Andreas Sander hatte sein Handy mit am Berg - zum Glück. Es war später Samstagvormittag, und die deutschen Abfahrer machten in ihrer Vorbereitung auf den zweiten und letzten Trainingslauf für ihr WM-Rennen am Sonntag (11:00 Uhr live bei Eurosport) gerade eine Pause. Sander nutzte sie, er suchte und fand einen Live-Stream von der Abfahrt der Frauen nebenan, und so sahen er und all die anderen schnellen Jungs die Fahrt von Kira Weidle zur sensationellen Silbermedaille. Für Sander war danach klar: "Ich möchte morgen nachlegen."
Die Chancen auf eine dritte deutsche Medaille im vierten Rennen stehen nicht schlecht, vor allem Sander hat sich klar positioniert: In beiden Trainingsläufen fuhr er auf Rang sechs, im zweiten betrug sein Rückstand auf den abermals schnellsten und nunmehr topfavorisierten Dominik Paris (Italien) nur 0,45 Sekunden - zum dritten Rang, den Mitfavorit Beat Feuz (Schweiz) belegte, fehlten gerade 0,09 Sekunden. "Ich hoffe", sagte der 31 Jahre alte Westfale, "ich kriege es morgen genauso schnell hin."
Bei der letzten Zwischenzeit lag Sander sogar noch 0,44 Sekunden vor Paris. Der Ennepetaler richtete sich dann auf und legte auf den letzten Fahrsekunden einen Bremsschwung ein.
Ski-WM
WM-Sensation! Baumann rast im Super-G zur ersten deutschen Medaille
11/02/2021 AM 13:22
Das hoffen sie alle, und außer Sander sind da ja noch Romed Baumann und Thomas Dreßen. Baumann, beim WM-Auftakt sensationell mit der Silbermedaille im Super-G dekoriert, kann die Sache ganz entspannt angehen. Sein zweiter Platz am Donnerstag sei "Ansporn für die Abfahrt", sagte der 35 Jahre alte gebürtige Österreicher, "ich kann befreit drauflos fahren, alles, was noch kommt, ist Draufgabe." Baumann war Achter und 22. in den Trainingsläufen, aber die sind tatsächlich nur bedingt aussagekräftig für Außenstehende.

Bärenstark! Baumanns sensationelle Fahrt zu WM-Silber

Vierter deutscher Starter ist Dominik Schwaiger, dem aufgrund der Saisonergebnisse der Vorzug vor dem im ersten Training zweitplatzierten Youngster Simon Jocher gegeben wurde.

Ski-WM: Dreßen angriffslustig in die Abfahrt

Das gilt auch für Dreßen. Elfter war er im ersten Training, nach Rang 16. im zweiten sagte er: "Das war ein Schritt in die richtige Richtung." 1,1 Sekunden Rückstand auf Paris, ergänzte er, "kann sich schon sehen lassen."
Oben, bei der Anfahrt zum gewaltigen Vertigine-Sprung, habe er "einen schönen Schnitzer drin gehabt, von dem ich weiß, dass mir der morgen", also am Sonntag, "nicht mehr passieren wird." Und nur um das klarzustellen: "Bereit bin ich auf alle Fälle." Und genauso klar ist: Dreßen ist einer, der im Rennen zulegen kann - in der Regel gewaltig.
Beim Deutschen Skiverband (DSV) haben sie sich entschlossen, Dreßen mitzunehmen zur WM, obwohl er nach seiner Hüftoperation am 27. November kein Weltcup-Rennen bestritten hat und vor dem Training am Freitag nur zwei Mal die Kandahar in Garmisch-Partenkirchen herunter fuhr, erst im Training, dann aber nur als Vorläufer.
Das Rennen selbst traute sich Dreßen noch nicht zu - aber nicht, weil er Probleme mit dem Skifahren an sich gehabt hätte, nein: "Nur die Bereitschaft zum Risiko war noch nicht so da. Ich war noch nicht schnell genug zum Denken mit dem Kopf."
Mittlerweile ist der Kopf schnell genug. Und selbstverständlich wird ihm zugetraut, dass er um die Medaillen mitfährt, denn um nichts anderes geht es ja.
"Jeder weiß", betonte Dreßen, "dass bei einer WM nur die ersten drei Platzierungen zählen. Da fragt keiner nach dem Vierten oder Fünften. Da kann man sich auch selbst nichts für kaufen." Aber es geht nicht nur um ihn: "Die ersten drei sind von jedem von uns, der am Start steht, das große Ziel. Ich glaube, wir haben als Team schon gezeigt, dass jeder für eine vordere Platzierung gut ist."
Das kann am Sonntag deshalb auch Andreas Sander sein.
Das könnte Dich auch interessieren: "Wahnsinn!" Weidle von WM-Silber in der Abfahrt überwältigt
(SID)

Fantastische Fahrt: Weidle rast in der WM-Abfahrt aufs Podium

Ski Alpin
Maier bei Dreßen-Rückkehr zuversichtlich: "Er weiß genau, was er tut"
18/07/2021 AM 14:31
Ski Alpin
Vor Olympia-Saison: Abfahrer Dreßen heiratet
05/06/2021 AM 09:30