber auf jeden Fall drin, falls er fehlerfrei durch den Slalom kommt.

13:22

Topfavoriten sind aber dennoch andere: Der Italiener Riccardo Tonetti, der Schweizer Luca Aerni, der Österreicher Marco Schwarz und die Franzosen Alexis Pinturault und Victor Muffat-Jeandet haben sich alle eine gute Ausgangsposition verschafft. Hinter Pinturault steht ein kleines Fragezeichen, da der Franzose Knieprobleme hat.

13:18

Ich kann doch noch bis zum Ende der Abfahrt hier im Liveticker dabei bleiben. Aktuell führt Dominik Paris vor Ryan Cochran-Siegle und Aleksander Kilde. Bei einem Slalomdurchgang, der nur etwas mehr als 40 Sekunden dauern dürfte, sind sie nicht völlig abzuschreiben im Medaillenkampf. Zumal alle drei solide Slalomfahrer sind.

13:16

Drücken wir die Daumen, dass es von Appen einigermaßen gut geht. Bei Eurosport.de halten wir euch natürlich auf dem Laufenden. Das Rennen ist natürlich unterbrochen.

13:12

Böser Sturz des Chilenen Henrik von Appen. Ihn hebt es vor der Traverse auf, und er fliegt ins Fangnetz. Von Appen bewegt sich kurz, aber er kann nicht eigenständig aufstehen.

13:08

Dominik Schwaiger mit zu fehlerhafter Fahrt. Zweimal kommt der Deutsche von der Ideallinie ab, verhindert im Zielhang knapp einen Sturz. Da ist er weit zurück, obwohl die Abfahrt ja seine Spezialdisziplin ist.

13:04

Christof Innerhofer: "Es war eine mittelmäßige Fahrt. Es war eine gute Linie dabei, vor allem im Steilhang. Aber kurz vor dem Russi-Sprung hat es mich stark nach hinten gedrückt. Das hat Zeit gekostet."

13:00

Dominik Paris: "Es wird schwierig im Slalom. Aber vielleicht gelingt mir ja ein Traumlauf. Der Slalom ist auch etwas kürzer."

13:00

Und auch der Schwede Alexander Köll überzeugt. Rang zehn. Hier nutzen einige zumindest in dieser Teildisziplin ihre Chance.

12:58

Daniel Danklmaier rangiert sich auf Platz zehn. Im Slalom wird er eher zurückfallen. Aber eine gute Platzierung ist für den Österreicher drin. Es kommen noch einige gute Abfahrer. Es wird also schwer für Straßer mit der Top-30-Platzierung.

12:57

Gute Abfahrt für seine Verhältnisse von Linus Straßer. Im Zielhang fährt er etwas vorsichtig, da kann man mehr attackieren. Noch ist Straßer 24. Bleibt er in den Top 30, wäre das ideal.

12:54

Sehr starke Linie von Rasmus Windigstand in der Traverse. Der Norweger hält die Richtung dort perfekt, verliert nie den Bodenkontakt mit den Skiern. Er fährt auf Rang 16.

12:53

Romed Baumann: "Die Anfahrt auf den Zielsprung ist katastrophal präpariert gewesen. Da darf das einfach nicht passieren. Ich habe mich schon "Marc Gisin like" abfliegen sehen. Genau da, wo die Slalomspur auf die Abfahrtsspur trifft, ist es einfach sehr schlecht."

12:49

Mattia Casse holt vor dem Zielhang etwas weit aus. Das kann man enger fahren. Aber die Traverse im oberen Streckenabschnitt hat der Italiener sehr mutig genommen. Er ist starker Sechster.

12:48

Mit Felix Monsen folgt der erste Lokalmatador. Der Schwede zeigt eine solide Abfahrt, ist zunächst 16. Im Slalom wird er sich eher nach hinten orientieren müssen, aber eine ordentliche Platzierung könnte drin sein.

12:45

Mit einer guten Abfahrt schiebt sich der Franzose Maxence Muzaton auf Platz acht. Aber im Slalom sollte er kaum eine Chance haben.

