01.01.21 - 14:00
Beendet
Garmisch-Partenkirchen
Großschanze - Männer • Finale
Spielbeginn

Großschanze - Herren

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:20

Mit einem ganz starken Sprung hat sich Karl Geiger also in der Tourneewertung alle Chancen offen gelassen. Markus Eisenbichler folgt hinter den Genannten auf Rang fünf in der Tourneewertung, braucht aber was den Gesamtstand angeht schon einen ähnlichen Kracher wie Kubacki heute.

16:17 

Granerud liegt nun also in der Tourneewertung in Führung. Mit genau vier Punkten Rückstand ist Karl Geiger Zweiter. Und auch Kamil Stoch und jetzt wieder Titelverteidiger Dawid Kubacki liegen absolut in Schlagdistanz.

16:13 

Das sind 136 Meter. Sehr guter Sprung von Granerud. An Kubacki kommt er damit nicht heran, aber es reicht zum Podium in der Tageswertung und er wird auch die Führung in der Tourneewertung übernehmen. Rang zwei für Granerud!

16:12 

Geiger liegt in der Gesamtwertung noch 2,7 Punkte vor Stoch und 4,6 für Kubacki. Jetzt muss man auf Granerud warten. Und warten ist das Stichwort: Denn genau das muss der Norweger am Schanzentisch.

16:08 

Schanzenrekord! 144 Meter für Dawid Kubacki. Und er setzt sogar noch einen Telemark. Traumsprung des Polen! Zwar bekommt er Abzug über die Windpunkte, aber das ist völlig egal. Kubacki führt mit 21,7 Punkten! Das war eine Kampfansage, vor allem in der Tageswertung. Und auch in der Gesamtwertung holt der in Oberstdorf abgeschlagene Titelverteidiger einiges auf.

16:07 

132 Meter für Kamil Stoch bei ganz leichtem Rückenwind. Das war kein Traumsprung, aber der Olympiasieger hatte ja großen Vorsprung. Er ist Zweiter. 0,4 Punkte hinter Zyla und 0,1 vor Geiger. Damit bleibt Geiger in der Gesamtwertung vor Stoch!

16:05 

Markus Eisenbichler landet bei 134 Metern. Das ist nicht schlecht, aber eine Spur zu kurz für die Verhältnisse. Da war der erste Durchgang im Verhältnis besser. Eisenbichler ist Vierter, punktgleich mit Kobayashi.

16:04 

Philipp Aschenwald steht etwas steil in der Luft, erreicht aber richtig gute 136,5 Meter. Aschenwald ist zunächst Dritter. Zyla weiter vor Geiger an der Spitze.

16:03 

Der Pole Andrzej Stekala kommt sehr hoch vom Schanzentisch. Aber er kann das Tempo nicht ganz mitnehmen. 133 Meter, aber er bekommt im Gegensatz zu Kobayashi wieder Punktabzug. Stekala ist Fünfter.

16:01 

132 Meter für Ryoyu Kobayashi. Aber der Japaner hatte schlechte Bedingungen, bekommt einige Bonuspunkte. Es ist immerhin Rang drei.

16:00 

Piotr Zyla segelt mit einem sehr sauberen Flug auf 137 Meter. Die Landung passt und die Noten auch. Es reicht um 0,5 Punkte. Aufgrund seines Vorsprungs verdrängt Zyla Geiger von der Spitze.

15:59 

Sehr starke 139 Meter von Johann-André Forfang. Aber auch er hatte einigen Aufwind, und die Landung ist nicht im Telemark. Deshalb bleibt er hinter Geiger. Aber Forfang ist Zweiter!

15:58 

Sehr guter Versuch von Martin Hamann. 135,5 Meter bei auch recht guter Landung diesmal. Die Bedingungen waren auch sehr gut, deshalb bleibt er klar hinter Geiger, ist aber starker Zweiter!

15:53 

Pius Paschke kann seine Platzierung aus Durchgang eins nicht ganz halten. 127 Meter für den Deutschen. Vorerst ist er Sechster. Es ist zumindest eine klare Steigerung im Vergleich zum Wettbewerb in Oberstdorf.

15:53 

Ordentlicher Versuch von Daniel Huber auf 133 Meter. An Geiger kommt der Österreicher damit zwar nicht heran, ist aber aktuell Vierter.

15:51 

Das ist zu schwach von Stefan Kraft. Nur 124 Meter trotz eigentlich sehr guter Bedingungen. Der Ex-Weltmeister fällt auf Rang 16 zurück und kann damit auch seine Chancen in der Tourneewertung abhaken.

15:48 

Ganz starker Versuch von Karl Geiger. 138 Meter bei leichtem Rückenwind. Damit geht der Oberstdorfer klar an die Spitze. Jetzt heißt es abwarten, was das noch Wert ist. Die Top Ten in der Tageswertung werden das ziemlich sicher noch. Aber was macht die Konkurrenz?

15:46 

Jetzt geht es richtig weit, auch für Peter Prevc! 139 Meter für den Slowenen. Die Landung ist aber unsauber, deshalb bleibt Lanisek vorne. Klemens Muranka fällt mit 126 Metern deutlich zurück. Der Pole ist vorerst Neunter.

15:44 

Jan Hörl erreicht 130 Meter, landet aber sehr unsauber. Da verliert der Österreicher Punkte über die Haltungsnoten und fällt auf Platz sechs zurück. Jetzt aber Anze Kanisek, der im ersten Durchgang ja in den Schnee greifen musste. Jetzt erreicht der Slowene 135 Meter und übernimmt die Führung. Er wird sich damit noch klar verbessern.

15:41 

Gemssen an dem, was er in den Trainingssprüngen gezeigt hat, war das ein großartiger Wettkampf von Daniel-André Tande. 133,5 Meter für dne Norweger, damit dürfte er sich noch um ein paar Plätze verbessern. Auch Junshiro Kobayashi kann mit 131 Metern zufrieden sein. Der Japaner ist aktuell Zweiter hinter Tande.

15:36 

Auch Antti Aalto kann Johansson nicht verdrängen. 123 Meter für den Finnen. Damit ist er aktuell Sechster. Johansson führt also weiter vor Deschwanden und Nazarov.

15:35 

Sehr ordentliche 129,5 Meter für Gregor Deschwanden. Die Noten fallen etwas niedrig aus. Daher bleibt er ganz knapp hinter Johansson. Rang zwei für den Schweizer.

15:33 

127,5 Meter für Robert Johansson. Der Norweger bekommt aber einige Bonuspunkte wegen Rückenwindes, deshalb geht er an Nazarov vorbei. Der Versuch von Yukiya Sato endet bei 123 Metern. Das ist Zwischenrang fünf für den Japaner.

15:30 

Nun Richard Freitag. 126 Meter für den Deutschen. Damit kann er seine Platzierung nicht ganz halten. Zunächst ist er Vieter. Es wird wohl zwischen Freitag und Schmid darum geht, wer das Team noch nach Innsbruck und Bischofshofen begleitet.

15:29 

Der Österreicher Thomas Lackner erreicht 130 Meter. Der Wind hat allerdings wieder auf Aufwind gedreht. Deshalb bekommt er Punktabzüge und geht nicht an Nazarov vorbei.

15:27 

123,5 Meter für Cene Prevc. Das reicht nicht gegen Boyd-Clowed. Der Slowene ist Zweiter. Sehr gut springt der Russe Mikhail Nazarov. Mit 129,5 Metern übernimmt er die Führung.

15:25 

Yukiya Sato eröffnet den zweiten Durchgang. Der Japaner muss in der Luft mit den Armen stark rudern. Mackenzie Boyd-Clowes aus Kanada landet bei 126 Metern und geht an die Spitze.

15:20 

In der virtuellen Gesamtwertung hat Stoch ganz knapp vor Granerud die Führung übernommen. Geiger folgt mit neun Punkten Rückstand auf Rang drei. Vierter ist Eisenbichler, der 16,2 Punkte Rückstand hat.

15:13 

Martin Hamann und Pius Paschke dürften mit den Ränge zehn und elf zur Halbzeit gerade nach dem missglückten Wettbewerb in Oberstdorf sehr zufrieden sein. Dagegen hat Oberstdorf-Sieger Karl Geiger mit Rang 14 einen empfindlichen Rückschlag im Kampf um den Gesamtsieg erlitten. Gleiches gilt für Stefan Kraft, der unmittelbar vor Geiger 13. ist.

15:10 

Halvor Egner Granerud liegt also nach dem ersten Durchgang beim Neujahrsspringen in Front. Dahinter folgen Dawid Kubacki und Kamil Stoch. Markus Eisenbichler ist Vierter.

15:04 

Im letzten Duell bekommt es David Siegel mit Anze Lanisek zu tun. 117,5 Meter für Siegel werden aller Wahrscheinlichkreit nicht reichen. Lanisek fliegt auf tolle 138,5 Meter. Aber dann wackelt der Slowene bei der Landung und greift in den Schnee. Das gibt viele Abzüge. Er gewinnt sein Duell trotzdem, ist aber lediglich 17.

