Holund, der 2019 in Seefeld Weltmeister im "Marathon" über 50 km geworden war, hatte einen Vorsprung von 20,2 Sekunden auf Krüger und 35,6 s auf Amundsen.
Das norwegische Topergebnis komplettierten Sjur Roethe und Titelverteidiger Martin Johnsrud Sundby, die auf die Plätze sechs und sieben kamen.
Sundby, der zuletzt nicht mehr zum norwegischen Weltcup-Team gehörte und nur dank seines persönlichen Startrechts als Weltmeister teilnahm, erzielte damit in seinem wohl letzten WM-Rennen ein starkes Ergebnis.
WM
Johaugs furchterregende Dominanz: Bundestrainer fordert Konsequenzen
02/03/2021 AM 15:28
Gesprengt wurde die Phalanx der norwegischen Ausnahmeläufer nur durch die beiden Russen Bolschunow und Artem Maltsev, die die Ränge vier und fünf beanspruchten.

Dobler bester DSV-Starter

Die deutschen Langläufer verpassten den Sprung in die Top 20.
Jonas Dobler kam mit 1:57,8 min Rückstand als 23. ins Ziel. Friedrich Moch (24. / +2:02,0 min), Florian Notz (26. / +2:15,0 min) und Lucas Bögl (28. / 2:30,3 min) folgten nur kurz dahinter.
Die Schweizer Langlauf-Ikone Dario Cologna handelte sich einen Rückstand von 1:13,2 min ein und fand sich am Ende auf Position 13 wieder.
Das könnte Dich auch interessieren: Johaug stürmt zur Titelverteidigung - Carl in den Top 15

"Demonstration ihrer Stärke": Johaug nicht zu schlagen

WM
"Inakzeptabel": Wirbel um Bolschunow nach verpasstem Gold
01/03/2021 AM 10:24
WM
Norwegen und Schweden mit Teamsprint-Gold - DSV-Duos ohne Chance
28/02/2021 AM 13:17