06.02.19 - 12:30
Beendet
Ski-WM
Super-G - Männer • Finale
Spielbeginn

LIVE
Super-G - Herren
Ski-WM - 6 Februar 2019

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
INFO

Die Fahrt zu Silber für Johan Clarey:

Video - Clarey mit WM-Rekord: Silbermedaille mit 38 Jahren

01:58
INFO

Hier fährt Kriechmayr zur Medaille:

Video - Kriechmayr rast zu WM-Silber im Super-G

01:55
INFO

Paris' Lauf zu Gold:

Video - Mitfavorit Paris mit Traumlauf zu Gold im WM-Super-G

01:40
INFO

Der Lauf von Josef Ferstl:

Video - Ferstl fährt im WM-Super-G knapp am Podest vorbei

01:33
13:59

Sebastian Würz verabschiedet sich damit für heute. Morgen stehen in Are für beide Geschlechter Abfahrtstrainings auf dem Programm. Die nächste Entscheidung gibt es dann am Freitag mit der Kombination der Damen. Eurosport ist natürlich wieder auf allen Kanälen live dabei. Auf Wiedersehen!

13:56

Dominik Paris ist also Weltmeister im Super-G. Rang zwei teilen sich Vincent Kriechmayr und Johan Clarey. Josef Ferstl wird guter Sechster. Auch Dominik Schwaiger dürfte mit Rang 15 zufrieden sein. Eine noch deutlich bessere Platzierung hat er mit einem Fehler am letzten Tor vergeben.

13:53

Manuel Schmid reiht sich in die lange Liste der Ausfälle ein. Nachdem er schon in der Traverse gepatzt hatte, verpasst er im Mittelabschnitt ein Tor. Schmids nächste und für ihn auch größere Chance auf eine gute Platzierung hat er in der Abfahrt am Samstag.

13:47

Dominik Paris über seinen WM-Triumph: "Mir fehlen die Worte. Ich habe bei Beat Feuz gesehen, dass er extreme Schwierigkeiten mit der Sicht und den Wellen hatte. Ich habe meine Fahrt dann etwas angepasst. Bei einer WM gibt es eh nur ein Motto: Ich wollte das Ding von oben bis unten durchdrücken und das ist mir gelungen."

13:44

Vincent Kriechmayr: "Wir könnten auch zu zehnt auf dem zweiten Platz sein. Ich freue mich irrsinnig. Es waren sehr schwierige Verhältnisse, auch mit der Sicht. Zwei Kurven sind mir nicht so gelungen. Deshalb bin ich Zweiter. Aber der Dominik [Paris] hatte unten auch einen Fehler."

13:40

Die ersten 30 sind unten. Aber hier geht es im Liveticker noch etwas weiter. Mit Startnummer 41 folgt mit Manuel Schmid noch der beste Deutsche. Schmid hat im Saisonverlauf vor allem in der Abfahrt auf sich aufmerksam gemacht.

13:36

Sehr starke Fahrt von Mattia Casse. Mit einer runden und fehlerfreien Vorstellung reiht sich der Italiener auf Platz acht ein.

13:34

Daniel Danklmaier bleibt bei einem Sprung oben am Tor hängen. Nach dem Steilhang überdreht es den Österreicher mit dem Oberkörper. Das kostet viel Schwung. Danklmaier landet heute im geschlagenen Feld.

13:32

Martin Cater kommt vor dem Steilhang sehr weit nach unten. Das kostet dem Slowenen wertvolle Zehntel. Aber den Zielhang nimmt er sehr stark. Cater reiht sich auf Platz zwölf ein.

13:29

Benjamin Thomsen kommt in der Traverse sehr weit nach unten. Bei der Ausfahrt hat der Kanadier eine sehr enge Linie, aber da fehlt dennoch das Tempo, weil er querstellen musste. Thomsen ist vorerst 15.

13:27

Große Enttäuschung für Matteo Marsaglia. Der Italiener ist oben schon weit zurück und scheidet im Zielhang dann aus.

