Schlierenzauer kam bei seinem Sturz dennoch glimpflich davon, die Kreuzbänder im vor einem Jahr verletzten Knie blieben unversehrt. "Ich hatte Glück im Unglück und freue mich, dass nicht mehr passiert ist", sagte der 27-Jährige und meinte mit Blick auf die WM: "Ich habe jetzt zwei Wochen, um das in Angriff zu nehmen. Aber man muss auf dem Boden bleiben und von Tag zu Tag schauen."
Schlierenzauer hatte am Sonntag nach der Landung bei 201 Metern das Gleichgewicht verloren und war zunächst etwa 15 Sekunden regungslos im Schnee liegen geblieben.

Comeback im Januar

Oberstdorf
Wieder Wellinger-Rekord in Oberstdorf: "Extremst geil"
05/02/2017 AM 15:48
Am Montag wurden in Innsbruck neben der Bänderverletzung auch zahlreiche Prellungen im Brustbereich sowie ein Hämatom im rechten Oberschenkel diagnostiziert.
Schlierenzauer war erst Mitte Januar nach einjähriger Pause in den Weltcup zurückgekehrt. Im Januar 2016 hatte der Gewinner von 53 Weltcups seine Saison zunächst unterbrochen, im folgenden März erlitt er beim Skifahren in Kanada einen Kreuzbandriss im nun erneut betroffenen Knie.
Oberstdorf
Schlierenzauer: Entwarnung nach schwerem Sturz
05/02/2017 AM 13:40
Skispringen
Wellinger in der Weltspitze angekommen
30/01/2017 AM 13:45