12:43

Der Tscheche Jan Zabystran zeigt eine solide Abfahrt. Er ist aktuell 19., trotz eines leichten Innenskifehlers im Zielhang.

12:42

Sebastian Foss-Solevaag sitzt bei den Sprüngen mit dem Oberkörper teilweise etwas weit hinten. Aerodynamisch gut ist das nicht. Der Rückstand hält sich mit etwas über zwei Sekunden noch in Grenzen. Aber Foss-Solevaag wird lange warten müssen, ob das für einen Top 30 Platz nach der Abfahrt reicht.

12:40

Bostjan Kline fährt etwas zu passiv. Der Slowene steht teilweise lange auf der Kante. Vor allem im oberen Streckenabschnitt hatte er aber auch etwas Pech mit der Sicht. Dennoch ist das für seine Abfahrtsverhältnisse ein zu großer Rückstand.

12:37

Glänzende Abfahrt von Ryan Cochran-Siegle. Er ist Zweiter, nur drei Hundertstel hinter Paris. Und Cochran-Siegle kann auch Slalom fahren. Da muss man ihm absolut im Auge behalten für die Medaillen.

12:36

Gute Leistung für den Finnen Andreas Romar, der Achter ist. Er war auch mit gutem Slalom schon einmal WM-Vierter in der Kombination. Das war in Schladming. Aber der Finne hat seitdem eine lange Verletzungsgeschichte hinter sich und kaum noch Slalom trainiert.

12:33

Alexis Pinturault sagt im ORF-Interview, dass er Schmerzen im Knie hat, nachdem er beim Sprung in Rücklage geraten war. Stand jetzt will der Franzose aber im Slalom fahren, lässt sich aber noch einmal untersuchen. Er glaubt aber, dass es nicht zu schlimm ist.

12:32

Marco Schwarz: "Im Großen und Ganzen war es ein guter Lauf mit dem einen oder anderen kleinen Fehler. Die anderen können auch Slalom fahren. Speziell der Dominik. Aber ich werde alles geben."

12:31

Und auch der Titelverteidiger trumpft auf. Mit nun auch mehr Sonne auf der Strecke schiebt sich Luca Aerni auf Platz zwölf, zwei Hundertstel vor Marco Schwarz. Und auch Aerni ist ja eher im Slalom-Stangenwald zuhause. Da kämpft er um die Medaillen.

12:29

Starke Abfahrt für Riccardo Tonetti. Mit nur einer Sekunde Rückstand ist er Neunter und damit bester aller Slalomfahrer. Da ist der Italiener mittendrin im Medaillenrennen!

12:28

Schwerer Fehler von Filip Zubcic im Flachstück, wo der Kroate einen kompletten Bremsschwung einlegen muss. Da ist er ohne Chance.

12:26

Sehr mutige Linie von Christof Innerhofer in der Traverse. Aber bei der Ausfahrt muss auch der Südtiroler andriften. Er ist Dritter. Der Vorsprung auf die Slalomspezialisten ist da, und er kann passabel Slalom fahren. Aber das wird auch auf verkürzter Slalomstrecke sehr eng für ihn.

12:24

Bei der Ausfahrt aus der Traverse kommt Aleksander Kilde etwas weit nach außen. Der Norweger muss leicht querstellen. Aber der letzte Übergang gelingt ihm schön auf Zug. Kilde ist Zweiter. Mal abwarten, was im Slalom für ihn drin ist.

12:23

Ted Ligety steht in der Traverse sehr lange auf dem Kante, verliert Speed. Der US-Amerikaner ist zunächst Letzter, wird im Slalom damit außerhalb der Top 30 starten.

12:22

Solide Abfahrt von Niels Hintermann, der Fünfter ist. Aber im Slalom dürfte der Schweizer chancenlos sein. Er hat zwar schon einmal die Kombination von Wengen gewonnen. Das war aber durch Wetterglück in der Abfahrt.

12:20

Mauro Caviezel reiht sich auf Zwischenrang vier ein. Damit bleibt der Schweizer im Medaillenrennen dabei. Gegen Schwarz und die Franzosen wird es aber schwer für ihn im Slalom.