13:26

Und auch der Franzose Nils Allegre überzeugt. Er schiebt sich vor Schwaiger auf einen guten zwölften Platz. Für Schwaiger geht es darum, in die Top 15 zu fahren, dann bekommt er Punkte für die Weltcup-Startliste.

13:24

Ryan Cochran-Siegle mit einer sehr sauberen Fahrt. Vor allem die Ausfahrt aus dem Steilhang gelingt ihm gut. Beim Russi-Sprung hat der US-Amerikaner etwas Rücklage. Aktuell ist er guter Zehnter.

13:22

Nach bis dahin guter Fahrt stellt Steven Nyman nach dem Steilhang quer. Das könnte die Medaille gekostet haben. Nyman ist guter Achter. Die Sonne kommt heraus. Hier ist für einen Danklmaier oder Marsaglia zum Beispiel noch etwas drin.

13:16

Dominik Schwaiger steht beim ersten Übergang etwas lange auf der Kante. Das war nicht ideal. Aber den Steilhang nimmt er so sauber, wie kaum ein Fahrer vor ihm, holt auf. Vor dem Ziel hat der Deutsche große Richtungsprobleme, erwischt nur akrobatisch das letzte Tor. Dennoch ist er Zehnter. Hier war ein Ergebnis im Bereich von Ferstl drin, aber auch so dürfte das sein bestes Super-G-Ergebnis werden.

13:12

Adrien Théaux steht oben viel zu lange auf den Kanten. Der Franzose hält zwar die Linie, aber das geht auf Kosten des Tempos. In der Traverse fährt er glänzend. Théaux ist guter Fünfter. Den Rückstand hat er komplett oben verloren.

13:10

Hannes Reichelt hebt es bei der Ausfahrt aus der Traverse den Außenski aus. Der Österreicher kommt ganz weit nach außen, verliert das komplette Tempo. Kurz darauf verpasst der Ex-Weltmeister ein Tor.

13:08

Christof Innerhofer wechselt in der Traverse beim Schwungansatz sehr früh. Bei der Ausfahrt wird aber auch der Italiener etwas abgetragen. Beim Sprung ist Innerhofer sehr aufrecht. Zunächst ist er vor Ferstl Vierter.

13:06

Der Kurs zeigt seine Zähne. Auch Mauro Caviezel sieht das Ziel nicht und springt nach der Traverse an einem Tor vorbei.

13:05

Junioren-Weltmeister Marco Odermatt hebt es bei einer Welle im Mittelabschnitt aus. Der Schweizer wird etwas weit abgetragen. Als derzeit Siebter wird er ein gutes Ergebnis erzielen.

13:01

Josef Ferstl fährt oben sehr sauber. Vor der Traverse sticht der Kitzbühel-Sieger den Schwung etwas hart an, bei der Ausfahrt ist er aber früh dran. Beim Sprung, an dem Mayer ausschied, wird Ferstl etwas weit abgetragen und ist derzeit Vierter.

12:59

Johan Clarey findet oben eine sehr runde Linie. In der Traverse wechselt der Zweite von Kitzbühel beim Schwungansatz sehr früh. Im Zielhang nimmt er etwas weite Wege. Aber der Franzose ist zeitgleich mit Kriechmayr Zweiter!

12:56

Matthias Mayer nimmt den ersten Übergang wunderschön auf Zug. In der Traverse ist der Olympiasieger sehr hoch dran, hat Zwischenbestzeit. Aber kurz darauf springt er an einem Tor vorbei und scheidet aus.

12:55

Travis Ganong scheidet ebenfalls früh aus. Der WM-Kurs entpuppt sich als äußerst tückisch.

12:51

Aksel Lund Svindal macht am Start so viele Schlittschuhschritte wie kein Fahrer vor ihm. Aber der Norweger stellt die Skier nach der Traverse quer. Kleine Patzer setzen sich bis zum Ziel fort, und er ist aktuell Fünfter.