15:01 

Halvor Egner Granerud springt im norwegischen Duell gegen seinen Teamkollegen Sandor Vossan Eriksen. 117,5 Meter für Eriksen sind zu wenig für ein Spitzenergebnis. Granerud macht es viel besser. 137 Meter für den Norweger bei Rückenwind, damit führt er sogar!

14:59 

Evgeny Klimov hat Probleme beim Absprung. Die Skienden überkreuzen sich, und der Russe landet lediglich bei 79 Metern. Das ist natürlich nicht der Maßstab für Markus Eisenbichler. Und der Deutsche kann über 137,5 Meter jubeln. Die Bedingungen waren besser als bei den Polen, deshalb ist er Dritter.

14:56 

125 Meter für den Polen Alexander Zniszczol. Er bekommt es mit Stefan Kraft zu tun. Der Ex-Weltmeister lehnt sich sehr weit nach vorne, fliegt auf 132,5 Meter und hat dann große Probleme bei der Landung. Die Noten sind zurecht niedrig. Kraft ist Elfter.

14:52 

Thomas Lackner aus Österreich erreicht 126,5 Meter. Das ist bei Rückenwind nicht ganz schlecht, darf aber natürlich nicht die eigentliche Richtlinie für Karl Geiger sein. Der Deutsche springt auf 131 meter. Das reicht natürlich zum Duellsieg, ist aber nicht überragend. Er ist nur Elfter und verliert runde zwölf Punkte auf Stoch. Das war kein Sprung nach Maß!

14:50 

116 Meter für den Tschechen Viktor Polasek können nicht der Maßstab für Kamil Stoch sein. Und die sind es auch nicht. Mit 135 Metern bei leichtem Rückenwind bleibt der Zweite von Oberstdorf ganz vorne mit dabei. Aktuell ist er zweiter hinter Kubacki.

14:48 

120 Meter für den Schweizer Dominik Peter. Er bekommt es mit Ryoyu Kobayashi zu tun. Der ehemalige Tourneesieger zeigt wie schon in der Quali erneut einen sehr guten Versucht. 133,5 Meter und Rang vier für den Japaner.

14:45 

124 Meter für Artti Aigro. Das wird natürlich ganz schwer für den Esten gegen Dawid Kubacki. Und das war ein Wort des Tournee-Titelverteidigers. Der Pole fliegt auf 139 Meter. Das ist die ganz klare Führung mit elf Punkten vor Aschenwald.

14:43 

Nach sehr unruhiger Luftfahrt ist für Domen Prevc bei 122 Metern Endstation. Viel besser geht es bei Andrzej Stekala. 133,5 Meter! Der Pole hatte aber auch Windglück und die längere Anlaufluke. Deshalb bleibt Aschenwald vorne. Stekala ist aber Zweiter.

14:40 

Sehr passable 126,5 Meter für Jan Hörl bei Rückenwind. Allerdings wurde der Anlauf jetzt um eine Luke verlängert. Aber Johann-André Forfang setzt noch einen drauf. 128,5 Meter bedeuten Zwischenrang drei für den Norweger. Hörl führt aber die Lucky-Loser-Liste an und kann damit auch quasi sicher für das Finale planen.

14:35 

Jetzt Daniel-André Tande. In der Probe landete der Norweger bei 75 Metern nach 60 Metern im gestrigen Training. Jetzt ist das viel besser. 126 Meter für den Norweger. 127,5 Meter für Keiichi Sato, der aber besseren Wind als Tande hatte. Es reicht für Tande. Sato kann noch über die Liste der besten Verlierer hoffen.

14:34 

Der im Probedurchgang glänzende Piotr Zyla kann da jetzt nicht ganz anknüpfen. Aber auch 129,5 Meter bei Rückenwind sind nicht zu unterschätzen. Zyla ist immerhin vorerst Zweiter. Michael Hayböck landet schon bei 122 Metern. Zyla ist damit durch. Hayböck ist auch über die Lucky-Loser-Liste jetzt schon raus.

14:32 

Lediglich 112 Meter für den Tschechen Cestmir Kosizek. Robert Johansson fliegt bei Rückenwind auf 124,5 Meter. Der Norweger gewinnt sein Duell, reiht sich aber aus seiner Sicht lediglich im Mittelfeld ein.

14:29 

Schwache 114,5 Meter für Constantin Schmid. Für den Zweiten im Team bei der Skiflug-WM wird das sogar eng mit der Teilnahme an den österreichischen Springen. Und die CHance wäre da gewesen, denn Yukiya Sato hat hier die Schanze nicht eingerissen. 121,5 Meter für den Japaner. Aber das reicht für Sato.

