Skispringen
PyeongChang

Olympia-Geschichte(n): Der perfekte Sprung

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Kazuyoshi Funaki

Fotocredit: Imago

VonEurosport
14/02/2018 Am 23:20 | Update 14/02/2018 Am 23:20

Die Olympischen Winterspiele in PyeongChang laufen: Wir blicken während Olympia zurück auf vergangene Highlights der Winterspiele. Am 15. Februar 1998 gelang Kazuyoshi Funaki bei den Olympischen Winterspielen in Nagano im Wettbewerb von der Großschanze der perfekte Sprung. Für seinen Versuch auf 132,5 Meter im zweiten Durchgang bekam der Japaner von allen fünf Wertungsrichtern die Höchstnote 20,0.

Ihm war dieses Kunststück wenige Wochen zuvor schon bei der Skiflug-WM in Oberstdorf gelungen. Bis heute ist Funaki damit der einzige Athlet, der bei mehr als einem Wettkampf einen perfekten Sprung zeigte.

Funaki, nach dem ersten Durchgang noch Vierter, gelang damit der Flug zum Titel. Vor heimischem Publikum sicherte er sich vor dem Finnen Jani Soininen und Masahiko Harada aus Japan die Goldmedaille.

PyeongChang

Olympia-Geschichte(n): Deutschland holt Olympiabronze im Eishockey

14/02/2018 AM 00:23

Funaki mit Traumsaison im Olympiajahr

Silber von der Normalschanze und Gold mit der Mannschaft rundeten die erfolgreichen "Heimspiele" des damals 22-Jährigen ab. Funaki wurde zudem im gleichen Jahr Skiflug-Weltmeister und gewann die Vierschanzentournee.

Lediglich 19 Zähler verhinderten zusätzlich zum perfekten Sprung die perfekte Saison des Japaners im Olympiawinter. Mit 1234 Punkten zu 1253 Punkten musste er sich im Gesamtweltcup dem Slowenen Primoz Peterka geschlagen geben.

PyeongChang

Olympia-Geschichte(n): Olympia-Traumstart 2006 mit Doppel-Gold

11/02/2018 AM 00:29
Ähnliche Themen
SkispringenPyeongChang
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen