Getty Images

Skicross bei Olympia 2018: Julia Eichinger im Achtelfinale gescheitert

Mit Video | Eichinger im Achtelfinale chancenlos raus
Von SID

23/02/2018 um 02:44Aktualisiert 23/02/2018 um 03:17

Julia Eichinger ist bei Olympia 2018 bereits in der ersten Runde sang- und klanglos ausgeschieden. Die 25-Jährige belegte im Achtelfinale hinter der schwedischen Topfavoritin Sandra Näslund und Nikol Kucerova (Tschechien) abgeschlagen den dritten und letzten Platz. Damit gehen die deutschen Skicrosser wie bei der Olympia-Premiere ihrer Disziplin 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi leer aus.

Bei den Männern war Paul Eckert als 18. bester eines deutschen Trios.

Allerdings fehlte dem Team mit der verletzten Medaillenkandidatin Heidi Zacher, die sich einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, die neben Näslund überragende Athletin des Winters.

Auch Celia Funkler konnte nicht starten. Die Münchnerin hatte bei einem Trainingssturz auf dem anspruchsvollen Kurs im Bokwang Snow Park eine Brustwirbelkörperfraktur erlitten.

0
0