Dreßen war zu Beginn des vergangenen Jahres nach der WM in Cortina d'Ampezzo am vorgeschädigten rechten Knie operiert worden, seitdem fuhr Deutschlands bester Abfahrer kein Rennen mehr. In seinem Knie wird mittels eines komplizierten Verfahrens der Knorpel wiederhergestellt - mit Erfolg.
"Wir sind so nah an hundert Prozent, wie wir es seit Jahren nicht mehr waren. Ich habe überhaupt keine Schmerzen mehr", sagte der Kitzbühel-Sieger von 2018. Das sei angesichts der Belastungen mit Konditionstraining und Skifahren "schon mal ein gutes Zeichen".
Dreßen zeigte sich mit Blick auf die kommende Saison ambitioniert.
Ski Alpin
Dreßen: "Fühle mich bereit" - aber kein Weltcup-Start mehr diese Saison
26/02/2022 AM 12:15
"Ich habe das Ziel, dass ich gleich von Anfang an wieder vorne mitfahren will. Ich weiß, was ich kann. Und wenn ich in Form bin, warum soll das nicht gleich gehen?", sagte er.
Das könnte Dich auch interessieren: Urschrei und Kuss: Kilde lässt sich mit der Abfahrtskugel feiern
(SID)

Krönung einer starken Saison: Goggia feiert Abfahrtskugel

Kitzbühel
Mythos Streif: Wie Dreßen den Kitz-Code knackte
22/01/2022 AM 13:00
Kitzbühel
Schnee-Comeback nach elf Monaten: Dreßen hat "g'scheite Gaudi"
10/01/2022 AM 17:18