12:19

Klare Bestzeit für Dominik Paris. Vor allem die Ausfahrt aus dem Steilhang nimmt der Super-G-Weltmeister sehr eng und viel Schwung mit. Beim Schlag vor dem Zielsprung hat auch der Italiener leichte Schwierigkeiten, geht aber deutlich in Führung.

12:17

Pavel Trikhichev ist nach einem Fehler vor der Traverse zunächst Letzter. Im Slalom kann der Russe zwar einiges aufholen. Aber er dürfte vermutlich jenseits der Top 30 und damit mit schlechterer Piste starten.

12:16

Das ist keine Überraschung. Der Dritte der Spezialabfahrt, Vincent Kriechmayr, setzt die neue Bestzeit. Der Österreicher ist 16 Hundertstel vor Janka. Sein Vorsprung auf die Top-Slalomfahrer dürfte aber zu klein sein.

12:14

Victor Muffat-Jeandet fährt die Traverse sehr ruhig. Bei der Ausfahrt wird er aber etwas weit abgetragen. Auch der Franzose erwischt den Schlag vor dem Zielsprung. Als Sechster ist er aber aussichtsreich im Rennen.

12:12

Bryce Bennett patzt schon oben. Der US-Amerikaner ist Vierter mit vier Zehnteln Rückstand. Da die Abfahrt aber seine Spezialdisziplin ist, wird das für eine Top-Platzierung wohl nicht genug sein.

12:11

Alexis Pinturault kommt vor der Traverse im oberen Streckenabschnitt etwas weit nach unten. Der Topfavorit muss leicht andriften. Drei Zehntel bleibt er hinter Schwarz und eine Sekunde hinter Janka. Auch da ist natürlich noch alles drin.

12:08

Stefan Hadalin erwischt bei der Einfahrt in der Traverse eine kleine Windböe. Trotzdem bleibt der starke Techniker schön auf Zug. Im Zielhang verliert er und ist Fünfter. Der Rückstand ist für seine Slalomstärke gering, aber es wird wichtig für ihn sein, in den Top 30 nach der Abfahrt zu bleiben.

12:06

Jetzt mit Marco Schwarz der erste der Favoriten. Die Einfahrt in der Traverse gelingt dem Österreicher gut. Bei der Ausfahrt kommt er etwas weit nach unten, verliert an Tempo. Aber gerade einmal 65 Hundertstel liegt Schwarz zurück. Auf die bisherigen Fahrer kann er das locker aufholen im Slalom.

12:05

Klemen Kosi hat ebenfalls vor dem Zielsprung Probleme. Dort scheint ein kleiner Schlag zu sein, und es gilt aufzupassen. Der Slowene ist zunächst Dritter.

12:03

Romed Baumann holt in der Rechtskurve vor der Traverse etwas weiter aus. Dafür ist der Österreicher bei der Ausfahrt aus der Traverse hoch dran. Vor dem Zielsprung verschneidet es ihm die Skier. Zum Glück verhindert er einen Sturz. Baumann ist Zweiter.

12:02

Carlo Janka driftet die Schwünge mehrmals leicht an. Der Schweizer erwischt die Traverse im Gegensatz zu Mermillod-Blondin ohne großen Fehler. Deshalb ist er deutlich vorne. Aber auch das muss noch keine Richtzeit gewesen sein.

12:00

Los geht es mit Thomas Mermillod Blondin. Aber in der langgezogenen Rechtskurve oben kommt der Franzose ganz weit nach außen. Er muss stark bergauf fahren und verliert den kompletten Schwung. 1:09,39 Minuten seine Zeit. Aber mit dem Fehler wird er chancenlos sein.

INFO

Je nachdem, wie die Slalompiste hält, kann es ein großer Vorteil sein, zwischen Platz 20 und 30 klassiert zu sein. Wenn dort ein Slalomspezialist nach der Abfahrt rangiert sein sollte, muss man ihn auf jeden Fall im Auge behalten.

INFO

Man muss heute auch das nötige Glück haben. Es wehen immer mal wieder Windböen über die Strecke. Die können nicht nur Zeit kosten sondern auch gefährlich sein, speziell wenn die Fahrer beim Sprung erwischt werden sollten. Hoffen wir also, dass alles fair und vor allem sicher über die Bühne geht.