14:26 

122 Meter für den Slowenen Ziga Jelar, der jetzt sogar wieder leichten Aufwind hatte. Dafür ist die Weite etwas zu kurz. Daniel Huber macht es viel besser. 132 Meter für den Österreicher. Aufgrund der Punktabzüge wegen Aufwindes führt er nicht, sondern ist Vierter.

14:24 

Der Slowene Cene Prevc erreicht 122 Meter. Einen halben Meter weiter fliegt Vladimir Zografski. Aber der Bulgare hatte etwas bessere Bedingungen. Das wird sehr eng, reicht aber für Prevc. Zografski ist aktuell Dritter über die Lucky-Loser-Liste.

14:22 

Moritz Bär kommt sehr steil vom Schanzentisch, landet dann schon bei 116,5 Metern. Damit scheidet der Deutsche aus, denn mit 125,5 Metern schafft der Kanadier Mackenzie Boyd Clowes den Sieg im Duell und den Sprung in den zweiten Durchgang.

14:19 

Das war einer der besten Versuche von Pius Paschke seit Beginn der Tournee. 127,5 Meter bei recht starkem Rückenwind. Aufgrund der Punktegutschrift ist der Deutsche Dritter hinter Aschenwald und Hamann. Sein Gegner Niko Kytosaho aus Finnland war zuletzt sehr stark, ist jetzt mit 112 Metern aber chancenlos.

14:17 

Gute 128,5 Meter für Martin Hamann bei Rückenwind. Da bekommt der Deutsche Bonuspunkte. Allerdings hat die Landung erneut nicht gepasst, und er bekommt Abzüge bei den Haltungsnoten. Junshiro Kobayashi erreicht die gleiche Weite wie Hamann, hatte aber deutlich bessere Verhältnisse. Hamann ist durch und aktuell Gesamtzweiter hinter Aschenwald.

14:14 

Enges Duell zwischen Gregor Deschwanden und Antti Aalto. Der Finne springt einen halben Meter kürzer, ist aber aufgrund der Windkompensation für dem Schweizer. Aber Deschwanden hat eine Chance über die Lucky-Loser-Liste, führt diese aktuell an.

14:11 

Im slowenischen Duell erreicht Bor Pvalovcic lediglich 118 Meter. Das sollte machbar sein für Peter Prevc. Und er schafft das locker. 129,5 Meter, da reiht sich der ehemalige Gesamtweltcupsieger vor Freitag auf Rang drei ein.

14:08 

Nun Maciej Kot gegen Richard Freitag. Aber der Pole muss zunächst einmal vom Schanzentisch zurück. Beim zweiten Versuch fliegt er bei deutlich besserem Wind als Aschenwald auf 126,5 Meter. Das ist machbar für Freitag. Und das schafft er auch. 129 Meter, damit ist Freitag zumindest sicher im zweiten Durchgang und sollte auch eine realistische Chance haben, bei den österreichischen Springen im Team zu bleiben.

14:05 

Im österreichischen Duell erreicht Markus Schiffner 123 Meter. sein Teamkollege Philipp Aschenwald hat jetzt Pech mit Rückenwind. Die Windrichtung hat sich plötzlich geändert. Dafür sind die 130 Meter Aschenwalds sehr stark. Er führt zunächst.

14:02 

Nun das erste Duell mit deutscher Beteiligung. Severin Freund bekommt es mit Mikhail Nazarov zu tun. Der Russe springt zuerst. 128 Meter sind nicht schlecht. Und nun Freund. Der Ex-Weltmeister landet nur bei 123 Metern. Damit verliert er sein Duell, und das wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht reichen.

14:00 

Im ersten Duell trifft Klemens Muranka aus Polen auf den Japaner Naoki Nakamura. Muranka erreicht bei leichtem Aufwind sehr ordentliche 130,5 Meter. Nakamura kommt da nicht heran. 128,5 Meter für den Japaner. Da muss er abwarten.

13:55

Für alle, die mit dem K.o.-Duell noch nicht genug vertraut sind, hier noch einmal kurz die Regeln. Die 50 Springer messen sich in 25 Duellen. Die jeweiligen Duellsieger sowie die fünf punktbesten Verlierer qualifizieren sich für den zweiten Durchgang.

13:50

Wie geht es Marius Lindvik nach seiner Zahn-OP? Norwegen-Coach Alexander Stöckl gibt Auskunft.

Video - Stöckl gibt Gesundheitsupdate zu Lindvik: "Er hatte einen Abszess"

01:27
13:45

Bereits im zweiten Duell werden wir gleich Severin Freund gegen den Russen Mikhail Nazarov sehen. Freund hätte im Probedurchgang sein Duell gewonnen, ebenso wie aus deutscher Sicht noch Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Martin Hamann, Richard Freitag und Constantin Schmid. Stärkster Deutscher in der Probe war Karl Geiger auf Rang fünf.

13:40

Im Probedurchgang haben alle Favoriten einen starken Eindruck hinterlassen. Vor allem Halvor Egner Granerud hat geglänzt. Interessant ist auch, dass Stefan Kraft sehr gut zurecht kam. Denn bisher war Garmisch immer die schwächste Schanze des Österreichers.

13:30

Nachdem in Oberstdorf aufgrund der nachträglichen Starterlaubnis für die Polen die Qualifikation annulliert wurde, gab es zum Auftakt auch keine K.o.-Duelle im ersten Durchgang. In Garmisch-Partenkirchen können wir uns dagegen wieder auf die spannenden Duelle freuen. Gegen wen die deutschen Springer gleich antreten müssen, erfahrt ihr hier:

13:15

Insgesamt haben sich neun DSV-Athleten für das Neujahrsspringen qualifiziert. Neben Karl Geiger und Markus Eisenbichler sind auch Severin Freund, Richard Freitag, Martin Hamann, Pius Paschke, Constantin Schmid, David Siegel und Moritz Bär dabei.

12:30

Heute nicht mit dabei ist Andreas Wellinger. Der Olympiasieger von 2018, der in dieser Saison nach einem Kreuzbandriss sein Comeback feiert, ist von seiner einstigen Top-Form nach wie vor weit entfernt. Am Donnerstag reichte es in der Qualifikation nur zu Rang 53. Da es bei den Tournee-Stationen in Innsbruck und Bischofshofen nur noch sechs statt zwölf Startplätze für den DSV gibt, muss sich Wellinger schon vor dem zweiten Springen von der Vierschanzentournee verabschieden.

12:00

Bester Deutscher in der Qualifikation war Markus Eisenbichler. Der 29-Jährige sprang auf 135,5 Meter und wurde mit 137,9 Punkten Dritter. Quali-Sieger wurde der Slowene Anze Lanisek mit einem Flug auf 139 Meter und 138,6 Punkten. Der Gesamtweltcupführende Halvor Egner Granerud flog noch vier Meter weiter, verzichtete aber auf einen Telemark und landete daher knapp dahinter auf Rang zwei (138,1 P.).

11:30

Durch Karl Geigers Sieg vor drei Tagen reist erstmals seit fünf Jahren ein Deutscher im Trikot des Tourneeführenden nach Garmisch-Partenkirchen. Damals war es Severin Freund, der für einen DSV-Auftaktsieg sorgte. An Neujahr 2016 holte Freund dann einen dritten Platz. Ob es Geiger heute besser macht? Die Qualifikation gestern lässt auf jeden Fall auf ein weiteres gutes Ergebnis hoffen: Am Silvestertag wurde der Oberstdorfer Fünfter.

11:00

Und selbstverständlich zeigen wir euch auch noch den Siegsprung von Karl Geiger in Oberstdorf:

Video - 2,8 Punkte Vorsprung! Geiger segelt zum Heimsieg in Oberstdorf

02:08
10:30

Das erste Springen der Vierschanzentournee 2020/21 verlief aus deutscher Sicht sehr erfolgreich: Karl Geiger gewann das Auftaktspringen auf seiner Heimschanze in Oberstdorf vor dem Polen Kamil Stoch und dem Norweger Marius Lindvik. Markus Eisenbichler gelang im zweiten Durchgang nach einem schwachen ersten Sprung eine starke Aufholjagd: Mit einem 142-Meter-Flug sprang er von Platz 27 auf 5. Hier könnt ihr euch den überragenden Sprung von Eisenbichler nochmal anschauen:

Video - 142 Meter! Eisenbichler mit perfekter Antwort auf schwachen Start

01:36
10:25

Ein frohes neues Jahr liebe Skisprung-Fans! Herzlich willkommen zum Liveticker des Neujahrsspringens in Garmisch-Partenkirchen. Heute um 14:00 Uhr beginnt das erste große Highlight des Sportjahres 2021. Bereits im Vorfeld stimmen wir euch hier auf das zweite Springen der Vierschanzentournee ein. Den Wettkampf begleitet für euch Sebastian Würz.