12:49

Dustin Cook kann in der Traverse die Linie nicht halten. Der Kanadier fällt weit zurück. Kurz vor dem Ziel verpasst er ein Tor und scheidet aus.

12:46

Vincent Kriechmayr federt die Wellen oben spielerisch ab. Bei der Ausfahrt aus dem Steilhang kommt der Österreicher etwas weit nach außen, löst das aber noch gut. Im Zielhang ist der Vorjahressieger von Are enger dran als Paris, verpasst die Führung aber knapp und ist Zweiter.

12:44

Adrian Sejersted erwischt gerade noch so das Tor bei einer Kuppe im oberen Streckenabschnitt. Der Norweger muss hart in die Kanten steigen und verliert an Schwung. Im Zielhang verdreht ihm leicht der Oberkörper. Aber Sejersted ist immerhin vorerst Dritter.

12:41

Kjetil Jansrud startet mit Handverletzung. Er schiebt nur mit der rechten Hand an. Den ersten Übergang nimmt der Norweger sehr direkt. Ausfahrt Traverse kommt er weit nach außen, verliert den kompletten Schwung. Da ist Jansrud chancenlos.

12:40

Bostjan Kline fährt schon nach wenigen Fahrsekunden an einem Tor vorbei und scheidet aus.

12:38

Aleksander Kilde mit großen Linienproblemen oben. Der Norweger hat bei einem Schwungansatz komplett die falsche Richtung. Im Steilhang rutscht er auf dem Innenski weg und verliert viel Schwung.

12:36

Brice Roger nimmt nach dem ersten Übergang eine zu direkte Linie, sticht den Schwung sehr direkt an. Im Steilhang wird er etwas weit abgetragen. Der Franzose ist aktuell Zweiter hinter Paris.

12:33

Dominik Paris kommt oben schön auf Zug. Bei der Einfahrt in den Steilhang ist der Italiener viel höher dran als die Schweizer vor ihm. Nach dem letzten Übergang wird auch Paris etwas abgetragen, aber er ist deutlich vor Feuz.

12:32

Thomas Tumler holt beim ersten Übergang etwas weiter aus als Feuz und ist klar voran. Im Mittelabschnitt verpasst er aber ein Tor und scheidet aus.

12:30

Los geht es mit Beat Feuz. Der Olympiazweite hat beim ersten Übergang leichte Richtungsprobleme. Ausfahrt Steilhang kommt der Schweizer weit nach außen, muss hart in die Kurven steigen. Auch nach dem letzten Übergang muss er einen Zusatzschwung nehmen. 1:25,20 Minuten seine Zeit, von der ich glaube, dass sie nach zu vielen Fehlern keine Richtzeit sein wird.

INFO

Die besten Chancen aus deutscher Sicht hat Kitzbühel-Sieger Josef Ferstl. Aber die WM-Piste ist eine ganz andere Strecke als die Streif, Ferstl hat hier nicht unbedingt seine Stärken. Dennoch ist dem Deutschen hier zumindest eine gute Platzierung zuzutrauen. Im Vorjahr beim WM-Test wurde er Achter.

Video - Triumph in Kitzbühel: Der Spielfilm zum Ferstl-Sieg

03:10
INFO

Das Favoritenfeld im Super-G ist groß. Die Norweger um Aksel Lund Svindal, die Österreicher um Olympiasieger Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr, der Schweizer Beat Feuz und der Italiener Dominik Paris sind allesamt sehr hoch einzuschätzen.

INFO

Gestern gab es mit dem Super-G der Damen die erste Entscheidung. Saison-Dominatorin Mikaela Shiffrin gewann ihren ersten WM-Titel. Viktoria Rebensburg verpasste die Medaillen hauchdünn.

Video - Hundertstel-Krimi: Shiffrin fährt zum WM-Titel

02:25
INFO

Hallo und herzlich willkommen zur zweiten Entscheidung bei der Ski-WM in Are. Um 12:30 Uhr startet der Super-G der Männer. Das Rennen gibt es live bei Eurosport 1 und im Eurosport Player.