INFO

Mauro Caviezel: "Als Abfahrer wäre es mir lieber gewesen, wenn die Abfahrt von ganz oben gefahren worden wäre. Aber man muss es nehmen, wie es ist. Als Kombinierer muss man alles können."

INFO

Alexis Pinturault: "Durch den Schneefall ist die Strecke langsamer. Aber letztendlich bleibt es das gleiche. Man muss voll attackieren."

INFO

Zwei Deutsche sind mit von der Partie. Linus Straßer hat die Startnummer 33 und Dominik Schwaiger die 41. Straßer kam im Abfahrtstraining und der Spezialabfahrt für seine Verhältnisse relativ gut zurecht, was ihn zum aussichtsreicheren der beiden DSV-Starter macht. Eine Top-Ten-Platzierung ist hier schon möglich, wenngleich man hinzufügen muss, dass er auch im Slalom diese Saison mit vielen Ausfällen einige Schwierigkeiten hatte.

INFO

Topfavoriten sind die Franzosen Alexis Pinturault und Victor Muffat Jeandet. Ganz hoch einzuschätzen sind zudem der Österreicher Marco Schwarz, der Slowene Stefan Hadalin und Titelverteidiger Luca Aerni aus der Schweiz. Die gut kombinierenden Abfahrer wie Mauro Caviezel, Dominik Paris, Aleksander Kilde und Vincent Kriechmayr brauchen trotz des kurzen Slaloms schon einigen Vorsprung nach ihrer Spezialdisziplin.

Video - Svindal auch als Rapper Spitzenklasse: Cooler WM-Auftritt bei Medaillen-Party

01:19
INFO

Der Start ist noch einmal verkürzt worden: Auf den Super-G-Reservestart. Aber auch der Slalom wird kurz und flach sein, was die Chance der Abfahrer zumindest wieder ein bisschen erhöht. Dennoch: Die Slalomfahrer sind hier zuerst zu nennen, wenn es um die Medaillenfavoriten geht.

INFO

NEUE STARTZEIT: Der Wind am Berg Areskutan wirbelt weiter das Programm bei der alpinen Ski-WM im schwedischen Are durcheinander. Der Beginn der Kombinations-Abfahrt verschiebt sich um eine Stunde auf 12:00 Uhr. Gestartet wird wie bereits vermeldet vom Reservestart.

INFO

Aktuelles Update von Guido Heuber aus Are: Im Augenblick kommt sogar kurz die Sonne raus, dahinter aber naht schon wieder die nächste Schlechtwetterfront. Es bleibt also spannend, aktuell plant die FIS weiter mit einem Start um 11:00, die Abfahrt beginnt aber erst am Reserve-Start des Super-G. Der Slalom soll um 14:30 starten. Wir bleiben für Euch dran!

INFO

Wie schwierig die aktuellen Bedingungen sind, zeigt das Foto unseres Eurosport-Kommentatoren Guido Heuber direkt von der Piste in Are - drücken wir die Daumen, dass wir heute ein Rennen sehen! Wenn gefahren wird, sind wir hier bei Eurosport live im TV, im Livestream im Eurosport Player und im Liveticker dabei!

Ski-WM 2019 in Are: Das Wetter macht den Veranstaltern zu schaffen
INFO

Sicher ist schon, dass wie auch in der Kombination der Damen nur eine verkürzte Abfahrt gefahren werden wird - klarer Vorteil für die Technik-Spezialisten. Geplante Startzeit ist noch 11:00 Uhr, wir halten Euch hier aktuell informiert!

Video - Stenmark haut sie alle weg: So schön jubeln Vonn und Co. über Bronze

00:43
INFO

Herzlich Willkommen zur nächsten Entscheidung der Ski-WM 2019 in Are - heute steht nach den Abfahrten am Wochenende die Kombination der Männer auf dem Programm. Allerdings ist offen, ob und wann gestartet werden kann, die Bedingungen sind mit Wind und Schneefall einmal mehr sehr kompliziert.

Video - Holdener hauchdünn vorn: Der Slalom zu Gold

01:07