Der Sieg ging wie schon am Samstag an den Norweger Halvor Egner Granerud, der nach Sprüngen auf 136 und 140,5 Meter mit 288,5 Punkten vor Bor Pavlovcic aus Slowenien (287,8) gewann.
Markus Eisenbichler hatte nach dem 1. Durchgang sogar 0,9 Punkte vor Granerud geführt, konnte im Finale aber nicht ganz mit dem Gesamtweltcupführenden mithalten. Für Granerud war es bereits der zehnte Saisonsieg und vierte Erfolg in Folge.
Dabei profitierte er von einem Poker seines Trainers Alexander Stöckl. Dieser ließ Granerud von einer Anlaufluke weiter unten starten, was seinem Schützling Bonuspunkte bescherte.
Klingenthal
Tiefschlag für Geiger - Zwei Deutsche in den Top Ten
06/02/2021 AM 15:14
Auch den in Klingenthal ganz starken Pavlovcic, der im zweiten Durchgang auf 146 Meter segelte, musste Eisenbichler noch vorbeiziehen lassen. Dennoch war der Siegsdorfer über seinen dritten Platz sichtlich zufrieden.

"Kante perfekt getroffen": Eisenbichler segelt aufs Podest

Geiger verpasst zum zweiten Mal das Finale

Einen sehr guten Wettkampf zeigte auch Martin Hamann. Der 23-Jährige erreichte nach Sprüngen auf 135 und 138 Meter Rang elf und wurde damit zweitbester Deutscher. Pius Paschke, am Samstag Siebter, bestätigte seine gute Form mit Platz 15.
Die nächste bittere Pleite kassierte Karl Geiger. Der Skiflug-Weltmeister aus Oberstdorf kam nur auf 123,5 m und verpasste auf Platz 38 als einziger deutscher Starter den zweiten Durchgang. Schon am Vortag war Geiger mit Rang 32. ausgeschieden.

"Da fehlt ihm das Gefühl": Geiger erneut von der Rolle

Das könnte Dich auch interessieren: Formschwacher Geiger nach frühem Aus ratlos: "Mir fehlt der Ansatz"
(mit SID)

"Wieder eine Granate!" Eisenbichler meldet sich eindrucksvoll zurück

Hinzenbach
Achtungserfolg beim Comeback: Vogt überzeugt als beste Deutsche
05/02/2021 AM 14:51
Skispringen
"Ganz mies": Freitag backt nach schwachem Jahr 2020 kleinere Brötchen
04/02/2021 AM 17:29