Skispringen
PyeongChang

Olympia-Geschichte(n): Simon Ammann wird doppelter Doppel-Olympiasieger

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

2010 Vancouver 2010 Simon Ammann

Fotocredit: Eurosport

VonEurosport
19/02/2018 Am 23:27 | Update 19/02/2018 Am 23:27

Die Olympischen Winterspiele in PyeongChang laufen: Wir blicken während Olympia zurück auf vergangene Highlights der Winterspiele. Am 20. Februar 2010 sicherte sich Simon Ammann endgültig seinen Platz als einer der Größten in der Geschichte des Skispringens. Nachdem er schon in Salt Lake City 2002 Doppel-Olympiasieger wurde, wiederholte der Schweizer das Kunststück in Vancouver.

Nach seinem Sieg auf der kleinen Schanze am 13. Februar triumphierte Ammann auch von der Großschanze. Silber ging an den Polen Adam Malysz vor Gregor Schlierenzauer aus Österreich.

"Ich kann die Situation gar nicht beschreiben, das ist irre", sagte ein fassungsloser Ammann in Kanada.

PyeongChang

Olympia-Geschichte(n): Der perfekte Sprung

14/02/2018 AM 23:20

Streit um Ammannes Skibindung

Diskussionen gab es um die neue Skibindung, die der Eidgenosse während der Olympischen Spiele beendete. Sie sei zu gefährlich, hieß es speziell aus dem Lager des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV).

Toni Innauer, damals Nordischer Direktor des ÖSV, drohte nach dem Wettkampf von der Normalschanze gar mit einem Protest, sollte Ammann auch von der großen Anlage mit der neuen Bindung starten. Genutzt hatte es allerdings nichts. Amman durfte die neue Bindung verwenden und flog zu Gold.

PyeongChang

Olympia-Geschichte(n): Deutschland holt Olympiabronze im Eishockey

14/02/2018 AM 00:23
Bischofshofen

Sieger, Rekorde, Vorsprünge: Die Statistik der Vierschanzentournee

06/01/2020 AM 19:51
Ähnliche Themen
SkispringenPyeongChangSimon Ammann
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen