06.01.21 - 16:45
Beendet
Bischofshofen
Großschanze - Männer • Finale
Spielbeginn

Großschanze - Herren

    
30
Sebastian Würz
Highlights 
 
 Entfernen
18:49 

Karl Geiger: "Heute der Tag hat mir sehr gut getan. Ich habe die letzten Tage zu kämpfen gehabt. Dass es jetzt geklappt hat, ist geil. Ich habe mich schon noch einmal richtig fokussieren müssen. Der zweite Sprung war nicht so sauber wie der erste. Ich bin froh, dass ich alles rausholen konnte, was noch drin ist. Zum Glück enden wir mit einem schönen Moment nach vielen schönen Momenten und vielen Rückschlägen. Für den Markus ist das extrem schade. Die Schanze liegt ihm eigentlich. Man leidet mit. Es ist manchmal zum Mäusemelken."

18:46 

Kamil Stoch: "Ich bin heute sehr gut gesprungen. Es hat Spaß gemacht. Es war auch ein Lohn für das ganze Team."

18:43 

Karl Geiger: "Der Abschluss ist gelungen. Ich bin froh, dass noch so hinbekommen zu haben. Die letzten Tage waren nicht ganz einfach. Der Wettkampf in Innsbruck war eine bittere Pille. Da kommt man ins Grübeln und das Kopfkino fängt an. Aber ich bin mega glücklich, dass mir heute die beiden Sprünge geglückt sind. Gratulation an Kamil. Dass der Start in Oberstdorf so hingehauen hat, war auch für mich überraschend. Aber ich habe alles versucht, mich in der Quarantäne auch mental vorzubereiten."

18:42 

Stefan Horngacher: "Karl ist mental sehr stark und heute wieder super gesprungen. Es ist ein toller zweiter Platz in der Gesamtwertung. Kamil Stoch in der Form ist unschlagbar. Wir springen hier mit den besten Skispringern der Welt und sind die zweitbesten bei dieser Vierschanzentournee. Wir können uns schon darüber freuen. Markus Eisenbichler ist heute auf vollen Angriff gesprungen, und es ist in die Hosen gegangen. Aber es ist mir lieber so, als lauwarm über die Schanze zu fahren."

18:38 

Kamil Stoch heißt also der überlegene Sieger in Bischofshofen vor Marius Lindvik und Karl Geiger! Und Geiger hat es auch in der Gesamtwertung noch einmal auf das Podium geschafft. Platz zwei hinter Stoch und vor Kubacki!

18:36 

Der Sieger von Bischofshofen und der Tourneesieger heißt Kamil Stoch! Das war eine Demonstration heute. 140,5 Meter bei blitzsauberem Flug und Telemark. Es gibt zweimal die 20,0 und dreimal die 19,5 bei den Noten. Und das ist verdient.

18:33 

133,5 Meter für Karl Geiger. Das ist gut, aber nicht überragend. Das wird um die Tourneewertung ganz eng. Geiger ist auf jeden Fall Zweiter hinter Lindvik in der Tageswertung und hat den Podiumsplatz. Und wenn meine Rechnung stimmt, führt er die Tourneewertung vor dem letzten Sprung von Stoch an und hat den Podiumsplatz.

18:32 

Was für ein Comeback von Marius Lindvik nach seiner Zahn-OP. 140,5 Meter für den Norweger! Aber er kommt von großer Höhe, kann keinen Telemark setzen. Die Noten sind daher niedrig. Aber egal, er führt! Aus dem Krankenbett springt Lindvik auf das Podium!

18:30 

Andrzej Stekala schließt an seinen sehr guten ersten Versuch an. Der Pole nimmt in der letzten Flugphase etwas wenig Tempo mit. Aber 133 Meter sind alles andere als schlecht. Stekala ist Fünfter.

18:28 

Yukiya Sato ist sehr aggressiv am Schanzentisch. 135 Meter sind nicht schlecht. Aber für ganz vorne reicht das nicht. Sato ist Fünfter. Nun Daniel Huber. Der Österreicher ist am Schanzentisch etwas zu gestreckt. Das reicht ebenfalls nicht gegen Kraft. Rang sechs für Huber.

18:26 

Auch Peter Prevc kann seine Platzierung nicht ganz halten. Mit 133,5 Metern ist er punktgleich mit Granerud vorne. Nun Michael Hayböck. Kann er seinen Landsmann Kraft attackieren? Guter Versuch! 137,5 Meter für Hayböck. Es ist Rang drei.

18:24 

Jetzt aber Halvor Egner Granerud. Was geht noch? Diesmal verkürzt Stöckl nicht. Aber Granerud ist am Absprung sehr spät dran. 134 Meter für den Norweger. Er fällt auf Rang fünf zurück. Kubacki bleibt in der Tourneewertung vor ihm, wenn ich mich nicht verrechnet habe.

18:23 

Piotr Zyla fliegt auf sehr gute 136,5 Meter. Das ist ein hochklassiger zweiter Durchgang bisher. Der Pole rangiert sich auf Platz drei ein.

18:21 

Das wird ganz eng. 137 Meter für Stefan Kraft. Aber die Noten sind verdient hoch. Und deshalb reicht es. Um 1,1 Punkte bleibt er vor Johansson. Kraft ist zufrieden.

18:19 

Jetzt aber Dawid Kubacki. Es geht um einen Podiumsplatz in der Gesamtwertung. Der Pole wackelt leicht in der Luft. Bei 131,5 Metern ist dann Endstation. Da wird er abwarten müssen, ob das für Platz zwei oder drei in der Gesamtwertung noch reicht.

18:18 

Daniel-André Tande knüpft da ebenfalls an. 136 Meter für den Norweger, der sich dennoch etwas ärgert. Es ist aber immerhin Rang zwei. Da hat die Konkurrenz für Constantin Schmid natürlich einiges vorgelegt. Es war mit 131,5 Metern solide von Schmid, aber die Springer vor ihm waren halt sehr stark. Der Deutsche ist Sechster.

18:16 

Schöne 134 Meter von Keiihci Sato. An Ryoyu Kobayashi kommt er damit nicht heran, schiebt sich aber zwischen seine beiden Landsleute. Im Moment geht es generell sehr weit. Starke 139 Meter von Robert Johansson. Der Norweger übernimmt die Spitze. Die Bedingungen haben sich im Vergleich zu Durchgang eins eigentlich nicht groß verändert, aber jetzt schlagen einige zu.

18:13 

Führungswechsel. Tolle 133 Meter für Junshiro Kobayashi. Damit geht der Japaner ganz klar an die Spitze. Aber sein Bruder Ryoyu setzt noch einen drauf. Ganz sauber liegt er in der Luft, fliegt auf 135 Meter. Beide Kobayashis dürften sich damit noch klar verbessern.

18:11 

Guter Versuch von Antti Aalto. 128,5 Meter für den Finnen. Das könnte für die Spitze reichen. Und es reicht! um 2,5 Punkte bleibt er vor Freund. Philipp Aschenwald muss in der Luft korrigieren, landet schließlich bei 125 Metern. Platz vier für den Österreicher.

18:08 

Auch für Alexander Zniszczol geht es nicht ganz nach vorne. 123 Meter für den Polen. Vorerst ist er Vierter. 123 Meter erreicht anschließend auch der Österreicher Markus Schiffner, was den vierten Platz unmittelbar vor dem Polen bedeutet. Freund bleibt vorne.

18:06 

Gute 130,5 Meter für den Russen Mikhail Nazarov. Das wird ganz eng gegen Freund. Aber es reicht hauchdünn für den Deutschen. Clemens Leitner kann da nicht anknüpfen. Mit 122 Metern fällt der Russe zurück.

18:04 

122,5 Meter für Ziga Jelar. Damit kommt der Slowene an Klimov nicht vorbei und ist Dritter vorerst. Viel besser klappt es für Severin Freund. 131 Meter. Das ist ein sehr versöhnlicher Abschluss für ihn bei dieser Tournee und könnte für die Top 20 reichen.

18:02 

Johann-André Forfang wird mit seiner Vierschanzentournee nur bedingt zufrieden sein. Richtig gut lief es für den Norweger eigentlich nur in Garmisch. Mit 122,5 Metern übernimmt er aufgrund seines Vorsprungs jetzt aber die Führung. Das aber nur für sehr kurze Zeit. Denn mit 127 Metern fliegt nun Evgeny Klimov an die Spitze.

18:00 

Der zweite Durchgang beginnt mit Pius Paschke. Das ist ein solider Sprung, besser als sein erster. Aber weit wird der Deutsche mit 125 Metern nicht mehr nach vorne kommen. Der Österreicher Daniel Tschofenig ist beim Absprung zu spät dran und fällt zurück.

17:42 

Karl Geiger hat sich in der Gesamtwertung wieder auf Rang zwei nach vorne gesprungen. Aber die Abstände zwischen ihm, Granerud und Kubacki sind ganz eng. Stoch aber hat 32 Punkte Vorsprung auf Geiger und den Tourneesieg fast sicher.

17:40 

Kamil Stoch führt also nach dem ersten Durchgang vor Karl Geiger und Marius Lindvik. Constantin Schmid ist 13. Aber die große Enttäuschung aus deutscher Sicht ist natürlich das Aus von Markus Eisenbichler.

17:38 

Matthew Soukop aus Kanada erreicht 114 Meter. Nun folgt aber Kamil Stoch. Sein Vorsprung in der Gesamtwertung ist ja solide, und Kubacki hat eher etwas Federn gelassen. Und er lässt nichts anbrennen. 139 Meter bei blitzsauberer Luftfahrt und Landung. Das ist die Führung und mit anderhalb Füßen steht er schon ganz oben in der Tourneewertung. Das war ein super Sprung von Stoch mit zurecht sehr hohen Noten!

17:36 

Sehr gute 130 Meter von Junshiro Kobayashi. Das wird auf jeden Fall über die Lucky-Loser-Liste reichen, wenn er das Duell gegen Robert Johansson nicht gewinnt. Aber das wird richtig knapp. 130,5 Meter von Johansson bei etwas mehr Rückenwind. Der Norweger ist durch, aber für ein Top-Ergebnis nach Durchgang eins reicht es nicht. Der Rückstand hält sich aber in Grenzen.

17:34 

Simon Ammann springt weiter seiner Form hinterher. Lediglich 112 Meter für den Schweizer. Nun folgt aber Halvor Egner Granerud. Trainer Alexander Stöckl verkürzt und Granerud springt von Luke zehn. Aber es geht nicht ganz auf. 133 Meter reichen nicht, um die Bonuspunkte zu bekommen. Rang acht für Granerud.

17:31 

120 Meter für den Japaner Naoki Nakamura sind nicht ganz schlecht, dürften aber gegen Stefan Kraft nicht reichen. Kraft ist mühelos durch, aber das reicht nicht für ganz vorne. Er muss früh im Flug korrigieren und verliert etwas an Höhe. 132 Meter für dne Österreicher.

17:30 

Decker Dean aus den USA muss sich mit 112 Metern begnügen. Das ist keine Hürde für Daniel Huber. Der Österreicher erreicht sehr ordentliche 134 Meter. Damit ist er zunächst Vierter. Geiger führt weiter vor Lindvik.

17:29 

Disqualifikation von Gregor Schlierenzauer. Laut FIS soll sich der Rekord-Weltcupsieger geweigert haben, dass sein Material kontrolliert wird.

17:28 

Maciej Kot springt mit 113 Metern zu kurz. Und dann kann auch Dawid Kubacki nur bedingt überzeugen. 132 Meter für den Tournee-Titelverteidiger. Der Pole fällt zurück. Das wird gegen Geiger auch in der Tourneewertung eng.

17:25 

121,5 Meter für den Finnen Niko Kytosaho. Das sollte machbar für Michael Hyböck sein. Und das ist es auch. 133,5 Meter für Hayböck. Das ist ein guter fünfter Platz für den ÖSV-Adler.

17:22 

Jetzt Markus Eisnebichler gegen Evgeny Klimov. Der Russe macht den Auftakt. 125 Meter sind nicht ganz schlecht. Falls Eisenbichler das Duell gewinnt, könnte es Klimov damit zumindest über die Liste der Duellverlierer schaffen. Aber das ist ein ganz schwacher Sprung des Deutschen. Nur 120,5 Meter. Damit verpasst er das Finale. Das ist eine große Enttäuschung. Bitter für Eisenbichler.

17:20 

122 Meter für den Polen Klemens Muranka. Das ist kein Hindernis für den Japaner Yukiya Sato. Sato steht sehr hoch in der Luft, landet dann mit leichter Rücklage. 133 Meter bedeuten Rang vier.

17:18 

115,5 Meter des Esten Artti Aigro werden nicht reichen. Philipp Aschenwald gewinnt sein Duell mühelos. Aber 128,5 Meter reichen nicht für ganz vorne für den Österreicher.

17:15 

Und nun Peter Prevc gegen Gregor Schlierenzauer. Der Slowene zeigt jetzt eine viel bessere Leistung als gestern. 132,5 Meter. Das wird auf jeden Fall für den zweiten Durchgang reichen, notfalls über die Lucky-Loser-Wertung. Aber die braucht er nicht. Schlierenzauer steht viel zu verkrampft in der Luft und scheidet mit 115 Metern aus.

17:12 

Der Österreicher Stefan Rainer muss sich mit 116,5 Metern begnügen. Da hat Ryoyu Kobayashi keine Schwierigkeiten. Der Sieger von vor zwei Jahren landet bei 130,5 Metern. Insgesamt ist das Rang acht.

17:10 

Gute 127 Meter des Österreichers Markus Schiffner. Selbst wenn er sein Duell gegen den in der Qualifikation starken Gregor Deschwanden verliert, hat er damit gute Finalchancen. Aber Deschwanden patzt. Der Schweizer ist beim Absprung zu spät dran und erreicht nur 121 Meter.

17:08 

122,5 Meter für den Slowenen Tilen Bartol. Das reicht nicht gegen Keiichi Sato. Der Japaner fliegt auf sehr gute 131,5 Meter. Bartol reiht sich in der Lucky Loser Liste vor Hamann ein. Damit steht auch nun endgültig fest, dass der Deutsche ausgeschieden ist.

17:06 

117,5 Meter für Manuel Fettner sind zu kurz für ein gutes Ergebnis. Das kann kein Maßstab für Marius Lindvik sein. Und das ist es auch nicht. Tolle 137 meter für den Norweger. Der Telemark ist etwas unsauber. Aber es ist Rang zwei, und der Rückstand auf Geiger hält sich in Grenzen.

17:04 

Ordentliche 125,5 Meter des Österreichers Clemens Leitner. Mikhail Nazarov hat einen etwas unruhigen Flug, erreicht die gleiche Weite wie Leitner. Es reicht für den Österreicher. Aber Nazarov ist immerhin Zweiter bei den Lucky Losern.

17:02 

Nun ein deutsches Duell: Martin Hamann gegen Pius Paschke. Hamann steht zu aufrecht in der Luft, erreicht nur 119 Meter. Das hat er in Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck viel besser gezeigt. Pius Paschke gewinnt das Duell. 122 Meter sind aus seiner Sicht aber auch kein Top-Ergebnis. Da ist er im zweiten Durchgang früh an der Reihe.

16:59 

Schwacher Versuch von Domen Prevc. Lediglich 119 Meter für den Slowenen. Da hat der Pole Alexander Zniszczol keine Mühe. Mit 126 Metern löst er sicher das Ticket für die zweite Runde.

16:57 

Der Österreicher Daniel Tschofenig steht relativ steil in der Luft, erreicht aber zumindest noch 124 Meter. Das muss Severin Freund erst einmal schaffen. Und das wird ganz eng. 125 Meter für Freund. Aber er gewinnt sein Duell und ist durch.

16:55 

Vladimir Zografski muss sich mit 116,5 Metern begnügen. Das sollte machbar sein für Daniel-André Tande. Und der Norweger hat auch keine Mühe. Mit 131,5 Meter ist er insgesamt zunächst Fünfter hinter Schmid.

16:53 

Es war nicht die Vierschanzentournee von Constantin Schmid. Um so mehr, kann er sich über diesen Sprung freuen. Gute 132 Meter für den Deutschen. Und das reicht zum Duellsieg. Der Slowene Ziga Jelar erreicht 125 meter. Im Moment ist er damit Zweiter in der Lucky-Loser-Liste. Schmid sicher im zweiten Durchgang!

16:51 

Maximilian Steiner aus Österreich muss sich mit 116 Metern begnügen. Da hat er keine Chance gegen den Finnen Antti Aalto. Aalto erreicht 128 Meter und ist im Finale dabei.

16:49 

Gute 134 Meter des Polen Piotr Zyla. Da hat Thomas Lackner keine Chance. Und 118,5 Meter dürften aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht über die Lucky-Loser-Liste reichen. Zyla damit weiter und Gesamtdritter.

16:48 

Für Giovanni Bresadola ist bei 117 Metern Endstation. Johann-André Forfang gewinnt sein Duell gegen den Italiener. Aber 124 Meter werden für den Norweger nicht zu einem Spitzenplatz nach Durchgang eins reichen.

16:46 

Aber auch Geiger glänzt. 138 Meter in schönem Telemark. Das reicht nicht nur zum Duellsieg sondern wird nach Durchgangsende auch mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Platz sehr weit vorne sein. Und man kann so gut wie sicher davon ausgehen, dass es Stekala über die Lucky-Loser-Regel schaffen wird.

16:45 

Los geht's. Und gleich im ersten Paar ist nach seinem durchwachsenen Qualifikationssprung gestern ja Karl Geiger. Er bekommt es mit dem Polen Andrzej Stekala zu tun, ein schwieriger Gegner. Und Stekala beginnt mit glänzenden 135 Metern. Das wird schwer für Geiger.

INFO 

Kamil Stoch hat den Probedurchgang für sich entschieden und damit seine Ansprüche auf den Gesamtsieg untermauert. Aber auch Karl Geiger als Dritter hinter Stefan Kraft hat überzeugt. Im Kampf um den Tagessieg und einen Podiumsplatz in der Gesamtwertung ist da sicher etwas möglich.

DUELLE

Karl Geiger direkt zum Start und ein Duell zwischen zwei Ex-Tournee-Siegern: Der erste Durchgang beim Dreikönigsspringen verspricht ordentlich Spannung. Karl Geiger muss nach seinem 25. Platz in der Qualifikation direkt im ersten Duell gegen Andrzej Stekala antreten. Markus Eisenbichler bekommt es mit Evgeniy Klimov zu tun.

INFO

Herzlich willkommen zum Liveticker des Tournee-Finales in Bischofshofen. Sebastian Würz begleitet ab 16:45 Uhr das Springen aus Bischofshofen für Euch. Viel Spaß dabei!

Video - Stoch und Kubacki schocken die Konkurrenz: Das beflügelt die Polen

02:29