Die 27 Jahre alte Johaug hatte im Ziel 22,6 Sekunden Vorsprung auf die Schwedin Stina Nilsson, Dritte wurde Ingvild Flugstad Östberg (Norwegen). Zuletzt hatte Superstar Björgen viermal in Folge das begehrte "Ruka Triple" am Polarkreis gewonnen, in dieser Saison legt die Rekord-Weltmeisterin jedoch eine Babypause ein.
Einen peinlichen Fehler leistete sich die zweimalige Weltmeisterin Heidi Weng. Die Norwegerin bog nach drei der vier Runden auf die Zielgerade ab, sprintete ohne Gegnerin und warf sich erschöpft in den Schnee. Erst als ihre Konkurrentinnen das Rennen unbeeindruckt fortsetzen, bemerkte die 24-Jährige ihren Fauxpas, kehrte in die Loipe zurück und rettete zumindest den neunten Rang. Im Ziel flossen dennoch Tränen bei Weng, die von Gesamtsiegerin Johaug und sogar den Konkurrentinnen aus dem Nachbarland Schweden getröstet wurde.
Kuusamo
Favorit Sundby gewinnt, Dobler holt Weltcuppunkte
28/11/2015 AM 12:40

Tränen im Ziel bei Heidi Weng

Fotocredit: Imago

Fessel, die von Rang 23 in die letzte Etappe gegangen war, machte auf den zehn Kilometern immerhin noch zehn Plätze gut und belegte in der Tageswertung sogar den zehnten Rang. Im Ziel hatte die 32-Jährige 1:42,5 Minuten Rückstand auf Johaug. Sandra Ringwald und Sprintspezialistin Denise Herrmann kamen auf den Rängen 24 und 29 ins Ziel, Hanna Kolb folgte erst auf Position 56.
Kuusamo
Fessel überzeugt bei Johaug-Triumph
28/11/2015 AM 10:35
Skilanglauf
Herrmann gute Zehnte beim Saisonstart
27/11/2015 AM 13:22